Erfolgreiches KiLa-Cup-Finale in Frickhofen

Die Kinderleichtathletik boomt. Das konnte jeder beim Finale des diesjährigen SÜWAG Energie KiLa-Cups auf dem Frickhöfer Sportgelände beobachten. Um die 400 Kinder, begleitet von Eltern und Großeltern, begrüßte die LG Dornburg als ausrichtender Verein.

Die fleißigen Helfer und Kampfrichter sorgten für einen reibungslosen Durchgang der Veranstaltung und richteten die Sportstätten für die einzelnen Disziplinen her. 

Kerstin Eichhorn (TSV Kirberg) hatte die komplette KiLa-Cup-Serie wieder vorbildlich organisiert.

Mit Pommes, Wurst, Steaks und einer Kuchentheke wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Die Wettkämpfe konnten beginnen.

Anfeuerung der Hindernis-Staffel-Läufer durch Betreuerin Greta Müller 

Auch die LG Dornburg konnte an diesem Tag 3 Mannschaften stellen. Dies war ja leider nicht immer so in diesem Jahr. Die Begeisterung bei den Jungs und Mädels, sowie den Eltern war groß und alle beteiligten hatten jede Menge Spaß.

Begonnen wurde mit den Altersklassen U8 und U10. 

Premiere Weit-Hofsprung in die neue Sprunggrube;

Julia Hans, Jonas Plotz, Levin Kunz, Yannik Lass, Frieda Müller, Loise Bleses, Eva Steidl, Emil Schäfer, Quintus Form und Henri Bosse Mink hatte sich den Namen “Dornburger Minis I” gegeben und starteten als Mannschaft bei der 30-m Hindernisstaffel (Sprint), im Team Biathlon (400-600m), beim Hoch-/Weitsprung und dem Schagballwurf aus dem Stand mit Heulern. Zusammen ergatterten Sie 13 Punkte und wurden 2. Sieger.

Das Team der Dornburg-Minis I (U8)

Die “Dornburger Minis II” starteten in der Altersklasse U10. Bei ihnen stand ebenfalls eine 30-m Hindernisstaffel (Sprint), der Team- Biathlon (600-800m), Hoch-/Weitsprung und dem Schagballwurf mit Heulern auf dem Programm. Hier hatten sie aber drei Schritte Anlauf. In der Besetzung Henrik Schäfer, Fabian Lass, Sven Jeuck, Julian Kirsch, Oskar Schäfer, Mathis Kegler und Hannes Müller gelang Ihnen mit 33 Punkten der 8. Platz.

Wurfgeschick bei der Biathlon-Staffel
Das Team Dornburg Minis II (U10)
Erich Schneider führte durch die Siegerehrung

Am Nachmittag, dann starteten dann die U12 ihren Wettkampf. Hier wurde nicht nur als Team aufgetreten, sondern es gab auch Einzelwertungen. Als Team ” LGD Klasse von 2017″ starteten Siri Wolf, Claire Bleses, Luis Schäfer, Anika Müller, Theresa Lukas, Luis Pott, Delia Disbudak, Janne Luberichs, Julia Kaiser und Julian Brahm. 50-m, 50-m Hindernissprint, Hochsprung und Schlagballwurf (Kinderspeer) stand auf dem Programm.

Im Endresultat landetet die Gruppe mit 27 Punkten auf dem 6. Platz.

 

Theresa Lukas beim Hochsprung der U12

In der Einzelwertung ragte Theresa Lukas bei den W11 mit einem 2. Platz heraus. Die 50-m sprintete sie in 8,2 Sekunden. Über die gleiche Distanz, nur mit Hindernissen benötigte sie 9,8 Sekunden, sprang 1,20 m hoch und warf den Übungsspeer auf 17,90 m weit.

 

Insgesamt eine tolle Veranstaltung, deren Dank an die vielen fleißigen Helfer der LG gilt.

Sportlich will man 2018 versuchen auch bei den restlichen Veranstaltungen Mannschaften zu stellen, um in die Gesamtwertung zu gelangen.

Die tollen Bilder steuerte Sabine Steidl bei. Herzlichen Dank!

Cristiano Kaiser Deutscher Meister

Zum größten Erfolg in der Geschichte der LG Dornburg wurden die Deutschen-Mehrkampf-Meisterschaften der Schüler und Jugendlichen am 19. und 20.08.17 in Bernhausen-Filderstadt:
Cristiano Kaiser gelang es nach einem großartigen und an Spannung kaum zu überbietenden Wettkampf, den Titel eines Deutschen Meisters im Neunkampf seiner Altersklasse M14 zu erringen. Damit ist er der erste Vertreter der LG Dornburg, der als Mitglied der Schülerklassen diesen Titel erringen konnte.

Cristianos Wettkampf, der in neun Disziplinen über zwei Wettkampftage ausgetragen wurde, begann traditionell mit dem 100m-Lauf. Mit 12,94 sec. lag er dabei vier Hundertstel über seiner Bestleistung und belegte den 7. Platz. Es schloss sich der Weitsprung an, in dem er mit 5,53m und 20cm über seiner bisherigen Bestleistung einen ersten persönlichen Rekord erzielte. Er verbesserte sich damit auf Platz 5 des Gesamtklassements. Im Speerwurf blieb er zwar mit 45,52m knapp 4m unter seiner Bestleistung, dennoch belegte er damit den dritten Platz. Es folgte der den ersten Wettkampftag abschließende Stabhochsprung, in dem er mit 3,70m die Konkurrenz um mehr als 40cm übersprang und wertvollen Boden gutmachen konnte. Nun lag er nach dem ersten Wettkampftag auf dem 1. Platz.

Cristano, weitaus stärkster Stabhochspringer seiner Altersklasse

Diesen Spitzenplatz konnte er auch am zweiten Wettkampftag bis zur siebten Disziplin behaupten, mit guten 12,25 sec . über 80m Hürden und einer neuen Bestleistung im Kugelstoß (11,75m). Gegenüber der Konkurrenz reichten jedoch die 1,56m im Hochsprung nicht. Nun lag er plötzlich mit 111 Punkten im Rückstand. Sehr gute 38,72m im Diskuswurf brachten ihn bis auf 22 Punkte auf den nun Führenden heran. Jetzt musste der abschließende 1000m-Lauf die Entscheidung bringen. In einem couragierten Lauf gelang es Cristiano hier, mit 2:51,37 min. nicht nur seine persönliche Bestleistung um fast 10 Sekunden zu unterbieten, sondern auch gegenüber seinem ärgsten Konkurrenten einen Vorsprung von mehr als 14 Sekunden und damit 53 Punkten herauszulaufen, der ihm letztlich den Sieg bei dieser nationalen Meisterschaft bescherte.

Geschafft !! Cristiano im Zieleinlauf über 1000m

Die Siegerleistung von 5072 Punkten bedeutete nicht nur neue persönlicher Bestleistung, sondern auch Vereins- und Kreisrekord; auch in der diesjährigen hessischen Bestenliste ist er damit ganz oben auf der Liste zu finden.

Cristiano, seinem engagierten Trainer Christian Lukas und den Eltern, die in vielerlei Weise die Entwicklung ihres Sohnes gefördert haben, gilt der Glückwunsch der gesamten LGD-Familie. Wir alle sind stolz, einen solch erfolgreichen Sportler mit einer exzellenten Perspektive in unseren Reihen zu haben!!

KS

Cristiano Kaiser, Deutscher Meister 2017 im Neunkampf der Jugend M14

Volles Programm am letzten Ferienwochenende

Der Wettergott meinte es nicht gut mit den Schülerinnen und Schülern am letzten Ferienfreitag.
Es regnete Bindfäden! Umso erfreulicher war die Beteiligung des letzten Programmpunktes der Jugendpflege Dornburg. Magret Schardt, Jugend- und Seniorenpflegerin der Gemeinde Dornburg, begrüßte 26 Kinder in der Sporthalle in Frickhofen. Unter der Leitung von Britta Weißer, Emily Zollmann und Judit Schneider wurde ein Dreikampf in den Disziplinen Sprint, Sprung und Wurf durchgeführt. Die Jungs und Mädels hatten jede Menge Spaß beim Medizinball stoßen, 50-m-Sprint und Weitsprung. Im Anschluss gab es noch eine Urkunde und ein JoJo von der WETON-Gruppe.

Marget Schardt bergüßt die Teilnehmer der Jugendpflege

Am Abend – es regnete nun heftiger- fand das Regen-/Sommerfest der LG Dornburg im TuS Bistro statt. Mit über 80 Personen wurde dabei ein neuer Besucherrekord aufgestellt. Jede Menge leckere Salate, Steaks und Würstchen von “Grillmeister Manuel Heinz” und tolle Gespräche um die Leichtathletik rundeten den, trotz des schlechten Wetters, tollen Tag ab.

Final wurde natürlich noch auf das Event des Abends hin gefiebert. Claudia Rath´s WM-Weitsprung. Leider fehlten, trotz Daumen drücken nur 1 cm fürs Finale. Trotzdem eine tolle Saison für die Deutsche Weitsprung-Meisterin aus Langendernbach. Die LG-Familie gratuliert für die tolle Saison und dankt für super Momente!

