Vereinsmeisterschaften in der Halle

IMG_5889-2

Sarah Margraf, eine der Jüngsten, mit Urkunde und stolzem Opa
Sarah Margraf, eine der Jüngsten, mit Urkunde und stolzem Opa
35 Sportlerinnen und Sportler der jüngeren Altersklassen beteiligten sich an den diesjährigen Vereins-Hallen-Meisterschaften in der Frickhöfer Schulsporthalle. Sie alle hatten einen Dreikampf zu absolvieren, der aus einem 50m-Lauf, Weitsprung und Medizinball-Stoß bestand. Unter Mitwirkung der älteren Athleten, die sich allesamt als Kampfrichter betätigten, enwickelten sich im „Laufschlauch“ und in der Mehrfachhalle spannende Wettkämpfe mit teilweise guten und respektablen Ergebnissen.

Als erfolgreichste weibliche Teilnehmerin entpuppte sich Finja Luberichs (W14) mit 1284 Punkten, zugleich auch die schnellste Sprinterin über 50m mit 7,8 sek. Die beste Weitsprungleistung mit 3,82m erbrachte die erst 11-jähre Theresa Lukas, die mit 1139 Punkten auch die Dreikampfwertung ihrer Altersklasse gewinnen konnte. Beste Athletin im Medizinballstoßen war Greta Müller (W15) mit 8,50m.
Bei den männlichen Klassen erwies sich Keno Lukas (M15) als Sieger im 50m-Lauf (7,0 sek.) und Weitsprung (5,10m) und in der Dreikampfwertung als besonders erfolgreich, lediglich Cristiano Kaiser (M14) gelang mit 13,97 ein weiterer Stoß mit dem 2kg-Medizinball.
Ergebnisliste:
Name Vorname Jahrgang 50m Weit Ball Punkte

1. Orth, Leonie W15 8,0 3,77 8,13 1252
2. Müller, Greta W15 8,4 3,62 8,50 1166

1. Luberichs, Finja W14 7,8 3,67 8,19 1286
2. Kunz, Franziska W14 8,1 3,82 7,78 1217
3. Staudt, Marie-Theres W14 8,6 3,6 7,21 1045

1. Jeuk, Jette W13 8,4 3,37 7,21 1045
2. Stahl, Annika W13 9,3 2,81 6,65 768
3. Dobischok, Gina W13 9,6 3,16 5,28 694

1. Lukas, Theresa W11 8,4 3,82 7,53 1139
2. Marrwitz, Johanna W11 8,8 3,53 8,42 1072
3. Kaiser, Julia W11 8,7 3,66 7,59 1058
4. Heimerl, Annegret W11 8,8 3,34 6,68 933
5. Müller, Anika W11 9,3 3,06 7,30 848
6. Türk, Selina W11 10,5 2,40 6,18 542

1. Wolf, Siri W10 9,3 2,58 5,97 689
2. Bleses, Claire W10 10,3 2,33 4,95 469

1. Hartmann, Emilia W09 9,3 3,10 6,57 808
2. Enders, Paula W09 9,5 2,94 5,81 707

1. Steidl, Eva W07 10,7 1,90 3,28 259
2. Margraf, Sarah W07 11,9 1,80 3,50 207

1. Lukas, Keno M15 7,0 5,10 13,72 2068

1. Kaiser, Cristiano M14 7,1 4,78 13,97 2000
2. Haber, Tim M14 7,9 4,15 10,99 1511

1. Schneider, Nils M11 9,0 2,86 7,31 862
2. Schäfer, Luis M11 9,4 2,98 7,82 854
3. Jochemczyk, Jakob M11 9,6 3,00 7,93 837

1. Kunz, Jakob M10 8,9 2,97 5,64 791
2. Luberichs Janne M10 9,9 2,55 5,84 600

1. Schäfer Henrik M09 9,9 2,50 7,93 725
2. Müller, Hannes M09 9,4 2,86 5,43 683
3. Kegler, Mathis M09 9,6 2,62 6,01 657
4. Gengel, Noah M09 10,1 2,33 4,74 474

1. Schäfer, Oskar M08 9,7 2,30 4,88 523
2. Lass, Fabian M08 10,1 2,54 4,17 467

1. Mink, Henri Bosse M06 10,7 2,03 2,50 221

Bei den ersten diesjährigen Landesmeisterschaften: LGD-Athleten glänzen mit drei Titeln und jeder Menge Bestleistungen

Sechs Endkampfplatzierungen bei sieben Starts, dabei drei erste Plätze, zwei fünfte und ein siebten Platz sowie durchgehend neue Bestleistungen, das war die glänzende Ausbeute der Leichtathleten der LG Dornburg bei den hessischen Hallenmeisterschaften der Altersklassen U20 und U16 in Hanau.

Als zweifacher Landesmeister ragt Cristiano Kaiser (M14) heraus, der sich souverän sowohl über die 800m (2:16,13 min) wie auch im Stabhochsprung (2,90m) durchsetzen konnte.

Cristiano Kaiser, hessischer Meister über 800m und im Stabhochsprung
Cristiano Kaiser, hessischer Meister über 800m und im Stabhochsprung

Crissi_800m_Anzeigetafel_HM_hanau_IMG_4482Komp
Überraschend der Sieg des 16-jährigen Justus Hänsel über 60m Hürden der Klasse MU20, also in Konkurrenz mit zwei Jahre älteren Sportlern und über die ungewohnte Hürdenhöhe von 0,99m. Noch überraschender seine exzellente Zeit von 8,40 sec., mit der er nach eher mäßiger Vorlaufzeit von 8,62 sec. den Endlauf mit 14/100 Sekunden Vorsprung gewinnen konnte.

Maximilian Klink konnte sich über 800m – ebenfalls in Konkurrenz mit der älteren Altersklasse – gegenüber der Vorwoche deutlich steigern und belegte mit einer Zeit knapp unter 2 Minuten (1:59,83 min.) einen guten fünften Rang.

Florian Hanz tat es Maximilian gleich und erreichte mit der um 1 kg schwereren Kugel der älteren Altersklasse auf Anhieb eine sehr gute Leistung von 12,76, die ihm ebenfalls den fünften Rang einbrachte.

Keno Lukas (M15) belegte im Stabhochsprung seiner Klasse mit übersprungenen 2,60m und neuer persönlicher Hallenbestleistung den 7. Platz.

Neuzugang Emily Zsembera (WU20) konnte in neuer Bestzeit von 8,52 sec. als Fünftplatzierte ihres Vorlaufs über 60m voll überzeugen.

Leider musste Paula Zollmann – weiterhin durch ihre Rückenbeschwerden gehandicapt – die Starts über 60m und 200m absagen.

KS

Tolle Leistungen bereits zu Jahresbeginn

Die LG Eintracht Frankfurt hatte am 08.01. zum ihrem Hallensportfest nach Kalbach eingeladen. Die Beteiligung war erwartungsgemäß sehr groß.
Die Leistungsgruppe von Christian Lukas sowie Maximilian Klink und Grata Hafenegger von Ewald Türks Laufgruppe boten gleich zu Beginn sehr gute Leistungen.

Allen voran Justus Hänsel, der in einem sensationellen 60-m Hürdenrennen als überlegener Sieger der mJU18 in herausragenden 8,05 sec siegte und das mit großem Vorsprung. Auch auf der 200-m Hallenrunde und gewann er gegen die Konkurrenz in 23,09 sec. Trainer Christian Lukas war mit dem Weitsprungergebnis von 6,14m (Platz 10 bei der MjU20) weniger zufrieden. Zudem wurde Maximilian Kaiser im Weitsprung der mJU18 mit guten 5,44m Sechster.

Justus Hänsel bei der Siegerehrung
Justus Hänsel bei der Siegerehrung

Im Kugelstoßen ließ es Florian Hanz ordentlich krachen und gewann überlegen mit tollen 14,85 m. Jens Haber wuchtete die 5-kg Kugel auf 10,51 m und wird damit 14. Hier zeigt sich, dass das Training mit dem Kreistrainer Philipp van Dijck immer mehr Früchte trägt.
Sehr stark präsentierte sich auch Maximilian Klink. Im 800-m Lauf der mJU20, obwohl noch für die U 18 startberechtigt, wurde er in 2:02,86 sec Dritter. Mit über 6 Sekunden Vorsprung hätte er bei den U18 gewonnen.
Paula Zollmann überzeugt im 60-m Vorlauf mit 8,23 sec, verletzte sich aber leicht und musste auf das Finale sowie die geplante Staffel verzichten. Vorher lief sie noch die 60m Hürden in 9,88 sec und belegte den 14. Platz

Neuzugänge mit gutem Einstand

Im 800-m Lauf der wjU18 trug sich Greta Hafeneger (mit Startpremiere für LG Dornburg) auf Rang 7 der Ergebnisliste des Laufes der WU18 in 2:35,76min ein. Ebenfalls neu bei der LG sind Emily Zsembera und Hanna Marie Roth. Im Weitsprung der wJU18 erreicht Hannah Marie als 8. mit 4,85m den Endkampf. Zudem belegte sie Platz 26. über 200m in 29,01 sec und 21. über 60m Hürden in 10,20 sec.. Emily Zsembera (LG Dornburg) 60m Vorlauf in 8,56 sec und Platz 28 über 200m in 29,12sec.

Eine weitere Emily ging bei den wJU18 an den Start. Mit 8,55 sec im Vorlauf der 60 m in und mit den 17. im Weitsprung mit 4,46 m konnte Emily Zollmann zufrieden sein.
Maximilian Kaiser lief den Vorlauf der 60-m in 8,27sec und belegte Platz 35 im 200-m Lauf in 26,35 sec. Jens Haber benötigte im Vorlauf der 60-m Vorlauf 8,08 sec sowie Platz 34 im 200m Lauf in 26,39 sec. Zudem wurder er 14. im 60m Hürdenlauf in 10,11sec.

