Mehrere Meisterschaftstitel für LGD-Sportler in einer ereignisreichen Woche

Zahlreiche Sportveranstaltungen prägten die beiden vergangenen Wochenenden:

An der KInderLeichtAthletik- Veranstaltung am 10.06. Weilmünster nahmen leider nur Johanna Marrwitz, Theresa Lukas und Anika Müller teil. In den entsprechenden Trainingsgruppen von Judit, Sebastian und Klemens sind regelmäßig an die 40 Kinder anzutreffen. Es ist nicht zu verstehen, dass Wettkämpfe eine so geringe positive Resonanz finden. Die drei Dornburger ergänzten eine Mannschaft des TSV Kirberg, die im Gesamtklassement bei 10 Mannschaften den dritten Platz belegte. Johanna glänzte als Siegerin im Mehrkampf; in den Einzeldisziplinen erreichte sie ausschließlich vordere Plätze. Theresa siegte im Kugelstoßen und Stabweitsprung, auch Anika wusste sich in den z.T. ungewöhnlichen Disziplinen wacker zu schlagen.

Maximilian Klink war nach seiner hervorragenden Vorstellung über 800m in Pfungstadt zu einem Einladungssportfest am 10.06.in Regensburg gekommen, wo er diese Spitzenleistung bestätigen wollte. Leider ging er das international besetzte Rennen wohl etwas zu schnell an, so dass ihm im Spurt die entsprechenden „Körner“ fehlten. Mit 1:58,18 belegte er in seiner Altersklasse MU18 letztlich den 8. Platz. Hier gilt sicherlich die Maxime: möglichst viele Erfahrungen machen, um bei wichtigen Veranstaltungen gewappnet zu sein.

Zu den Hessischen Blockmeisterschaften am 10./11.06. mussten Keno Lukas und Cristiano Kaiser mit ihrem Trainer und den Betreuern den weiten Weg ins nordhessische Hofgeismar machen, um sich dort der zahlreichen Konkurrenz zu stellen.
Keno hatte im Block Lauf, in dem er sich für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren wollte, das Pech, dass seine Muskulatur nach dem zweiten Hürdenlauf (der erste konnte wegen technischer Probleme der Zeitmessung nicht gewertet werden) nicht mehr mitspielte und er nach hoffnungsvollem Beginn des Mehrkampfs (neue Bestleistung im Ballwurf mit 47,50m) leider ausscheiden musste.
Cristiano hatte ebenfalls nicht seinen besten Tag erwischt und blieb in der Gesamtwertung seines Block-Mehrkampfs Sprint unter der vor Wochen gezeigten Leistung. Lediglich mit der Leistung im Hochsprung, in dem er in neuer Bestleistung die 1,56m überflog, war er richtig zufrieden. 2637 Punkte brachten ihm den vierten Platz ein, mit denen er sich wiederum für die „Deutschen“ qualifiziert hätte. Er zieht es jedoch vor, an den Deutschen Meisterschaften im großen Mehrkampf (9-Kampf seiner Altersklasse) teilzunehmen.

Die Kreismeisterschaften im Vierkampf der Schülerklassen wurden am 16.06.17 im Rahmen eines Schülermehrkampfs der LSG Goldener Grund in Niederselters ausgetragen. Leider nahmen von den 13 Mitgliedern der entsprechenden Trainingsgruppe nur fünf an den Mehrkämpfen teil, eine Sechste beteiligte sich an einem der ebenfalls angebotenen 800m-Läufe.
Johanna Marrwitz stellte sich als Siegerin im Drei- und Vierkampf der 11-Jährigen wieder in hervorragender Form dar, im Hochsprung (1,25m) und im Ballwurf (33,00m) erreichte sie persönliche Bestleistungen. Auch Theresa Lukas konnte als Zweite dieser Altersklasse im Vierkampf und Dritte im Dreikampf voll überzeugen. Ihre Spitzenwerte lagen mit 4,04m im Weitsprung und mit 1,25m im Hochsprung. Annegret Heimerl, trotz leichter Erkältung angetreten, konnte ebenfalls gefallen. Sie belegte im Vierkampf den 7. und im Dreikampf den 9. Platz.

Erfolgreiche Mehrkämpfer: Annegret Heimerl, Jette Jeuk, Gina Dobischok, Theresa Lukas und Johanna Marrwitz (v.links)

Jette Jeuk erreichte im Vierkampf der AK W13 mit 1322 Punkten einen guten 5. Platz, mit der neuen Bestleistung von 1,20m war sie sehr zufrieden. Gina Dobischok wurde hier 7. mit 965 Punkten. In der Dreikampfwertung belegten die beiden die Plätze 6 (Jette) und 8 (Gina).
Den 800m-Lauf der Elfjährigen dominierte in Niederselters Julia Kaiser mit 2:37,43. Ihr Ziel, ihre kürzlich aufgestellte Bestzeit zu unterbieten, konnte sie jedoch nicht erreichen, obwohl sie an dem vorangegangenen Mehrkampf nicht teilgenommen hatte. Johanna Marrwitz belegte mit neuer Bestzeit von 2:53,06 den vierten Platz

Von den Hessischen Landesmeisterschaften der Altersklassen MU20 und MU16 am 17./18.06. in Neu-Isenburg kehrten die sechs Leichtathleten der LGD mit drei Titeln, einem zweiten und zwei vierten Plätzen äußerst erfolgreich nach Hause.
Maximilian Klink „knackte“ erstmals über 400m die 50-Sekunden-Schallmauer und setzte sich souverän als Landessieger durch, und das in der nächsthöheren Altersklasse. Natürlich bedeutet das auch neuen Vereinsrekord und Qualifikation für die „Deutschen“.

Maximilian Klink, deutlicher Sieger über 400m bei den Landesmeisterschaften

Titel Nummer zwei und drei gingen auf das Konto von Cristiano Kaiser (M14), der sich mit neuer Bestmarke (auch für den Kreis) mit 3,50m im Stabhochsprung sowie mit 49,66m im Speerwurf durchsetzen konnte. Im Diskuswurf belegte er zudem mit 38,17m den zweiten Platz.

Cristiano Kaiser, mehrfacher Hessischer Meister, hier beim Stabhochsprung

Maximilian Kaiser (Stab 3,50m) und Florian Hanz (Kugel von 12,95m) konnten in der AK MU20 jeweils mit persönlicher Bestleistung und Vereinsrekord den vierten Platz erkämpfen, auch Hannah Marie Roth gefiel als Sechste über 400m Hürden ( 76,02 sec.) und Achte im Weitsprung (5,12m). Emily Zollmann blieb mit 13,67 sec. im Vorlauf über 100m im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

KS

Maximilian Klink Hessenmeister

Vier Leichtathleten starteten bei den diesjährigen Hessenmeisterschaften am 1. Wettkampftag in Neu-Isenburg.

Neben dem verletzen Justus Hänsel konnte leider auch Paula Zollmann krankheitsbedingt nicht an der Veranstaltung teilnehmen. 

Umso erfreulicher die Ergebnisse und Platzierungen der startenden Athleten. 

Hessenmeister bei der U20 wurde, in einem packenden Lauf, Maximilian Klink, der ein starkes Rennen lief und im kräftezehrenden Schlussspurt mit tollen 49,57 sec ins Ziel schoss. Große Freude herrschte beim Anhang, überglücklicher Jubel bei  Trainer Ewald Türk und den Fans.  Nach den 800-m hat er nun schon die 2. DM-Quali in der Tasche.

 

Kurz zuvor sicherte sich Cristiano Kaiser den Vize-Meistertitel im Diskus bei den M 14. Eine sehr ordentliche Serie, die er mit dem besten Wurf von 38,17 m krönte.  Am heutigen Sonntag stehen für Cristiano  und Chefcoach Christian Lukas der Stabhochsprung und Speerwurf auf dem Programm.   Hier dürfte er sicher auch gute Leistungen  erreichen. 

Beiden Athleten und Trainern einen herzlichen Glückwunsch zu den Titeln und den gezeigten Leistungen. 

Endlich wieder einen Wettkampf bestreiten! Nach der Verletzung bei  der 10-Kampf HM in Darmstadt konnte sich Florian Hanz wieder auf der Bühne zeigen . Zwar gehen die Sprintdisziplinen noch nicht, aber im Kugelstoßen der U20 konnte er sich wieder präsentieren. Und wie.  Die 6-kg schwere Kugel wuchtete er, mit persönlicher Bestleistungen, auf 12,95 m. Damit belegte er zur Freude von Kreis-Wurftrainer, Phillip van Dijck., den 4. Platz. Leider wird Phillip den Posten, aus beruflichen Gründen, aufgeben.

Wir wünschen Ihm alles Gute!

Als Vierte im Bunde ist Emily Zollmann zu erwähnen, die in einem couragierten Lauf, wenn auch mit Startschwierigkeiten, auf gute 13.67 sec  kam. 

Im Rahmen des ersten Wettkampftag wurde die  LG Dornburg noch ausgezeichnet. Stellvertretend für die LG-Familie  nahmen die Vorsitzenden Andreas Horn und Sebastian Schneider den 2. Preis als “Nachwuchsteam in Hessen” entgegen. Ein Dank gilt hier insbesondere allen Trainern, Leichtathleten und Eltern, die Ihre Schützlinge nicht nur ins Training schicken, sondern auch zu den Sportfesten begleiten und unterstützen. 

Auch der 2. Wettkampftag in Neu-Isenburg dürfte spannend verlaufen. ah

2. Qualifikationsrennen um den HABAKUK Sprintstars 2017

Nach dem erfolgreichen Start des HABAKUK Sprintstars 2017, der gemeinsam mit dem TuS Hachenburg ausgetragen wird, findet im Rahmen des 2. Wettkampftages des Dornburger Sprintcups am 21.06. in Frickhofen, der 2. Qualifikationsdurchganges statt. Die Altersklassen von U14/U16 haben die Möglichkeiten sich für das Finale in Hachenburg am 17.09. zu Qualifizieren. 2 Zeiten genügen zum Erreichen.  Letzte Möglichkeit zur Qualifikation ist beim Abendsport in 06.09. beim Abendsportfest Westerburg. 

Weitere Infos in der gleichnamigen Rubrik!