Sebastian Schneider freute sich über die vielen Besucher des Sommerfestes

Ein tolles Jahr rundete auch ein Sportler der LG Dornburg ab. Der Wilsenröther Maximilian Klink, der fast schon kometenhaft aufgestiegen ist. Vor ein paar Jahren von Ewald Türk entdeckt und gefördert startete Max in diesem Jahr durch. Hessenmeister und 3. der Deutschen Meisterschaften über die 400-m (Berichte auf dieser Homepage). Um ihn zu Ehren wurde Ihm am Sonntag, dem 13. August ein würdiger Empfang bereitet. Das Sportlerheim des SV Wilsenroth füllte sich, bei strahlenden Sonnenschein, wie vom langjährigen Vorsitzenden Klemens Schlimm meist prognostiziert. Armin Bock, Chef des TV Wilsenroth, würdigte die Leistung von Maximilian mit einer Power-Point-Präsentation. Die LG Vorsitzenden zogen nicht nur den Hut vor Maximilians Leistungen , sondern würdigten auch das Engagement von Heimtrainer Ewald Türk und den positiven Esprit von Maximilians Familie, die Ihn extrem pushen. Zu den gratulanten gehörten neben Freunde und Nachbarn auch Ortsvorsteher Michael Schröter und Gertrud Lange, stellvertretend für die Wilsenröther Vereine.

Auch an diesem Wochenende stehen große Ereignisse an. So findet am Sonntag, den 20.08. auf dem Frickhöfer Sportplatz das Finale des 4. SÜWAG-ENERGIE KiLa-Cup statt. Zudem startet mit Cristiano Kaiser ein weiterer Athlet der LGD einer Deutschen Meisterschaft. Die Jugend-Mehrkämpfer finden sich zum 10-Kampf in Bernhausen im Landkreis Esslingen ein. Viel Erfolg!

Fan-Delegation bei Leichtathletik-WM

Mit Claudia Rath startet bekanntlich eine Sportlerin der LG Dornburg (jetzt LG Eintracht Frankfurt) bei der WM in London.
Unterstützung im Stadion erhält sie von einer Gruppe angereister heimischer Fans. Unter der Regie von Erich Schneider, der Sie schon bei vielen Sportveranstalungen begleitet hat, drückt Ihr die Delegation aus Frickhofen und Langendernbach beim Siebenkampf die Daumen. Am Freitag, den 11.08. tritt Claudia dann noch im Weitsprung an. Dort wird die komplette LG ihre Sprünge dann gebannt vor dem Fernseher verfolgen. Wir wünschen Ihr viel Glück dabei! ah

Maximilian Klink auf dem Siegertreppchen bei den „Deutschen“

Seinen bisher größten Erfolg feierte Maximilian Klink bei den Deutschen Leichtathletik- Jugendmeisterschaften am 05.08. in Ulm: Im A-Endlauf der männlichen Jugend U18 belegte er den dritten Platz und konnte sich dabei gegenüber der Vorlaufzeit um weitere 34 Hundertstel Sekunden auf nunmehr 49,64 Sekunden steigern. Damit ist er nach Claudia Rath, die momentan bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London für Furore sorgt, der zweite LGD-Sportler aus dem Jugendbereich, der bei nationalen Meisterschaften einen Platz auf dem Siegertreppchen erreichte.

Mit Oma Marlies’ Hilfe …

Es hatte nach den Vorläufen, in deren Gesamtwertung Maximilian als Schnellster mit rund 40 Hundertstel Vorsprung die Ziellinie überlaufen hatte, den Anschein, dass er in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen könne, doch offensichtlich hatten seine Bezwinger in diesen Läufen nicht ihr volles Leistungsvermögen einbringen müssen, um ihre Vorläufe in Zeiten über 50 Sekunden gewinnen zu können. Gegenüber nun 48,16 Sekunden des Ersten und 48,29 Sekunden des Zweiten hatte Maximilian im Endlauf keine reelle Siegchance, obwohl er sich deutlich steigerte und nur sieben Hundertstel über seiner Bestleistung als Hessenmeister über diese Strecke blieb.

Für Maximilian und seine Trainer Georg Schmidt und Ewald Türk ein toller Erfolg und Bestätigung für inzwischen schon jahrelanges, systematisches und erfolgreiches Training.

Maximilian (Dritter von links) bei der Siegerehrung

Der Vorstand und alle Aktiven der LG Dornburg gratulieren herzlich!

Deutsche Jugend-Meisterschaften: Maximilian Klink als Vorlaufschnellster im Endlauf

Erfreuliche Meldung vom ersten Tag der Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften in Ulm:

Maximilian Klink siegte mit 49,98 sec. im 4. Vorlauf seiner Altersklasse MU18 über 400m. Er allein erreichte von allen Konkurrenten eine Zeit unter der magischen 50-Sekunden-Grenze. Sein Vorsprung gegenüber dem Zweitplatzierten der Gesamtwertung betrug vier Zehntelsekunden.

Maximilian Klink (Bildmitte) bei seinem Vorlaufsieg bei den “Deutschen”

Damit hat er sich für den A-Endlauf am morgigen Samstag qualifiziert und gilt dort als Favorit für den Meistertitel. Wir alle drücken ihm alle Daumen, dass ihm auch dieser Erfolg gelingt.

KS

Cristiano Kaiser auf den Spuren von Claudia Rath

Bei den Süddeutschen Meisterschaften der Altersklassen U23 (Junioren) und U16 (Schüler) in Ingolstadt am 29.07. setzte sich Cristiano Kaiser in beiden Disziplinen, in denen er antrat, als Sieger durch. Er errang damit sowohl im Speerwurf als auch im Stabhochsprung den Titel eines Süddeutschen Meisters und knüpfte demzufolge an die Erfolgstradition Dornburger Leichtathleten bei Süddeutschen Meisterschaften an, die Claudia Rath 2003 in Regensburg als dreifache Siegerin (100m Hürden, Weit- und Dreisprung) begründet hatte.

Den Stabhochsprungwettbewerb begann Cristiano bei der Höhe von 3,00m, bei der sechs der zehn Konkurrenten seiner Altersklasse M14 bereits ausgeschieden waren. 3,10m ließ er aus, die Höhen von 3,20m, 3,30m und 3,40m überwand er scheinbar mühelos im ersten Versuch. Von dieser Höhe an war er dann allein im Wettbewerb, bei 3,51m tat er sich bei drei Versuchen schwer, die neue Bestmarke von 3,61m überflog er dann wieder im ersten Versuch. Erst an den danach aufgelegten 3,71m scheiterte er endgültig. Die neue Bestmarke von 3,61m bedeutet zugleich einen neuen Kreisrekord.

Im Speerwurf zeigte Cristiano bereits im ersten Versuch, wer an diesem Tag den Wettbewerb dominieren sollte. Er warf den 600 Gramm schweren Speer auf die spätere Siegerweite von 46,88m und nahm damit mit einem Vorsprung von mehr als 2 ½ Metern die Spitzenposition ein, die er nicht mehr abgeben sollte. Auch mit zwei weiteren guten Würfen (46,04m und 45,15m) lag er deutlich vor dem Zweitplatzierten (44,12m) und den übrigen elf Konkurrenten.

Der Vorstand und die Sportler der LG gratulieren herzlich zu dieser tollen Leistung!

Cristiano kann mit dem bisherigen Verlauf der Saison mit mehreren Spitzenplätzen bei Süddeutschen und Hessischen Meisterschaften äußerst zufrieden sein. Der Saisonhöhepunkt dürfte die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Neunkampf am 19./20.08. in Bernhausen sein. Dieser Wettkampf dürfte ihm bei seiner ausgewiesenen Vielseitigkeit in allen Disziplinblöcken besonders liegen und er hat große Chancen, sollte er gesund und unverletzt bleiben, auch dort erfolgreich zu bestehen.

KS

Andreas Pohl schnell in Tirol unterwegs

Der Thalheimer startetet beim diesjährigen Gletschermarathon am 2. Julitag des Jahres im österreichischen Pitztal. Das Wetter war besser als gemeldet, so dass auch Andreas Pohl seine eigenen Erwartungen übertraf und seine bisher schnellste Zeit lief.

Hier sein Laufbericht:
“Wir sind am Sonntagmorgen um 8 Uhr in Mandarfen gestartet. Danach ging es erstmal gut einen Kilometer bergan zur Talstation des Gletscherexpresses und in einer Schleife zurück nach Mandarfen. Danach weiter talauswärts auf der einzigen Straße zum Ziel nach Imst ins Inntal. Am Start war Gott sei Dank trocken, da es morgens nur 3 Grad hatte. Nach knapp einer Stunde begann es wie vorher gemeldet leicht zu regnen. Dieser hört jedoch nach etwa 20 Minuten auf.
Nach weiteren leichten Bergabpassagen und durchlaufen von mehreren Tunnel/Lawinenschutzgallerien wurden alle Teilnehmer ab Kilometer 29 gefordert, indem jetzt ein Zwei Kilometer langer Anstieg nach Wenns gemeistert werden musste. Nach etwa weiteren 5 Kilometer ging es dann steil bergab durch Arzl bis über den Inn nach Imst. Zum Schluss musste dann hoch bis oberhalb vom Schwimmbad (Ziel) noch ein weiterer Anstieg über 2km durchstanden werden, was für die Muskulatur nicht ganz so einfach zu verkraften ist.”

Andreas benötigte für die Marathon-Distanz 3:25:43,5 Stunden und neuer persönliche Bestzeit( -14sec. schnelle als beim Weiltal-Marathon 2016).
Dies bedeutete den 3. Platz bei der M50, 27 . bei den Männer und die insgesamt 29. Einlaufzeit bei 200 Starten.

