23. Abendsportfest am 07.09.

inklusive Kreismeisterschaften des Kreises Limburg-Weilburg über 3.000 m (U16) und 10.000 m (Aktive/Senioren) sowie im Stabhochsprung ab U14 und Speer ab U18

Am Mittwoch, dem 7. September 2016 findet im Schulstadion Westerburg in der Wörthstraße das
traditionelle Abendsportfest der LG Dornburg statt. Wie in den vergangenen Jahren werden die Zeiten elektronisch gemessen. Beginn des Meetings ist um 17.30 Uhr.

Als Wettbewerbe werden diesmal Sprints über 75 m (U14) und 100 m ab U16 angeboten. Die Läufe der U14/U16 werden zudem als Zwischenlauf für den HABAKUK-Sprintstar gewertet. Hat der Athlet bereits an einem Zwischenlauf teilgenommen ist dies die letzte Möglichkeit seine Zeit zu verbessern, bzw. sich für ds Finale in Hachenburg zu qualifizieren. Zwei Zwischenlaufteilnahmen berechtigen für das Start beim Finale.

Als technische Disziplinen stehen der Weitsprung, das Kugelstoßen, sowie der Speerwurf (ab der Altersklasse U14) auf dem Programm. Bei letzterem werden die Kreismeisterschaften der U18 und der Aktiven nachgeholt, die bei den Meisterschaften im Mai ausfielen. Die Kreismeister im Stabhochsprung werden ab U14 ermittelt.

Mittelstreckler können sich über die 800 m (ab U12) messen. Die 3.000 m (ab U16) und die 10.000 m (ab U20) werden zusätzlich auch als Kreismeisterschaften des Landkreises Limburg-Weilburg gewertet. Bei der 3-km-Distanz sind dies die Jugendlichen U16 und bei den 10-km- Aktive und Senioren.

Meldungen werden von Sebastian Schneider, Telefon 0170/2430871 entgegengenommen.
Die Meldeadresse lautet: meldung@lg-dornburg.de.

Hier finden Sie die Ausschreibung und den Zeitplan

Hier geht es direkt zur Online-Anmeldung

Alle Läufe sind Zeitläufe! Die Angabe der Laufbestzeiten werden vor Ort auf Stellplatzkarten eingetragen, die mind. 1 Stunde vor dem Wettkampf abgeben werden. Nachmeldungen sind bis eine Stunde vor Wettkampfbeginn möglich. Aus organisatorischer Sicht bitten wir aber um rechtzetige Anmeldung bis zum 05.09.

 

Maximilian Klink über 800m erstmals unter 2 Minuten

Maximilian Klink, eingerahmt von seinen beiden Trainern Georg Schmidt (Kadertrainer links) und Ewald Türk (Heimtrainer rechts)
Maximilian Klink, eingerahmt von seinen beiden Trainern Georg Schmidt (Kadertrainer links) und Ewald Türk (Heimtrainer rechts)

Maximilian Klink und sein Trainer Ewald Türk nahmen am 03.08. am Abendsportfest in Pfungstadt mit großem Erfolg teil. Maximilian gelang es erstmals, die 2-Minuten-Schallmauer zu durchbrechen und mit 1:58,78 min. eine neue persönlichen Bestleistung und zugleich einen neuen Vereinsrekord zu setzen. Mit dieser Leistung kurz nach seiner erfolgreichen Teilnahme an den deutschen Jugendmeisterschaften stellte er deutlich unter Beweis, in welch hervorragender Form er sich momentan befindet. Sicher auch ein Verdienst seines Heimtrainers Ewald Türk, der sich auch über 800m versuchte und hierbei mit 3:03,59 min. ebenfalls eine neue persönliche Bestmarke und eine neue Bestleistung für die LG Dornburg aufstellte.
Kader-Trainer Georg Schmidt, der anwesend war und die beiden von außen unterstützte, wird die Spitzenleistung seines Schützlings Maximilian mit Genugtuung erlebt haben.
Herzlichen Glückwunsch!

KS

LGD-Sprinter bei der Deutschen Jugendmeisterschaft äußerst erfolgreich: Justus Hänsel Vierter über 110m Hürden, Maximilian Klink mit neuem Kreisrekord Zehnter über 400m

Die 4x100m-Staffel mit Felix Schlegel (Ersatz), Maximiliam Klink, Justus Hänsel, Florian Hanz und Jens Haber bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2016 in Mönchengladbach
Die 4x100m-Staffel mit Felix Schlegel (Ersatz), Maximiliam Klink, Justus Hänsel, Florian Hanz und Jens Haber bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2016 in Mönchengladbach

Bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Mönchengladbach am vergangenen Wochenende zeigten sich die Teilnehmer der LG Dornburg auf den Punkt topfit. Beim Saisonhöhepunkt, den nationalen Meisterschaften, zugleich persönliche Bestleistungen zu erreichen, kommt gewiss nicht immer vor; es spricht für eine gute Trainings- und Wettkampfgestaltung, wenn dies – wie hier geschehen- dann doch eintrifft.

Maximilian Klink (mu18) trat am Freitagmittag im ersten von vier Vorläufen an; er hatte dabei –wie sich später herausstellte- den weitaus stärksten Vorlauf erwischt; drei der sieben Konkurrenten sollten mit Zeiten unterhalb der magischen 50.00-Sek.-Grenze in den A-Endlauf einziehen, zwei in den B-Endlauf. Maximilian ging das Rennen beherzt an, fiel jedoch im Streckenabschnitt zwischen etwa 150 bis 300m etwas zurück, um sich auf den letzten 100m an die führenden Drei wieder näher heran kämpfen zu können. Mit neuer Bestzeit von 50,67 sec. qualifizierte er sich als Fünfter des Laufs für die Teilnahme am B-Endlauf am nächsten Tag. Hier gelang ihm ein deutlich besserer Lauf. Er konnte sich erheblich steigern, verbesserte die tags zuvor aufgestellte Bestleistung um mehr als sechs zehntel Sekunden auf die neue Kreisrekordmarke von 50,02 sec. und belegte nach starkem Finish den zweiten Platz. Mit dieser Leistung erzielte er zugleich die beste Zeit seines Jahrgangs bei dieser Meisterschaft.