 

2. Wettkampftag des Sprintcups am 21.06.2017

Am Mittwoch, dem 21.Juni ist es wieder so weit. Die LG Dornburg bietet den Sprinterinnen und Sprintern die 2. Gelegenheit an, ihre Schnelligkeit zu testen. Auch diesmal geht es 17.00 Uhr auf dem Sportgelände des TuS Frickhofen weiter. Bei dem kompakten Sprint-Event messen sich die Athleten und Athletinnen ab der Altersklasse U12 in 2 Sprints über Ihre altersklassenspezifische Entfernung. Die Addition beider Läufe ermittelt den Sieger. Bei den Altersklassen U14 und U16 sind diese Läufe zugleich die Startveranstaltung für den Habakuk-Sprintstar 2017, der gemeinsam mit dem TuS Hachenburg, ermittelt wird. 
Hierzu sind Schulklassen und auch Sportlerinnen und Sportler aus anderen Sportarten, wie beispielsweise Fußball, Tennis, Turnen herzlich Willkommen.
Die Zeiten werden elektronisch gemessen. Kurzfristig wird sich diesmal für die Laufrichtung entschieden, die optimale Zeiten verspricht. Die ersten 3 jedes Laufes erhalten Urkunden.
Meldungen werden bis zum 20.06. unter meldung@lg-dornburg.de oder per Onlineanmeldung unter www.lg-dornburg.de entgegen genommen. Nachmeldungen sind am Wettkampftag vor Ort bis 1 Stunde vor dem Wettkampf möglich. Weitere Infos erhalten sie in der Rubrik Wettkämpfe. ah

Erster Durchgang Sprintcup 2017 der LG Dornburg

Mit 66 Teilnehmern aus acht Vereinen war der erste Durchgang des diesjährigen Sprintcups recht gut besucht. Die meisten Sprinter kamen vom TV ELz, dicht gefolgt von der LG Dornburg. Auch zahlreiche Leichtathleten des SC Oberlahn und des LC Mengerskirchen hatten den Weg zur Kunststoffbahn nach Frickhofen gefunden. Diese war unter der Leitung von Erich Schneider präpariert und neu markiert worden, sodass für die Läufe in diesem Jahr erstmals Gegenwind vermieden werden konnte. So wurden bei den von jedem Sportler zwei mal zu absolvierenden Sprintstrecken eine ganze Menge neuer persönlicher Bestleistungen erzielt.

Die weitaus meisten Teilnehmer hatten die jüngeren Altersklassen zu verzeichnen. Über die 2 mal 50m der Altersklassen U12 traten allein 23 Läuferinnen und Läufer an. Als Schnellste erwiesen sich dabei Ina Ehrmann (1. W11, TV Elz, 8,13 sec.), Johanna Marrwitz (2. W11, LG Dornburg, 8,25 sec.) und Felix Arnold (1. M10, TV Elz, 8,27 sec.). Weitere Altersklassensieger über diese Distanz waren Sophie Riedl (1. W10, SC Oberlahn, 8,38 sec.) und Luis Schäfer (1. M11, LG Dornburg, 9,19 sec.)

Die 2x75m der Altersklassen U14 bewältigten 28 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Als einziger unter der magischen 10-sec.-Grenze blieb dabei Elias Metzrot (M13, TV Elz) mit 9,92 sec. Ihm am nächsten kamen Florian Müller (SC Oberlahn, 10,93 sec.) und Leon Schneider (TV Elz, 10,95 sec.), die ebenfalls der AK M13 angehören. Emilia Heinz (TV Elz) siegte mit 10,83 sec. bei den dreizehnjährigen Mädchen, Charlotte Müller (SC Oberlahn) setzte sich in der AK W12 mit 11,19 sec. durch. Sieger der AK M12 war Leon Brinkmann (LG Westerwald) mit 11.01 sec.

Relativ dünn waren die Teilnehmerfelder über 2x100m der AK U18, U20 und der Aktiven besetzt. Bei den Sprinterinnen setzte sich die junge Lisa Meier (WU18) vom TV Elz mit starken 13,50 sec. an die Spitze, gefolgt von Emily Zollmann (WU20, LG Dornburg, 13,61) sowie Emily Zsembera (WU18, LG Dornburg) und Lorena Weber (Frauen, LSG Goldner Grund) die beide 13,83 sec. benötigten. Bei den Sprintern war Jens Haber (MU18, LG Dornburg) mit 12,43 sec. der Schnellste, gefolgt von den Vereinskollegen Philipp Stahl (12,47 sec.) und Maximilian Kaiser (12,76 sec.) Sieger der AK 14 war Jonas Jorda vom TV Elz mit einer Zeit von 15,64 sec.

Aus der Ergebnisliste:

50m:
W10: 1. Sophie Riedl, SC Oberlahn, 8,38; 2. Leonie Reichert, LC Mengerskirchen, 8,50; 3. Emilia Hartmann, LG Dornburg, 8,97
W11: 1. Ina Ehrmann, TV Elz, 8,13; 2. Johanna Marrwitz, LG Dornburg, 8,25; 3. Theresa Lukas, LG Dornburg, 8,33
M10: 1. Felix Arnold, TV Elz, 8,27; 2. Julian Brahm, LG Dornburg, 8,47; 3. Fynn Well, SC Oberlahn, 8,81
M11: 1. Luis Schäfer, LG Dornburg, 9,19; 2. Nils Schneider, LG Dornburg, 8,27; 3. Jakob Jochemczyk, LG Dornburg, 9,32

75m:
W12: 1. Charlotte Müller, SC Oberlahn, 11,19; 2. Sina Spornhauer, LG Westerwald, 11,47; 3. Franka Wagner, LC Mengerskirchen, 11,50
W13: 1. Emilia Heinz, TV Elz, 10,83; 2. Felicia Trost, TV Eschhofen, 11,22; 3. Monika Breidenbach, TV Elz, 11,46
M12: 1. Leon Brinkmann, LG Westerwald, 11,01; 2. Elias Ehrmann, TV Elz, 11,26; 3. Jannik Jung, TV Eschhofen, 11,49
M13: 1. Elias Metzrot, TV Elz, 9,92; 2. Florian Müller, SC Oberlahn, 10,93; 3. Leon Schneider, TV Elz, 10,95

100m:
W14: 1. Claire Friedel, LC Mengerskirchen, 14,78; 2. Kara Neidhöfer, TV Elz, 15,41; 3. Lena Gelbert, TV Elz, 15,97
W15: 1. Antonia Habel, TV Elz, 14,80; 2. Charlotte Pötz, LC Mengerskirchen, 15,20
WU18: 1. Lisa Meier, TV Elz, 13,50; 2. Emily Zsembera, LG Dornburg, 13,83; 3. Hanna-Marie Roth, LG Dornburg, 14,06
WU20: 1. Emily Zollmann, LG Dornburg, 13,61
Frauen: 1. Lorena Weber, LSG Goldener Grund, 13,83
M14: 1. Jonas Jorda, TV Elz, 15,64
mU18: 1. Jens Haber, LG Dornburg, 12,43; 2. Philipp Stahl, LG Dornburg, 12,47; 3. Maximilian Kaiser, LG Dornburg, 12,76

KS

Max Rösner und Andreas Pohl zusammen beim Kaps Halbmaraton

Schon am 20. Mai lief Max Rösner zum 2. Mal die Halbmarathon Distanz in Solms-Oberbiel. Von Trainingskollegen Andreas Pohl betreut, wurde Max 12 km lang von Ihm begleitet, um auf der sehr selektiven Laufstrecke nicht zu überpacen. Mit ausgeglichenem Tempo gewann Maximilian mit 1:37,26 Stunden die noch neue Distanz bei den U18. Andreas Pohl, der selbst mit 1:41,11 den 5. Platz bei den M50 lobte den Joungster, der mit gutem Grundschnelligkeitstraining bei Trainer Ewald Türk sogar noch 8 Teilnehmer überholen konnte. Die Entwicklung und Leistung von Max zu sehen mache ihm Spaß, so Andreas.

Wiederum ein erfolgreiches Wochenende für die LG Dornburg

Von vier erfolgreichen Sportveranstaltungen im Zeitraum vom letzten Mittwoch bis Sonntag ist zu berichten:

Bei den Kreismeisterschaften im Speerwurf am 31.05. in Elz kehrte Tim Haber mit neuem persönlichen Rekord von 34,08 m und dem Kreismeistertitel nach Hause.

Maximilian Klink (MU18) startete bei der stark besetzten Internationalen Laufgala des TSV Pfungstadt am 03.06. über 800m und konnte sich als Sieger seiner Altersklasse um nahezu drei Sekunden (!!) auf nun 1:55,46 steigern. Das bedeutete natürlich auch die Verbesserung des Vereinsrekords und zugleich die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm, für die er schon über 400m zugelassen ist.

Julian Brahm mit Greta Hafeneger (links) und Nele Klöckner

Am Waldlauf des SV Hadamar am 03.06. beteiligten sich sieben Mitglieder der Laufgruppe um Ewald Türk. Fünf erste und zwei zweite Plätze waren die reiche Ausbeute der Dornburger Läufer bei den verschiedenen Läufen im Mannebacher Wald. Unterstutzt von Melanie Fröhlich als Betreuerin siegte Julian Brahm (M10) dabei über 1,5 km (6:13 min) ebenso unangefochten wie Naser Zamani (MU20, 18:31 min), Simeon Schneider (MU18, 21:18 min) und Greta Hafeneger (WU18, 21:55 min) über 5 km. Über diese Strecke belegten Nele Klöckner (WU18, 22:55 min) und Greta Müller (W15, 26:59 min) jeweils zweite Plätze.

Im Mannebacher Wald über 5km erfolgreich: Greta Müller, Greta Hafeneger, Nele Klöckner, Simeon Schneider, Max Rösner, Naser Zamani (v. links)

Über die Halbmarathondistanz von rund 21 km konnte sich Max Rösner mit hervorragenden 1:42:57 als Altersklassensieger durchsetzen.

Erschöpft aber hochzufrieden: Max Rösner nach dem Halbmarathon

Beim 8. Westerwälder EWH-Leichtathletik-Meeting der LG Westerwald am 04.06. in Selters/Ww war das Team der LGD ebenfalls mit sieben Sportlern vertreten und auch hier mit vier ersten, fünf zweiten und drei dritten Plätzen äußerst erfolgreich. Dabei konnte sich Keno Lukas mit dem Erreichen der Teil-Qualifikation über 2000m (6:29,56 min) für den Block Lauf bei den Deutschen Meisterschaften in Lage besonders unter Beweis stellen. Über 100m verfehlte Emily Zollmann (WU20) mit 13,59 sec ihre persönliche Bestleistung knapp, über 200m jedoch gelang ihr dies mit 27,95 sec. Jens Haber (MU20) schaffte es sogar, in allen drei Disziplinen, in denen er antrat, neue persönliche Rekorde zu setzen: 100m – 12,41 sec, 200m – 25,33 sec, Kugelstoß – 11,77m. Auch Maximilian Kaiser (MU18) übersprang mit 1,50m eine neue Rekordhöhe.
Besonders erfolgreich waren die Jüngsten des Teams: Theresa Lukas (M11) siegte im Weitsprung mit neuem Vereinsrekord von 4,24m, auch der zweite Platz im 50m-Lauf (mit 8,41 sec zeitgleich mit der Siegerin) und die 1,25m im Hochsprung der AK W12 bedeuteten für sie persönliche Bestmarken. Johanna Marrwitz siegte im 50m-Lauf (8,41 sec wie Theresa) und wurde Zweite im Weitsprung mit 4,06m. Ebenfalls einen Vereinsrekord stellen die 2:36,81 min dar, die Julia Kaiser als Siegerin für die 800m benötigte.