Eine tolle Leitung des “Marathonis” der LG. ah

Maximilian Kaiser und Florian Hanz mit guten Ergebnissen bei den „Süddeutschen“ in Wetzlar

Zahlreiche Sportler der LGD hatten sich für die Süddeutschen Meisterschaften der Altersklassen Aktive und U18 am 01./02.07. im nahen Wetzlar qualifiziert, wegen Verletzung bzw. Krankheit konnte ein Großteil jedoch nicht antreten. Auch Maximilian Klink, der über 400m und 800m große Titelchancen hatte, nahm auf Anraten seines Kadertrainers nicht an den Titelkämpfen teil, um sich auf die „Deutschen“ vom 04. bis 06. 08 in Ulm zu konzentrieren. Lediglich Florian Hanz (Kugelstoß) und Maximilian Kaiser (Speerwurf, beide MU18) vertraten in Wetzlar die heimischen Farben. Maximilian hatte sich dabei erst am 28.06. durch eine starke Speerwurf-leistung von 51,64m (zugleich persönliche Bestleistung) für die Meisterschaften qualifiziert.

Beide schlugen sich wacker und konnten nach den ersten drei Versuchen im Vorkampf in den Endkampf einziehen. Maximilian begann den Speerwurfwettbewerb mit einem Fehlversuch, dem sich ein starker zweiter Versuch von 48,35m anschloss. Diesem folgten 47,34m und 43,56 sowie ein weiterer Fehlversuch. Im letzten Versuch steigerte er sich auf 48,90m, was ihm den siebten Rang bei 13 Teilnehmern einbrachte.

Maximilian Kaiser (4.v.r.) bei der Siegerehrung in Wetzlar

Florians Kugelstoßserie fehlte die Konstanz, einem schwachen ersten Stoß von 12,51m folgte ein Fehlversuch, sodass er Gefahr lief, schon nach dem Vorkampf auszuscheiden. Glücklicherweise gelang ihm dann mit 14,27m ein Versuch, der ihn auf den fünften Rang des Klassements katapultierte, den er trotz der folgenden schwächeren Ergebnisse von 13,95m und 13,44m und einem weiteren Fehlversuch im letzten Durchgang verteidigen konnte. In seinem Wettbewerb traten neun Wettkämpfer an.

KS

Weitsprung-Meeting in Eschhofen: Jens Haber überspringt erstmals 6m und landet erst bei 6,16m

Am dritten Durchgang des Weitsprung-Meetings des TV Eschhofen am 26.06. nahmen 12 Sportler der LG Dornburg mit durchaus gutem Erfolg teil.

Überragender heimischer Springer war Jens Haber (MU18), der als einziger die 6m übersprang. Es war sein erster Satz über diese Marke und dieser landete erfreulicherweise erst bei 6,16m!

Auch Moritz Strahl (M14) konnte mit 4,25m eine neue persönliche Bestleistung erzielen, und das nach langer Verletzungspause!

Emily Zollmann (WU20) bleib mit 4,50m im Rahmen ihrer Möglichkeiten; drei ungültige Versuche minderten ihre Erfolgsaussichten.

Lena Duda (W15) stellte ihre inzwischen erreichte Konstanz mit fünf Sprüngen zwischen 3,25m und 3,41m unter Beweis,

Finja Luberichs egalisierte ihre Bestleistung von 3,84m und Jette Jeuk (W13) blieb mit 3,90m knapp unter ihrem persönlichen Rekord. Gina Dobischok verfehlte mit 3,14m ihre Bestmarke ebenfalls nur um wenige Zentimeter.

Cansu Disbudak (W12) nahm erstmals an einer solchen Sportveranstaltung teil. Cansu musste ihrer Unerfahrenheit Tribut zollen und blieb mit 2,92 m deutlich unter ihren Möglichkeiten.

Theresa Lukas und Julia Kaiser belegten mit sehr guten Leistungen von 4,13 m bzw. 3,93 m die beiden ersten Plätze der Altersklasse W11.

Schließlich erreichten Siri Wolf mit 3,40 m und Delia Disbudak ( beide W10) mit 3,35 m die Plätze zwei und vier.

KS

Bei Hessischen Meisterschaften: Florian Hanz Zweiter, Maximilian Kaiser Dritter

Bei den Hessischen Meisterschaften am 24./25.06. in Gelnhausen schnitten die vier Starter der LG Dornburg mit einem zweiten, einem dritten und einem sechsten Platz erfolgreich ab. Darüber hinaus erzielten alle Vier persönliche Bestleistungen und Florian Hanz einen neuen Vereinsrekord.

Felix Petrasch, ursprünglich zur Verstärkung der Sprintstaffel von der LSG Goldener Grund „ausgeliehen“, bestätigte sein Talent über 100m mit persönlicher Bestleistung von 11,81 sec. und einem vierten Vorlaufplatz. Mit 11,85 sec. im Zwischenlauf konnte er diese neue Rekordmarke bestätigen.

Jens Haber konnte sich im Stabhochsprung auf nunmehr 3,30m steigern und belegte den 6. Platz.

Maximilian Kaiser „ergatterte“ mit 50,54m im Speerwurf den dritten Platz und damit einen Platz auf dem Siegertreppchen.

Auf eine Stufe höher auf dem Treppchen gelangte Florian Hanz, der im Kugelstoßen mit neuer Bestleistung und Vereinsrekord von 14,60m den Titel eines hessischen Vizemeisters mit nach Hause nehmen konnte.

KS

LGD-Mittelstreckler bei Kreismeisterschaft erfolgreich

Bei den 1500m- und 2000m-Kreismeisterschaften am 22.06. in Löhnberg waren Läufer der LG erfolgreich:

Über 1500m gewann Naser Zamani (MU20) mit guten 4:49,75 min. seine erste Kreismeisterschaft. Knapp 7 Sekunden schneller als er war Maximilian Rösner (MU18), der in exakt 4:42,72 min. den zweiten Platz belegte. Auch Nele Klöckner (WU18) konnte sich als Zweitplatzierte über diese Distanz in 5:33,54 min. gut behaupten.

Greta Müller (W15) bewältigte die 2000m in guten 8:40,79 min., was ihr ebenfalls den zweiten Platz einbrachte. Die junge Annika Reitz (W13) bestritt ihre erste Kreismeisterschaft über 2000m in 10:24,46 min. und wurde mit dem ersten Platz ihrer Altersklasse belohnt.

Altmeister Ewald Türk (M70) belegte im 3000m-Lauf seiner Klasse ebenfalls den 1. Platz. Für die 7 ½ Bahnrunden benötigte er 14:47,56 min.

KS

Elzer Sprinterinnen und Sprinter beim 2. Sprintcup 2017 der LG Dornburg am erfolgreichsten

Auch am zweiten Sprintcup 2017 der LG Dornburg am 21.06. auf der Tartananlage in Frickhofen nahmen etwas mehr als 60 Sprinterinnen und Sprinter der Region teil. Am weitesten angereist war die kleine, aber erfolgreiche Delegation der LG Sieg. Von den heimischen Vereinen war mit 13 Teilnehmern der TV Elz besonders stark vertreten. Das Gros der Teilnehmer stellt wiederum Gastgeber LG Dornburg mit 22 Startern.

Die schnellsten Sprinterinnen über die 100m waren Julia Trapp (Frauenklasse, LG Sieg) mit 12,60 sec. und Lisa Meier (WU18, TV Elz) mit 13,21 sec. Hermann Schulz (Männerklasse, LSG Goldener Grund) war schnellster Sprinter mit 11,42 sec, ihm folgte sein Vereinskamerad Martin Böhm mit 11,56 sec. Bei der Jugend „schoss“ erstaunlicherweise ein Fußballer „den Vogel ab“, Philip Stahl aus Dorndorf, auch Mitglied der LG Dornburg, gewann hier mit sehr guten 12,06 sec. Die weiteren Altersklassensieger waren Emily Zollmann (WU20, LG Dornburg, 13,75 sec.), Charlotte Pötz (W15, LC Mengerskirchen, 14,51 sec.) und Finja Luberichs (W14, LG Dornburg, 14,76 sec.) sowie Felix Schlegel (MU20, LG Dornburg, 12,72 sec.) und Erik Schanz (M14, LC Mengerskirchen, 12,88 sec.)

Spannender Zweikampf im 100m-Lauf der M14: Erik Schanz (LCM) und Cristiano Kaiser (LGD) v.rechts

Die 75m-Läufe der Altersklassen U14 waren ein klare „Beute“ der Elzer Sprinterinnen und Sprinter: Sowohl Leon Schneider (M13) mit 10,75 sec. wie auch Emilia Heinz (W13) mit 10,73 sec. waren auf dieser Distanz nicht zu schlagen. Charlotte Müller (W12, SC Oberlahn, 11,08 sec.) und Elias Ehrmann (M12, TV Elz, 11,05 sec.) ergänzen die Siegerliste.

Auch die 50m-Läufe wurden von Läufern des TV Elz dominiert: Bei den Buben siegte Felix Arnold (M10) mit 8,29 sec., bei den Mädchen Tina Ehrmann (W11) mit sehr guten 8,05 sec. in den übrigen Klassen waren Marie Adam (W10, LG Sieg) in 8,35 sec. und Luis Schäfer (M11, LG Dornburg) in 9,19 sec. die Schnellsten.

Spannender Zieleinlauf über 50m der W11: Ina Ehrmann (TV Elz), Theresa Lukas und Julia Kaiser (beide LGD) v. links

Aus der Ergebnisliste:

50m:
W10: 1. Marie Adam (LG Sieg) 8,35 sec.; 2. Leonie Reichert (LC Mengerskirchen) 8,60 sec.; 3. Leni Bergmann (LG Sieg) 8,60 sec.
W11: 1. Ina Ehrmann (TV Elz) 8,05 sec.; 2. Theresa Lukas (LG Dornburg) 8,26 sec.; 3. Julia Kaiser (LG Dornburg) 8,36 sec.
M10: 1. Felix Arnold (TV Elz) 8,29 sec.; 2. Fynn Well (SC Oberlahn) 8,94 sec,; 3. Julian Brahm (LG Dornburg) 9,44 sec.
M11: 1. Luis Schäfer (LG Dornburg) 9,19 sec.: 2. Jakob Jochemczyk (LG Dornburg) 9,33 sec.