Eine tolle Vorstellung der Truppe, die Erwartungen für das noch so frische Jahr weckt. ah

Save the Dates – Termine 2017

Auch im neuen Jahr werden wir wieder eine Reihe toller Sportfeste durchführen und freuen uns schon jetzt über Ihr Kommen!
Der Beginn macht wie immer unserer Winterlaufserie, die wir zum 28. Mal starten. Ausschreibung und die Online-Anmeldungen stehen bereits für Sie in der Rubrik zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches 2017! Hier die Termine im Überblick:

lg-termine-2017

Der Vorstand der LG Dornburg

Zollmann und Hänsel sind Sportler des Jahres 2016

Kalte Temperaturen herrschten am Morgen des 31. Dezembers, als sich 37 Sportlern, Betreuern und Freunde der LG zum traditionellen Silvesterlauf auf den Weg machten (Foto oben). Da die Sonne, wie so oft, vom Wilsenröther Himmel lachte, war es für alle ein Vergnügen die verschiedenen Strecken, je nach Tempo, zu absolvieren. Nach einer Stunde traf man sich wieder in der Wilsenröther Mehrzweckhalle zum gemeinsamen Frühstück. Unter der Regie von Veronika und Klemens Schlimm und tatkräftiger Unterstützung von Melanie Fröhlich und Sebastian Schneider “dem Älteren” wurde ein perfektes Essen präsentiert.

Im Anschluss folgte noch ein offizieller Teil. Klaus Jung wurde vom Hessischen-Leichtathletik-Verband mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Neben seiner Vorstandstätigkeit, als Kassierer bei LG Dornburg, ist der kürzlich 70 Jahre jung gewordenen Klaus auch des LA-Förderkreises Limburg-Weilburg. Die LG gratulierte zum Geburtstag und zur tollen Auszeichnung. Der Ehrengast Andreas Höfner (Bürgermeister der Gemeinde Dornburg) und der Vorsitzende TuS Frickhofen, Frank Jung, dankten für die tolle Zusammenarbeit mit dem Vorstand. Bürgermeister Höfner lobte die gute Zusammenarbeit zwischen den ortsübergreifenden Vereinen als gutes Beispiel für die Ortsteile. 

Den Abschluss der Veranstaltung machte die Ehrung der Sportlerin und des Sportlers des Jahres. Ein Dank ging hierbei an Klemens Schlimm, die die umfangreiche statistische Ausarbeitung vornahm. Mit einem speziellen Punktesystem wurden die Sportler des Jahres ermittelt. Über 900 Teilnahmen an Wettkämpfen sind zu verzeichnen. Viele Sportler belegten meist Podestplätze, so dass bei den Herren Justus Hänsel herausragte. Mit 1040 Punkten landete er vor Maximilian Klink (625 Punkte) und Keno Lukas (604 Punkten). Während es Justus in seinem ersten Jahr bei der LG Dorburg direkt auf Siegertreppchen schaffte, verteidigte bei den Damen Paula Zollmann diese Position. Mit 305 Punkten siegte sie zum 2. Mal und wurde Sportlerin des Jahres 2016. Die Nachwuchstalente Julia Kaiser (80 Punkten) und Johanna Marrwitz (70 Punkten) landeten auf den Plätzen 2 und 3.

20161231_123554_hp
Die Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2016 mit den Gewinnern Paula Zollmann und Justus Hänsel (mit Pokalen)

Wir danken allen Sportlerinnen, Sportlern, Übungsleiterinnen und Übungsleiter für die tollen Leistungen und allen Helfern und Freunden der LG Dornburg und wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr! ah

Weihnachtsgrüsse

weihnachtsgruesse

Liebe Sportlerinnen und Sportler, liebe Freunde der LG Dornburg!

Schnell ist es gegangen, dieses Jahr 2016. Aber das passt ja zu unserer Sportart Leichtathletik, bei der wir ja oft nach der Schnelligkeit suchen.

Vielleicht schaffen wir es, in der Weihnachtszeit etwas zu entspannen und dass damit die Schnelligkeit einmal nicht im Vordergrund stehen muss.

Genießen Sie die letzten Tage des Jahres. Zum Silvesterlauf am 31.12.2016 laden wir traditionell nach Wilsenroth ein. Ab 10.00 Uhr wollen wir eine Stunde lang laufen, walken oder wandern. Im Anschluss, gegen 11.30 Uhr, werden wir bei einem gemeinsamen Frühstück das fast gelaufene Jahr Revue passieren lassen und die Sportler ehren.

Wir danken allen Sportlerinnen und Sportlern, Trainerinnen und Trainern und Trainerassistenten, den Förderern und Helfern und wünschen allen einen schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch und ein erfolgreiches neues Jahr 2017.

Der Vorstand der LG Dornburg

Die HABAKUK Sprintstars 2016 sind gefunden!

Insgesamt 75 Athleten aus 2 Bundesländern nahmen am 3. HABAKUK SPRINTSTAR 2016 teil.
Nach den Qualifikationsläufen in Frickhofen (08.06 und 06.07.) beim Dornburg Sprintcup, der Hachenburger Nacht (16.06.) und dem Abendsportfest der LG Dornburg in Westerburg am 14.09. qualifizierten sich insgesamt 36 Athletinnen und Athleten für das große Finale. Dieses konnte leider nicht als Freiluftfinale in Hachenburg stattfinden. Als Ausweichtermin wurde auf die Halle zurück gegriffen. Im Rahmen des Hallensprungfestes der LG Dornburg fanden 2 Sprints auf der 50-m-Tartanbahn statt.
Bei der Jugend U16 siegte Felix Lang vom LC Mengerskirchen. Nach den Qualifikationsläufen über 100-m schaffte er mit schnellen 6,6 und 6,5 Sekunden die schnellsten Zeiten in Frickhofen. Mit der Gesamtzeit von 37,55 Sekunden freute sich Felix au den Siegerpokal. Bei der weiblichen Jugend U16 ragte Kim Eidam von der TG Camberg der weiblichen Jugend heraus. Mit einer Gesamtzeit von 40,91 Sekunden siegte sie von Alina Schmidt vom LC Mengerskirchen (43,54 Sek) und Leonie Orth (46,07 Sek) von der LG Dornburg.
Die U14 sprinteten in den Qualifikationsläufen 75-m. Im Finale “in der Halle” siegte bei der männlichen Jugend Eric Schanz mit einer Gesamtzeit von 36,29 Sek. Moritz Strahl von der LG Dornburg belegte mit 38,58 Sekunden den 2. Platz. Auf das Siegertreppchen schaffte es auch Teamkollege Tim Haber, der sich mit 40,14 Sekunden, den 3. Platz sicherte.
Schnellstes Athletin bei der weiblichen Jugend wurde Charlotte Candrix von der LG Westerwald. Mit addierten 38,45 Sekunden, zeigte sie Ihre Klasse und siegte. 39,60 Sekunden benötigte Finja Luberichs von der LG Dornburg. Dicht gefolgt von Vereinskameradin Jette Jeuck, die mit 39,76 Sekunden nur knapp geschlagen wurde.
Mit einer gemeinsamen Siegerehrung der Sportler endete die Veranstaltung, die auch im nächsten Jahr wieder stattfinden soll. Die ausrichtenden Vereine LG Dornburg und der TuS Hachenburg bedanken sich beim Sponsoren und Namensgeber HABAKUK, der alle teilnehmenden Sportler zu Ihrem Firmenjubiläum einlud.

Siege und Bestleitung beim Villmarer Dorflauf

Beim 24. Villmarer Dorflauf am 26. November herrschte ideales Laufwetter. Zwar kalt, aber trocken. Die Strecke wurde vom Veranstalter LF Vilmar mustergültig vorbereitet und der Laufsprecher sorgte für Stimmung. Die LG Dornburg nahm mit 15. Athleten teil und konnte einige Bestleistungen und Siege erringen.

Den Bambinilauf über die 500-m Strecke konnte Julian Brahm für sich entscheiden. In der Altersklasse M9 verschlief er zwar den Start, da die Pistole knallte, konnte aber den Rückstand aufholen und siegte mit 1:58,3 Minuten.

16a7_3124
Johanna Marrwitz über die 2-km-Distanz (Bild: Daniel Kremer/LCM)

Für den Langendernbacher Oscar Schäfer war es der erste Lauf in Villmar. Er machte seine Sache sehr ordentlich und kam bei den M7 mit 2:20,4 Minuten auf den 2. PLatz.

Über die 2 km-Distanz gab es 2 Sieger und einen 2. Platz zu bejubeln. Bei den W10 siegte Julia Kaiser mit einen tollen Lauf in 8:31,3. Dicht gefolgt von Johanna Marrwitz, die 8:43,4 Minuten benötigte. Sieger in der Altersklasse M13 wurde Moritz Strahl mit 9:21,8 Minuten.

Sehr zufrieden zeigte sich Paul Kaiser. Der Frickhöfer gewann die 5-km Wertung der M14 mit 23:57,2 Minuten. Auch Maximilian Klink (18.50,8/2.) und Simeon Schneider (19:22,1/3.) wussten bei den U18 überzeugen. Greta Hafenegger (LG Brechen), die im nächsten Jahr für die LG Dornburg starten wird, freute sich über eine persönliche Bestzeit. Mit 21:14,1 Minuten belegte sie den 2. Platz.

Linda Schardt gab Ihr Laufdebüt für die LG Dornburg. Einem konstanten Lauf über die 5000-m kam sie mit 26:55,6 Minuten als 3. ihrer Altersklasse U18 ins Ziel.