KS

3. Dornburger Sprintcup startet 2017 wieder mit 2 Wettkampftagen

Bereits zu 3. Mal findet auch 2017 wieder der Dornburger Sprintcup statt. Die LG Dornburg bietet den Sprinterinnen und Sprintern an zwei Wettkampftagen die Gelegenheit, ihre Schnelligkeit zu prüfen. Der erste Lauf findet am Mittwoch, den 7. Juni 2017, ab 17.00 Uhr auf dem Sportgelände des TuS Frickhofen statt. Bei dem kompakten Sprint-Event messen sich die Athleten und Athletinnen ab der Altersklasse U12 in 2 Sprints über Ihre altersklassenspezifische Entfernung. Die Addition beider Läufe ermittelt den Sieger. Bei den Altersklassen U14 und U16 sind diese Läufe zugleich die Startveranstaltung für den Habakuk-Sprintstar 2017, der gemeinsam mit dem TuS Hachenburg, ermittelt wird.
Hierzu sind Schulklassen und auch Sportlerinnen und Sportler aus anderen Sportarten, wie beispielsweise Fußball, Tennis, Turnen herzlich Willkommen.
Die Zeiten werden elektronisch gemessen. Kurzfristig wird sich diesmal für die Laufrichtung entschieden, die optimale Zeiten verspricht. Die ersten 3 jedes Laufes erhalten Urkunden.
Meldungen werden bis zum 05.06. unter meldung@lg-dornburg.de oder per Onlineanmeldung unter www.lg-dornburg.de entgegen genommen. Nachmeldungen sind am Wettkampftag vor Ort bis 1 Stunde vor dem Wettkampf möglich. Auf der Homepage ist auch Zeitplan und Ausschreibung zu finden. Der 2. Wettkampftag findet 14 Tage später am 21.06.2017 an gleicher Stelle statt.

LGD-Sportler holen drei Titel bei Regional-Einzel-Meisterschaften am 26./27.05 in Gelnhausen

Bei den Regionalen Einzel-Meisterschaften der Region Rhein-Main am Wochenende in Gelnhausen erkämpften sich die Leichtathleten der LG Dornburg drei Titel, drei Vizemeisterschaften sowie zwei dritte Plätze, und das, obwohl Leistungsträger wegen Verletzung langfristig ausgefallen (Justus Hänsel und Florian Hanz) oder gesundheitlich angeschlagen sind (Jens Haber, Cristiano Kaiser). Die Ausbeute von acht Plätzen auf dem Treppchen (bei 11 Starts) war also wider Erwarten äußerst erfolgreich.

Die besten Platzierungen sammelte Paula Zollmann (WU18), die offensichtlich komplett genesen ist. Mit neuer persönlicher Bestleistung glänzte sie im 100m-Sprint, wo sie in neuer Vereinsrekordzeit von 12,60 sec. im Vorlauf siegte und im Endlauf mit 12,64 sec. knapp geschlagen den zweiten Platz belegte. Über 200m konnte revanchierte sie sich und siegte deutlich – ebenfalls mit neuer Bestzeit von 25,45 sec. In der 4x100m-Staffel der WU20, gebildet von Emily Zsembera, ihr selbst, von Hannah-Marie Roth und ihrer Schwester Emily Zollmann, trug sie zudem maßgeblich dazu bei, dass diese ebenfalls siegte und den seit 2003 bestehenden Vereinsrekord von Britta Meurer, Anne Soffner, Sarah Ludwig und Claudia Rath um eine Hundertstel-Sekunde verbesserte.

Hannah-Marie Roth (WU18) trat erstmals über 400m Hürden an und belegte mit 71,86 sec. den dritten Platz.

Ebenfalls Dritte wurde Emily Zollmann (WU20) über 100m in 13,67 sec. Im Weitsprung belegte sie mit 4,56m den siebten Platz.

Cristiano Kaiser (M14) siegte trotz Handicap im Stabhochsprung mit 2,90m.

Sein Bruder Maximilian Kaiser (MU18) verbesserte sich im Speerwurf auf 49,60m, was ihm den zweiten Rang einbrachte. Im Weitsprung belegte er mit 5,61m den sechsten Platz.

Keno Lukas (M15) gelang es über 300m mit 41,37 sec. nicht nur, seine bisherige Bestzeit erheblich zu steigern, sondern sich mit dem zweiten Platz auch den Titel eines Bezirksvizemeisters zu sichern.

Tim Haber (M14), ebenfalls gesundheitlich angeschlagen, trat im Speerwurf an und errang mit 26,70m den neunten Platz.

KS

LGD-Athletinnen über 4x100m für „Süddeutsche“ qualifiziert

Bei den Hessischen Staffelmeisterschaften am 25.05. in Friedberg konnte sich unsere 4x100m Staffel der weiblichen Jugend B in der Besetzung Emily Zsembera – Paula Zollmann – Hannah-Marie Roth – Greta Hafeneger als Dritte ihres Vorlaufes mit 52,30 sec. für die Süddeutschen Meisterschaften vom 01. bis 02.07. in Wetzlar qualifizieren.

Bei der Speerwurf-Gala des TSV Pfungstadt gewann Cristiano Kaiser den Wettbewerb seiner Altersklasse M14 mit guten 47,31m, sein Bruder Maximilian Kaiser (MU18) belegte mit 45,85m den zweiten Platz.

Herzlichen Glückwunsch

Wiederum ein ereignis- und erfolgreiches Wochenende für die LGD

Gleich drei Sportereignisse prägten das vergangene Wochenende: Der 2. Kila-Cup-Durchgang des Jahres in Kirberg, die Regionalen Block-Mehrkampfmeisterschaften in Sulzbach sowie das 3. Nationale Hürdenmeeting des TF Flieden. Überschattet wurden die Erfolge der Dornburger Sportler durch den Tod unseren ehemaligen Aktiven Georg Muhr aus Langendernbach, der in der letzten Woche im Alter von 71 Jahren verstarb.

Bei der Kinderleichtathletik-Veranstaltung am letzten Samstag in Kirberg, die mit mehr als 400 Teilnehmern hervorragend besucht war, trat die LG Dornburg leider nur mit einer Mannschaft (U10) und einer Einzelsportlerin, Johanna Marrwitz (U12), an. Es ist kaum verständlich, dass trotz der zahlenmäßig großen Übungsgruppen der entsprechenden Jahrgänge in der LG Dornburg so wenige junge Leichtathleten den Weg zum Wettkampf finden können. Die Mannschaft der U10 belegte den 12. Rang (bei 14 angetretenen Teams). Johanna Marrwitz verstärkte des Kombi-Team TV Eschhofen/LC Mengerskirchen, das bei 11 Mannschaften den 6. Platz belegte, und errang in der Einzelwertung ihres Jahrgangs den Spitzenplatz. Hierbei sind insbesondere ihre Leistungen im 50m-Sprint 8,2 sec.) und über 50m Hindernis (9,7 sec.) hervorzuheben, wo sie ebenfalls den ersten Rang erreichte. Im Weitsprung (4,00m) und im Diskuswurf (18,00m) belegte sie jeweils den zweiten Platz.

Einen weiteren Hessentitel erkämpfte sich Cristiano Kaiser (M14) im Blockmehrkampf Sprint/Sprung mit neuer persönlicher Rekordpunktzahl von 2649 Punkten. Damit hat er sich auch für die Teilnahme an den Deutschen Blockmeisterschaften am 01./02.07. in Lage qualifiziert. Auf einen Start wird er jedoch zugunsten einer Teilnahme bei den Deutschen Neunkampf-Meisterschaften am 19./20.08. in Bernhausen verzichten müssen. Denn laut Reglement des DLV dürfen Jugendliche seines Alters jährlich nur an einer Deutschen Mehrkampfmeisterschaft teilnehmen. Cristianos Einzelleistungen waren: 100m: 13,23 sec., 80m Hürden: 12,31 sec. (persönliche Bestleistung), Weitsprung: 5,27m, Hochsprung: 1,52m und Speerwurf: 46,95m.

Cristiano Kaiser, erneut Hessenmeister, hier beim Speerwurf

Im selben Wettkampf trat Tim Haber an, der nach dem Hürdenlauf Adduktorenprobleme bekam und nur zugunsten der Mannschaftswertung den Wettkampf nicht frühzeitig beendete. 16,00 sec. über 100m, 14,12 sec. über 80m Hürden, 3,68m im Weitsprung, 1,20m im Hochsprung und 26,76m im Speerwurf erbrachten 1859 Punkte und den 11. Rang.
Auch Keno Lukas (M15) klagte während seines Wettkampfs (Block Lauf) über Knieprobleme, konnte ihn aber ebenfalls zur Gänze absolvieren und belegte mit 2300 Punkten den zweiten Platz. Die Qualifikation für die DM verfehlte er damit um 25 Zähler. Durchschnittlichen Leistungen über 100m (13,73 sec.), über 80m Hürden (13,38 sec.) und im Weitsprung (4,82m) standen dabei eine persönliche Bestleistung im Ballwurf (46,00m) und mit 6:50,66 eine sehr gute Zeit über 2000m gegenüber.
In der Mannschaftswertung belegten die drei mit 6.808 Punkten den fünften Platz.

Maximilian Klink belegte beim stark besetzten Nationalen Hürdenmeeting des TV Flieden mit 50,03 sec. über 400m den vierten Platz in der Altersklasse MU20. Damit war er zugleich Schnellster seines Jahrgangs und qualifizierte sich für die Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften vom 04. bis 06.08 in Ulm.

Maximilian Klink (zweiter von rechts), Sieger im 400m-Zeitlauf in 50,03 Sek. und zugleich mit der Qualifikation für die DM

KS

LGD wird 2. beim Jugendverein 2016

Die Überraschung ist geglückt: Der Hessische Leichtathletik-Verband hat
die LG Dornburg bei der Wahl des zum “Jugendverein 2016” mit dem zweiten
Platz ausgezeichnet. Wir haben also, um bei unserer Sportart zu bleiben,
die Silbermedaille gewonnen!

Neben den sportlichen Leistungen, mussten bei der Bewerbung auch die
Anzahl der Jugendlichen, der Trainer und Trainingsgruppen angegeben
werden. Insbesondere mit den vielen Wettkämpfen und Meetings, angefangen
von Winterlaufserie bis hin zum Hallensprungmeeting, konnte die LG
punkten. Auch die jährlich stattfindenden Ferienspiele, die wir in
Kooperation mit der Gemeinde Dornburg durchführen und unsere
Schulkooperation mit der MPS St. Blasius haben uns zu der großartigen
Platzierung geführt.

Das wir als durchaus kleiner Verein mit den großen Vereinen mithalten
können ist nicht selbstverständlich und wir möchten uns an dieser Stelle
sehr herzlich bei allen Sportlern, Helfern und Freunden der LG Dornburg
bedanken, ohne deren Arbeit dies nicht möglich gewesen wäre. Ein dank
gilt auch unseren drei Stammvereinen TuS Frickhofen, TuS Langendernbach
und TV Wilsenroth sowie dem Leichtathletikkreis Limburg-Weilburg, auf
deren Unterstützung wir immer zählen können.