75m:
W12: 1. Charlotte Müller (SC Oberlahn) 11,08 sec.; 2. Sina Spornhauer (LG Westerwald) 11,27 sec.; 3. Jana Baum (LG Westerwald) 11,91 sec.
W13: Emilia Heinz (TV Elz) 10,73 sec.; 2. Monika Breidenbach (TV Elz) 10,95 sec.; 3.Charlotte Candrix (LG Westerwald) 11,05 sec.
M12: 1. Elias Ehrmann (TV Elz) 11,05.; 2. Leon Brinkmann (LG Westerwald) 11,18 sec.; 3. Jannik Jung (TV Eschhofen) 11,54 sec.
M13: 1. Leon Schneider (TV Elz) 10,75 sec.: 2. Florian Müller (SC Oberlahn) 10,84 sec,; 3. Tim Riedl (SC Oberlahn) 11,72 sec.

100m:
W14: 1. Finja Luberichs (LG Dornburg) 14,76 sec.; 2. Kara Neidhöfer (TV Elz) 14,77 sec.; 3. Claire Friedel (LC Mengerskirchen) 14,85 sec.
W15: 1. Charlotte Pötz (LC Mengerskirchen) 14,51 sec.
WU18: 1. Lisa Meier (TV Elz) 13,21 sec.; 2. Emily Zsembera (LG Dornburg) 14,10 sec.; 3. Alina Schmidt (LC Mengerskirchen) 14,23 sec.
WU20: 1. Emily Zollmann (LG Dornburg) 13,75 sec.
Frauen: 1. Julia Trapp (LG Sieg) 12,60 sec.; 2. Olga Hergenreder (TV Eschhofen) 13,71 sec.; 3. Lorena Weber (LSG Goldener Grund) 13,77 sec.
M14: 1. Erik Schanz (LC Mengerskirchen) 12,88 sec.; 2. Cristiano Kaiser (LG Dornburg) 12,90 sec.; 3. Julius Schermuly (LC Mengerskirchen) 13,09 sec.
MU18: 1. Philip Stahl (LG Dornburg) 12,06 sec.; 2. Jens Haber (LG Dornburg) 12,26 sec.; 3. Maximilian Kaiser (LG Dornburg) 12,73 sec.
MU20: 1. Felix Schlegel (LG Dornburg) 12,72 sec.
Männer: 1. Hermann Schulz (LSG Goldener Grund) 11,42 sec.; 2. Martin Böhm (LSG Goldener Grund) 11,56 sec.

KS

Mehrere Meisterschaftstitel für LGD-Sportler in einer ereignisreichen Woche

Zahlreiche Sportveranstaltungen prägten die beiden vergangenen Wochenenden:

An der KInderLeichtAthletik- Veranstaltung am 10.06. Weilmünster nahmen leider nur Johanna Marrwitz, Theresa Lukas und Anika Müller teil. In den entsprechenden Trainingsgruppen von Judit, Sebastian und Klemens sind regelmäßig an die 40 Kinder anzutreffen. Es ist nicht zu verstehen, dass Wettkämpfe eine so geringe positive Resonanz finden. Die drei Dornburger ergänzten eine Mannschaft des TSV Kirberg, die im Gesamtklassement bei 10 Mannschaften den dritten Platz belegte. Johanna glänzte als Siegerin im Mehrkampf; in den Einzeldisziplinen erreichte sie ausschließlich vordere Plätze. Theresa siegte im Kugelstoßen und Stabweitsprung, auch Anika wusste sich in den z.T. ungewöhnlichen Disziplinen wacker zu schlagen.

Maximilian Klink war nach seiner hervorragenden Vorstellung über 800m in Pfungstadt zu einem Einladungssportfest am 10.06.in Regensburg gekommen, wo er diese Spitzenleistung bestätigen wollte. Leider ging er das international besetzte Rennen wohl etwas zu schnell an, so dass ihm im Spurt die entsprechenden „Körner“ fehlten. Mit 1:58,18 belegte er in seiner Altersklasse MU18 letztlich den 8. Platz. Hier gilt sicherlich die Maxime: möglichst viele Erfahrungen machen, um bei wichtigen Veranstaltungen gewappnet zu sein.

Zu den Hessischen Blockmeisterschaften am 10./11.06. mussten Keno Lukas und Cristiano Kaiser mit ihrem Trainer und den Betreuern den weiten Weg ins nordhessische Hofgeismar machen, um sich dort der zahlreichen Konkurrenz zu stellen.
Keno hatte im Block Lauf, in dem er sich für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren wollte, das Pech, dass seine Muskulatur nach dem zweiten Hürdenlauf (der erste konnte wegen technischer Probleme der Zeitmessung nicht gewertet werden) nicht mehr mitspielte und er nach hoffnungsvollem Beginn des Mehrkampfs (neue Bestleistung im Ballwurf mit 47,50m) leider ausscheiden musste.
Cristiano hatte ebenfalls nicht seinen besten Tag erwischt und blieb in der Gesamtwertung seines Block-Mehrkampfs Sprint unter der vor Wochen gezeigten Leistung. Lediglich mit der Leistung im Hochsprung, in dem er in neuer Bestleistung die 1,56m überflog, war er richtig zufrieden. 2637 Punkte brachten ihm den vierten Platz ein, mit denen er sich wiederum für die „Deutschen“ qualifiziert hätte. Er zieht es jedoch vor, an den Deutschen Meisterschaften im großen Mehrkampf (9-Kampf seiner Altersklasse) teilzunehmen.

Die Kreismeisterschaften im Vierkampf der Schülerklassen wurden am 16.06.17 im Rahmen eines Schülermehrkampfs der LSG Goldener Grund in Niederselters ausgetragen. Leider nahmen von den 13 Mitgliedern der entsprechenden Trainingsgruppe nur fünf an den Mehrkämpfen teil, eine Sechste beteiligte sich an einem der ebenfalls angebotenen 800m-Läufe.
Johanna Marrwitz stellte sich als Siegerin im Drei- und Vierkampf der 11-Jährigen wieder in hervorragender Form dar, im Hochsprung (1,25m) und im Ballwurf (33,00m) erreichte sie persönliche Bestleistungen. Auch Theresa Lukas konnte als Zweite dieser Altersklasse im Vierkampf und Dritte im Dreikampf voll überzeugen. Ihre Spitzenwerte lagen mit 4,04m im Weitsprung und mit 1,25m im Hochsprung. Annegret Heimerl, trotz leichter Erkältung angetreten, konnte ebenfalls gefallen. Sie belegte im Vierkampf den 7. und im Dreikampf den 9. Platz.

Erfolgreiche Mehrkämpfer: Annegret Heimerl, Jette Jeuk, Gina Dobischok, Theresa Lukas und Johanna Marrwitz (v.links)

Jette Jeuk erreichte im Vierkampf der AK W13 mit 1322 Punkten einen guten 5. Platz, mit der neuen Bestleistung von 1,20m war sie sehr zufrieden. Gina Dobischok wurde hier 7. mit 965 Punkten. In der Dreikampfwertung belegten die beiden die Plätze 6 (Jette) und 8 (Gina).
Den 800m-Lauf der Elfjährigen dominierte in Niederselters Julia Kaiser mit 2:37,43. Ihr Ziel, ihre kürzlich aufgestellte Bestzeit zu unterbieten, konnte sie jedoch nicht erreichen, obwohl sie an dem vorangegangenen Mehrkampf nicht teilgenommen hatte. Johanna Marrwitz belegte mit neuer Bestzeit von 2:53,06 den vierten Platz

Von den Hessischen Landesmeisterschaften der Altersklassen MU20 und MU16 am 17./18.06. in Neu-Isenburg kehrten die sechs Leichtathleten der LGD mit drei Titeln, einem zweiten und zwei vierten Plätzen äußerst erfolgreich nach Hause.
Maximilian Klink „knackte“ erstmals über 400m die 50-Sekunden-Schallmauer und setzte sich souverän als Landessieger durch, und das in der nächsthöheren Altersklasse. Natürlich bedeutet das auch neuen Vereinsrekord und Qualifikation für die „Deutschen“.

Maximilian Klink, deutlicher Sieger über 400m bei den Landesmeisterschaften

Titel Nummer zwei und drei gingen auf das Konto von Cristiano Kaiser (M14), der sich mit neuer Bestmarke (auch für den Kreis) mit 3,50m im Stabhochsprung sowie mit 49,66m im Speerwurf durchsetzen konnte. Im Diskuswurf belegte er zudem mit 38,17m den zweiten Platz.

Cristiano Kaiser, mehrfacher Hessischer Meister, hier beim Stabhochsprung

Maximilian Kaiser (Stab 3,50m) und Florian Hanz (Kugel 12,95m) konnten in der AK MU20 jeweils mit persönlicher Bestleistung und Vereinsrekord den vierten Platz erkämpfen, auch Hannah Marie Roth gefiel als Sechste über 400m Hürden ( 76,02 sec.) und Achte im Weitsprung (5,12m). Emily Zollmann blieb mit 13,67 sec. im Vorlauf über 100m im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

KS

Maximilian Klink Hessenmeister

Vier Leichtathleten starteten bei den diesjährigen Hessenmeisterschaften am 1. Wettkampftag in Neu-Isenburg.