Maximilian im Vorlauf
Maximilian im Vorlauf

Die 4x100m-Staffel der AK u18 in der Besetzung Jens Haber – Florian Hanz – Justus Hänsel und Maximilian Klink belegte mit 44,48 Sekunden den vierten Platz im ersten von drei Vorläufen. Damit lagen sie rund zwei Zehntel über ihrer Bestzeit bei den Hessischen Meisterschaften. Die Umstellung von Felix Schlegel auf Jens Haber als Startläufer, die von Trainer Christian Lukas aufgrund besserer Sprintergebnisse von Jens vorgenommen worden war, hatte offensichtlich nicht den erwarteten Erfolg. Ausschlaggebend für das Ergebnis waren wohl die Wechsel. Da alle Athleten als Angehörige des jüngeren Jahrgangs auch im nächsten Jahr in der gleichen Altersklasse starten können, haben sie dann erneut die Chance, einen Staffelendlauf zu erreichen.

Besprechung im Team
Besprechung im Team

Justus Hänsel (ebenfalls u18) musste am Freitag gar dreimal antreten. Im 110m-Hürden-Vorlauf, dem dritten von dreien, kam er sehr gut aus den „Startlöchern“, eine Berührung der 2. Hürde beeinträchtigte jedoch dann fortan seinen Laufrhythmus, in die letzte Hürde trat er sogar. Als Vorlauf-Vierter in 14,63 sec. musste er um den Einzug ins Finale bangen. In der Zwischenzeit stand der 4x100m-Vorlauf an, in dem Justus als dritter Läufer antrat. Nach viel zu langer Wartezeit auf das Ergebnis des Hürden-Vorlaufs und einem Aufwärmen in Ungewissheit war kurz vor der angesetzten Callroom-Zeit klar: Justus hatte sich als Letzter für das Finale qualifiziert. Trotz der widrigen Umstände gelang ihm ein fast perfekter Lauf, zumindest bis zur 7. Hürde. Nach Berührung derselben musste er sich durchkämpfen, und auch das gelang ihm sehr gut: Mit 13 Hundertstel Rückstand auf den Zweiten, 10 Hundertstel Rückstand auf den Dritten, jedoch einem Hundertstel Vorsprung auf die zeitgleichen 5. und 6. des Laufs belegte er in sehr guten 14,31 Sek. den 4. Platz im Finale der männlichen Jugend u18 über 110m Hürden bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2016 in Mönchengladbach. Diese Zeit bedeutete natürlich auch persönliche Bestleistung und Vereinsrekord. Der von Steffen Klink seit 2009 gehaltene Kreisrekord (14,19 sec.) dürfte, wenn Justus‘ Leistungsentwicklung weiter so gradlinig verläuft, spätestens im nächsten Jahr Geschichte sein.

Letzter Wechsel der 4x100m-Staffel
Letzter Wechsel der 4x100m-Staffel

Trainer Christian Lukas zeigte sich hocherfreut über das exzellente Ergebnis seiner Schützlinge. Leider konnte Paula Zollmann, die sich ebenfalls für die 200m ihrer Altersklasse qualifiziert hatte, wegen eines Schüleraustauschs mit den USA nicht an den „Deutschen“ teilnehmen.

Den erfolgreichen Sportlern, ihren Trainern Christian Lukas, Georg Schmidt und Ewald Türk gilt unser Glückwunsch und unsere Anerkennung.

KS

LG-Sprinter im Vorfeld der „Deutschen“ gut in Form

In hervorragender Form präsentierten sich die jugendlichen Sprinter und Werfer der LG Dornburg eine Woche vor ihrem Saisonhöhepunkt, der Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften am kommenden Wochenende in Mönchengladbach. Beim gut besuchten und auf hohem Niveau stehenden Feriensportfest in Wetzlar belegten sie gleich vier erste Plätze und stellten sieben neue persönliche Bestleistungen auf. Seinen eigenen Vereinsrekord über 100m verbesserte dabei Justus Hänsel (mu18) um rund zwei zehntel Sekunden auf 11,27 sec.

Außer Justus gelangen auch den gleichaltrigen Maximilian Klink mit 11,52 sec. und Jens Haber mit 12,38 sec. neue Bestmarken über die 100m-Distanz. Florian Hanz (ebenfalls mu18) verfehlte diese mit 11,68 sec. nur um wenige Hundertstel.

Wie über 100m war Justus Hänsel über 200m nicht zu schlagen. Er erzielte als Sieger hervorragende 22,99 sec. Auch Maximilian Klink konnte hier als Vierter mit 23,36 sec. überzeugen. Er scheint auch im Schnelligkeitsbereich gut für die Teilnahme am 400m-Lauf bei den Deutschen gerüstet. Jens Haber wurde 13. in neuer Bestzeit von 25,54 sec.

Ebenfalls mit Bestleistung schloss Max Rösner (mu18) den 1000m-Lauf in 3:03,77 min. ab.

Mit vier Würfen über 40,00m und der Siegesweite von 42,68 dominierte Maximilian Kaiser den Speerwurf seiner Altersklasse M15 ebenso deutlich wie sein Bruder Cristiano Kaiser den Speerwurf der M14, in dem er mit 39,01m siegte. Keno Lukas belegte hier mit 31,04m den dritten Rang.

KS

Cristiano Kaiser gewinnt die Serie der Werfer!