Jetzt heißt es: weitermachen!! 2016 war großartig und wir wollen die
gute Stimmung und unseren Zusammenhalt nutzen, damit auch 2017 wieder
ein tolles Jahr für die LG Dornburg wird. Der Anfang ist gemacht, so
kann es weitergehen. SebS

Hier der Pressetext aus der “Nassauischen Neuen Presse”

Cristiano Kaiser – Meister des Mehrkampfs

Ein Wechselbad der Gefühle bot sich Athleten, Trainern und Eltern bei den hessischen Mehrkampfmeisterschaften in Darmstadt.
Gleich bei der 1. Disziplin, dem 100-Meter-Sprint der männlichen U 18-Jugend, mußte das Mehrkampf-Team zwei Verletzte verbuchen. Florian Hanz und Justus Hänsel kamen gut aus den Startblocken. Justus führte bereits bei 70-m mit fast einem halben Meter Vorsprung als seine alte Rückenverletzung wieder aufbrach. Obwohl er nur noch Auslief hatte er noch 11,4 sec zu Buche stehen. An weitere Disziplinen war aber nicht mehr zu denken.  Fast auf gleicher Höhe machte bei Florian die hintere Oberschenkelmuskulatur zu. Der Verdacht eines Muskelfaserrisses bestätigte sich zum Glück nicht. Die LG wünscht beiden gute Besserung!

Strahlende Vizemeister v.l. Tim Haber, Hessenmeister Cristiano und Keno Lukas

Aber es gibt auch positives zu berichten:
In der M 14 wurde Cristiano Hessenmeister im Neunkampf . Zusammen mit Keno Lukas und Tim Haber errang er zudem den Vizemeistertitel der U16 Mannschaft. Cristiano Kaiser, gewann den Neunkampf der M 14 mit 4845 Punkten und einem Vorsprung von 422 für sich. Das gab neben der Goldmedaille und dem begehrten Meisterwimpel auch die Qualifikation für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Seine Einzelleistungen: 1,54 Meter im Hochsprung, 11,47 mit der Kugel, 12,98 Sekunden über 100m, 5,16m im Weitsprung, 3,30m im Stabhochsprung (neuer Kreisrekord), 12,54 über 80-Meter-Hürden, 36,17 mit dem Diskus und 42,91 mit dem Speer. Für den abschließenden 1000-Meter-Lauf brauchte er 3:01,27 Minuten.

Hannah Marie Roth bei Ihrem starken Auftritt über die 800-m

Keno erreichte trotz Zitterpartie im Diskus- und Speerwurf (je 2 ungültige Versuche) gute 4212 Punkte und wurde damit in der Gesamtwertung der M 15 Siebter. Hervorzuheben ist seine Bestleistung im Weitsprung von 5,22 m, trotz schmerzendem Knie.
Tim erreichte bei seinem ersten Neunkampf 3665 Punkte, landete damit in der M 14 auf dem sechsten Rang. Gerade im Stabhochsprung und Hochsprung war er die geforderten Anfangshöhen noch nicht gesprungen, schaffte dies aber bravourös. Mit 2,20 m stellte er im Stabhoch und 1,27 m im Hochsprung stellte er persönlich Bestleistungen auf.

Die Mannschaft der U18 hatte sich viel vorgenommen, nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Justus und Florian musste man erst mal den Schock verdauen. Die verbliebenen Max Kaiser und Jens Haber machten Ihre Sache prächtig und zeigten tolle Leistungen. Maximilian belegte Rang zehn der U18 und sammelte dabei 5086 Punkte. Bestleistungen gab es unter anderem im Kugelstoßen mit 11,25 m. Jens Haber lag nur einen Platz hinter ihm und erreichte 4721.
Bei der weiblichen Jugend war Hannah Marie Roth mit von der Partie. Bei ihrem 1. Siebenkampf der U18 wurde sie insgesamt 17. und verbuchte dabei 3462 Punkte. Dabei lief sie einen sensationellen 800-Meter-Lauf in 2;28,7 Minuten. Keine war schneller.

Julia Kaiser mit Dreifach-Erfolg beim Mehrkampf in Niederselters

Überragende Athletin beim Mehrkampf-Sportfest der LSG Goldener Grund in Niederselters am 12.05.2017 war Julia Kaiser von der LG Dornburg. Sie gewann nicht nur die Drei- und Vierkampf-Wertung ihrer Altersklasse W11, sie siegte auch souverän und mit großen Abstand über 800m, wobei sie mit 2:37,53 den 20 Jahre bestehenden Vereinsrekord von Claudia Rath (2:43,6) nahezu „pulverisierte“. In der Vierkampwertung (50m: 8,14 sec., Weit: 3,77m, Hoch: 1,15m und Schlagball: 28,00m) belegte sie mit 1412 Punkten den ersten Platz. In der Dreikampfwertung verfehlte sie den von Sarina Rademacher seit 2009 gehaltenen Vereinsrekord um ganze 2 Punkte (1131 Punkte).

Julia Kaiser (rechts) überragende Sportlerin in Niederselters

Annegret Heimerl trat in der gleichen Altersklasse an und errang sowohl im Vierkampf (1104 Punkte) wie auch im Dreikampf (857 Punkte) jeweils den 6. Platz. In ihrem ersten Freiluft-Mehrkampf schlug sie sich sehr gut im 50m-lauf (8,68 sec.) im Weitsprung (3,44m) und im Hochsprung (1,10m). Ihre Schlagball-Leistung von 14m ist sicherlich ausbaufähig.

Auch Jette Jeuk (W13) konnte in den beiden Mehrkämpfen voll überzeugen, auch wenn sie mit ihrem Hochsprungergebnis (1,10m) unzufrieden war und mit den fehlenden 2 Zentimetern zum Erreichen der magischen 4m-Marke im Weitsprung (3,98m) haderte. Gute 11,41 sec. über 75m und 23.00 im Ballwurf brachten ihr jeweils den vierten Platz im Vierkampf (1429 Punkte) und im Dreikampf (1148 Punkte).

Finja Luberichs errang im Vierkampf der W14 mit 1457 Punkten den dritten Platz. Mit ihren Einzelergebnissen (100m: 15,46 sec., Weit: 3,69m, Hoch: 1,25m, Kugel: 6,86m) kann sie durchaus zufrieden sein; in der Gesamtpunktzahl schnitt sie als beste der Dornburger Sportlerinnen ab.

Als Siegerin im Vierkampf der Klasse W15 mit 1437 Punkten grüßt Leonie Orth. Grundlage für ihren Erfolg waren 14,86 sec. über 100m, 3,81m im Weitsprung, 1,10m im Hochsprung und 6,70m im Kugelstoß.

KS

LGD bei Auftakt der Weitsprung-Meeting-Serie in Eschhofen stark vertreten

18 Sportlerinnen und Sportler der LG Dornburg traten beim 1. Weitsprung-Meeting des Jahres am 08.05. in Eschhofen an. Nicht nur zahlenmäßig war das Dornburger Team bestimmend, auch die Leistungen stimmten, was zwölf persönliche Bestleistungen und vier erste, fünf zweite und fünf dritte Plätze deutlich belegen.

Aus heimischer Sicht besonders erfreulich ist das Auftreten der jüngsten Teilnehmerinnen der Altersklasse U12, in der Theresa Lukas (4,14m), Johanna Marrwitz (4,02m) und Julia Kaiser (3,97m) jeweils mit deutlicher Steigerung ihrer Bestleistungen die ersten drei Plätze belegten.

Auch Jette Jeuk und Gina Dobischok (beide W13) konnten mit neuen Bestmarken (3,91m bzw. 3,25m) überzeugen.

Finja Luberichs (W14) blieb als Drittplatzierte mit ihren 3,44m etwas unter ihren Möglichkeiten, Leonie Orth und Lena Duda konnten sich dagegen als Zweite bzw. Sechste ihrer Altersklasse mit 3,97m bzw. 3,56m deutlich steigern.

Hannah-Marie Roth siegte mit 4,76m, Emily Zsembera (beide WU18) belegte mit 4,48m (Bestleistung) den dritten Rang. Emily Zollmann wurde in ihrer Altersklasse WU20 Zweite mit 4,39m.

Einen starken Eindruck hinterließ wieder einmal Cristiano Kaiser (M14), der mit neuer Bestleistung von 5,33m den Wettbewerb seiner Altersklasse gewann. Tim Haber wurde hier Dritter, natürlich auch mit neuer Bestleistung von nunmehr 4.44m.

Den Wettkampf abbrechen musste leider Keno Lukas (M15), der letztlich Zweiter mit 4,92m wurde.

In der Altersklasse MU18 lieferten sich Justus Hänsel und Florian Hanz einen spannenden und beherzten Wettkampf, den Justus mit dem letzten Versuch von 6,40m für sich entscheiden konnte. Florian hatte hier 6,30m vorgelegt. Für beide bedeuteten ihre Weiten ebenfalls persönliche Rekorde. Ergänzt wurde dieser Wettkampf von Jens Haber und Maximilian Kaiser, die als Dritt- und Viertplatzierte 5,58m und 5,43m erreichten.

KS

Team der LGD holt acht Kreismeistertitel

Die gemeinsamen Meisterschaften der Kreise Limburg-Weilburg, Rhein-Lahn, Rheingau-Taunus und Westerwald fanden in diesem Jahr in Michelbach statt. Die LG Dornburg beteiligte sich daran mit sieben Teilnehmern und erkämpfte sich acht Meistertitel sowie vier Vizemeisterschaften. Besonders erfolgreich waren Florian Hanz und Emily Zollmann mit jeweils drei Kreistiteln und Hannah-Marie Roth, die zwei Mal zu Titelehren kam.

Florian Hanz siegte in seiner Altersklasse MU18 sowohl über 100m in guten 11,82 sec. wie auch im Weitsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 6,28m und im Kugelstoßen mit neuem Vereinsrekord von 14,21m. Im Hochsprung belegte er den zweiten Platz mit ebenfalls guten 1,68m. Damit war er einer der erfolgreichsten Teilnehmer der Veranstaltung.

Emily Zollmann (WU20) konnte als Erstplatzierte im 100m-Sprint (14,11 sec.), über 100m Hürden (in neuer Bestleistung von 18,35 sec.) sowie im Weitsprung (4,73m) ebenso gut zu gefallen.

Hannah-Marie Roth (WU18) tat es den beiden nahezu gleich mit ihren Siegen über 100m Hürden (neue Bestleistung in 17,96 sec.) und im Weitsprung, wobei sie mit 5,15m erstmals die 5m-Marke übertraf. Über 100m erreichte sie mit 14,41 sec. die viertschnellste Zeit, im Hochsprung wurde sie mit übersprungenen 1,28m Siebte.

Greta Hafeneger (WU18) belegte über 800m in 2:38,24 den zweiten Platz, auch Emily Zsembera (WU18) erreichte über 100m mit 14.08 sec. die zweitschnellste Zeit.