Neben dem verletzen Justus Hänsel konnte leider auch Paula Zollmann krankheitsbedingt nicht an der Veranstaltung teilnehmen. 

Umso erfreulicher die Ergebnisse und Platzierungen der startenden Athleten. 

Hessenmeister bei der U20 wurde, in einem packenden Lauf, Maximilian Klink, der ein starkes Rennen lief und im kräftezehrenden Schlussspurt mit tollen 49,57 sec ins Ziel schoss. Große Freude herrschte beim Anhang, überglücklicher Jubel bei  Trainer Ewald Türk und den Fans.  Nach den 800-m hat er nun schon die 2. DM-Quali in der Tasche.

 

Kurz zuvor sicherte sich Cristiano Kaiser den Vize-Meistertitel im Diskus bei den M 14. Eine sehr ordentliche Serie, die er mit dem besten Wurf von 38,17 m krönte.  Am heutigen Sonntag stehen für Cristiano  und Chefcoach Christian Lukas der Stabhochsprung und Speerwurf auf dem Programm.   Hier dürfte er sicher auch gute Leistungen  erreichen. 

Beiden Athleten und Trainern einen herzlichen Glückwunsch zu den Titeln und den gezeigten Leistungen. 

Endlich wieder einen Wettkampf bestreiten! Nach der Verletzung bei  der 10-Kampf HM in Darmstadt konnte sich Florian Hanz wieder auf der Bühne zeigen . Zwar gehen die Sprintdisziplinen noch nicht, aber im Kugelstoßen der U20 konnte er sich wieder präsentieren. Und wie.  Die 6-kg schwere Kugel wuchtete er, mit persönlicher Bestleistungen, auf 12,95 m. Damit belegte er zur Freude von Kreis-Wurftrainer, Phillip van Dijck., den 4. Platz. Leider wird Phillip den Posten, aus beruflichen Gründen, aufgeben.

Wir wünschen Ihm alles Gute!

Als Vierte im Bunde ist Emily Zollmann zu erwähnen, die in einem couragierten Lauf, wenn auch mit Startschwierigkeiten, auf gute 13.67 sec  kam. 

Im Rahmen des ersten Wettkampftag wurde die  LG Dornburg noch ausgezeichnet. Stellvertretend für die LG-Familie  nahmen die Vorsitzenden Andreas Horn und Sebastian Schneider den 2. Preis als “Nachwuchsteam in Hessen” entgegen. Ein Dank gilt hier insbesondere allen Trainern, Leichtathleten und Eltern, die Ihre Schützlinge nicht nur ins Training schicken, sondern auch zu den Sportfesten begleiten und unterstützen. 

Auch der 2. Wettkampftag in Neu-Isenburg dürfte spannend verlaufen. ah

2. Qualifikationsrennen um den HABAKUK Sprintstars 2017

Nach dem erfolgreichen Start des HABAKUK Sprintstars 2017, der gemeinsam mit dem TuS Hachenburg ausgetragen wird, findet im Rahmen des 2. Wettkampftages des Dornburger Sprintcups am 21.06. in Frickhofen, der 2. Qualifikationsdurchganges statt. Die Altersklassen von U14/U16 haben die Möglichkeiten sich für das Finale in Hachenburg am 17.09. zu Qualifizieren. 2 Zeiten genügen zum Erreichen.  Letzte Möglichkeit zur Qualifikation ist beim Abendsport in 06.09. beim Abendsportfest Westerburg. 

Weitere Infos in der gleichnamigen Rubrik!

 

2. Wettkampftag des Sprintcups am 21.06.2017

Am Mittwoch, dem 21.Juni ist es wieder so weit. Die LG Dornburg bietet den Sprinterinnen und Sprintern die 2. Gelegenheit an, ihre Schnelligkeit zu testen. Auch diesmal geht es 17.00 Uhr auf dem Sportgelände des TuS Frickhofen weiter. Bei dem kompakten Sprint-Event messen sich die Athleten und Athletinnen ab der Altersklasse U12 in 2 Sprints über Ihre altersklassenspezifische Entfernung. Die Addition beider Läufe ermittelt den Sieger. Bei den Altersklassen U14 und U16 sind diese Läufe zugleich die Startveranstaltung für den Habakuk-Sprintstar 2017, der gemeinsam mit dem TuS Hachenburg, ermittelt wird. 
Hierzu sind Schulklassen und auch Sportlerinnen und Sportler aus anderen Sportarten, wie beispielsweise Fußball, Tennis, Turnen herzlich Willkommen.
Die Zeiten werden elektronisch gemessen. Kurzfristig wird sich diesmal für die Laufrichtung entschieden, die optimale Zeiten verspricht. Die ersten 3 jedes Laufes erhalten Urkunden.
Meldungen werden bis zum 20.06. unter meldung@lg-dornburg.de oder per Onlineanmeldung unter www.lg-dornburg.de entgegen genommen. Nachmeldungen sind am Wettkampftag vor Ort bis 1 Stunde vor dem Wettkampf möglich. Weitere Infos erhalten sie in der Rubrik Wettkämpfe. ah

Erster Durchgang Sprintcup 2017 der LG Dornburg

Mit 66 Teilnehmern aus acht Vereinen war der erste Durchgang des diesjährigen Sprintcups recht gut besucht. Die meisten Sprinter kamen vom TV ELz, dicht gefolgt von der LG Dornburg. Auch zahlreiche Leichtathleten des SC Oberlahn und des LC Mengerskirchen hatten den Weg zur Kunststoffbahn nach Frickhofen gefunden. Diese war unter der Leitung von Erich Schneider präpariert und neu markiert worden, sodass für die Läufe in diesem Jahr erstmals Gegenwind vermieden werden konnte. So wurden bei den von jedem Sportler zwei mal zu absolvierenden Sprintstrecken eine ganze Menge neuer persönlicher Bestleistungen erzielt.

Die weitaus meisten Teilnehmer hatten die jüngeren Altersklassen zu verzeichnen. Über die 2 mal 50m der Altersklassen U12 traten allein 23 Läuferinnen und Läufer an. Als Schnellste erwiesen sich dabei Ina Ehrmann (1. W11, TV Elz, 8,13 sec.), Johanna Marrwitz (2. W11, LG Dornburg, 8,25 sec.) und Felix Arnold (1. M10, TV Elz, 8,27 sec.). Weitere Altersklassensieger über diese Distanz waren Sophie Riedl (1. W10, SC Oberlahn, 8,38 sec.) und Luis Schäfer (1. M11, LG Dornburg, 9,19 sec.)

Die 2x75m der Altersklassen U14 bewältigten 28 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Als einziger unter der magischen 10-sec.-Grenze blieb dabei Elias Metzrot (M13, TV Elz) mit 9,92 sec. Ihm am nächsten kamen Florian Müller (SC Oberlahn, 10,93 sec.) und Leon Schneider (TV Elz, 10,95 sec.), die ebenfalls der AK M13 angehören. Emilia Heinz (TV Elz) siegte mit 10,83 sec. bei den dreizehnjährigen Mädchen, Charlotte Müller (SC Oberlahn) setzte sich in der AK W12 mit 11,19 sec. durch. Sieger der AK M12 war Leon Brinkmann (LG Westerwald) mit 11.01 sec.

Relativ dünn waren die Teilnehmerfelder über 2x100m der AK U18, U20 und der Aktiven besetzt. Bei den Sprinterinnen setzte sich die junge Lisa Meier (WU18) vom TV Elz mit starken 13,50 sec. an die Spitze, gefolgt von Emily Zollmann (WU20, LG Dornburg, 13,61) sowie Emily Zsembera (WU18, LG Dornburg) und Lorena Weber (Frauen, LSG Goldner Grund) die beide 13,83 sec. benötigten. Bei den Sprintern war Jens Haber (MU18, LG Dornburg) mit 12,43 sec. der Schnellste, gefolgt von den Vereinskollegen Philipp Stahl (12,47 sec.) und Maximilian Kaiser (12,76 sec.) Sieger der AK 14 war Jonas Jorda vom TV Elz mit einer Zeit von 15,64 sec.

Aus der Ergebnisliste:

50m:
W10: 1. Sophie Riedl, SC Oberlahn, 8,38; 2. Leonie Reichert, LC Mengerskirchen, 8,50; 3. Emilia Hartmann, LG Dornburg, 8,97
W11: 1. Ina Ehrmann, TV Elz, 8,13; 2. Johanna Marrwitz, LG Dornburg, 8,25; 3. Theresa Lukas, LG Dornburg, 8,33
M10: 1. Felix Arnold, TV Elz, 8,27; 2. Julian Brahm, LG Dornburg, 8,47; 3. Fynn Well, SC Oberlahn, 8,81
M11: 1. Luis Schäfer, LG Dornburg, 9,19; 2. Nils Schneider, LG Dornburg, 8,27; 3. Jakob Jochemczyk, LG Dornburg, 9,32

75m:
W12: 1. Charlotte Müller, SC Oberlahn, 11,19; 2. Sina Spornhauer, LG Westerwald, 11,47; 3. Franka Wagner, LC Mengerskirchen, 11,50
W13: 1. Emilia Heinz, TV Elz, 10,83; 2. Felicia Trost, TV Eschhofen, 11,22; 3. Monika Breidenbach, TV Elz, 11,46
M12: 1. Leon Brinkmann, LG Westerwald, 11,01; 2. Elias Ehrmann, TV Elz, 11,26; 3. Jannik Jung, TV Eschhofen, 11,49
M13: 1. Elias Metzrot, TV Elz, 9,92; 2. Florian Müller, SC Oberlahn, 10,93; 3. Leon Schneider, TV Elz, 10,95