Beim 3. Werfertag der LSG sichert sich Cristiano Kaiser mit zwei neuen persönlichen Bestleistungen den Schülerpokal des Gesamtsiegers.
Mit 10,21 m im Kugelstoßen und 35,5o m (sechs gültige Versuche, alle deutlich über die 30m) im Hammerwurf erreicht er
zwei neue Bestmarken. Auch im Diskuswurf zeigte Crissi mit fünf Würfen über 36 m (37,09m, 36,94m, 36,32m 38,19m, 33,99m, 37,89m) eine sehr konstante Leistung.
Auch Tim Haber startet wir Cristiano ebenfalls in der Altersklasse M13. Im Kugelstoßen nähert er sich mit 6,98 m der 7m Marke. Hier belegte er den 4. Platz. Für einen Podestplatz reichte es einer Weite von 16,43 m. Beim Diskuswurf wurde er Dritter. Bruder Jens startete in Abwesenheit des verletzten Florian Hans und Justus Hänsel alleine in den Wettkämpfen. Den Diskus warf er 29,24 m (Platz 7), die Kugel stieß er 11,34 m. Die bedeutete Rang 6 für Ihr,

Maximilian zeigte sich bei den süddeutschen Meisterschaften. Im Speerwurf bot er mit einer Weite von 41,1 0m auch eine ordentliche Leistung.
Leider kam er mit der erzielten Weite nicht in den Endkampf! ah

Maximilian Klink in neuer Bestzeit über 800m

Maximilian Klink (mu18) gelang es als Sieger einer der 800m-Zeitläufe beim Abendsportfest in Wiesbaden am 13.07., seine bisherige Bestleistung über die zwei Stadionrunden um mehr als drei Sekunden zu steigern: Er erreichte trotz böigen Windes, der den Laufrhythmus erheblich störte, eine Zeit von 2:01,03 min, die zugleich neuen Vereinsrekord bedeutete.

Für die Deutschen Meisterschaften in Mönchengladbach vom 29. bis 31.Juli, bei denen er über 400m antritt, scheint er im Hinblick auf seine Schnelligkeitsausdauer offensichtlich bestens gerüstet. Ein Start über 100m und 200m beim Feriensportfest der LG Wetzlar am 23.07. soll zusätzlich Aufschluss über seine Sprintfähigkeit geben.

KS

Erfolgreiches Wochenende für LG-Sportler

Edmund Schlenker (2.), Wolfgang Nehring (1.), Ewald Türk (4.) und Ulrich Becker (3.) vor dem Start des 5000m-Laufs der Senioren M70
Edmund Schlenker (2.), Wolfgang Nehring (1.), Ewald Türk (4.) und Ulrich Becker (3.) vor dem Start des 5000m-Laufs der Senioren M70

Das letzte Wochenende erwies sich für Sportlerinnen und Sportler der LG Dornburg als überaus erfolgreich:

Ewald Türk belegte bei der Teilnahme an den Deutschen Senioren-Meisterschaften in Leinefelde am 08.07. über 5000m einen leistungsgerechten 4. Platz; große Hitze und wolkenbruchartige Regenfälle während des Laufs konnten ihn kaum irritieren, es gelang ihm trotzdem, seinen Laufplan nahezu exakt einzuhalten und mit 22:51,43 min. deutlich die 23-Minuten-Grenze zu unterbieten. Ewald hat sich in den letzten Jahren aufgrund seines enormen Trainingsfleißes und seiner durch und durch sportlichen Einstellung in der nationalen Spitzengruppe der Seniorenläufer etabliert. Herzlichen Glückwunsch!

Laufen unterm Regenbogen bei den DM der Senioren
Laufen unterm Regenbogen bei den DM der Senioren
Erfolgreiche Teilnehmer an den Hessenmeisterschaften in Bad Honburg
Erfolgreiche Teilnehmer an den Hessenmeisterschaften in Bad Honburg: Cristiano, Keno, Paula und Maximilian

Mitglieder der Trainingsgruppe um Christian Lukas beteiligten sich mit Erfolg an den Hessischen Einzelmeisterschaften der Jugendklassen U20 und U16, die am 09./10.07. in Bad Homburg stattfanden. Cristiano Kaiser, selbst noch 13 Jahre alt, gelang das Kunststück, in der Klasse der 14-jährigen mit 39,59m den zweiten Platz im Speerwurf zu belegen. Lukas Keno konnte im Stabhochsprung der gleichen Altersklasse mit neuer Bestleistung von 2,80m den dritten Rang erkämpfen. Darüber hinaus belegte er mit 4,89m den achten Platz im Weitsprung. Maximilian Kaiser (M15) übertraf mit 42,31m im Speerwurf seine bisherige Saisonbestleistung deutlich und landete in einem starken Teilnehmerfeld auf dem sechsten Rang. Paula Zollmann musste als Teilnehmerin an den Sprintstrecken in der Klasse wu20 gegen zum Teil drei Jahre ältere Konkurrentinnen antreten und behauptete sich hier prächtig: Sie erreichte nach guten Leistungen in den Vor- und Zwischenläufen beide Endläufe, in denen sie über 100m in 12,66 sec. den sechsten und über 200m in 25,70 sec. den fünften Platz belegen konnte.

Paul in vorbildlicher Haltung beim Zieleinlauf
Paula in vorbildlicher Haltung beim Zieleinlauf über 100m

KS

Justus Hänsel und Paula Zollmann die Schnellsten beim Sprintcup der LG Dornburg

Der zweite Durchgang des diesjährigen Sprintcups der LG Dornburg am 06.07. hatte leider nicht den erwarteten Zuspruch. Lediglich 58 Sportlerinnen und Sportler aus der heimischen Region hatten den Weg zur Kunststoffanlage in Frickhofen gefunden, um sich dort hinsichtlich ihrer Sprintfähigkeiten zu messen. Die schnellsten 100m-Läufer kamen dabei mit Justus Hänsel und Paula Zollmann aus den Reihen der gastgebenden LG Dornburg.