Jens Haber und Maximilian Kaiser (beide MU18) standen zwar etwas im Schatten des an diesem Tag überragenden Florian Hanz, wussten aber dennoch mit mehreren guten Leistungen und Platzierungen zu gefallen: Jens Haber wurde Zweiter im 100m-Vorlauf (12,87 sec.) sowie jeweils Dritter im Hochsprung (1,48m) und im Weitsprung (5,76m); Maximilian Kaiser bewältigte die 100m als Vorlauf-Fünfter (13,25 sec.), im Hochsprung wurde er mit 1,40m Vierter und im Weitsprung belegte er mit neuer Bestleistung von 5.78m den zweiten Platz. Auch im Kugelstoßen gelang ihm mit 10,99m (und der für ihn ungewohnten Drehstoßtechnik) ein neuer persönlicher Rekord, der ihm zugleich den dritten Platz bescherte.

Maximilian Kaiser versuchte sich im Kugelstoß als Drehstoßtechniker

KS

Stabhochsprung-Meeting des TV Bad Ems am 05.05.2017

Alle sieben Sportler der LG Dornburg kamen mit persönlichen Bestleistungen von dem traditionellen Stabhochsprung-Meeting im Bad Emser Stadion Silberau zurück.

Als Sieger grüßen Cristiano Kaiser (M14), der zugleich mit übersprungenen 3,25m sowohl Vereins- wie Kreisrekord erzielte, Keno Lukas (M15, 2,65m) sowie Justus Hänsel (MU18), der sich mit dem Stab über die neue Bestmarke von 3,75 katapultierte.

Tim Haber (M14) belegte mit 2,05m den zweiten Rang seiner Altersklasse, Maximilian Kaiser (3,35m), Jens Haber (3,15m) und Florian Hanz (3,05m), die allesamt der Altersklasse MU18 angehören, belegten im Feld die Plätze 4 bis 6.

KS

Christiano Kaiser schnuppert an DM-Quali

Zeitgleich mit der Bahneröffnung in Friedberg fand am Samstag, den 29.04. auch die Kreismeisterschaften im Blockkampf statt.

Seit Jahren werden diese in Gießen ausgerichtet. Insgesamt 36 Athleten aus dem Kreis Limburg-Weilburg gingen dabei an den Start. Nun wird überlegt wieder einen eigene Veranstaltung im Kreis durchzuführen. 
Tragischer Held war dabei Cristiano Kaiser, der einen sehr guten Wettkampf ablieferte, Kreismeister wurde, allerdings denkbar knapp an der Quali-Marke für die Deutschen Meisterschaften scheiterte. Er gewann den Blockwettkampf Sprint/Sprung der M14 mit 2599 Punkten und verpasst sein Ziel um einen einzigen Punkt. Bei den Hessenmeisterschaften hat er die Chance diese einzutüten. 5,10 m im Weitsprung und 13,25 Sekunden über 80 m Hürden bedeuteten Bestmarken ebenso wie 12,94 Sekunden über 100 m. Dritter wurde Tim Haber mit 1978Punkten . Ihm gelangen drei neue Bestleistungen.
Den Block Lauf gewann Moritz Strahl bei den M14 mit 1831 Punkten und feierte insbesondere eine neue Hürdenbestzeit.

Bei den Schülern M15 siegte Keno Lukas (Bild) mit 2428 Punkten im Block Sprint/Sprung und brachte in den fünf Disziplinen insgesamt vier Bestleistungen.
In der Mannschaftswertung der U16 wurde das Team ganz knapp geschlagen und belegte den 2. Platz.
Bei der weiblichen Jugend wurde Julia Kaiser Kreismeisterin im Block Sprint (W12) mit 1904 Punkten. Finja Luberichs belegte bei Ihrem ersten Mehrkampf mit 1813 Punkten den 5. Platz bei den W14.  ah

Greta Hafeneger 8. bei Hessischen Meisterschaften

Greta Hafeneger auch auf der Bahn schnell unterwegs

Greta Hafeneger startete bei den Hessischen Langstreckenmeisterschaften in Wiesbaden. Eigentlich sollten die Meisterschaften in Mengerskirchen stattfinden, wurden aber aufgrund von Terminkonflikten in die Landeshauptstadt verlegt. Lange Wartezeiten erschwerten den Läuferinnen der U18 die Vorbereitungen auf die 3.000 m Distanz. Umso erfreulicher die Zeit von Greta, die in 11:30,15 Minuten den 8. Platz belegte.

Bestleistungen in Friedberg

Die Bahneröffnung in auf der tollen Anlage in Friedberg erfreut sich immer mehr Beliebtheit.
Mit 302 Starts aus 66 Vereinen konnten die Veranstalter der LG ovag Friedberg-Fauerbach mehr als zufrieden sein. Gerade in den technischen Disziplinen herrschte reger Andrang, was bei den angereisten LG-Sportlern zu absagen in einigen eingeplanten Wettkämpfen sorgte, da sich die Wettkämpfe überschnitten.
Bei kühlen Temperaturen am Vormittag begannen die Hürdenläufe. Dies sollte Florian Hanz aber nicht davon abhalten eine neue persönliche Bestleistung zu erzielen. Mit 15,40 sec belegte er einen guten 3. Platz bei den U18. Maximilian Kaiser (17,81 sec/14.) und Jens Haber (18,41 sec/16.) ergänzten das Trio.

Hannah-Marie Roth beim Weitsprung

Hannah Marie Roth kam ebenfalls gut über die Hürden und wurde mit 18,24 sec. 14. Im Weitsprung schaffte sie einen tollen Sprung über die magische 5.00 m, verschenkte aber leider etwas am Brett. Trotzdem gelang Ihr mit 4.93 m, zur Freude der mitgereisten LGler, eine neue persönliche Bestleistung. Auch im Speerwurf steigerte sie Ihre PB auf 24,22 m. Dies bedeutete bei den U18 jeweils Platz 3.
Schnell unterwegs war auch Emily Zollmann. Nach gutem Start sprintete Sie mit 13,58 sec auf Platz 5., was ebenfalls eine neue persönliche Bestmarke bedeutete. Leider konnte Sie die 200-m wegen des laufenden Weitsprungs nicht absolvieren. Nach dem Ergebnis vom letzten Wochenende hatte Emily sich viel vorgenommen und war mit den 4,64 m zufrieden, wieder konstante Sprünge in den Sand gesetzt zu haben. Platz 3 war der verdiente Lohn.
Mit 40 Minuten Verspätung begann leider der Diskuswurf der U18. Leider mussten die LGler hier der Weitsprung streichen, der schon während des 1. Durchgangs begann. Als Licht und Schatten könnte man die Würfe bezeichnen. Mit 35,14 m kam Florian Hanz ins Finale und wurde 8. . Dabei blieb er nur knapp und seiner Bestleistung der Vorwoche. Steigern konnte sich Jens Haber mit 29.74 m (Platz 13), der die magische 30 so langsam anpeilt. In seinem ersten Jahr in der neuen Altersklasse hatte Maximilian Kaiser etwas Schwierigkeiten mit dem neuen Diskus, kam mit 27,33 m auf den 14. Rang. Etwas später konnte er sich aber über eine neue persönliche Bestleistung freuen können. Beim Speerwurf zeigte er extremes Gefühl für das Gerät. Schon beim Einwerfen mit 5 Schritten schaffte er Würfe über die 50 m. Im Wettkampf sollten es dann 47,89 m sein. Platz 3. Mit dem Gefühl das die 50 m in diesem Jahr fällen könnten fuhr er glücklich nach Hause.
Neu bei der LG ging erstmals Felix Petrasch (Foto) an den Start. Der LSGler, der für ein Jahr bei der LG startet, überzeugte bei den 100-m der U18 mit einem tollen Start. Ihm fehlte im letzten Drittel etwas Power und verpasste mit 12,00 sec knapp die 11 Sekunden Marke. Demnächst wird er in der Staffel sein Können zeigen. Den 6. Platz belegte er nicht nur bei den 100, sondern auch auf der 200-m Distanz. Hier zeigte er ebenfalls seine Qualitäten und kam mit 24,71 sec in Ziel. ah

Marathonis liefen im Weiltal

Am 23.04. knackten die Organisationen des 15. Weiltalmarathon die magische 1000. 1006 Teilnehmer starteten bei der beliebten Laufveranstaltung die die herrliche Landschaft des Weiltales. Nach langer Vorbereitung traten 4 Athleten der LG bei dem Event an und liefen zusammen 130 km. In der Mannschaftswertung ein 21. Platz.

Beginnen wir mit dem Ehepaar Klink. Zusammen liefen sie die 22-km Strecke, die 401 Läuferinnen und Läufer begeisterte. Bettina kam nach 2:06,00 Stunden al 67. ins Ziel. Bei der AK W45 wurde sie 14.. Thomas benötigte für die Strecke nur 1:37,53 Stunden, kam als 21. der Gesamtwertung uber die Zielline und schaffte es auf die 2. Stufe des Siegertreppchens bei der M50.

Ein perfektes Rennen über die Marathon-Distanz lief Andreas Millen bei den M45. Von 329 gestarteten Teilnehmer wurde er  Einlauf-16. und Platz 4 in seiner Altersklasse. Laufkollege Andreas Pohl war mit 3:31,42 Stunden ebenfalls zufrieden. Als 57. im Gesamtklassement wurde er Altersklassen 14.  

Gute Platzierungen in Wehrheim

Nach dem Trainingslager in Pescara führte das Team von Christian Lukas nach Wehrheim. Beim Horst-Velte-Gedächtnis-Sportfestes der heimischen TSG am 23.04. standen hauptsächlich die Wurfdisziplinen  bei der männlichen Jugend im Vordergrund . Mit Cristiano Kaiser und Tim Haber starteten 2 Athleten bei den U14.  Den 2. Platz mit 10,76 m belegte beim Kugelstoß. Tim erreichte mit 7,12 m Platz 5. Noch besser machte es Cristiano mit dem Diskus, den er 38,54 m weit wuchtete und den Wettbewerb gewann. Tim steigerte seine Marke und wurde mit 20,16 m 5.  Cristiano versuchte sich zudem auf der 300 m Strecke. Dabei startete er bei den M15. Nach tollen 41,17 Sekunden siegte er vor Vereinskamerad Keno Lukas, der mit 42,41 Sekunden den 2. Platz belegte. Bei Kugel (9,13  m) und Diskus (27,34 m) errang Keno ebenfalls je 2. Plätze.  Einen Sieg im Kugelstoß holte Florian Hanz bei den U18. Bei seiner Paradedisziplin gewann er mit guten 13,91 m. Justus Hänsel, der nach längerer Verletzungspause, zum ersten mal wieder an den Start ging belegte mit 10,72 m den 10. Platz. Er wurde damit umringt von Jens Haber (10.94 m/ Platz 9) und Maximilian Kaiser (10,44 m / 11.). In gleicher Besetzung ging es zum Diskuswurf. Bester LGler war hier Justus mit 36,77 m / 3. Platz vor Florian (35,66 m / 4.), Jens (29,05 m / 10.) und Max (28,31 m / 11.), Umgekehrtes Bild im Speerwurf. Maximilan Kaiser, der einen exzellenten Wurf hinlegte, wurde mit 42,50 m zweiter.  Justus wurde mit 39,67 m 6. und Jens mit 32,94 m 7. . Florian musste, aufgrund von leichten Schmerzen, auf dem Wettkampf verzichten.