100m:
W14: 1. Claire Friedel, LC Mengerskirchen, 14,78; 2. Kara Neidhöfer, TV Elz, 15,41; 3. Lena Gelbert, TV Elz, 15,97
W15: 1. Antonia Habel, TV Elz, 14,80; 2. Charlotte Pötz, LC Mengerskirchen, 15,20
WU18: 1. Lisa Meier, TV Elz, 13,50; 2. Emily Zsembera, LG Dornburg, 13,83; 3. Hanna-Marie Roth, LG Dornburg, 14,06
WU20: 1. Emily Zollmann, LG Dornburg, 13,61
Frauen: 1. Lorena Weber, LSG Goldener Grund, 13,83
M14: 1. Jonas Jorda, TV Elz, 15,64
mU18: 1. Jens Haber, LG Dornburg, 12,43; 2. Philipp Stahl, LG Dornburg, 12,47; 3. Maximilian Kaiser, LG Dornburg, 12,76

KS

Max Rösner und Andreas Pohl zusammen beim Kaps Halbmaraton

Schon am 20. Mai lief Max Rösner zum 2. Mal die Halbmarathon Distanz in Solms-Oberbiel. Von Trainingskollegen Andreas Pohl betreut, wurde Max 12 km lang von Ihm begleitet, um auf der sehr selektiven Laufstrecke nicht zu überpacen. Mit ausgeglichenem Tempo gewann Maximilian mit 1:37,26 Stunden die noch neue Distanz bei den U18. Andreas Pohl, der selbst mit 1:41,11 den 5. Platz bei den M50 lobte den Joungster, der mit gutem Grundschnelligkeitstraining bei Trainer Ewald Türk sogar noch 8 Teilnehmer überholen konnte. Die Entwicklung und Leistung von Max zu sehen mache ihm Spaß, so Andreas.

Wiederum ein erfolgreiches Wochenende für die LG Dornburg

Von vier erfolgreichen Sportveranstaltungen im Zeitraum vom letzten Mittwoch bis Sonntag ist zu berichten:

Bei den Kreismeisterschaften im Speerwurf am 31.05. in Elz kehrte Tim Haber mit neuem persönlichen Rekord von 34,08 m und dem Kreismeistertitel nach Hause.

Maximilian Klink (MU18) startete bei der stark besetzten Internationalen Laufgala des TSV Pfungstadt am 03.06. über 800m und konnte sich als Sieger seiner Altersklasse um nahezu drei Sekunden (!!) auf nun 1:55,46 steigern. Das bedeutete natürlich auch die Verbesserung des Vereinsrekords und zugleich die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm, für die er schon über 400m zugelassen ist.

Julian Brahm mit Greta Hafeneger (links) und Nele Klöckner

Am Waldlauf des SV Hadamar am 03.06. beteiligten sich sieben Mitglieder der Laufgruppe um Ewald Türk. Fünf erste und zwei zweite Plätze waren die reiche Ausbeute der Dornburger Läufer bei den verschiedenen Läufen im Mannebacher Wald. Unterstutzt von Melanie Fröhlich als Betreuerin siegte Julian Brahm (M10) dabei über 1,5 km (6:13 min) ebenso unangefochten wie Naser Zamani (MU20, 18:31 min), Simeon Schneider (MU18, 21:18 min) und Greta Hafeneger (WU18, 21:55 min) über 5 km. Über diese Strecke belegten Nele Klöckner (WU18, 22:55 min) und Greta Müller (W15, 26:59 min) jeweils zweite Plätze.

Im Mannebacher Wald über 5km erfolgreich: Greta Müller, Greta Hafeneger, Nele Klöckner, Simeon Schneider, Max Rösner, Naser Zamani (v. links)

Über die Halbmarathondistanz von rund 21 km konnte sich Max Rösner mit hervorragenden 1:42:57 als Altersklassensieger durchsetzen.

Erschöpft aber hochzufrieden: Max Rösner nach dem Halbmarathon

Beim 8. Westerwälder EWH-Leichtathletik-Meeting der LG Westerwald am 04.06. in Selters/Ww war das Team der LGD ebenfalls mit sieben Sportlern vertreten und auch hier mit vier ersten, fünf zweiten und drei dritten Plätzen äußerst erfolgreich. Dabei konnte sich Keno Lukas mit dem Erreichen der Teil-Qualifikation über 2000m (6:29,56 min) für den Block Lauf bei den Deutschen Meisterschaften in Lage besonders unter Beweis stellen. Über 100m verfehlte Emily Zollmann (WU20) mit 13,59 sec ihre persönliche Bestleistung knapp, über 200m jedoch gelang ihr dies mit 27,95 sec. Jens Haber (MU20) schaffte es sogar, in allen drei Disziplinen, in denen er antrat, neue persönliche Rekorde zu setzen: 100m – 12,41 sec, 200m – 25,33 sec, Kugelstoß – 11,77m. Auch Maximilian Kaiser (MU18) übersprang mit 1,50m eine neue Rekordhöhe.
Besonders erfolgreich waren die Jüngsten des Teams: Theresa Lukas (M11) siegte im Weitsprung mit neuem Vereinsrekord von 4,24m, auch der zweite Platz im 50m-Lauf (mit 8,41 sec zeitgleich mit der Siegerin) und die 1,25m im Hochsprung der AK W12 bedeuteten für sie persönliche Bestmarken. Johanna Marrwitz siegte im 50m-Lauf (8,41 sec wie Theresa) und wurde Zweite im Weitsprung mit 4,06m. Ebenfalls einen Vereinsrekord stellen die 2:36,81 min dar, die Julia Kaiser als Siegerin für die 800m benötigte.

KS

3. Dornburger Sprintcup startet 2017 wieder mit 2 Wettkampftagen

Bereits zu 3. Mal findet auch 2017 wieder der Dornburger Sprintcup statt. Die LG Dornburg bietet den Sprinterinnen und Sprintern an zwei Wettkampftagen die Gelegenheit, ihre Schnelligkeit zu prüfen. Der erste Lauf findet am Mittwoch, den 7. Juni 2017, ab 17.00 Uhr auf dem Sportgelände des TuS Frickhofen statt. Bei dem kompakten Sprint-Event messen sich die Athleten und Athletinnen ab der Altersklasse U12 in 2 Sprints über Ihre altersklassenspezifische Entfernung. Die Addition beider Läufe ermittelt den Sieger. Bei den Altersklassen U14 und U16 sind diese Läufe zugleich die Startveranstaltung für den Habakuk-Sprintstar 2017, der gemeinsam mit dem TuS Hachenburg, ermittelt wird.
Hierzu sind Schulklassen und auch Sportlerinnen und Sportler aus anderen Sportarten, wie beispielsweise Fußball, Tennis, Turnen herzlich Willkommen.
Die Zeiten werden elektronisch gemessen. Kurzfristig wird sich diesmal für die Laufrichtung entschieden, die optimale Zeiten verspricht. Die ersten 3 jedes Laufes erhalten Urkunden.
Meldungen werden bis zum 05.06. unter meldung@lg-dornburg.de oder per Onlineanmeldung unter www.lg-dornburg.de entgegen genommen. Nachmeldungen sind am Wettkampftag vor Ort bis 1 Stunde vor dem Wettkampf möglich. Auf der Homepage ist auch Zeitplan und Ausschreibung zu finden. Der 2. Wettkampftag findet 14 Tage später am 21.06.2017 an gleicher Stelle statt.

LGD-Sportler holen drei Titel bei Regional-Einzel-Meisterschaften am 26./27.05 in Gelnhausen

Bei den Regionalen Einzel-Meisterschaften der Region Rhein-Main am Wochenende in Gelnhausen erkämpften sich die Leichtathleten der LG Dornburg drei Titel, drei Vizemeisterschaften sowie zwei dritte Plätze, und das, obwohl Leistungsträger wegen Verletzung langfristig ausgefallen (Justus Hänsel und Florian Hanz) oder gesundheitlich angeschlagen sind (Jens Haber, Cristiano Kaiser). Die Ausbeute von acht Plätzen auf dem Treppchen (bei 11 Starts) war also wider Erwarten äußerst erfolgreich.

Die besten Platzierungen sammelte Paula Zollmann (WU18), die offensichtlich komplett genesen ist. Mit neuer persönlicher Bestleistung glänzte sie im 100m-Sprint, wo sie in neuer Vereinsrekordzeit von 12,60 sec. im Vorlauf siegte und im Endlauf mit 12,64 sec. knapp geschlagen den zweiten Platz belegte. Über 200m konnte revanchierte sie sich und siegte deutlich – ebenfalls mit neuer Bestzeit von 25,45 sec. In der 4x100m-Staffel der WU20, gebildet von Emily Zsembera, ihr selbst, von Hannah-Marie Roth und ihrer Schwester Emily Zollmann, trug sie zudem maßgeblich dazu bei, dass diese ebenfalls siegte und den seit 2003 bestehenden Vereinsrekord von Britta Meurer, Anne Soffner, Sarah Ludwig und Claudia Rath um eine Hundertstel-Sekunde verbesserte.

Hannah-Marie Roth (WU18) trat erstmals über 400m Hürden an und belegte mit 71,86 sec. den dritten Platz.

Ebenfalls Dritte wurde Emily Zollmann (WU20) über 100m in 13,67 sec. Im Weitsprung belegte sie mit 4,56m den siebten Platz.

Cristiano Kaiser (M14) siegte trotz Handicap im Stabhochsprung mit 2,90m.