Der zuweilen recht starke Gegenwind und ein Teilausfall der elektronischen Zeitnahme, der dazu führte, dass die Laufzeiten als handgestoppt gewertet werden müssen, trugen zwar dazu bei, dass die erbrachten Leistungen nicht bestenlistenreif waren, dennoch entwickelten sich in den jeweils zwei Läufen über die altersspezifischen Sprintdistanzen spannende Wettkämpfe mit teilweise sehr „engen“ Ergebnissen. Die abschließende Siegerehrung zeitigte jedenfalls eine Menge zufriedener Gesichter der zum allergrößten Teil dem Kinder- und Jugendalter zugehörigen Teilnehmer.

Hier geht es zur Bildergalerie

Die 100m-Distanz dominierten erwartungsgemäß Justus Hänsel (mU18) mit zwei mal 11,7 sec. und Paula Zollmann (wU18) mit 13,1 und 13,0 sec. Bei den männlichen Teilnehmern folgten Felix Lang (M15, LC Mengerskirchen) mit 12,4 sec. und „Altmeister“ Peter Seel (M35, TV Elz) mit 12,5 sec. auf den Plätzen. Kim Eidam (W14, TG Camberg) wusste über die gleiche Distanz mit 13,6 und 13,7 sec. ebenso zu gefallen wie Emily Zsembera (W15, TV Elz), die dafür 13,7 und 13,8 sec. benötigte.

Schnellster Sprinter über die 75m-Distanz war der Mengerskirchener Eric Schanz (M13), der als einziger mit 10,8 sec. unter der 11-sec.-Marke bleiben konnte. Ihm am nächsten kamen die gleichaltrigen Moritz Strahl (LGD) mit 11,5 und 11,6 sec. und Louis Braun (TV Elz) mit 11,6 und 11,7 sec. Als schnellste Sprinterin über die gleiche Strecke erwies sich Franziska Kunz (W13, LGD) mit 11,3 und 11,4 sec., dicht gefolgt von Maren Zirfas (w13, TG Camberg, 11,4 und 11,9 sec.), Claire Friedel (W13, LC Mengerskirchen, 11,6 und 11,8 sec.) und Monika Breidenbach (Siegerin W12, TV Elz, zwei mal 11,7 sec.).

Über 50m war – wie bereits beim ersten Durchgang des Sprintcups im Juni – der einheimische Gregor Kaiser (M11, LGD) nicht zu schlagen. Er dominierte deutlich mit 7,8 und 7,9 sec. Elias Ehrmann (ebenfalls M11) vom TV Elz konnte als Zweitplatzierter dieser Altersklasse mit 8,1 und 8,3 sec. ebenfalls gefallen. Charlotte Müller (W11, SC Oberlahn) dominierte mit 8,0 und 8,1 sec. ebenso deutlich die Altersklassen der jüngeren Schülerinnen. In gehörigem Abstand kamen Ina Ehrmann (W10, TV Elz) mit 8,3 und 8,4 sec. sowie die beiden Dornburger Johanna Marrwitz und Julia Kaiser (W10, jeweils 8,6 und 8,7 sec.) ins Ziel.

Aus der Ergebnisliste:

Männer, 100m: Peter Seel (TV Elz), 12,5 sec.
mU18, 2x100m: 1. Justus Hänsel (LG Dornburg), 23,4 sec. (11,7/11,7), 2. Jens Haber (LG Dornburg) 25,9 sec. (13,0/12,9)
M15, 100m: Felix Lang (LC Mengerskirchen), 12,4 sec.
M14, 2x100m: 1. Lennart Mai (TV Elz), 27,8 sec (13,8/14,0), 2. Keno Lukas (LG Dornburg) 28,1 sec. (14,1/14,0)
M13, 2x75m: 1. Eric Schanz (LC Mengerskirchen), 21,8 sec. (10,8/11,0), 2. Moritz Strahl (LG Dornburg), 23,1 sec. (11,5/11,6), 3. Louis Braun (TV Elz), 23,3 sec. (11,6/11,7)
M12, 2x75m: 1. Luis Mongeluzzi (TV Elz), 25,8 sec. (12,9/12,9), 2. Philipp Meier (SC Oberlahn), 27,0 sec. (13,4/13,6)
M11, 2x50m: 1. Gregor Kaiser (LG Dornburg), 15,7 sec. (7,8/7,9 ), 2. Elias Ehrmann (TV Elz), 16,4 sec. (8,1/8,3)
M10, 2x50m: 1. Luis Schäfer (LG Dornburg), 18,7 sec. (9,3/9,4), 2. Nils Schneider (LG Dornburg), 19,2 sec. (9,6/9,6), 3. Jakob Jochemczyk (LG Dornburg) 20,7 sec. (10,4/10,3)
Wu18, 2x100m: 1. Paula Zollmann (LG Dornurg), 26,1 sec. (13,1/13,0), 2. Emily Zollmann (LG Dornburg), 28,0 sec. (14,0/14,0)
W15, 2x100m: 1.Emily Zsembera (TV Elz), 27,5 sec. (13,7/13,8), 2. Alina Schmidt (LC Mengerskirchen)28,2 ec. (14,1/14,1), 3. Lisa Meier (TV Elz),28,4 sec. (14,0/14,4)
W14, 2x100m: 1. Kim Eidam (TG Camberg), 27,3 sec. (13,6/13,7), 2. Jana Kaiser (TG Camberg), 29,4 sec. (14,5/14,9), 3. Anna Baumann (TV Eschhofen), 29,6 sec. (14,5/15,1)
W13, 2x 75m: 1. Franziska Kunz (LG Dornburg) 22,7 sec. (11,4/11,3), 2. Maren Zirfas (TG Camberg), 23,3 sec. (11,4/11,9), 3. Claire Friedel (LC Mengerskirchen) 23,4 sec. (11,6/11,8)
W12, 2x75m: 1. Monika Breidenbach (TV Elz), 23,4 sec. (11,7/11,7), 2. Charlotte Candrix (LG Westerwald), 23,5 sec. (11,7/11,8), 3. Jette Jeuk (LG Dornburg), 24,2 sec. (12,1/12,1)
W11, 2x50m: 1. Charlotte Müller (SC Oberlahn) 16,1 sec. (8,0/8,1), 2. Katharina Breithecker (LG Dornburg), 18,7 sec. (9,3/9,4)
W10, 2x50m: 1. Ina Ehrmann (TV Elz), 16,7 sec. (8,4/8,3), 2. Johanna Marrwitz (LG Dornburg), 17,3 sec. (8,6/8,7), 2. Julia Kaiser (LG Dornburg) 17,3 sec. (8,6/8,7)