Als Kreismeisterschaften des Landkreises Limburg-Weilburg wurden die 10-km gewertet, Mit Andreas Millen und Siegrid Maier gingen 2 Athleten an den Start. Andreas lief ein starkes Rennen und kam nach 40:45,0 Minuten ins Ziel und wurde Kreismeister der M45. Siegrid benötigte 46:07,5 Minuten und sicherte sich der Vizekreismeisterschaft der W45.

16a7_3421
Kreismeister im Straßenlauf der M45 – Andreas Millen (Bild: Daniel Kremer/LCM)

Distanzdebüt für die Schreiber-Zwillinge.

Klare Vorgaben von Trainer Ewald Türk, der leider nicht vor Ort sein konnte, optimal umgesetzt. So, oder so ähnlich könnte man die Laufleistung der zwei bezeichnen. Nora sollte einen 5er Schritt über die 10er Strecke laufen. 50:32,5 Minuten wurden benötigt sie und gewann Ihren Lauf der U18. Bruder Jan sollte die Vorgabe (um die 45 Minuten) sogar noch unterbieten. Mit 43:50,9 Minuten wurde er nur noch von Max Rösner bei den U18 geschlagen. Max legte los wie die Feuerwehr, musste dem Tempo aber Tribut zollen. Aber unter Laufkollegen hilft man sich. Kai Pott vom LCM schaffte es Max wieder in die Spur zu bringen. Der sollte sich im Ziel nicht nur über Platz 1, sondern auch eine neue Bestzeit von 42,50,8 Minuten freuen. Sollte er doch “nur” unter 45 Minuten bleiben. ah

 

Felix Lang überragt Beim Hallen-Sprung-Meeting

Das Hallen-Sprung-Meeting der LG Dornburg am 19.11. in der Frickhöfer Schulsporthalle hatte leider relativ geringe Resonanz. Der Stabhochsprung musste wegen fehlender Nachfrage sogar abgesagt werden. Lediglich 32 Leichtathleten nahmen teil, der Großteil davon Mitglieder des Gastgebers. Felix Lang (M15), Alina Schmidt (W15), Eric Schanz (M13, alle LC Mengerskirchen), Tim Riedl (M12, SC Oberlahn) und Theresa Lukas (W10, LG Dornburg) überragten als dreifache Sieger in ihrer Altersklasse.

Die 50m auf der Tartanbahn des sog. „Laufschlauchs“ der Halle am schnellsten bewältigte mit 6,6 sec. Felix Lang (Bild oben links, beim Start des 50-m Sprints). Damit sicherte er sich auch die Sprintwertung der Altersklasse mU16 des diesjährigen HABAKUK-Wettbewerbs. Schnellste Läuferin dieses Wettbewerbs, der die Förderung des Sprintnachwuchses zum Ziel hat, war auch in diesem Jahr Kim Eidam (W14, TG Camberg) die neben Lea Seyffert (LSG Goldener Grund, Siegerin der Frauenklassen in 6,7 sec.) als einzige weibliche Teilnehmerin mit 6,9 sec. knapp unter der begehrten 7-sec.-Marke bleiben konnte. Die weiteren Pokalgewinner des HABAKUK-Sprintcups 2016 waren Alina Schmidt (W15), Eric Schanz (M13), Tim Riedl (M12), Finja Luberichs (W13, LG Dornburg) und Charlotte Candrix (W12, SG Westerwald).

dsc08672
50 m bei den W10: LG Sportler (blaues Trikot) von links nach rechts: Theresa Lukas, Julia Kaiser und Johanna Marrwitz

Martin Schmidt (Männer, LG Wetzlar) gelang mit übersprungenen 1,62m der höchste „Satz“, gefolgt von Felix Lang (1,58m), Lea Seyffert (1,54m), Alina Schmidt (1,46m) und Noemie Debo (W13, TV Eschhofen, 1,38m). Einen Glanzpunkt in diesem Wettbewerb setzte der 70-jährige Bernd Schumacher von der TG Trier, der mit 1,38m sein Können unter Beweis stellen konnte.

dsc08663
Finja Luberichs beim Hochsprung

Am weitesten sprang Felix Lang, der mit 5,32m als einziger die 5m-Marke überwinden konnte. Die nächstplatzierten Eric Schanz (4,61m), Julia Werner (W13, TV Eschhofen, 4,47m), Lilly Schmidt (W13, LG Runkel, 4,24m) und Moritz Strahl (M13, LG Dornburg, 4,22m) folgten dann in beachtlichem Abstand.

Aus der Ergebnisliste:

50m:
Frauen: Lea Seyffert, 6,7 sec.
wU18: Chantal Ferdinand, LSG Goldener Grund, 7,7 sec.
W15: Alina Schmidt, 7,6 sec.
W14: 1. Kim Eidam, 6,9 sec., 2. Leonie Orth, LG Dornburg, 7,8 sec., 3. Charlotte Pötz, LC Mengerskirchen, 7,9 sec., 4. Lena Duda, LG Dornburg, 8,8 sec.
W13: 1. Julia Werner, TV Eschhofen, 7,7 sec., 2. Noemie Debo, TV Eschofen, 7,9 sec., 3. Lilly Schmidt, 7,9 sec., 4. Finja Luberichs, 8,0 sec.
W12: 1. Felicia Trost, TV Eschhofen, 7,7 sec., 2. Charlotte Candrix, LG Westerwald, 7,7 sec., 3. Jette Jeuk, LG Dornburg, 7,9 sec., 4. Anne Reuter, LC Mengerskirchen, 8,1 sec., 5. Gina Dobischok, LG Dornburg, 8,9 sec.
W11: Jana Baum, LG Westerwald, 8,4 sec.
W10: 1. Theresa Lukas, 8,3 sec., 2. Annegret Heimerl, LG Dornburg, 8,5 sec., 3. Julia Kaiser, LG Dornburg, 8,5 sec., 4. Johanna Marrwitz, LG Dornburg, 8,6 sec.
W08: Emilia Hartmann, LG Dornburg, 9,1 sec.
mU18: Emil Weber, LSG Goldener Grund, 7,4 sec.
M15: Felix Lang, 6,5 sec.
M13: 1. Eric Schanz, 7,1 sec., 2. Moritz Strahl, 7,6 sec., Tim Haber, LG Dornburg, 8,1 sec., 4. Jonas Jorda, TV Elz, 8,5 sec.
M12: Tim Riedl, 8,6 sec.
M10: 1. Luis Schäfer, LG Dornburg, 8,6 sec., 2. Nils Schneider, LG Dornburg, 8,7 sec.

Hochsprung:
Frauen: Lea Seyffert, 1,54m
W15: Alina Schmidt, 1,46m
W14: 1. Charlotte Pötz, 1,34m, 2. Leonie Orth, 1.22m, 3. Lena Duda, 1.14m
W13: 1. Noemie Debo, 1,38m, 2. Lilly Schmidt, 1.38m, 3. Finja Luberichs 1,30m
W12: 1. Felicia Trost, 1,22m, 2. Jette Jeuk, 1,10m, 3. Gina Dobischok, 1,06m
W10: 1. Theresa Lukas, 1,22m, Johanna Marrwitz, 1,0m, 3. Julia Kaiser, 1,06m
Männer: Martin Schmidt, 1,62m
M70: Bernd Schumacher, 1,38m
M15: Felix Lang, 1,58m
M13: 1. Moritz Strahl, 1,22m, 2. Tim Haber, 1,22m
M12: Tim Riedl, 1,26m

Weitsprung:
W15: Alina Schmidt, 3,90m
W14: 1. Charlotte Pötsch, 4,03m, 2. Leonie Orth, 3,87m, 3. Lena Duda, 3,11m
W13: 1. Julia Werner, 4,47m, 2. Lilly Schmidt, 4,24m, Noemie Debo, 4,02m, 4. Finja Luberichs, 3,71m
W12: 1. Felicia Trost, 4,17m, 2. Jette Jeuk, 3,66m, 3. Gina Dobischok, 3,18m
W10: 1. Theresa Lukas, 3,83m, 2. Johanna Marrwitz, 3,72m, 3. Julia Kaiser, 3,52m
M15: Felix Lang, 5,32
M13: 1. Eric Schanz, 4,61m, 2. Moritz Strahl, 4,22m, 3. Tim Haber, 3,86m
M12: Tim Riedl, 3,76m

Bilder: Franz-Josef Blatt www.sport11.info

KS

Hallensprungfest mit HABAKUK Sprintcup-Finale am 19.11.

Am Samstag, den 19. November 2016 veranstaltet die LG Dornburg bereits das 6. Hallensprungfest. Den Beginn in der Schulsporthalle der Mittelpunktschule St. Blasius in Frickhofen, Mozartstraße machen die Hochspringer um 14.00 Uhr.
Um 15.00 Uhr starten die Stabspringer mit Ihren Höhenflügen. Beide Wettbewerbe finden auf Hallenboden statt und beginnen mit der Altersklasse U14. Im sogenannten “Laufschlauch” der Sporthalle messen sich ab 15.15 Uhr die Sprinter (ab U14). Bei idealen Bedingungen und auf Tartanbahn sind schnelle Zeiten möglich (Handmessung). Für die qualifizierten der Altersklasse U14 und U16 ist dies zudem das Halbfinale des HABAKUK Sprintstars, dessen Finale um 16.15 Uhr ausgetragen wird. Den Abschluss der Veranstaltung bietet dann noch ein Weitsprung-Wettkampf der Altersklassen U14 und U16.

Hier geht es zur Ausschreibung und Online-Anmeldung

Anmeldungen werden bis zum 17.11. entgegengenommen. Nachmeldungen sind auch am Wettkampftag (außer Stabhochsprung) möglich!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Gutschein eingelöst!