Auch die Damen gingen an den Start und konten überzeugen. Hannah Roth gewann mit tollen 4,86 m im Weitsprung und wurde bei den U18 mit 21,65 sec im 150-m-Lauf 10. Auf Platz 6 landete Emily Zsembera mit 20,26 sec. Bei den U18 rundete Emily Zollmann mit einem Sieg im Weitsprung (4,46 m) und 21,39 sec im 150-m-Sprint ab.

Tolles Trainingslager in Italien

Vom 07.-15. April wurde der Grundstein für ein hoffentlich erfolgreiches Jahr gelegt. Das Trainingslager im sonnigen Pescara wurde zusammen mit den Vereinen aus Elz, Niederselters, Eschhofen und Bad Camberg geplant. 15 Teilnehmer stammten von der LG. Unter der Leitung von Jutta und Christian Lukas und Sebastian Schneider sen., der die Betreuung der Laufgruppe übernahm, wurde schweißtreibend gearbeitet. Aber es fand sich auch Zeit für einen Strandbesuch. Das wunderschöne sonnige und warme Wetter spornte alle noch umso mehr an und trug einen wesentlichen Teil zur allgemein positiven Stimmung bei. Zum Abschluss fand noch ein gemeinsames Pizzaessen statt, bei dem sich Athleten und Trainer bei den Organisatoren der TG bedankten. ah 

Christiano und Max Kaiser beim Werfertag in Selters

Mit 105 Athletinnen und Athleten herrschte beim Werfertag in Selters eine sehr gute Beteiligung. Mit Kugelstoßen, Diskuswurf und Hammerwurf wurden gleich drei Disziplinen angeboten. Zwischenzeitliche Regenschauer verhinderten das eine oder andere große Resultat. In Abwesenheit der Trainingslagergruppe starteten die zu Hause gebliebenen Kaiser Brüder.

Bei der männlichen Jugend U 18 belegte Maximilian im Kugelstoßen Rang 5 mit 10,15m.  Beim  Diskuswurf erzielte er 27,68m und belegte den 6. Platz.

Sein jüngerer Bruder Cristiano siegte in der Altersklasse M14 sowohl im Diskuswurf mit 34,94 m, als auch im Hammerwurf mit 33,71m. Im Kugelstoßen lief es bei ihm im starken Regen gar nicht und mit Platz 2 und 10,73m war er nicht zufrieden. Am Wochenende (23.04.) steht für die Beiden und den übrigen Athleten der Leistungsgruppe ein Wettkampf in Wehrheim an. ah

Georg Kundermann, einer der Begründer der LG Dornburg, gestorben

Am 25.03. verstarb Georg Kundermann aus Langendernbach kurz nach seinem 94. Geburtstag. Von Kindesbeinen an war er ein begeisterter Sportler und engagierte sich in den Vereinen TV Wilsenroth, TuS Langendernbach und der DLRG Dornburg, auch als Abteilungsleiter, Übungsleiter und Ausbilder.

Bei den Überlegungen zur Gründung einer Leichtathletik-Gemeinschaft Dornburger Vereine im Herbst 1988 stand er hilfreich zur Seite, er trug wesentlich dazu bei, dass der TuS Langendernbach von Anfang der LG Dornburg angehörte, die mit Wirkung zum 01.01.1989 gegründet wurde. Gemeinsam mit Klemens Schlimm und Erich Schneider bildete er für die ersten Jahre den Kern des Vorstands der LG und blieb ihr, nachdem er diese Position an Jüngere abgegeben hatte, auch weiterhin mit Rat und Tat verbunden.

Wir trauern mit den Hinterbliebenen, danken dem Verstorbenen für sein großes Engagement für den heimischen Sport und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Dornburg, 15.04.2017
Der Vorstand

Stoßer und Werfer der LGD in Wissen erfolgreich

Am Werfertag des VfB Wissen/Krs. Altenkirchen am 02.04. nahmen sieben Sportler der LG Dornburg teil; mit sechs ersten, drei zweiten, drei dritten, einem vierten und drei fünften Plätzen schnitten sie dabei äußerst erfolgreich ab.

In Wissen erfolgreich: (v.links) Cristiano Kaiser, Keno Lukas, Jens Haber, Florian Hanz, Maximilian Kaiser, Hannah-Marie Roth und Tim Haber

Den „Vogel schoss“ dabei wieder einmal Cristiano Kaiser (M14) „ab“, der in allen drei Disziplinen gewann (Kugel: 11,38m, Diskus: 33,36m und Speer mit neuem Vereinsrekord von 47,43m). Auch Keno Lukas (M15) konnte sich zweimal in die Siegerliste ( Kugel: 9,42m, Diskus: 29,13m) eintragen lassen. Den sechsten Sieg steuerte Maximilian Kaiser mit 46,89m im Speerwurf seiner Altersklasse MU18 bei.

Maximilian Kaiser beim Speerwurf

Mit neuer persönlicher Bestleistung von 30,29m belegte Tim Haber (M14) den zweiten Platz im Speerwurf, sein Bruder Jens Haber (MU18) kam ebenfalls im Kugelstoß (10,99m) und Diskuswurf (28,35m) als Dritter aufs Siegertreppchen. Florian Hanz (MU18) erreichte zwei zweite (Kugel: 13,26m, Diskus: 35,44m) und einen dritten Rang (Speer: 36,87m). Maximilian Kaiser wurde im Diskuswurf (27,91m) Vierter und im Kugelstoß (9,78m) Fünfter.

Hannah-Marie Roth (WU18) gelang schließlich mit guten 21,03m ein fünfter Platz im Diskuswurf; im Kugelstoß wurde sie mit 7,53m Zehnte.

KS

Kinderleichtathletik in Hadamar

An den als Bestandteil der Kinderleichtathletik organisierten Kreis-Hallen-Meisterschaften des heimischen Leichtathletik-Nachwuchs am 19.03. beteiligten sich auch zwei Mannschaften der LG Dornburg.

Das Team der Dornburger Minis (U10) belegte den achten Platz bei insgesamt 15 Mannschaften. Den stärksten Eindruck hinterließ dabei Mathis Kegler (M9) mit Spitzenwerten in den drei Disziplinen 40m, Stab-Weitsprung und Medizinball-Stoßen; auch Henrik Schäfer (M9) konnte insbesondere Im Stoßen überzeugen, ebenso wie Hannes Müller (M9) im Sprung und Stoß und Anastasia Jahn (W9) im Sprung und Lauf. Weiterhin waren Noah Gengl, Henri Bosse Mink, Louise Bleses, Julia Hans, Eva Steidl (alle M/W7), Fabian Lass und Oskar Schäfer (beide M8) Mitglieder des erfolgreichen Teams; die relativ schwache Leistung im Team-Biathlon verhinderte leider eine bessere Platzierung.

„Die Klasse von 2007“, das Team der U12, belegte den sechsten Platz, wobei hierbei die drittbeste Mannschaftsleistung im Hochsprung den entscheidenden Ausschlag gab. In der Einzelwertung waren Johanna Marrwitz und Theresa Lukas (beide W11) mit Spitzenplätzen im Vierkampf (2. und 3. Platz) und im Hochsprung (beide 2. Platz), über 50m (Theresa 3.), im 50m-Hindernislauf und im Kugelstoß (Johanna, jeweils 2. Platz) besonders erfolgreich. Auch der dritte Platz von Selina Türk im Kugelstoß ist erwähnenswert. Annegret Heimerl (W11) belegte im Mehrkampf einen guten 9. Rang, Annika Müller (W11) wurde hier 16. Siri Wolf (16.), Selina Türk (19.), Claire Bleses (22., alle W10) und Janne Luberichs (20. M10) trugen mit ansprechenden Leistungen zum guten Mannschaftsergebnis bei.

Die in Hadamar gezeigte Wettkampfform der Kinderleichtathletik, die ursprünglich mit großer Skepsis begleitet wurde, hat in ihrer Frische, in ihrer Abkehr von eingefahrenen und lang vertrauten Mechanismen und Regularien, in der Betonung des Teamgedankens eine ungeahnte Attraktivität entfaltet, die es gilt ebenfalls in die Altersklassen U14 und vielleicht sogar U16 zu übertragen, um der Leichtathletik ihre Grundlage in den Schülerklassen zu erhalten.

Im Bild die aktuelle Bambini-Gruppe von Judit Schneider und Emily Zollmann, unterstützt von Erich Schneider

KS

LG-Sportler mit sechs ersten Plätzen in Brechen

Neun Sportler der LG Dornburg nahmen am 12. Brechener Volks- und Straßenlauf am 25.03. teil. Dabei belegten sie allein sechs erste, zwei dritte und einen vierten Platz.

Den Anfang machte Leni Sophie Brahm, die im Bambini-Lauf über 500m mit 2:14 min. als erstes Mädchen über die Ziellinie lief.

Julia Kaiser ließ sowohl die gleichaltrigen Mädchen wie auch alle Jungen hinter sich und dominierte als Siegerin im 1km-Lauf der U12 in neuer Rekordzeit von 3:37 min.

Ihr Bruder Cristiano Kaiser tat es ihr gleich und siegte über 2km in der Altersklasse U16/U14 mit mehr als einer halben Minute Vorsprung in 7:05 min.

Naser Zamani (965), Flüchtling aus Afghanistan und Neuzugang der LG Dornburg

Die aus Dornburger Sicht größte Überraschung brachte Naser Zamani, in Frickhofen wohnender Flüchtling aus Afghanistan und seit der Winterlaufserie Neuzugang der LG. Über 5km überquerte er als Dritter des 112 starken Felds in sehr guten 18:16 min. die Ziellinie, was ihm den Sieg in der AK MJ20 einbrachte. Maximilian Klink wurde in diesem Lauf in 19:38 min. Vierter der MU18. Greta Hafeneger (WU18) und „Altmeister“ Ewald Türk (M70) siegten ebenfalls mit 21:08 min. bzw. 25:18 min. in ihren Altersklassen. Mit Nele Klöckner (WU18) trat ein weiterer Neuzugang der LG Dornburg über 5km an. Ihr Debut gestaltete sich mit einem dritten Platz und der guten Zeit von 22:25 min. als äußerst erfolgreich.

Ebenfalls einen dritten Platz in seiner Altersklasse belegte Andreas Millen (M45), der die Halbmarathon-Strecke als 16. im Feld von 154 Teilnehmern in sehr guten 1:30:28 bewältigte.