Sein Bruder Maximilian Kaiser (MU18) verbesserte sich im Speerwurf auf 49,60m, was ihm den zweiten Rang einbrachte. Im Weitsprung belegte er mit 5,61m den sechsten Platz.

Keno Lukas (M15) gelang es über 300m mit 41,37 sec. nicht nur, seine bisherige Bestzeit erheblich zu steigern, sondern sich mit dem zweiten Platz auch den Titel eines Bezirksvizemeisters zu sichern.

Tim Haber (M14), ebenfalls gesundheitlich angeschlagen, trat im Speerwurf an und errang mit 26,70m den neunten Platz.

KS

LGD-Athletinnen über 4x100m für „Süddeutsche“ qualifiziert

Bei den Hessischen Staffelmeisterschaften am 25.05. in Friedberg konnte sich unsere 4x100m Staffel der weiblichen Jugend B in der Besetzung Emily Zsembera – Paula Zollmann – Hannah-Marie Roth – Greta Hafeneger als Dritte ihres Vorlaufes mit 52,30 sec. für die Süddeutschen Meisterschaften vom 01. bis 02.07. in Wetzlar qualifizieren.

Bei der Speerwurf-Gala des TSV Pfungstadt gewann Cristiano Kaiser den Wettbewerb seiner Altersklasse M14 mit guten 47,31m, sein Bruder Maximilian Kaiser (MU18) belegte mit 45,85m den zweiten Platz.

Herzlichen Glückwunsch

Wiederum ein ereignis- und erfolgreiches Wochenende für die LGD

Gleich drei Sportereignisse prägten das vergangene Wochenende: Der 2. Kila-Cup-Durchgang des Jahres in Kirberg, die Regionalen Block-Mehrkampfmeisterschaften in Sulzbach sowie das 3. Nationale Hürdenmeeting des TF Flieden. Überschattet wurden die Erfolge der Dornburger Sportler durch den Tod unseren ehemaligen Aktiven Georg Muhr aus Langendernbach, der in der letzten Woche im Alter von 71 Jahren verstarb.

Bei der Kinderleichtathletik-Veranstaltung am letzten Samstag in Kirberg, die mit mehr als 400 Teilnehmern hervorragend besucht war, trat die LG Dornburg leider nur mit einer Mannschaft (U10) und einer Einzelsportlerin, Johanna Marrwitz (U12), an. Es ist kaum verständlich, dass trotz der zahlenmäßig großen Übungsgruppen der entsprechenden Jahrgänge in der LG Dornburg so wenige junge Leichtathleten den Weg zum Wettkampf finden können. Die Mannschaft der U10 belegte den 12. Rang (bei 14 angetretenen Teams). Johanna Marrwitz verstärkte des Kombi-Team TV Eschhofen/LC Mengerskirchen, das bei 11 Mannschaften den 6. Platz belegte, und errang in der Einzelwertung ihres Jahrgangs den Spitzenplatz. Hierbei sind insbesondere ihre Leistungen im 50m-Sprint 8,2 sec.) und über 50m Hindernis (9,7 sec.) hervorzuheben, wo sie ebenfalls den ersten Rang erreichte. Im Weitsprung (4,00m) und im Diskuswurf (18,00m) belegte sie jeweils den zweiten Platz.

Einen weiteren Hessentitel erkämpfte sich Cristiano Kaiser (M14) im Blockmehrkampf Sprint/Sprung mit neuer persönlicher Rekordpunktzahl von 2649 Punkten. Damit hat er sich auch für die Teilnahme an den Deutschen Blockmeisterschaften am 01./02.07. in Lage qualifiziert. Auf einen Start wird er jedoch zugunsten einer Teilnahme bei den Deutschen Neunkampf-Meisterschaften am 19./20.08. in Bernhausen verzichten müssen. Denn laut Reglement des DLV dürfen Jugendliche seines Alters jährlich nur an einer Deutschen Mehrkampfmeisterschaft teilnehmen. Cristianos Einzelleistungen waren: 100m: 13,23 sec., 80m Hürden: 12,31 sec. (persönliche Bestleistung), Weitsprung: 5,27m, Hochsprung: 1,52m und Speerwurf: 46,95m.

Cristiano Kaiser, erneut Hessenmeister, hier beim Speerwurf

Im selben Wettkampf trat Tim Haber an, der nach dem Hürdenlauf Adduktorenprobleme bekam und nur zugunsten der Mannschaftswertung den Wettkampf nicht frühzeitig beendete. 16,00 sec. über 100m, 14,12 sec. über 80m Hürden, 3,68m im Weitsprung, 1,20m im Hochsprung und 26,76m im Speerwurf erbrachten 1859 Punkte und den 11. Rang.
Auch Keno Lukas (M15) klagte während seines Wettkampfs (Block Lauf) über Knieprobleme, konnte ihn aber ebenfalls zur Gänze absolvieren und belegte mit 2300 Punkten den zweiten Platz. Die Qualifikation für die DM verfehlte er damit um 25 Zähler. Durchschnittlichen Leistungen über 100m (13,73 sec.), über 80m Hürden (13,38 sec.) und im Weitsprung (4,82m) standen dabei eine persönliche Bestleistung im Ballwurf (46,00m) und mit 6:50,66 eine sehr gute Zeit über 2000m gegenüber.
In der Mannschaftswertung belegten die drei mit 6.808 Punkten den fünften Platz.

Maximilian Klink belegte beim stark besetzten Nationalen Hürdenmeeting des TV Flieden mit 50,03 sec. über 400m den vierten Platz in der Altersklasse MU20. Damit war er zugleich Schnellster seines Jahrgangs und qualifizierte sich für die Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften vom 04. bis 06.08 in Ulm.

Maximilian Klink (zweiter von rechts), Sieger im 400m-Zeitlauf in 50,03 Sek. und zugleich mit der Qualifikation für die DM

KS

LGD wird 2. beim Jugendverein 2016

Die Überraschung ist geglückt: Der Hessische Leichtathletik-Verband hat
die LG Dornburg bei der Wahl des zum “Jugendverein 2016” mit dem zweiten
Platz ausgezeichnet. Wir haben also, um bei unserer Sportart zu bleiben,
die Silbermedaille gewonnen!

Neben den sportlichen Leistungen, mussten bei der Bewerbung auch die
Anzahl der Jugendlichen, der Trainer und Trainingsgruppen angegeben
werden. Insbesondere mit den vielen Wettkämpfen und Meetings, angefangen
von Winterlaufserie bis hin zum Hallensprungmeeting, konnte die LG
punkten. Auch die jährlich stattfindenden Ferienspiele, die wir in
Kooperation mit der Gemeinde Dornburg durchführen und unsere
Schulkooperation mit der MPS St. Blasius haben uns zu der großartigen
Platzierung geführt.

Das wir als durchaus kleiner Verein mit den großen Vereinen mithalten
können ist nicht selbstverständlich und wir möchten uns an dieser Stelle
sehr herzlich bei allen Sportlern, Helfern und Freunden der LG Dornburg
bedanken, ohne deren Arbeit dies nicht möglich gewesen wäre. Ein dank
gilt auch unseren drei Stammvereinen TuS Frickhofen, TuS Langendernbach
und TV Wilsenroth sowie dem Leichtathletikkreis Limburg-Weilburg, auf
deren Unterstützung wir immer zählen können.

Jetzt heißt es: weitermachen!! 2016 war großartig und wir wollen die
gute Stimmung und unseren Zusammenhalt nutzen, damit auch 2017 wieder
ein tolles Jahr für die LG Dornburg wird. Der Anfang ist gemacht, so
kann es weitergehen. SebS

Hier der Pressetext aus der “Nassauischen Neuen Presse”

Cristiano Kaiser – Meister des Mehrkampfs

Ein Wechselbad der Gefühle bot sich Athleten, Trainern und Eltern bei den hessischen Mehrkampfmeisterschaften in Darmstadt.
Gleich bei der 1. Disziplin, dem 100-Meter-Sprint der männlichen U 18-Jugend, mußte das Mehrkampf-Team zwei Verletzte verbuchen. Florian Hanz und Justus Hänsel kamen gut aus den Startblocken. Justus führte bereits bei 70-m mit fast einem halben Meter Vorsprung als seine alte Rückenverletzung wieder aufbrach. Obwohl er nur noch Auslief hatte er noch 11,4 sec zu Buche stehen. An weitere Disziplinen war aber nicht mehr zu denken.  Fast auf gleicher Höhe machte bei Florian die hintere Oberschenkelmuskulatur zu. Der Verdacht eines Muskelfaserrisses bestätigte sich zum Glück nicht. Die LG wünscht beiden gute Besserung!

Strahlende Vizemeister v.l. Tim Haber, Hessenmeister Cristiano und Keno Lukas

Aber es gibt auch positives zu berichten:
In der M 14 wurde Cristiano Hessenmeister im Neunkampf . Zusammen mit Keno Lukas und Tim Haber errang er zudem den Vizemeistertitel der U16 Mannschaft. Cristiano Kaiser, gewann den Neunkampf der M 14 mit 4845 Punkten und einem Vorsprung von 422 für sich. Das gab neben der Goldmedaille und dem begehrten Meisterwimpel auch die Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Seine Einzelleistungen: 1,54 Meter im Hochsprung, 11,47 mit der Kugel, 12,98 Sekunden über 100m, 5,16m im Weitsprung, 3,30m im Stabhochsprung (neuer Kreisrekord), 12,54 über 80-Meter-Hürden, 36,17 mit dem Diskus und 42,91 mit dem Speer. Für den abschließenden 1000-Meter-Lauf brauchte er 3:01,27 Minuten.