KS

2. Wettkampftag des Dornburger Sprintcup am 6. Juli!

72 Teilnehmer fanden sich beim 1. Wettkampftag des 2. Dornburger Sprintcups auf dem Frickhöfer Sportplatz ein. Familiäre Atmosphäre und tolle Leistungen waren inbegriffen. Die Fortsetzung der Veranstaltung steigt nun am 6. Juli an gleicher Stelle. Die LG Dornburg bietet den Sprinterinnen und Sprintern die Gelegenheit Ihre Schnelligkeit bei dem kompakten Sprint-Event zu messen. Die Wettbewerbe finden in 2 Sprints über Ihre Altersklassen-spezifische Entfernung (ab der Altersklasse U12) statt. Die Addition beider Läufe ermittelt den Sieger. Bei den Altersklassen U14 und U16 sind diese Läufe zugleich der 3. Zwischenlauf für den Habakuk-Sprintstar 2016 statt, der gemeinsam mit dem TuS Hachenburg, ermittelt wird. Da die Zeiten in an 2 Wettkampftagen für das Finale in Hachenburg benötigt wird ist dies die letzte Möglichkeit sich noch anzumelden. Hierzu sind wieder Schulklassen und auch Sportlerinnen und Sportler aus anderen Sportarten, wie beispielsweise Fußball, Tennis, Turnen herzlich Willkommen. Die Zeiten werden elektronisch gemessen.
Die ersten 3 jedes Laufes erhalten Urkunden.
Meldungen werden bis zum 05.07. bis 15.00 Uhr unter meldung@lg-dornburg.de.

Hier geht es zur Ausschreibung und zum Zeitplan

Hier geht es direkt zur Online-Anmeldung

Claudia Rath für die Olympischen Spiele in Rio nominiert !!

Claudia Rath führt  - wie  gewohnt - das 800m-Feld beim 7-Kampf in Götzis an
Claudia Rath führt – wie gewohnt – das 800m-Feld beim 7-Kampf in Götzis an
Claudia Rath, in jungen Jahren Mitglied der LG Dornburg und ihre erfolgreichste Sportlerin, hat es endlich geschafft: Sie hat sich für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro im August dieses Jahres qualifiziert und wurde vom DLV für die Teilnahme nominiert!

Das Mehrkampf-Meeting in Ratingen sollte endgültig Gewissheit über die Qualifikation und Nominierung der Siebenkämpferinnen des DLV für die Olympischen Spiele in Rio bringen, nachdem das Meeting in Götzis/Österreich vor vier Wochen noch einige diesbezügliche Fragen offen gelassen hatte. Dort hatte sich Claudia als zweitbeste Deutsche mit einer Leistung oberhalb der gesetzten hohen Norm präsentiert. In Ratingen stellte sich die bange Frage, ob eine der beiden bundesdeutschen Mehrkämpferinnen, die ihr in Götzis unterlegen waren und die Norm nicht erbracht hatten, nun Claudias Leistung übertrumpfen und ihr damit den Platz im Flieger nach Rio im letzten Moment streitig machen könnten. Claudia selbst konnte wegen muskulärer Probleme nicht antreten. Zu Claudias Glück konnten weder Jennifer Oeser noch Lilly Schwarzkopf, die beiden in Frage kommenden Konkurrentinnen, die geforderte Leistung erbringen, sodass nun Claudia als zweitbeste Siebenkämpferin des DLV die Reise zu den Olympischen Spielen antreten kann.

Wir wünschen Claudia sehr, dass sie ihre momentanen muskulären Probleme überwindet, und wir sind uns sicher, dass sie, wenn sie antritt, die deutsche Leichtathletik in Rio genauso erfolgreich und sympathisch vertreten wird, wie sie das bei den vergangenen internationalen Einsätzen, wie z.B. als Viertplatzierte bei der WM in Moskau getan hat.

An Claudia selbst, ihre stolzen Eltern wie auch den rührigen Trainer Jürgen Sammert geht unser herzlicher Glückwunsch! Wir sind sehr stolz, dass eine unserer ehemaligen Sportlerinnen den Sprung zu Olympischen Spielen geschafft hat!

KS

Paula Zollmann bei den Süddeutschen Meisterschaften in Heilbronn erfolgreich

 Paula Zollmann in packendem Finish
Paula Zollmann in packendem Finish

Während ihre männlichen Kollegen bei den hessischen Meisterschaften in Darmstadt weilten (siehe vorangegangenen Bericht), zog es Paula Zollmann (wu18) zu den süddeutschen Meisterschaften ihrer Altersklasse nach Heilbronn. Begleitet von ihrer Mutter Simone, früher ebenfalls erfolgreiche Sprinterin der LG Limburg, konnte sie beim ersten Start bei einer solch hochkarätigen Veranstaltung wichtige Erfahrungen sammeln und ihr Leistungsvermögen deutlich unter Beweis stellen.

Im Vorlauf über 100m kam sie als Drittplatzierte mit 12,63 sec. bis auf ein Hundertstel an ihre Bestleistung heran. Leider konnte sie diese Leistung im Zwischenlauf nicht wiederholen, ihr blieb der fünfte Rang in 12,76 sec.
Über 200m verpasste sie als Vierte im Zwischenlauf mit guten 25,93 sec. den Einzug ins Finale um gerade einmal 8 Hundertstel.