Das äußerst erfolgreiche Abschneiden der LG-Läufer ist neben dem Talent der Läuferinnen und Läufer insbesondere der engagierten und intensiven Arbeit von Lauftrainer Ewald Türk zu verdanken.

KS

Anna Brumm und Daniel Kremer Seriensieger 2017

Rund 200 Läuferinnen und Läufer nahmen jeweils an den drei Durchgängen der diesjährigen Winterlaufserie in Frickhofen, Langendernbach und in Wilsenroth teil. Die überwiegende Mehrheit, nämlich 114 Teilnehmer, beteiligte sich an allen drei Veranstaltungen und kam deshalb in die Serienwertung, die durch Addition der Zeiten der einzelnen Läufe ermittelt wird.

Überragende Läuferin bei den „Bambini“ über 3x 500m war dabei Ida Wendland (Team Triathlon Dreikirchen), die als einzige mit 5:52 min. unter 6 Minuten bleiben konnte. Ihr folgten in einigem Abstand Till Kremer (LC Mengerskirchen) mit 6:05 min. und Julia Hans (LG Dornburg) mit 6:06 min.

Den 3x1km-Wettbewerb der Schüler U10 dominierte eindeutig Damian Ruckes (M9, LC Mengerskirchen), der mit 11:37 min. über eine halbe Minute Vorsprung gegenüber seinem ärgsten Konkurrenten Kolja Rüb (M9, TuS Wallmerod, 12:08 min.) erlaufen konnte und gegenüber dem Dritten Luis Diefenbach (M9, Team Triathlon Dreikirchen, 12:32 min.) fast eine Minute Vorsprung hatte.
Eindeutig die Schnellste über 3x1km der Schüler U12 war Julia Kaiser (W11, LG Dornburg) mit 11:03 Minuten. Ihr am nächsten kamen Max Breuer (M11, LG Brechen, 11:14 min.) und Leo Wendland (M10, Team Triathlon Dreikirchen, 11:33 min.)
In der 3x1km-Wertung der Schüler U14 lagen ebenfalls die Mädchen vorne: Hier hatten Charlotte Müller (W12, SC Oberlahn) mit 11:03 min. und Chiara Lemle (W12, LG Westerwald, 11:09 min.) gegenüber Lennart Hautzel (M12, SC Oberlahn, 11:38 min.) sozusagen die Nase vorn.
Die schnellsten Teilnehmer über 3x1km der Schüler U16 kamen von der gastgebenden LG Dornburg (Cristiano Kaiser, M14 mit 9:34 min. und Keno Lukas, M15 mit 10:09 min.) und der LG Westerwald (Jakob Utsch, M15, 9:56 min.)

Vier Läufer blieben in der Serienwertung über 3x5km unter der begehrten 1-Stunden-Grenze: Marius Braun (Männerklasse, Lf Villmar, in 55:15 min.), Maximilian Klink (MU18, LG Dornburg, 57:03 min.), Till Jung (MU16, Steuler TriKids, 57:15 min.) und der afghanische Flüchtling Naser Zamani (MU20, LG Dornburg, 57:30 min.). Schnellste Läuferin war Nele Klöckner (WU18, RSG Montabaur, 1:08:36), gefolgt von Greta Müller (WU16, LG Dornburg, 1:14:54) und Bianca Mille (Frauenklasse, RSG Montabaur, 1:17:24). Beim Walking über 3x5km siegten Andreas Godon (LT Rheinhessen Pfalz) und zum mehrfachen Mal Doris Hammer (DJK Gebhardshain).

Als Seriensieger im Hauptlauf, mit großem Pokal geehrt, behauptete sich Daniel Kremer (M35, LC Mengerskirchen), der über 3x10km in der sehr guten Zeit von 1:48:25 siegte. Zweitschnellster war Nils Wagner (M40 TuS Naunheim, 1:54:04) vor dem überraschend starken Justino Da Costa (M55, TuS Lindenholzhausen, 1:55:18). Anna Brumm (WU18, TuS Weilmünster) gewann in 2:29:02 die Gesamtwertung der weiblichen Klassen; ihr folgten in gebührendem Abstand Corinna von Baeckmann (Frauenklasse, TV Eschhofen, 2:33:51) und Anette Urban-Weimer (W45, SV Hadamar, 2:54:52). Besondere Anerkennung verdienen die Leistungen der beiden über 80 Jahre alten Veteranen Josef Hanz (LT Alpenrod-Nistertal, 3:45:55) und Otto Schultes (TuS Montabaur, 4.30:52)

Aus der Ergebnisliste: Sieger der 28. Winterlaufserie der LG Dornburg

500m Bambini:
Männlich: Till Kremer (LC Mengerskirchen)
Weiblich: Ida Wendland (Team Triathlon Dreikirchen)

1km:
M8: Fabian Lass (LG Dornburg)
W8: Polly Nierfeld (Lf Villmar)
M9: Damian Ruckes (LC Mengerskirchen)
W9: Liv Kremer (LC Mengerskirchen)
M10: Leo Wendland (Team Triathlon Dreikirchen)
W10: Leonie Reichert (LC Mengerskirchen)
M11: Max Breuer (LG Brechen)
W11: Julia Kaiser (LG Dornburg)
M12: Lennart Hautzel (SC Oberlahn)
W12: Charlotte Müller (SC Oberlahn)
M13. Florian Müller (SC Oberlahn)
W13: Gina Dobischok (LG Dornburg)
M14: Cristiano Kaiser (LG Dornburg)
W14: Jenna Jahl (TSV Kirberg)
M15: Jakob Utsch (LG Westerwald)
W15: Charlotte Potz (LC Mengerskirchen)

5km:
MU14: Nik Reichardt (TuS Schupbach)
MU16: Till Jung (Steuler TriKids)
WU16: Greta Müller (LG Dornburg)
MU18: Maximilian Klink (LG Dornburg)
WU18: Nele Klöckner (RSG Montabaur)
MU20: Naser Zamani (LG Dornburg)
WU20: Celine Will
Jedermann: Marius Braun (Lf Villmar)
Jedefrau: Bianca Mille (RSG Montabaur)
Walking Männlich: Andreas Godon (LT Rheinhessen Pfalz)
Walking weiblich: Doris Hammer (DJK Gebhardshain)

10km:
WU18: Anna Brumm (TuS Weilmünster)
Männer: Maximilian Brumm (TuS Weilmünster)
Frauen: Corinna von Baeckmann (TV Eschhofen)
M30: Christopher Jung (Radsportteam Taunus-Express)
M35: Daniel Kremer (LC Mengerskirchen)
M40: Nils Wagner (TuS Naunheim)
M45: Armenio Da Silva (TuS Lindenholzhausen)
W45: Anette Urban-Weimer (SV Hadamar)
M50: Torsten Dillmann (Tria Elz)
M55: Justino Da Costa (TuS Lindenholzhausen)
M60: Harald Wagner (SC Oberlahn)
W60: Marita Brenk (LG Westerwald)
M65: Herbert Hecker (LG Brechen)
M80: Josef Hanz (LT Alpenrod-Nistertal)

KS

Wieder starke Beteiligung beim Abschluss der 28. Winterlaufserie

Trotz des wider Erwarten schlechten Wetters fanden sich wiederum fast 200 Teilnehmer bei der dritten Laufveranstaltung zum Ausklang der 28. Winterlaufserie in Wilsenroth ein. Viele Sportler kamen mit der anspruchsvollen Streckenführung gut zurecht und erzielten gerade hier die schnellsten Zeiten im Verlauf der Serie. Die abschließende Siegerehrung zeigte viele zufriedene Läuferinnen und Läufer, die Organisatoren und Helfer ernteten durchweg Lob und Anerkennung.

Im 500m-„Bambini“-Lauf setzten sich auch in Wilsenroth die Sieger der beiden vorhergehenden Läufe durch: Bei den Mädchen Ida Wendland (Team Triathlon Dreikirchen, 1:55 min.) vor Julia Hans (LG Dornburg, 1:56 min.) und Leni Sophie Brahm (LG Dornburg, 2:03 min.), bei den Jungen Till Kremer (LC Mengerskirchen, 2:00 min.) vor Pius Seelbach (FV Rennerod, 2:06 min.) und Quintus Form (LG Dornburg, 2:12 min.)

Schnellster Bambini: Till Kremer

Schnellste im 1km-Lauf der 8- und 9-Jährigen waren wiederum Damian Ruckes (M9, LC Mengerskirchen, 3:52 min.) und Kolja Rüb (M9, TuS Wallmerod, 3:58 min.). Klassensieger wurden hier Fabian Lass (M8, LG Dornburg, 4:18 min.), Lucie Bäcker (W8, Steuler TriKids, 4:08 min.) und Liv Kremer (W9, LC Mengerskirchen, 5:03 min.)
Mit Max Breuer (M11, LG Brechen, 3:38 min.) setzte sich erstmals bei dieser Serie ein Junge im 1km-Lauf der 10- und 11-Jährigen durch. Es gelang ihm dabei, die bisherige Siegerin Julia Kaiser (W11, LG Dornburg) um eine Sekunde zu schlagen. Weitere Altersklassensieger in diesem Lauf waren Leo Wendland (M10, Team Triathlon Dreikirchen, 3:48 min.) und Leonie Reichert (W10, LC Mengerskirchen, 4:15 min.)

Los geht’s: Start der Schüler über 1km

Im Einlauf des 1km-Laufs der 12- bis 15-Jährigen lagen auch dieses Mal die bisher erfolgreichen Läufer vorne: Mit großen Abstand siegte Allrounder Cristiano Kaiser (M14, LG Dornburg, 3:07 min.) vor Jakob Utsch (M15, LG Westerwald, 3:13 min.) und Keno Lukas (M15, LG Dornburg, 3:24 min.). Jonathan Brunn (M13, TSV Kirberg, 3:30 min.) folgte dem siegreichen Trio dicht auf den Fersen. Charlotte Müller (W12, SC Oberlahn) war mit sehr guten 3:38 min. die schnellste Läuferin dieses Laufs, auch Lennart Hautzel (M12, SC Oberlahn, 3:49 min.), Jenna Jahl (W14, TSV Kirberg, 3:52 min.), Charlotte Pötz (W 15, LC Mengerskirchen, 3:59 min.) und Felicia Trost (W13, TV Eschhofen, 4:00 min.) konnten als Sieger ihrer Jahrgänge gut gefallen.