Beim 9. WETON Benefizlauf im September nahm die LG Dornburg mit 35 Athleten teil und stellte die größte Mannschaft. Der Erlös der Veranstaltung ging zu 100% an die Leberecht-Stiftung. Die insgesamt 470 Teilnehmer erliefen für Kinder, die in Not geraten sind, über 6.000 Euro.

Die stärkste Gruppe, also die LGD, gewann  dabei einen  Gutschein von 250-Euro vom Restaurant Schnitzels.  Insgesamt 28 der 35 Athleten nahmen die Einladung ins Restaurant an und kamen ins Schnitzels nach Limburg-Staffel. Der Gutschein reichte nicht ganz. Hartmut Büttner, Geschäftsführer der WETON Massivhaus GmbH, sorgte dafür , das alle “satt” wurden und beglich den Restbetrag.

Die Sportler der LG bedanken sich bei beim Restaurant und der WETON Gruppe für den tollen Abend, an dem nicht nur die Stadionathleten, Läufer und “Marathonis” teil nahmen, sondern auch die laufenden Eltern und Übungsleiter.

 

Kreismeistertitel beim Westerwaldcross in Mengerskirchen

Der Wettergott meinte es nicht so gut mit den Athleten und Zuschauern des Westerwaldcross in Mengerskirchen. Perfekt vom LC Mengerskirchen ausgerichtet,wurden die Läufe auch als Kreis-Cross-Meisterschaften des Landkreises Limburg-Weilburg gewertet.

16a7_2637
Fabian Lass bei seinem Lauf über 500-m (Foto: Daniel Kremer/LCM)

 

Ewald Türk und Erich Schneider,als Trainer und Betreuer vor Ort, hatten eine 12-köpfige Mannschaft dabei, die sie sehr gut präsentierte. Bei den Bambini startete Fabian Lass und Oskar Schäfer. Bei kühlen Temperaturen und Dauerregen belegten sie die Plätze 2. (Fabian: 2:28 Minuten) und 3. (Oskar 2:38 Min). Auch bei de M10 ging ein Duo an den Start Luis Pott (2:10/Platz 2) und Mathis Kegler (2:26/Platz 4) waren mit ihren Läufen zufrieden. Mathis verbesserte sich in der Kreismeister Wertung auf den 3. Platz und kam auf´s Treppchen.
Einen starken Eindruck hinterließ Julia Kaiser bei den W12. Mit 4:33 Min. sicherte sich die Langendernbacherin über die 1000-m-Distanz Platz 2 und wurde Kreismeisterin in Ihrer Altersklasse.
Den spannendsten Wettkampf lief Julias Bruder Cristiano Kaiser. Während der gesamten Rennens auf dem 2. Platz, setzte er sich in einem fulminanten Schlusssprint an seinem Konkurrenten vorbei, uns sicherte sich bei den M13 den 1. Platz. Für die 1.500-m benötigte Cristiano 5:51 Min.. Zusammen mit seinen Trainingskollegen Tim Haber (7:58 Min/ 7. Platz) und Moritz Strahl (8:03 Min/ 8. Platz) gelang ihm sogar noch der Kreismeistertitel als Mannschaft.
Das gute Ergebnis der Familie Kaiser komplettierte noch der älteste Bruder Maximilian, der bei den M15 über die 2.250-m-Strecke startete. Nach 9:46 Minuten im Ziel wurde er 2. des Westerwaldcrosses . Einen ganz starken Auftritt legte Greta Hafeneger von der LG Brechen hin. Mit einer tollen Zeit von 10.17 Minuten bei den WJU 16 wurde die “Neu-LGlerin” sie souverän erste.
Die Geschwister Schreiber komplettierten die Teilnehmer der LG Dornburg. Nora (U18) benötigte für die 2.750 m-Distanz 13.55 Minuten und wurde Gesamt 5. und 4. der Kreismeisterschaften. Wie für Nora war es auch für Zwinllingsbruder Jan der erste Crosslauf – und sein Debüt konnte sich sehen lassen. Mit 16.36 Minuten wurde er Vizekreismeister und belegte Platz 3 beim Weisterwaldcross.
Trainer Ewald Türk zeigte sich sehr zufrieden mit seiner Truppe: “Das Training auf der eigens gebauten Cross-Trainingsstätte in Wilsenroth haben sich gelohnt”, so Türk.
Die LG gratuliert zu den gezeigten Leistungen

Tolle Leistungen der Marathonis in Frankfurt und am Wiesensee

3-lauf-winterlauf-2016-726
Andreas Millen mit toller Zeit beim Frankfurt Marathon

Als Vorbereitung auf den Frankfurt Marathon zog es Thomas Klink und Andreas Pohl am 03. Oktober an den Wiesensee. Trotz schlechter Witterung und nassen Laub liefen beide den Wiesensee Halbmarathon entlang des Westerwaldsteigs inklusive der Holzbachschlucht. Über Basaltfelsen ging es hoch und runter. Beide meisterten die 450 m Höhenunterschiede und kamen nach 1:51,90 Stunden ins Ziel. Für Thomas bedeutete dies Platz 4 in der Altersklasse M50. Andreas wurde 8. in der M45.
Gemeinsam mit Andreas Millen ging es dann zum Frankfurt Marathon. Andreas Pohl, gerade vom Urlaub zurück gekehrt, fand nach kurzer “Eingewöhnungszeit” seinen Rhytmus und kam nach 3:38,26 Stunden als 24. seiner Altersklasse ins Ziel. Thomas hatte etwas mehr Mühe und schaffte es nicht ganz unter die 4 Stunden. Mit 4:03,24 Stunden überquerte als 120. der M55 die Ziellinie.Schnellster LGler an diesem Tag war Andreas Millen. Mit 3:09,45 Stunden erreichte er bei den M45 einen tollen 12. Platz.

Finale am 19.11. in Frickhofen

Das große Finale um den HABAKUK Sprintstar 2016 findet am 19. November im Rahmen des Hallensprungfestes der LG Dornburg statt.

Der erste Finallauf über 50-m findet um 15.15 Uhr statt.

Der zweite Durchgang folgt um 16.15 Uhr.

Im Anschluss finden die Siegerehrung mit Pokal- und Medaillenübergabe statt.

Im “Laufschlauch” befindet sich eine Tartanbahn. Die Zeiten werden per Hand gestoppt.

An der Sprintveranstaltung können alle Altersklassen ab U14 und nicht qualifizierte HABAKUK Finalisten teilnehmen.

Hier geht es zur Online-Anmeldung

Folgende Athleten haben sich qualifiziert:

Weiterlesen

Maximilian Klink im DLV-Kader

Tolle Nachricht für Maximilian Klink von der LG Dornburg. Der 16-Jährige Wilsenröther steht zum ersten mal im Kader des DLV und ist somit Mitglieder des Nationalteams. In Pfungstatt stellte er mit 1:58,78 Minuten seine bisherige persönliche Bestleistung auf, die er nun im D-/C-Kader des DLV noch steigern möchte. Ein Dank gilt den hauptverantwortlichen Heimtrainer Ewald Türk und dem Kadertrainer Georg Schmitt, die eine solche Leistungsexplosion möglich machten. Aber auch den Eltern Michaela und Peter, die Ihren Sohn zu 120% unterstützen! Die LG gratuliert Maximilian zur Nominierung

Trainer Ewald Türk und sein erfolgreicher "Schützling" Maximilian Klink (v. lks.)
Trainer Ewald Türk und sein erfolgreicher “Schützling” Maximilian Klink (v. lks.)

LGD mit fünf Athleten im Kader beim Kreisvergleich in Bruchköbel

Beim Vergleichswettkampf von neun hessischen Leichtathletik-Kreisen am 01.10.16 in Bruchköbel belegte der heimische Kreis Limburg-Weilburg abgeschlagen leider nur den letzten Platz. Grund dafür war u.a. auch, dass nicht alle nominierten Athleten an diesem Wettkampf zum Saisonausklang teilnahmen und deshalb teilweise unvollständige Mannschaften antreten mussten und mehrere Disziplinen nicht besetzt waren.

Von der LG Dornburg waren fünf Athleten in die Kreisauswahl berufen worden und alle traten natürlich an. Allein die Familie Kaiser war dabei mit Maximilian (M15), Christiano (M13) und Nesthäkchen Julia (W10) dreifach vertreten, hinzu kamen Keno Lukas (M14) und Tim Haber (M13).

Die drei Kaisers: Maximilian, Julia und Cristiano (v.links)
Die drei Kaisers: Maximilian, Julia und Cristiano (v.links)

Julia wusste bei ihrem ersten Start in einer solchen Auswahl mit einem 5. Platz über 800m zu gefallen, ihre Zeit von 2:46,39 min. lag nur unwesentlich über ihrer Bestzeit von vor zwei Wochen in Westerburg.

Keno erreichte über 80m Hürden mit 14,21 sec. eine neue persönliche Bestleistung (18.), im Weitsprung bleib er mit 4,57m (21.) jedoch deutlich unter seinen Möglichkeiten. Maximilian glänzte mit neuen Bestleistungen sowohl im 800m-Lauf (8. in 2:16,39 min.) wie auch als überlegener Sieger im Speerwurf 43,77m).

Keno Lukas beim Weitsprung
Keno Lukas beim Weitsprung

Cristiano dominierte mit zwei Siegen und einem zweiten Platz deutlich das Feld der Mu14. Über 800m (Sieger in 2:15,51 min.) und im Speerwurf (Sieger mit 43,43m) stellte er zugleich zwei neue Vereinsrekorde für die LGD auf, die Leistung im 800m-lauf bedeutete zugleich eine Steigerung des bisherigen Kreisrekords, den er bereits innehatte. Auch Tim Haber schlug sich prächtig und belegte mit persönlicher Bestleistung im 60m-Hürdenlauf (11,23 sec.) den 7. Platz und mit 29,68m im Speerwurf den 8. Platz. Dass er weiter als 3,91m (22.) springen kann, hat er dagegen in dieser Saison schon mehrfach unter Beweis gestellt.