Wenn auch die vielleicht erhoffte Finalteilnahme nicht geglückt ist, so durfte Paula zufrieden nach Hause fahren, sie hat ihr hohes Leistungspotential als eine der schnellsten Sprinterinnen der Region auch hier wieder gezeigt.

Herzlichen Glückwunsch!

KS

Justus Hänsel qualifiziert sich auch im 10-Kampf für die „Deutschen“

Justus Hänsel - Hessischer Meister im Fünf- und Zehnkampf
Justus Hänsel – Hessischer Meister im Fünf- und Zehnkampf

Die hessischen-Mehrkampf-Meisterschaften wurden am vergangenen Wochenende in Darmstadt ausgetragen. Die dort angetretenen Sportler der LG konnten dabei in den „Königsdisziplinen der Leichtathletik“, den großen Mehrkämpfen, zwei erste, einen zweiten, einen dritten Platz verbuchen und blieben damit in der Tradition erfolgreicher Dornburger Leichtathleten wie z.B. Claudia Rath und Marcel Breitkopf.

Allen voran ist wieder einmal Justus Hänsel (mu18) zu nennen, der als Sieger sowohl im Fünfkampf wie im Zehnkampf unangefochten den Wettkampf dominierte, insgesamt sieben persönliche Bestleistungen sowie einen neuen Vereinsrekord aufstellte und sich für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften am 20./21.08. in Heidenheim qualifizierte. Herausragend dabei die 11,40 sec. über 100m (neuer Vereinsrekord), die Sprungergebnisse (Weit: 6,31m, Hoch: 1,81m, Stab: 3,60m) sowie die 15,06 sec. über 110m Hürden.
Auch Florian Hanz (mu18) gelang im Weitsprung mit 6,05m eine neue Bestleistung, ansonsten blieb er jedoch unter dem Niveau seiner bisher gewohnten Leistungen, im Speerwurf blieb er sogar ohne gültigen Versuch. Im Fünfkampf belegte er den vierten, im Zehnkampf den sechsten Rang.
Jens Haber (mu18) schlug sich wacker, auch ihm gelangen vier neue Bestleistungen, wobei die 11,19m im Kugelstoß herausragen.
Aufgrund des Missgeschicks von Florian im Speerwurf wurde die avisierte Punktzahl in der Mannschaftswertung für die Qualifikation zu den „Deutschen“ leider nicht erreicht, das Team mit Justus Hänsel, Florian Hanz und Jens Haber belegte mit 15679 Punkten und neuem Kreisrekord den zweiten Platz in der Hessenwertung.

LGD mit neuem Kreisrekord in der Mannschaftswertung des 10-Kampfs
LGD mit neuem Kreisrekord in der Mannschaftswertung des 10-Kampfs

Maximilian Kaiser (M15), der bereits die Qualifikation für die deutschen Block-Meisterschaften in der Tasche hat, begann seinen Neunkampf mit einer Bestleistung im Hochsprung (1,48m). Auch im Kugelstoß wusste er mit 8,75m zu gefallen. Beim Sprint über 100m, den er in 13,97 sec. abschloss, verletzte er sich jedoch so sehr, dass er den Wettkampf abbrechen musste. Analogie der Ereignisse: Bereits seinen Bruder Cristiano hatte an gleicher Stelle das gleiche Schicksal getroffen, auch er hatte infolge einer Muskelverletzung bei hessischen Mehrkampfmeisterschaften aufgeben müssen.

Maximilian Kaiser mit neuer Bestleistung im Hochsprung: 1,48m
Maximilian Kaiser mit neuer Bestleistung im Hochsprung: 1,48m

Eine Überraschung gelang Keno Lukas (M14), der sich nach schwachem Beginn im Hochsprung kontinuierlich steigern konnte und im Neunkampf einen der begehrten Plätze „auf dem Treppchen“ erreichen konnte: Mit 4007 Punkten und persönlichen Bestleistungen im Kugelstoßen (8,42m) und über 1000m (3:08,67 min !!) wurde er überraschend Dritter der Landesmeisterschaft.

9Kampf_team_LMHof_IMG_1969

Ein großes Lob ist Trainer Christian Lukas zu zollen, dem es in relativ kurzer Zeit gelungen ist, ein solch hochkarätiges und erfolgreiches Mehrkampfteam zu formen. Herzlichen Glückwunsch!

KS

LG hat jetzt einen Diskusring

Am gestrigen Montag war es soweit. Der Diskusring, von der Trainingsgruppe “Gerd” getauft, bestand seine Feuertaufe. Maximilian Kaiser durfte der erste Werfer aus dem Rund sein.

Maximilian_Diskus_Einweihung_IMG_2641
20.06.2016 – Der erste Wurf! Die Trainingsgruppe freut es (Bild Oben)!

Das der Ring gebaut werden konnte ist ,neben dem TuS Frickhofen, der einen Platz auf dem TuS Gelände fand, hauptsächlich Uli Kaiser zu verdanken.  Er stellte nicht nur das nötige Equipment sondern steckte auch jede Menge Muskelkraft rein.  Unterstützt wurde er durch Britta Weißer, Christian Lukas und Jochen Strahl, die beim betonieren halfen.

DSC_0363
13.06.2016 – Der Ring ist gegossen!

Ein großer Dank geht an die Firma WETON Baustoffe GmbH, die das komplette Baumaterial zur Verfügung stellte und somit die erfolgreiche Jugendarbeit der LG fördert.