Am 5km-Jugend und Jedermann-Lauf nahmen 37 Läufer und 7 Walker teil. In einem packenden Rennen setzte sich – sozusagen auf seiner „Hausstrecke“ – der Wilsenröther Mittelstreckler Maximilian Klink (MU18, LG Dornburg, 18:21 min.) gegen Bastian Trost (MU20 LC Mengerskirchen, 18:22 min.), Marius Braun (Männer, Lf Villmar, 18:24 min.) und dem aus Afghanistan stammenden Flüchtling Naser Zamani (MU20, LG Dornburg, 18:36 min.) durch. Auch der noch zur Schülerklassen zählende Till Jung (MU16, Steuler TriKids) blieb mit starker Leistung von 18:48 min.) noch unter der 19-min.-Marke. Nik Reichardt (M13, TuS Schupbach, 24:41 min.), Jüngster des Laufs, gewann die Altersklasse MU14, weitere Klassensieger waren Marlene Kremer (WU18, 21:03 min.) und Bianca Roos (Frauen, beide LC Mengerskirchen, 21:57 min.), Greta Müller (WU16, LG Dornburg, 25:47 min.) und Celina Will (WU20, 36:07 min.)
Beim Walken über 5km konnten sich Andreas Godon (LT Rheinhessen-Pfalz, 33:13 min.) und Abonnement-Siegerin Doris Hammer (DJK Gebhardshain, 37:39 min) souverän durchsetzen.

Die Führungsgruppe beim 5km-Lauf: Naser Zamani (89), Maximilian Klink (477) , Bastian Trost (440), Marius Braun (449) und im Hintergrund Olaf Behrens

Den 10km-Hauptlauf bestimmte von Anfang an eine Gruppe von 5 Läufern, bestehend aus Mussi Gerezgiher Solomon (M30), Daniel Kremer (M35, beide LC Mengerskirchen), Andreas Schütz (M40, TuS Wallmerod), Nils Wagner (M40 TuS Naunheim) und Justino Da Costa (M55, TuS Lindenholzhausen). Die drei Erstgenannten konnten sich allmählich etwas von den übrigen Drei und dem Feld der Läufer absetzen, letztlich machten die zwei Mengerskirchener den Sieg unter sich aus. Daniel Kremer ließ dabei seinem Vereinskamerad Mussi Gerezgiher Solomon im Ziel den „Vortritt“, so dass dieser mit 36:08 min. und einer Sekunde Vorsprung siegte.
Schnellste Frau über 10km war Anna Brumm (WU18, TuS Weilmünster, 48:33) vor Madeleine Hartmann (W40, SC Oberlahn, 48:54 min.) und Corinna von Baeckmann (Frauenklasse, TV Eschhofen, 49:29 min.)

Start des 10km-Hauptlaufs mit den späteren Siegern Mussi Gerezgiher Solomon (444) und Daniel Kremer (418) Bildmitte

Als Sieger der einzelnen Altersklassen sind zu nennen: Männer: Maximilian Brumm (TuS Weilmünster, 41:38 min.); M30: Mussi Gerezgiher Solomon (LC Mengerskirchen, 36:08 min); M35: Daniel Kremer (LC Mengerskirchen, 36:09 min.); M40: Andreas Schütz (TuS Wallmerod, 36:49 min.); M45: Armenio Da Silva (TuS Lindenholzhausen, 41:22 min.) M50: Torsten Dillmann (Tria Elz, 40:25 min.); M55: Justino Da Costa (TuS Lindenholzhausen, 38:21 min.); M60: Reiner Trost (TuS Lindenholzhausen, 47:33 min.); M65: Herbert Hecker (LG Brechen, 47:35 min.); M75: Werner Quirmbach (TuS Wallmerod, 55:07 min.); M80: Josef Hanz (LT Alpenrod-Nistertal, 1:19:40); WU18: Anna Brumm (TuS Weilmünster, 48:33 min.); Frauen: Corinna von Baeckmann (TV Eschhofen, 49:29 min.); W30: Dr. Stephanie Hecker (LG Brechen, 50:35 min.); W40: Madeleine Hartmann (SC Oberlahn, 48:54 min.); W45: Anette Urban-Weimer (SV Hadamar, 58:52 min.); W60: Marita Brenk (LG Westerwald, 1:00:42)

Westerwälder Lauf-Veteranen: Josef Hanz, Marita Brenk, Otto Schultes (v. links)

Aus der Ergebnisliste:

500m:
mannlich: 1. Till Kremer (LC Mengerskirchen, 2:00); 2. Pius Seelbach (FV Rennerod, 2:06); 3. Quintus Form (LG Dornburg, 2:12)
weiblich: 1. Ida Wendland (Tria Dreikirchen, 1:55); 2. Julia Hans (1.56); 3. Leni Sophie Brahm (beide LG Dornburg, 2:03)

1km:
M8: 1. Fabian Lass (LG Dornburg, 4:18), 2. Julian Schnadt (TSV Kirberg, 4:43); 3. Oskar Schäfer (LG Dornburg, 4:49)
W8: 1. Lucie Bäcker (4:08); 2. Celine Schütz (beide Steuler TriKids, 4:42); 3. Polly Nierfeld (TV Villmar, 5:01)
M9: 1. Damian Ruckes (LC Mengerskirchen, 3:52); 2. Kolja Rüb (TuS Wallmerod, 3:58); 3. Erik Malgin (Triathlon Dreikirchen, 4:07)
W): Liv Kremer (LC Mengerskirchen, 5:03); 2. Anastasia Jahn (LG Dornburg, 5:09); 3. Leonie Geis (SC Oberlahn, 6:03)
M10: 1. Leo Wendland (Triathlon Dreikirchen, 3:48); 2. Julian Brahm (LG Dornburg, 4:01); 3. Noah Bastian (LC Mengerskirchen, 4:10)
W10: 1. Leonie Reichert (LC Mengerskirchen, 4:15); 2. Siri Wolf (4:41); 3. Claire Bleses (beide LG Dornburg, 5:04)
M11: 1. Max Breuer (LG Brechen, 3:38); 2. Tim Späth (LC Mengerskirchen, 4:08); 3. Luke Busche (TSV Kirberg, 4:14)
W11: 1. Julia Kaiser (3:39), 2. Johanna Marrwitz (3:51); 3. Theresa Lukas (alle LG Dornburg, 4:16)
M12: 1. Lennart Hautzel (SC Oberlahn, 3:49); 2. Jamie Reichert (LC Mengerskirchen, 3:53); 3. Marvin Güttler (Triathlon Dreikirchen, 4:39)
W12: 1. Charlotte Müller (SC Oberlahn, 3:38); 2. Chiara Lemle (3:40) Melinda Rabsch (beide LG Westerwald, 3:54)
M13: Jonathan Brunn (TSV Kirberg, 3:30); 2. Tim Riedl (3:35); 3. Florian Müller (beide SC Oberlahn, 3:57)
W13: 1. Felicia Trost (TV Eschhofen, 4:00); 2. Gina Dobischok (5:02); 3. Annika Reitz (beide LG Dornburg, 5:12)
M14: Cristiano Kaiser (LG Dornburg, 3:07); 2. Julius Schermuly (LC Mengerskirchen, 3:33); 3. Moritz Strahl (LH Dornburg, 3:44)
W14: Jenna Jahl (TSV Kirberg, 3:52)
M15: 1. Jakob Utsch (LG Westerwald, 3:13); 2. Keno Lukas (LG Dornburg, 3:24)
W15: 1. Charlotte Pötz (LC Mengerskirchen, 3:59)

5km:
MU14: 1. Nik Reichardt (TuS Schupbach, 24:41)
MU16: 1. Till Jung (Steuler TriKids, 18:48)
WU16: 1. Greta Müller (LG Dornburg, 25:47)
MU18: 1. Maximilian Klink (LG Dornburg, 18:21); 2. Lukas Würz (SC Oberlahn, 19:16); 3. Simeon Schneider (LG Dornburg, 20:18)
WU18: 1. Marlene Kremer (LC Mengerskirchen, 21:03) 2. Carolin hartmann (TSG imbach/Triathlon, 21:47); 3. Nele Klöckner (RSG Montabaur, 23:11)
MU20: 1. Bastian Trost (LC Mengerskirchen, 18:22); 2. Naser Zamani (LG Dornburg, 18:36)
WU20: 1. Celina Will (36:07)
Männer: 1. Marius Braun (Lf Villmar, 18:24); 2. Olaf Behrens (LC Mengerskirchen, 19:26); 3. Andreas Bäcker (Münz Lauftreff, 20:31)
Frauen: 1. Binca Roos (LC Mengerskirchen, 21:57); Brit Neunzerling (LG Diabü Eschnburg) 22:17; 3. Bianca Mille (RSG Montabaur, 26:21)
5km Walking:
Männlich: 1. Andreas Godon (LT Rheinhessen-Pfalz, 33.13); 2. Karl-Heinz Hannappel (SC Dreikirchen, 34:02); 3. Stefan Himmelberg (Lautzenbrücken, 41:36)
Weiblich: 1. Doris Hammer (DJK Gebhardshain, 37:39); 2. Christine Himmelberg (Lautzenbrücken, 41:35); 3. Doris Ober (WF Kroppacher Schweiz, 45:04)

10km:
WU18: 1. Anna Brumm (TuS Weilmünster, 48:33)
Männer: 1. Maximilian Brumm (TuS Weilmünster, 41:38); 2. Jonas Dernbach (41:46)
M30: 1. Mussi Gerezgiher Solomon (LC Mengerskrichen, 36:08); 2. Christopher Jung (Radsportteam Taunus-Express, 41:12)
W30: 1. Dr. Stephanie Hecker (LG Brechen, 50:35); 2. Theresa Kuhlmann (56:42)
M35: 1. Daniel Kremer (LC Mengerskirchen, 36:09); 2. Jörg Wieser (TuS Dietkirchen, 42:31); 3. Florian Meyer (FW Mengerskirchen, 43:11)
M40: 1. Andreas Schütz (TuS Wallmerod, 36:49); 2. Nils Wagner (TuS Naunheim, 38:19); 3. Steffen Kandler (Lehrerteam MPS St. Blasius, 48:32)
W40: Madeleine Hartmann 8SC Oberlahn, 48:54)
M45: 1. Armenio Da Silva (TuS Lindenholzhausen, 41:22); 2. Andreas Millen (LG Dornburg, 41:34); 3. Rüdiger Brands (VLG Eisenbach, 44:03)
W45: 1. Anette Urban-Weimer (SV Hadamar, 58:52)
M50: 1. Torsten Dillmann 8Tria Elz, 40:25); 2. Stefan Spranger (SC Oberlahn, 42:43); 3.Fikreyesus Tesfe (TV Eschhofen, 43:25)
M55: Justino Da Costa (TuS Lindenholzhausen, 38:21), 2. Bernd Nierobisch (Tria Elz, 42:13), 3. Thomas Steinebach (LC Mengerskirchen, 44:45)
M60: 1. Reiner Trost (47:33); 2. Peter Zimmermann (beide TuS Lindenholzhausen, 48:51, 3. Johannes lahnstein (MGV Eintracht Dorndorf, 58:29)
W60: 1. Marita Brenk (LG Westerwald, 1:00:42)
M65: 1. Herbert Hecker (LG Brechen, 47:35); 2. Robert Blum (TuS Weilmünster, 48:35); 3. Norbert Wüst (TuS Wallmerod, 56:45)
M75: 1. Werner Quirmbach (TuS Wallmerod, 55:07)
M80: 1. Josef Hanz (LT Alpenrod-Nistertal, 1:19:40); 2. Otto Schultes (TuS Montabaur, 1:27:40)

KS