Cristano Kaiser, Sieger über 800m in neuer Kreisrekordzeit
Cristano Kaiser, Sieger über 800m in neuer Kreisrekordzeit
Tim Haber in neuer Bestzeit über 60m Hprden
Tim Haber in neuer Bestzeit über 60m Hprden

KS

Ewald Türks Laufgruppe auch bei Hessischen Straßenlauf-Meisterschaften erfolgreich

Zu den Hessischen Straßenlaufmeisterschaften am 25.09. über 5 und 10 km, die inzwischen schon traditionell in Marburg stattfinden, hatte Lauftrainer und Routinier Ewald Türk (M70) eine Jugendmannschaft bestehend aus Elias Reichwein, Maximilian Klink und Max Rösner (alle mu18), sowie Greta Hafeneger (w15), die seit mehr als einem Jahr seiner Trainingsgruppe angehört und im nächsten Jahr das Team der LGD verstärken wird, und sich selbst angemeldet.

16a7_1532
Ewald Türk auf dem Weg zum 3. Platz (Foto: Daniel Kremer/LCM)

Leider konnte die angestrebte Mannschaftswertung der männlichen Jugend nicht zustande kommen, da Max Rösner das Rennen aufgeben musste. Die übrigen Läufer schlugen sich prächtig: Greta belegte über 5km in 21:25 min den zweiten Platz in ihrer Altersklasse und sicherte sich damit den Titel einer hessischen Vizemeisterin. Ewald Türk selbst gelang es, über 10km mit 49:48 min. unter der 50-Minuten-Grenze zu bleiben und den dritten Platz zu belegen. Elias Reichwein überraschte als Neunter seiner Altersklasse über 10km mit exakt 39 min., auch Mittelstreckler Maximilian Klink wusste mit 42:32 min und als 15. über die für ihn ungewohnte Strecke durchaus zu gefallen.

KS

Sprintstars sind zum HABAKUK Jubiläum eingeladen

Das diesjährige Finale des HABAKUK-SPRINTSTARS 2016 findet ja erst am Samstag, den 19.November in der Frickhöfer Schulsporthalle statt.

Für die Finalisten hat sich die Firma HABAKUK  aber schon jetzt etwas ganz besonderes ausgedacht.

Alle Teilnehmer sind am Samstag, den 8.Oktober.2016 herzlich nach Hachenburg eingeladen.

25 Jahre HABAKUK wird an diesem Wochenende groß gefeiert. Neben vielen Aktivitäten rund um Spaß und Spiel werden zwischen 13.00 und 14.00 Uhr die einzelnen Sportler vorgestellt und erhalten ein Geschenk.

25 JAHRE HABAKUK – Kinderfest 8. und 9. Oktober 2016

Zu den Athlethen zählen:

Weiterlesen

LGDler mehrfach bei verschiedenen Veranstaltungen erfolgreich

Kreismeisterschaft Staffeln am 10.09. in Niederbrechen
Die Kreisstaffel-Meisterschaften am 10.09. in Niederbrechen waren seitens der Organisatoren der LG Brechen hervorragend vorbereitet und organisiert; schade, dass vom älteren Schüleralter an nur wenige Mannschaften antraten.
Seitens der Teilnehmer der LG Dornburg können bei vier Starts drei Siege und ein zweiter Platz vermeldet werden:
Die 4x75m-Staffel der Altersklasse WU14 erreichte in der Besetzung Jette Jeuk – Jasmin Weber – Finja Luberichs – Franziska Kunz den zweiten Platz, um 8 Hundertstel geschlagen trotz eines äußerst starken Schlussspurts von Franziska.

Jette Jeuk - Franziska Kunz - Jasmin weber - Finja Luberichs, 4x75m wU14
Jette Jeuk – Franziska Kunz – Jasmin weber – Finja Luberichs, 4x75m wU14

Konkurrenzlos siegten die 4x100m-Staffel der AK mU18 mit Felix Schlegel – Florian Hanz – Jens Haber – Max Rösner in 47,81 sec. sowie die 3x1000m-Staffeln der MU16 (Keno Lukas – Maximilian Kaiser – Cristiano Kaiser) in 9:37,83 min. und der MU18 mit Jan Schreiber, Florian Hanz und Max Rösner in 9:56,96 min.

Halbmarathon in Weitersdorf am 10.09.
Zu seinem Start beim Halbmarathon des SV Weitersburg bei Vallendar schreibt uns unser Läufer Andreas Pohl, der den schwierigen Lauf als Zweiter seiner Altersklasse M45 in 1:51,07 Std. beendete:
“Bin gestern den oben genannten Halbmarathon gelaufen (Vorbereitungslauf für Frankfurt).
Bei über dreißig Grad im Schatten (Start um 15.15) und dem schwierigen Streckenprofil (nur Start und Zielbereich eben). Ich bin zu Beginn mit einer defensiven Laufstrategie sehr gut gefahren. Zwischen den Laufkilometern 4-19 habe ich 10 Läufer/innen wieder eingefangen, die sich überschätzt haben mit den Gegebenheiten. Konnte einen gleichmäßigen Lauf absolvieren und wurde im Ziel positiv mit dem zweiten Platz in meiner Altersgruppe belohnt.“

Andreas Pohl in schwierigem Anstieg ...
Andreas Pohl in schwierigem Anstieg
und jetzt auf der Gefällstrecke
und jetzt auf der Gefällstrecke …

Schüler-Vierkampf am 16.09. in Niederselters
Johanna Marrwitz (W10) belegte beim gut besuchten Schüler-Mehrkampf-Sportfest der LSG Goldener Grund in Niederselters einen zweiten Platz im Vierkampf (9 Pkl.)und zwei dritte Plätze in Dreikampf (9 Pkt.) und über 800m (3:07,49 min.) ihrer Altersklasse. Ihre beste Leistungen waren dabei 30.00m im Ballwurf und 3,54m im Weitsprung.

KS

Gute Laune und jede Menge Gewinner bei WETON

Bestes Laufwetter herrschte am 3. Samstag im September. Die Firma WETON Massivhaus lud bereits zum 9. Mal zu Ihrem Benefizlauf zugunsten Kinder in Not ein. Bei diesem Lauf geht es nicht um Bestzeiten, sondern um den guten Zweck. 478 Läufer, Wanderer und Walker stellten einen neuen Rekord auf.

dsc08126
LG-Urgesteine Harald Zumpe (74) und Ewald Türk (71) (Bild Franz-Josef Blatt)

Auch die LG folgte dem Aufruf Gutes zu tun. Mit 34 Personen wurde die LG Dornburg sogar Laufstärkstes Team und und konnte sich über einen Essengutschein vom Restaurant Schnitzel’s freuen. Beim Kinderlauf über 1000-m gelang Julia Kaiser ein Start-Ziel-Sieg. Dritte wurde Johanna Marrwitz.

dscn2243
Johanna Marrwitz beim Interview mit Moderatorin Sarah Demontreal  (Bild WETON)

Bei den Jungs wurde Julian Bram zweiter. Im Schülerlauf dominiert Keno Lukas auf den 2 Runden über das WETON Gelände. Alle Teilnehmer der 1000-m-Läufe konnten sich über eine Medaille freuen, die vom Schirmherr Ulrich Heep und dem Prominenten Stargast, Schauspielerin Radost (Momo) Bokel, überreicht wurde. Beim Hauptlauf, der Wahlweise über 5- oder 10-km ging starteten für die LG auch die Übungsleiter, Eltern und Freunde der LG. Bei der anschließenden Tombola zeigt Julia Kaiser ihr Losglück. Sie gewann nicht nur den 2. Preis bei der Kinder-, sondern auch noch einen Fitnessgutschein bei der Hauptverlosung.

dscn2402
Start des Hauptlaufes (Bild WETON)

Für das Team LG Dornburg waren am Start : Greta Hafenegger, Ewald Türk, Uli Kaiser, Julia Kaiser, Max Kaiser, Cristiano Kaiser, Paul Kaiser, Greta Müller, Eva Schneider, Jochen Strahl, Moritz Strahl, Paula Zollmann, Simone Zollmann, Andreas Pohl, Volker Schardt, Mario Rompel, Johanna Marrwitz, Christian Lukas, Jutta Lukas, Keno Lukas, Theresa Lukas, Tim Haber, Jens Haber, Justus Hänsel, Maximilian Klink, Florian Hanz, Julian Brahm, Harald Zumpe, Simeon Schneider, Maximilian Rösner, Thomas Klink, Bettina Klink, Jan Schreiber und Nora Schreiber.

dscn2358
Moritz Strahl erhält seine Medaille von Schauspielerin Radost Bokel

Weitere Bilder auf Sport11.info

ah

 

Gelungenes Abendsportfest zum Saisonausklang

Gelungenes Abendsportfest zum Saisonausklang

Im bestens präparierten Westerburger Schulstadion trafen sich am 14.09. rund 110 Sportlerinnen und Sportler zum 23. Abendsportfest der LG Dornburg. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden zugleich die Meister des LA-Kreises Limburg-Weilburg über 3000m, 10000m, im Speerwurf und im Stabhochsprung ermittelt. Besonders erfolgreich war dabei das Team des Gastgebers LG Dornburg, das acht Kreistitel erkämpfte, gefolgt vom LC Mengerskirchen (5), TuS Weilmünster (3), LSG Goldener Grund und LG Brechen (jeweils 2) sowie VLG Eisenbach, TV Eschhofen und TSV Kirberg, die jeweils ein Mal zu Titelehren kamen.