Hannah Marie Roth bei Ihrem starken Auftritt über die 800-m

Keno erreichte trotz Zitterpartie im Diskus- und Speerwurf (je 2 ungültige Versuche) gute 4212 Punkte und wurde damit in der Gesamtwertung der M 15 Siebter. Hervorzuheben ist seine Bestleistung im Weitsprung von 5,22 m, trotz schmerzendem Knie.
Tim erreichte bei seinem ersten Neunkampf 3665 Punkte, landete damit in der M 14 auf dem sechsten Rang. Gerade im Stabhochsprung und Hochsprung war er die geforderten Anfangshöhen noch nicht gesprungen, schaffte dies aber bravourös. Mit 2,20 m stellte er im Stabhoch und 1,27 m im Hochsprung stellte er persönlich Bestleistungen auf.

Die Mannschaft der U18 hatte sich viel vorgenommen, nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Justus und Florian musste man erst mal den Schock verdauen. Die verbliebenen Max Kaiser und Jens Haber machten Ihre Sache prächtig und zeigten tolle Leistungen. Maximilian belegte Rang zehn der U18 und sammelte dabei 5086 Punkte. Bestleistungen gab es unter anderem im Kugelstoßen mit 11,25 m. Jens Haber lag nur einen Platz hinter ihm und erreichte 4721.
Bei der weiblichen Jugend war Hannah Marie Roth mit von der Partie. Bei ihrem 1. Siebenkampf der U18 wurde sie insgesamt 17. und verbuchte dabei 3462 Punkte. Dabei lief sie einen sensationellen 800-Meter-Lauf in 2;28,7 Minuten. Keine war schneller.

Julia Kaiser mit Dreifach-Erfolg beim Mehrkampf in Niederselters

Überragende Athletin beim Mehrkampf-Sportfest der LSG Goldener Grund in Niederselters am 12.05.2017 war Julia Kaiser von der LG Dornburg. Sie gewann nicht nur die Drei- und Vierkampf-Wertung ihrer Altersklasse W11, sie siegte auch souverän und mit großen Abstand über 800m, wobei sie mit 2:37,53 den 20 Jahre bestehenden Vereinsrekord von Claudia Rath (2:43,6) nahezu „pulverisierte“. In der Vierkampwertung (50m: 8,14 sec., Weit: 3,77m, Hoch: 1,15m und Schlagball: 28,00m) belegte sie mit 1412 Punkten den ersten Platz. In der Dreikampfwertung verfehlte sie den von Sarina Rademacher seit 2009 gehaltenen Vereinsrekord um ganze 2 Punkte (1131 Punkte).

Julia Kaiser (rechts) überragende Sportlerin in Niederselters

Annegret Heimerl trat in der gleichen Altersklasse an und errang sowohl im Vierkampf (1104 Punkte) wie auch im Dreikampf (857 Punkte) jeweils den 6. Platz. In ihrem ersten Freiluft-Mehrkampf schlug sie sich sehr gut im 50m-lauf (8,68 sec.) im Weitsprung (3,44m) und im Hochsprung (1,10m). Ihre Schlagball-Leistung von 14m ist sicherlich ausbaufähig.

Auch Jette Jeuk (W13) konnte in den beiden Mehrkämpfen voll überzeugen, auch wenn sie mit ihrem Hochsprungergebnis (1,10m) unzufrieden war und mit den fehlenden 2 Zentimetern zum Erreichen der magischen 4m-Marke im Weitsprung (3,98m) haderte. Gute 11,41 sec. über 75m und 23.00 im Ballwurf brachten ihr jeweils den vierten Platz im Vierkampf (1429 Punkte) und im Dreikampf (1148 Punkte).

Finja Luberichs errang im Vierkampf der W14 mit 1457 Punkten den dritten Platz. Mit ihren Einzelergebnissen (100m: 15,46 sec., Weit: 3,69m, Hoch: 1,25m, Kugel: 6,86m) kann sie durchaus zufrieden sein; in der Gesamtpunktzahl schnitt sie als beste der Dornburger Sportlerinnen ab.

Als Siegerin im Vierkampf der Klasse W15 mit 1437 Punkten grüßt Leonie Orth. Grundlage für ihren Erfolg waren 14,86 sec. über 100m, 3,81m im Weitsprung, 1,10m im Hochsprung und 6,70m im Kugelstoß.

KS

LGD bei Auftakt der Weitsprung-Meeting-Serie in Eschhofen stark vertreten

18 Sportlerinnen und Sportler der LG Dornburg traten beim 1. Weitsprung-Meeting des Jahres am 08.05. in Eschhofen an. Nicht nur zahlenmäßig war das Dornburger Team bestimmend, auch die Leistungen stimmten, was zwölf persönliche Bestleistungen und vier erste, fünf zweite und fünf dritte Plätze deutlich belegen.

Aus heimischer Sicht besonders erfreulich ist das Auftreten der jüngsten Teilnehmerinnen der Altersklasse U12, in der Theresa Lukas (4,14m), Johanna Marrwitz (4,02m) und Julia Kaiser (3,97m) jeweils mit deutlicher Steigerung ihrer Bestleistungen die ersten drei Plätze belegten.

Auch Jette Jeuk und Gina Dobischok (beide W13) konnten mit neuen Bestmarken (3,91m bzw. 3,25m) überzeugen.

Finja Luberichs (W14) blieb als Drittplatzierte mit ihren 3,44m etwas unter ihren Möglichkeiten, Leonie Orth und Lena Duda konnten sich dagegen als Zweite bzw. Sechste ihrer Altersklasse mit 3,97m bzw. 3,56m deutlich steigern.

Hannah-Marie Roth siegte mit 4,76m, Emily Zsembera (beide WU18) belegte mit 4,48m (Bestleistung) den dritten Rang. Emily Zollmann wurde in ihrer Altersklasse WU20 Zweite mit 4,39m.

Einen starken Eindruck hinterließ wieder einmal Cristiano Kaiser (M14), der mit neuer Bestleistung von 5,33m den Wettbewerb seiner Altersklasse gewann. Tim Haber wurde hier Dritter, natürlich auch mit neuer Bestleistung von nunmehr 4.44m.

Den Wettkampf abbrechen musste leider Keno Lukas (M15), der letztlich Zweiter mit 4,92m wurde.

In der Altersklasse MU18 lieferten sich Justus Hänsel und Florian Hanz einen spannenden und beherzten Wettkampf, den Justus mit dem letzten Versuch von 6,40m für sich entscheiden konnte. Florian hatte hier 6,30m vorgelegt. Für beide bedeuteten ihre Weiten ebenfalls persönliche Rekorde. Ergänzt wurde dieser Wettkampf von Jens Haber und Maximilian Kaiser, die als Dritt- und Viertplatzierte 5,58m und 5,43m erreichten.

KS

Team der LGD holt acht Kreismeistertitel

Die gemeinsamen Meisterschaften der Kreise Limburg-Weilburg, Rhein-Lahn, Rheingau-Taunus und Westerwald fanden in diesem Jahr in Michelbach statt. Die LG Dornburg beteiligte sich daran mit sieben Teilnehmern und erkämpfte sich acht Meistertitel sowie vier Vizemeisterschaften. Besonders erfolgreich waren Florian Hanz und Emily Zollmann mit jeweils drei Kreistiteln und Hannah-Marie Roth, die zwei Mal zu Titelehren kam.

Florian Hanz siegte in seiner Altersklasse MU18 sowohl über 100m in guten 11,82 sec. wie auch im Weitsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 6,28m und im Kugelstoßen mit neuem Vereinsrekord von 14,21m. Im Hochsprung belegte er den zweiten Platz mit ebenfalls guten 1,68m. Damit war er einer der erfolgreichsten Teilnehmer der Veranstaltung.

Emily Zollmann (WU20) konnte als Erstplatzierte im 100m-Sprint (14,11 sec.), über 100m Hürden (in neuer Bestleistung von 18,35 sec.) sowie im Weitsprung (4,73m) ebenso gut zu gefallen.

Hannah-Marie Roth (WU18) tat es den beiden nahezu gleich mit ihren Siegen über 100m Hürden (neue Bestleistung in 17,96 sec.) und im Weitsprung, wobei sie mit 5,15m erstmals die 5m-Marke übertraf. Über 100m erreichte sie mit 14,41 sec. die viertschnellste Zeit, im Hochsprung wurde sie mit übersprungenen 1,28m Siebte.

Greta Hafeneger (WU18) belegte über 800m in 2:38,24 den zweiten Platz, auch Emily Zsembera (WU18) erreichte über 100m mit 14.08 sec. die zweitschnellste Zeit.

Jens Haber und Maximilian Kaiser (beide MU18) standen zwar etwas im Schatten des an diesem Tag überragenden Florian Hanz, wussten aber dennoch mit mehreren guten Leistungen und Platzierungen zu gefallen: Jens Haber wurde Zweiter im 100m-Vorlauf (12,87 sec.) sowie jeweils Dritter im Hochsprung (1,48m) und im Weitsprung (5,76m); Maximilian Kaiser bewältigte die 100m als Vorlauf-Fünfter (13,25 sec.), im Hochsprung wurde er mit 1,40m Vierter und im Weitsprung belegte er mit neuer Bestleistung von 5.78m den zweiten Platz. Auch im Kugelstoßen gelang ihm mit 10,99m (und der für ihn ungewohnten Drehstoßtechnik) ein neuer persönlicher Rekord, der ihm zugleich den dritten Platz bescherte.

Maximilian Kaiser versuchte sich im Kugelstoß als Drehstoßtechniker

KS