Weiterlesen

Maximilian Kaiser qualifiziert sich für Deutsche Meisterschaften

Maximilian_2000m_Reichelsheim_IMG_2615

Schon im Mai hatte Maximilian Kaiser die für die Qualifikation für die Deutschen Block-Mehrkampfmeisterschaften erforderliche Punktzahl gepacht, allein es fehlte die zusätzlich verlangte Laufnorm von 6:30,00 Min über 2000m. Mehrfach hatte er es in der Folgezeit versucht, diese Norm zu knacken, immer wieder vergeblich. Am letzten Mittwoch ist es ihm nahezu in letzter Sekunde dann doch gelungen, die Norm um knapp 1,5 sec. zu unterbieten.

Weiterlesen

Auch Ewald Türk qualifiziert sich für die Deutschen

11A_5089

Nach Justus Hänsel, Maximilian Klink, Paula Zollmann und Maximilian Kaiser hat sich mit Trainer Ewald Türk der fünfte Einzel-Sportler der LG Dornburg für Deutsche Meisterschaften qualifiziert. Hinzu kommt noch die 4x100m-Staffel der Altersklasse mU18 mit Felix Schlegel, Florian Hanz, Justus Hänsel und Maximilian Klink, die ebenfalls die Berechtigung zur Teilnahme an “Deutschen” geschafft hat.

Bei widrigen Witterungsverhältnissen gelang es Ewald beim Abendsportfest des TuS Hachenburg am 16.06. im Martin-Burbach-Stadion, mit 22:31,40 min. über die 5000m-Distanz die für die Deutschen Senioren-Meisterschaften geforderte Norm um nahezu 45 sec. zu unterbieten und sich damit für diese nationalen Meisterschaften, die vom 08. bis 10.07.2016 in Leinefelde stattfinden, zu qualifizieren. Damit wurde sein Trainingsfleiß und seine vorbildliche sportliche Einstellung, die er auch in seiner Trainingsgruppe nahezu optimal zu vermitteln vermag, belohnt. Herzlichen Glückwunsch !!

KS

Auftakt zur Sprintsaison gelungen

72 Sprinterinnen und Sprinter aus 10 Vereinen, darunter 31 Sportler der gastgebenden LG Dornburg, beteiligten sich am 1. Sprintcup 2016 am 08.06. in Frickhofen. Trotz des mitunter aufkommenden böigen Gegenwindes und schwüler Temperaturen entwickelten sich auf der Kunststoffbahn spannende Wettkämpfe mit teilweise sehr guten Ergebnissen. Ein Grund dafür kann an der Besonderheit der Veranstaltung liegen, nach der jeder Sportler jeweils zwei Mal die für seine Altersklasse maßgebliche Sprintstrecke absolviert. Die Summe der beiden erreichten Zeiten ist dann ausschlaggebend für die Platzierung in der Gesamtwertung. Zugleich wurde mit dieser Veranstaltung der diesjährige HABAKUK-Sprintwettbewerb eingeläutet, der die schnellsten heimischen Sprinterinnen und Sprinter in mehreren Wettbewerben der LG Dornburg und des TuS Hachenburg in Frickhofen, Westerburg und Hachenburg zu ermitteln versucht.

Weiterlesen

Reiche Ernte: eine Landesmeisterschaft, zwei weitere Qualifikationen für die „Deutschen“

Bei den hessischen Einzel-Meisterschaften am 04. und 05.06. in Kassel schnitten die vier Vertreter der LG Dornburg hervorragend ab: Eine Landesmeisterschaft durch Justus Hänsel, ein dritter Platz durch Maximilian Klink, zwei vierte Plätze für Paula Zollmann und Florian Hanz sowie zwei siebte Plätze für Maximilian und Florian waren die reiche Ausbeute der zwei Meisterschaftstage im Norden Hessens. Alle in Kassel erzielten Leistungen stellen zugleich neue Bestmarken dar, zwei davon bedeuten die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften vom 29. bis zum 31. Juli in Mönchengladbach.

Den Anfang machte Paula Zollmann (wu18), die als Drittplatzierte im 100m-Vorlauf mit 12,71 sec. ihre bisherige Bestzeit einstellte. Als Vierte im Zwischenlauf konnte sie sich nochmals auf 12,62 sec. steigern, ganze drei Hundertstel Sekunden fehlten ihr für den Einzug ins Finale. Dass sie mit dieser Zeit einen neuen Vereinsrekord erzielte und damit einen der vielen Rekorde von Claudia Rath löschte, mag ihr Trost in dieser Situation sein. Den Finaleinzug schaffte sie dann am folgenden Tag über 200m. Als Zweitplatzierte des Vorlaufs mit 25,80 sec. hatte sie sich sicher für den Endlauf qualifiziert, wo sie sich dann um mehr als zwei Zehntel Sekunden auf 25,58 sec. steigern und den vierten Platz belegen konnte. Damit schaffte sie auch in dieser Disziplin eine neue Bestleistung und überraschend die Qualifikation zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften.

Paula Zollmann (Vierte von links) auf dem Siegertreppchen bei den Landesmeisterschaften
Paula Zollmann (Vierte von links) auf dem Siegertreppchen bei den Landesmeisterschaften

Weiterlesen

Bei Regionalmeisterschaften mehrfach auf dem Treppchen

Bei den diesjährigen Regionalmeisterschaften in Bad Nauheim am 29. und 29.05. schnitten Sportler der LG Dornburg höchst erfolgreich ab. Lukas Keno, Cristiano Kaiser und Justus Hänsel errangen jeweils einen Titel als Regionalmeister, zweite Plätze gingen an Paula Zollmann und Cristiano Kaiser. Darüber hinaus wurden wiederum eine Reihe neuer Bestleistungen aufgestellt.

Weiterlesen

Beim 2. Dornburg Sprintcup geht es los!