Zu Beginn des Sportfestes standen die Jüngsten des Gastgebers im Mittelpunkt, die sich – z.T. erstmals – im 50m-Lauf erprobten. Erfreulich, wie leicht und locker die Kinder diese Herausforderung meisterten. Nele Sauer setzte dabei in der Altersklasse W06 mit 11,46 sec. gar einen neuen Vereinsrekord, auch die 9,29 sec. der Siegerin der W08, Emilia Hartmann, sowie die 8,68 sec. der zehnjährigen Johanna Marrwitz wussten zu gefallen.

Der Stabhochsprung begleitete lange Zeit die übrigen Lauf-, Sprung- und Wurfdisziplinen. Sven Medenbach (LSG Goldener Grund) überflog dabei als Sieger der Männerklassen gute 4,02m und lag damit exakt einen Meter über dem Nächstplatzierten Jens Haber (LGD), der mit 3,02m Sieger der AK mU18 wurde. Ihm folgten mit Keno Lukas (Sieger M14 mit 2,42m) und Paula Zollmann (Erste wU18 mit 2,22m) zwei weitere Sportler der LGD. Den Wettbewerb der W15 gewann Alina Schmidt (LCM) mit ebenfalls 2,22m. Die jüngsten Sieger mit dem Stab waren Julia Werner (W13, TV Eschhofen) mit 2,12m sowie Tim Haber (M13, LGD) mit 1,82m.

Im Speerwurf konnten sich als Kreismeister Ruben Loew (Männer, TuS Weilmünster) mit 44,88m, Alina Maurer (Frauen, TSV Kirberg) mit 29,99m und Chiara Stillger (wU18, LG Brechen) mit 28,28m durchsetzen. Die stärksten Leistungen erbrachten in dieser Disziplin Leon Schwöbel (mu20, SSC Koblenz-Karthause) mit sehr guten 60,40m sowie Emma Wörsdörfer (wu20, TuS Wallmerod), die 41,29m weit warf.

Schnellster Läufer über die 3000m war der Limbacher Pascal Schumacher (Männerklasse) mit 10:41,30 min., ihm dicht auf den Fersen Antonia Schermuly (LCM), die sich in sehr guten 10:46,55 min. den Kreistitel der wU20 sicherte. Weitere Klassensieger und Titelträger wurden Simeon Schneider (mU18, LGD 11:44,40 min.), Greta Hafeneger (w15, LG Brechen, 11:48,15 min.), Robert Blum (M65, TuS Weilmünster, 11:5578 min.), Marlene Kremer (wU18, LCM, 11:57,07 min.), Laura Kaminsky (W15, LCM, 12:31,73 min.), Paul Kaiser (M14, LGD, 12:50,00) sowie Altmeister Ewald Türk (LGD), der für die 3km-strecke 13:31,70 min. benötigte.

Die 10000m wurden deutlich von Marc Feußner (ASC Breidenbach) dominiert, der mit 33:22,30 min. und mehr als zwei Minuten Vorsprung auf Mussi Gerezgiher (Kreismeister M20, LCM, 35:24,60 min.) den Lauf über die 25 Stadionrunden beenden konnte. Toni Da Conceicao (LSG) siegte mit 39:31,50 min in der M40. Maximilian Brumm (mU20, TuS Weilmünster, 39:49,20 min.), Thomas Klink (M50, LGD, 44:30,20 min.) sowie Lisa Hartmann (W20 VLG Eisenbach, 44:57,20 min.) kamen ebenfalls zu Titelehren.
Einen sehr starken Eindruck hinterließ der 16-jährige Henri Schlund von der LAG Siegen, der sowohl über 100m mit 11,79 sec. wie auch im Weitsprung mit 6,33m Bestmarken für diese Veranstaltung setzte. Ebenso sind die äußerst guten Ergebnisse von Leon Schwöbel (mU20) im Kugelstoß (16,59m) und im Speerwurf (60,40m) besonders hervorzuheben.

Aus der Ergebnisliste:
Männer: 100m: Maximilian Kirch, LG Kindelsberg-Kreuztal, 11,98 sec; 3000m: Pascal Schumacher, TSG Limbach, 10:41,30 min; 10000m: Mussi Gerezgiher Solomon, LCM, 35:24,60 min; Stab: Sven Medenbach, LSG, 4,02m; Kugel: Ruben Loew, TuS Weilmünster, 11,94m; Speer: Ruben Loew, TuS Weilmünster, 44,88m
MU20: 10000m: 1. Maximilian Brumm, TuS Weilmünster, 39:49,20 min; Kugel: Leon Schwöbel, SCC Koblenz-Karthause, 16,59m; Speer: Leon Schwöbel, SSC Koblenz-Karthause, 60,40m
MU18: 100m: Henri Schlund, LAG Siegen, 11,78 sec; 800m: Nico Beck, SC Oberlahn, 2:18,91 min; 3000m: Joshua Wöll, LG Einrich, 11.01,24 min; Stab: Jens Haber, LGD, 3,02m; Weit: Henri Schlund, LAG Siegen, 6,33m; Kugel: Lorenz Candrix, LG Westerwald, 14,15m
M15: 100m: Felix Lang, LC Mengerskirchen, 12,06 sec; Weit: Felix lang, LC Mengerskirchen, 5,29m, Kugel: Felix Lang, LC Mengerskirchen, 11,84m
M14: 100m: Jakob Utsch, LG Westerwald, 13,90 sec; 800M. Jakob Utsch, LG Westerwald, 2:31,19 min; 3000M: Finn Wöll, LG Einrich, 11:06,93 min; Stab: Keno Lukas, LG Dornburg, 2,42m; Kugel: Jonas Morgenschweiß, LG Westerwald, 7,82m; Speer: Jason Bülow, TV Eschhofen, 35,71m
M13: Stab: Tim Haber, LG Dornburg, 1,82m; Weit: Tim Haber, LG Dornburg, 3,95m; Speer: Tim Haber, LG Dornburg, 34,69m
M12: 75m: Paul Jacobi, LG Maifeld Pellenz, 11,60 sec; 800m: Paul Jacobi, LG Maifeld Pellenz, 2:35,87 min; Weit: Paul Jacobi, LG Maifeld Pellenz, 4,00m; Speer: Philipp Meier, SC Oberlahn, 16,21m
M11: 800m: Lennart Hautzel, SC Oberlahn, 2:54,70 min
M10: 50m: Nils Schneider, LG Dornburg, 9,13 sec.
M09: 50m: Jakob Kunz, LG Dornburg, 9,09 sec
M08: 50m: Hannes Müller, LG Dornburg, 9,56 sec
M07: 50m: Oscar, Schäfer, LG Dornburg, 9,77 sec
M30: 10000m: Marc Feußner, ASC Breidenbach, 33:22,30 min
M40: 3000m: Steffen Kandler, TV Dillenburg, 12:14,62 min; 10000m: Toni Da Conceiao, LSG Goldener Grund, 39:31,50 min; Speer: Gordon Wittayer, VLG Eisenbach, 15,96m
M50: 100m: Ulrich Löcher, LG Kindelsberg-Kreuztal, 13,94 sec; 3000m: Jürgen Dolate, LG Rhein Wied, 10:43,54 min; 10000m: Thomas Klink, LG Dornburg, 44:30,20 min; Kugel: Thomas Schuppener, DJK Mudersbach, 10,65m
M55: Speer: Alfred Werner, TV Eschhofen, 33,53m
M60: 10000m: Karl-Heinz Goerke, TV Weisel, 51:38,60 min; Speer: Nikolaus Henn, TuS Rot-Weiß Koblenz, 41,69m
M65: 100m: Heinz Zantopp, LG Sieg, 14,13 sec; 800m: Dietmar Janke, LG Westerwald, 2:39,74 min; 3000m: Robert Blum, TuS Weilmünster, 11:55,78 min; 10000m: Hans-Joachim Fries, SVS Emmerzhausen, 46:56,40 min
M70: 3000m: Ewald Türk, LG Dornburg, 13:31,70 min; Kugel: Torsten Lange, LG Kreis Ahrweiler, 11,60m
M75: Kugel: Ludwig Merzhäuser, DJK Mudersbach, 7,91m
Frauen: 100m: Pauline Mies, LG Westerwald, 14,37 sec; 10000m: Lisa Hartmann, VLG Eisenbach, 44:57,20 min; Weit: Pauline Mies, LG Westerwald, 4,48m; Speer: Alina Maurer, TSV Kirberg, 29,99m
WU20: 100m: Alisa Stellwag, TSV Kirberg, 14,06 sec; 3000m: Antonia Schermuly, LC Mengerskirchen, 10:46,55 min; Weit: Alisa Stellwag, TSV Kirberg, 4,52m; Kugel: Laura Edel, TV Eschhofen, 9,97m; Speer: Emma Wörsdörfer, TuS Wallmerod, 41,29m
WU18: 100m: Hannah Schiffmann, LG Westerwald, 13,62 sec; 3000m: Marlene Kremer, LC Mengerskirchen, 11:57,07 sec; Stab: Paula Zollmann, LG Dornburg, 2,22m; Weit: Hannah Schiffmann, LG Westerwald, 4,53m; Kugel: Jessica Müller, LG Westerwald, 11,73m; Speer: Chiara Stillger, LG Brechen, 28,28m
W15: 100m: Hannah Sophie Güthing, LAG Siegen, 14,00 sec; 3000m: Greta Hafeneger, LG Brechen, 11:48,15 min; Stab: Alina Schmidt, LC Mengerskirchen, 2,22m; Weit: Hannah Sophie Güthing, LAG Siegen, 4,82m; Kugel: Chantal Jung, Lf Villmar, 7,75m
W14: 100m: Kim Eidam, TG Camberg, 13,41 sec; 300m: Madlen Schumacher, TSG Limbach, 13:58,26 min; Weit: Leonie Orth, LG Dornburg, 3,94m; Kugel: Sophie Schiffmann, LG Westerwald, 9,79m; Speer: Gina Heck, TG Camberg, 27,82m
W13: 75m: Franziska Kunz, LG Dornburg, 11,18 sec; Stab: Julia Werner, TV Eschhofen, 2,12m; Weit: Saskia Behle, TSV Kirberg, 5,00m; Kugel: Saskia Behle, TSV Kirberg, 7,25m; Speer: Saskia Behle, TSV Kirberg, 24,05m
W12: 75m: Charlotte Candrix, LG Westerwald, 11,33 sec; Weit: Charlotte Candrix, LG Westerwald, 4,09m; Kugel. Charlotte Candrix, LG Westerwald, 6,98m; Speer: Sina Edel, TV Eschhofen, 21,07m
W11: 800m: Chiara Lemle, LG Westerwald, 3:01,36 min
W10: 50m: Johanna Marrwitz, LG Dornburg, 8,68 sec; 800m: Julia Kaiser, LG Dornburg, 2:44,81 min
W09: 50m: Claire Bleses, LG Dornburg, 10,51 sec
W08: 50m: Emilia Hartmann, LG Dornburg, 9,29 sec
W06: 50m: Nele Sauer, LG Dornburg, 11,46 sec

KS

23. Abendsportfest wird vom 07.09. um eine Woche auf den 14.09. verlegt !!!!

inklusive Kreismeisterschaften des Kreises Limburg-Weilburg über 3.000 m (U16) und 10.000 m (Aktive/Senioren) sowie im Stabhochsprung ab U14 und Speer ab U18

Das traditionelle Abendsportfest der LG Dornburg im Schulstadion Westerburg in der Wörthstraße findet nach der im Titel bereits angesprochenen Terminverlegung nun am Mittwoch, 14. September 2016 statt. Wie in den vergangenen Jahren werden die Zeiten elektronisch gemessen. Beginn des Meetings ist um 17.30 Uhr.

Als Wettbewerbe werden diesmal Sprints über 75 m (U14) und 100 m ab U16 angeboten. Die Läufe der U14/U16 werden zudem als Zwischenlauf für den HABAKUK-Sprintstar gewertet. Hat der Athlet bereits an einem Zwischenlauf teilgenommen ist dies die letzte Möglichkeit seine Zeit zu verbessern, bzw. sich für ds Finale in Hachenburg zu qualifizieren. Zwei Zwischenlaufteilnahmen berechtigen für das Start beim Finale.

Als technische Disziplinen stehen der Weitsprung, das Kugelstoßen, sowie der Speerwurf (ab der Altersklasse U14) auf dem Programm. Bei letzterem werden die Kreismeisterschaften der U18 und der Aktiven nachgeholt, die bei den Meisterschaften im Mai ausfielen. Die Kreismeister im Stabhochsprung werden ab U14 ermittelt.

Mittelstreckler können sich über die 800 m (ab U12) messen. Die 3.000 m (ab U16) und die 10.000 m (ab U20) werden zusätzlich auch als Kreismeisterschaften des Landkreises Limburg-Weilburg gewertet. Bei der 3-km-Distanz sind dies die Jugendlichen U16 und bei den 10-km- Aktive und Senioren.

Meldungen werden von Sebastian Schneider, Telefon 0170/2430871 entgegengenommen.
Die Meldeadresse lautet: meldung@lg-dornburg.de.

Hier finden Sie die Ausschreibung und den Zeitplan

Hier geht es direkt zur Online-Anmeldung

Alle Läufe sind Zeitläufe! Die Angabe der Laufbestzeiten werden vor Ort auf Stellplatzkarten eingetragen, die mind. 1 Stunde vor dem Wettkampf abgeben werden. Nachmeldungen sind bis eine Stunde vor Wettkampfbeginn möglich. Aus organisatorischer Sicht bitten wir aber um rechtzetige Anmeldung bis zum 11.09.

 

Weite Sprünge in Eschhofen

Am dritten und die Serie abschließenden Weitsprung-Meeting des TV Eschhofen beteiligten sich 16 Leichtathleten der LG Dornburg. Sie belegten dabei vier erste, fünf zweite und zwei dritte Plätze und erreichten acht persönliche Bestleistungen.

Den weitesten Satz machte Florian Hanz (mu18) mit 5,78m, dicht dahinter Jens Haber (mu18) mit 5,53m. Paula Zollmann (wu18) steigerte sich auf 4,86m, gefolgt von ihrer Schwester Emily Zollmann (wu18, 4,56m). Cristiano Kaiser (M13) erreichte gute 4,77m. Auch Leonie Orth (W14) überzeugte mit ihrem ersten Sprung über 4m (4,03m). Als stärkste Leistung aus Dornburger Sicht dürfen jedoch die 3,84m der erst zehnjährigen Johanna Marrwitz angesehen werden. Mit neuen Bestleistungen glänzten Tim Haber (M13, 4,46m), Finja Luberichs (W13, 3,81m), Marie-Therese Staudt (W13, 3,51m), Lena Duda (W14, 3,20m) und Gina Dobischok (W12, 3,06m)

Johanna Marrwitz, Siegerin der Weitsprung-serienwertung
Johanna Marrwitz, Siegerin der Weitsprung-serienwertung

KS

Schnelle Dornburger Langläufer beim Bahndammlauf in Wallmerod

Max Rösner (links) nach erfolgreichem Debut im Halbmarathon
Max Rösner nach erfolgreichem Debut im Halbmarathon

Am Bahndammlauf des TuS Wallmerod am 04.09. beteiligten sich vier Langläufer der LG Dornburg, und das mit großem Erfolg.

Das Ehepaar Siegrid und Frank Maier überquerte einträchtig und gemeinsam die 10km-Ziellinie und belegte mit guten 45:46 min. jeweils den zweiten Platz seiner Altersklassen W45 bzw. M45.

Andreas Pohl (M45) hatte sich in Vorbereitung auf den nächsten Marathon für die Halbmarathonstrecke entschieden und den Jugendlichen Max Rösner (mu18) als Laufpartner gewonnen. Auch sie meisterten gemeinsam ihren Lauf, wobei Max, der erstmals eine solch lange Wettkampfstrecke unter seine Füße genommen hatte, von der Erfahrung des älteren Läufers stark profitieren konnte. Max belegte schließlich in hervorragenden 1:41:07 std. den zweiten Platz der Jugendklasse, Andreas folgte ihm mit einer Sekunde Rückstand als 10. der AK M45.

KS

Schüler der LG Dornburg „holen“ fünf Kreismeistertitel

Von den Kreis-Schüler-Meisterschaften am 04.09 in Bad Camberg kehrten die Athleten der LG Dornburg sehr erfolgreich nach Hause zurück. Fünf Kreistitel, zwei Vizemeisterschaften sowie fünf dritte Plätze waren die reiche Ausbeute der insgesamt zehn Sportler. In elf Wettkämpfen konnten dabei am Ende der Wettkampfsaison nochmals neue persönliche Bestleistungen erzielt werden.

Erfolgreiche Dornburger Leichtathleten bei den diesjährigen Kreis-Schüler-Meisterschaften: Maximilian Kaiser, Cristiano Kaiser, Moritz Strahl, Keno Lukas, Tim Haber, Finja Luberichs, Greta Müller, Leonie Orth, Jette Jeuk und Jasmin Weber
Unsere erfolgreichen Athleten bei den diesjährigen Kreis-Schüler-Meisterschaften

Erfolgreichster Athlet in Reihen der Dornburger war Cristiano Kaiser, der in der Altersklasse M13 drei Mal ganz oben auf dem Siegertreppchen stand (60m Hürden, Kugel und Ballwurf) und über 100m den zweiten Platz erkämpfte. Sein Bruder Maximilian Kaiser konnte im Speerwurf der AK M15 den Kreistitel erringen. Auch Tim Haber (M13) war im Speerwurf bester seiner Klasse, im Ballwurf belegte er zugleich den zweiten Rang. Drittplatzierte waren darüber hinaus Maximilian Kaiser (M15, Kugel), Keno Lukas (M14, Weit und Kugel) sowie Tim Haber (M13, 60m Hürden und Weit).

KS

Justus Hänsel bestätigt bei den „Deutschen“ seine hervorragende Form

Bei den Deutschen Jugend-Mehrkampf-Meisterschaften am 20./21.08. in Heidenheim konnte Justus an seine guten Ergebnisse in den letzten Wochen anknüpfen.

Im 10-Kampf der männlichen Jugend B setzte er im Hochsprung mit übersprungenen 1.84m und im Stabhochsprung mit 3,70m neue persönliche Bestleistungen, im 100m-(11,41 sec.) und 110m-Hürdensprint (14,66 sec.) erwies er sich wieder einmal als einer der Besten.
Relativ schwache Leistungen im Kugelstoß und im Speerwurf verhinderten eine bessere Platzierung als den 18. Rang bei insgesamt 6058 Punkten.

Angesichts der Tatsache, dass Justus zum jüngeren der beiden Altersklassenjahrgängen gehört, sind ihm bei weiterer konstanter Entwicklung für die kommende Wettkampfsaison sehr gute Chancen hinsichtlich der Steigerung von Leistung und Platzierung auf Landes- und Bundesebene zuzutrauen.

Ihm und seinem Trainer Christian Lukas gilt unser herzlicher Glückwunsch.

KS

Maximilian Klink über 800m erstmals unter 2 Minuten

Maximilian Klink, eingerahmt von seinen beiden Trainern Georg Schmidt (Kadertrainer links) und Ewald Türk (Heimtrainer rechts)
Maximilian Klink, eingerahmt von seinen beiden Trainern Georg Schmidt (Kadertrainer links) und Ewald Türk (Heimtrainer rechts)

Maximilian Klink und sein Trainer Ewald Türk nahmen am 03.08. am Abendsportfest in Pfungstadt mit großem Erfolg teil. Maximilian gelang es erstmals, die 2-Minuten-Schallmauer zu durchbrechen und mit 1:58,78 min. eine neue persönlichen Bestleistung und zugleich einen neuen Vereinsrekord zu setzen. Mit dieser Leistung kurz nach seiner erfolgreichen Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften stellte er deutlich unter Beweis, in welch hervorragender Form er sich momentan befindet. Sicher auch ein Verdienst seines Heimtrainers Ewald Türk, der sich auch über 800m versuchte und hierbei mit 3:03,59 min. ebenfalls eine neue persönliche Bestmarke und eine neue Bestleistung für die LG Dornburg aufstellte.
Kader-Trainer Georg Schmidt, der anwesend war und die beiden von außen unterstützte, wird die Spitzenleistung seines Schützlings Maximilian mit Genugtuung erlebt haben.
Herzlichen Glückwunsch!

KS

LGD-Sprinter bei der Deutschen Jugendmeisterschaft äußerst erfolgreich: Justus Hänsel Vierter über 110m Hürden, Maximilian Klink mit neuem Kreisrekord Zehnter über 400m

Die 4x100m-Staffel mit Felix Schlegel (Ersatz), Maximiliam Klink, Justus Hänsel, Florian Hanz und Jens Haber bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2016 in Mönchengladbach
Die 4x100m-Staffel mit Felix Schlegel (Ersatz), Maximiliam Klink, Justus Hänsel, Florian Hanz und Jens Haber bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2016 in Mönchengladbach

Bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Mönchengladbach am vergangenen Wochenende zeigten sich die Teilnehmer der LG Dornburg auf den Punkt topfit. Beim Saisonhöhepunkt, den nationalen Meisterschaften, zugleich persönliche Bestleistungen zu erreichen, kommt gewiss nicht immer vor; es spricht für eine gute Trainings- und Wettkampfgestaltung, wenn dies – wie hier geschehen- dann doch eintrifft.

Maximilian Klink (mu18) trat am Freitagmittag im ersten von vier Vorläufen an; er hatte dabei –wie sich später herausstellte- den weitaus stärksten Vorlauf erwischt; drei der sieben Konkurrenten sollten mit Zeiten unterhalb der magischen 50.00-Sek.-Grenze in den A-Endlauf einziehen, zwei in den B-Endlauf. Maximilian ging das Rennen beherzt an, fiel jedoch im Streckenabschnitt zwischen etwa 150 bis 300m etwas zurück, um sich auf den letzten 100m an die führenden Drei wieder näher heran kämpfen zu können. Mit neuer Bestzeit von 50,67 sec. qualifizierte er sich als Fünfter des Laufs für die Teilnahme am B-Endlauf am nächsten Tag. Hier gelang ihm ein deutlich besserer Lauf. Er konnte sich erheblich steigern, verbesserte die tags zuvor aufgestellte Bestleistung um mehr als sechs zehntel Sekunden auf die neue Kreisrekordmarke von 50,02 sec. und belegte nach starkem Finish den zweiten Platz. Mit dieser Leistung erzielte er zugleich die beste Zeit seines Jahrgangs bei dieser Meisterschaft.

Maximilian im Vorlauf
Maximilian im Vorlauf

Die 4x100m-Staffel der AK u18 in der Besetzung Jens Haber – Florian Hanz – Justus Hänsel und Maximilian Klink belegte mit 44,48 Sekunden den vierten Platz im ersten von drei Vorläufen. Damit lagen sie rund zwei Zehntel über ihrer Bestzeit bei den Hessischen Meisterschaften. Die Umstellung von Felix Schlegel auf Jens Haber als Startläufer, die von Trainer Christian Lukas aufgrund besserer Sprintergebnisse von Jens vorgenommen worden war, hatte offensichtlich nicht den erwarteten Erfolg. Ausschlaggebend für das Ergebnis waren wohl die Wechsel. Da alle Athleten als Angehörige des jüngeren Jahrgangs auch im nächsten Jahr in der gleichen Altersklasse starten können, haben sie dann erneut die Chance, einen Staffelendlauf zu erreichen.

Besprechung im Team
Besprechung im Team

Justus Hänsel (ebenfalls u18) musste am Freitag gar dreimal antreten. Im 110m-Hürden-Vorlauf, dem dritten von dreien, kam er sehr gut aus den „Startlöchern“, eine Berührung der 2. Hürde beeinträchtigte jedoch dann fortan seinen Laufrhythmus, in die letzte Hürde trat er sogar. Als Vorlauf-Vierter in 14,63 sec. musste er um den Einzug ins Finale bangen. In der Zwischenzeit stand der 4x100m-Vorlauf an, in dem Justus als dritter Läufer antrat. Nach viel zu langer Wartezeit auf das Ergebnis des Hürden-Vorlaufs und einem Aufwärmen in Ungewissheit war kurz vor der angesetzten Callroom-Zeit klar: Justus hatte sich als Letzter für das Finale qualifiziert. Trotz der widrigen Umstände gelang ihm ein fast perfekter Lauf, zumindest bis zur 7. Hürde. Nach Berührung derselben musste er sich durchkämpfen, und auch das gelang ihm sehr gut: Mit 13 Hundertstel Rückstand auf den Zweiten, 10 Hundertstel Rückstand auf den Dritten, jedoch einem Hundertstel Vorsprung auf die zeitgleichen 5. und 6. des Laufs belegte er in sehr guten 14,31 Sek. den 4. Platz im Finale der männlichen Jugend u18 über 110m Hürden bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2016 in Mönchengladbach. Diese Zeit bedeutete natürlich auch persönliche Bestleistung und Vereinsrekord. Der von Steffen Klink seit 2009 gehaltene Kreisrekord (14,19 sec.) dürfte, wenn Justus‘ Leistungsentwicklung weiter so gradlinig verläuft, spätestens im nächsten Jahr Geschichte sein.

Letzter Wechsel der 4x100m-Staffel
Letzter Wechsel der 4x100m-Staffel

Trainer Christian Lukas zeigte sich hocherfreut über das exzellente Ergebnis seiner Schützlinge. Leider konnte Paula Zollmann, die sich ebenfalls für die 200m ihrer Altersklasse qualifiziert hatte, wegen eines Schüleraustauschs mit den USA nicht an den „Deutschen“ teilnehmen.

Den erfolgreichen Sportlern, ihren Trainern Christian Lukas, Georg Schmidt und Ewald Türk gilt unser Glückwunsch und unsere Anerkennung.

KS

LG-Sprinter im Vorfeld der „Deutschen“ gut in Form

In hervorragender Form präsentierten sich die jugendlichen Sprinter und Werfer der LG Dornburg eine Woche vor ihrem Saisonhöhepunkt, der Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften am kommenden Wochenende in Mönchengladbach. Beim gut besuchten und auf hohem Niveau stehenden Feriensportfest in Wetzlar belegten sie gleich vier erste Plätze und stellten sieben neue persönliche Bestleistungen auf. Seinen eigenen Vereinsrekord über 100m verbesserte dabei Justus Hänsel (mu18) um rund zwei zehntel Sekunden auf 11,27 sec.

Außer Justus gelangen auch den gleichaltrigen Maximilian Klink mit 11,52 sec. und Jens Haber mit 12,38 sec. neue Bestmarken über die 100m-Distanz. Florian Hanz (ebenfalls mu18) verfehlte diese mit 11,68 sec. nur um wenige Hundertstel.

Wie über 100m war Justus Hänsel über 200m nicht zu schlagen. Er erzielte als Sieger hervorragende 22,99 sec. Auch Maximilian Klink konnte hier als Vierter mit 23,36 sec. überzeugen. Er scheint auch im Schnelligkeitsbereich gut für die Teilnahme am 400m-Lauf bei den Deutschen gerüstet. Jens Haber wurde 13. in neuer Bestzeit von 25,54 sec.

Ebenfalls mit Bestleistung schloss Max Rösner (mu18) den 1000m-Lauf in 3:03,77 min. ab.

Mit vier Würfen über 40,00m und der Siegesweite von 42,68 dominierte Maximilian Kaiser den Speerwurf seiner Altersklasse M15 ebenso deutlich wie sein Bruder Cristiano Kaiser den Speerwurf der M14, in dem er mit 39,01m siegte. Keno Lukas belegte hier mit 31,04m den dritten Rang.

KS

Cristiano Kaiser gewinnt die Serie der Werfer!

Beim 3. Werfertag der LSG sichert sich Cristiano Kaiser mit zwei neuen persönlichen Bestleistungen den Schülerpokal des Gesamtsiegers.
Mit 10,21 m im Kugelstoßen und 35,5o m (sechs gültige Versuche, alle deutlich über die 30m) im Hammerwurf erreicht er
zwei neue Bestmarken. Auch im Diskuswurf zeigte Crissi mit fünf Würfen über 36 m (37,09m, 36,94m, 36,32m 38,19m, 33,99m, 37,89m) eine sehr konstante Leistung.
Auch Tim Haber startet wir Cristiano ebenfalls in der Altersklasse M13. Im Kugelstoßen nähert er sich mit 6,98 m der 7m Marke. Hier belegte er den 4. Platz. Für einen Podestplatz reichte es einer Weite von 16,43 m. Beim Diskuswurf wurde er Dritter. Bruder Jens startete in Abwesenheit des verletzten Florian Hans und Justus Hänsel alleine in den Wettkämpfen. Den Diskus warf er 29,24 m (Platz 7), die Kugel stieß er 11,34 m. Die bedeutete Rang 6 für Ihr,

Maximilian zeigte sich bei den süddeutschen Meisterschaften. Im Speerwurf bot er mit einer Weite von 41,1 0m auch eine ordentliche Leistung.
Leider kam er mit der erzielten Weite nicht in den Endkampf! ah