Mit einer Neuerung startet am 08. Juni in Frickhofen der 3. HABAKUK Sprintstar. Zum ersten Mal wird die Laufveranstaltung komplett im Freien und mit elektronisch Zeitmessung stattfinden.
In den Altersklassen U14 (Jahrgänge 2003 und 2004) und U16 (Jahrgänge 2001 und 2002) ermitteln die Teilnehmer ihre Schnellsten. Jeder kann mitmachen, die Zugehörigkeit zu einem Verein ist nicht notwendig. Auch Sportlerinnen und Sportler aus anderen Sportarten sind herzlich Willkommen. „Mit rund 100 Athleten konnten wir im vergangenen Jahr das Teilnehmerfeld um 40 Sportlern steigern. Jetzt versprechen wir uns eine erneute Verbesserung.“, erklärt Andreas Horn, Vorsitzender der LG Dornburg, die die Veranstaltung in Kooperation mit dem TuS Hachenburg ausrichtet.

DSC_0324
Im Bild: v.l. Magdalena Adolf, Reinhard Adolf (HABAKUK), Andreas Horn (LG Dornburg) und Timo Candrix

Weiterlesen

2. Dornburger Sprintcup startet am 8. Juni!

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr findet auch 2016 wieder der Dornburger Sprintcup statt. Die LG Dornburg bietet den Sprinterinnen und Sprintern an zwei Wettkampftagen die Gelegenheit ihre Schnelligkeit zu prüfen. Der erste Wettkampf findet am Mittwoch, den 8. Juni 2016 ab 17.00 Uhr auf dem Sportgelände des TuS Frickhofen statt. Bei dem kompakten Sprint-Event messen sich die Athleten und Athletinnen ab der Altersklasse U12 in zwei Sprints in der altersklassenspezifischen Distanz. Die Addition beider Läufe ermittelt den Sieger. Bei den Altersklassen U14 und U16 sind diese Läufe zugleich die Startveranstaltung für den HABAKUK Sprintstar 2016, der gemeinsam mit dem TuS Hachenburg, ermittelt wird.
Hierzu sind Schulklassen und auch Sportlerinnen und Sportler aus anderen Sportarten, wie beispielsweise Fußball, Tennis, Turnen herzlich Willkommen. Die Zeiten werden elektronisch gemessen.
Die ersten 3 jeden Laufes erhalten Urkunden.

Hier geht es zur Ausschreibung und zum Zeitplan

Hier geht es direkt zur Online-Anmeldung

LGD-Staffel Quartett erläuft sich Hessische Vizemeisterschaft und Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft

Die 4x100m-Staffel der B-Jugend unserer LG erkämpfte sich bei den Hessischen Kurz- und Langstaffelmeisterschaften am 26.05. in Bürstadt den zweiten Platz mit einer sensationell schnellen Zeit von 44,22 sec. Bereits als Vorlaufschnellste hatten Felix Schlegel, Florian Hanz, Justus Hänsel und Maximilian Klink ihre bisherige Bestzeit mit 44,74 sec. unterboten. Mit ihrer Glanzleistung im Endlauf verbesserten sie zugleich den bisher vom TV Elz gehaltenen Kreisrekord aus dem Jahr 1999 um mehr als 5 Zehntelsekunden und qualifizierten sich für die diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften vom 29. bis 31. Juli in Mönchengladbach.

Über 4x400m traten Jens Haber, Florian Hanz, Justus Hänsel und Maximilian Klink erstmals an, und zwar in der Klasse mU20, also gegen z.T. drei Jahre ältere Konkurrenten. Unter diesen Umständen ist der 6. Platz, den sie in einer Zeit von 3:47 min erreichten, ebenfalls ein Riesenerfolg.

Ein herzlicher Glückwunsch geht an die erfolgreichen Sportler und ihren eifrigen Trainer Christian Lukas!

KS

Tolle Mehrkampfleistungen bei den Regional-Meisterschaften

Fünf Mehrkämpfer der LGD beteiligten sich an den Regionalen Block-Mehrkampfmeisterschaften am 21.05. in Gelnhausen. Mit einem ersten, einem zweiten, einem vierten, einem fünften und zwei dreizehnten Plätzen schnitten sie sehr gut ab. Dabei wurden viele neue Bestleistungen sowie eine Teil-Qualifikation für die Deutschen Block-Mehrkampf-Meisterschaften errungen.

Maximilian Kaiser (M15) konnte an die gute Form des vergangenen Wochenendes, an dem er erfolgreich seinen ersten Neunkampf bestritten hatte, anknüpfen und erkämpfte sich im Block Lauf seiner Altersklasse mit 2405 Punkten den zweiten Platz. Damit schaffte er zugleich den größeren Teil der Qualifikation für die nationalen Block-Mehrkampfmeisterschaften am 02./03.07. in Aachen. Lediglich im Langlauf über 2000m muss er sich bis zum Meldeschluss mit einer Zeit unter 6:30 min. „nachqualifizieren“. Neue Bestleistungen erzielte Maximilian über 80m Hürden mit 13,26 sec. und im Ballwurf (55,50m).

Gar sechs Bestleistungen erzielte Keno Lukas im Block Sprint-Sprung der AK M14. Er erreichte 2372 Punkte und belegte damit Rang vier. Die meisten Punkte brachten ihm die 31,37m im Speerwurf und die 5,11m im Weitsprung.

Cristiano Kaiser im Hürdenlauf
Cristiano Kaiser im Hürdenlauf

Cristiano Kaiser (M13) dominierte den Block Lauf seiner Altersklasse nach Belieben und siegte mit 2536 Punkten und Bestleistungen über 60m Hürden (9,55 sec.) und im 75m-Sprint (10,26 sec.). Mit 2:18,83 min. über 800m verfehlte er den von Ihm gehaltenen Kreisrekord nur knapp.

Moritz Strahl belegte im gleichen Wettbewerb mit 1514 Punkten den 13. Platz. Über 60m Hürden konnte er dabei mit 12,65 sec. eine Saisonbestleistung aufstellen, ansonsten blieb er etwas hinter den bereits am 30.04. gezeigten Leistungen zurück.

Tim Haber konnte im Block Sprint-Sprung der M13 mit 1973 Punkten ebenfalls einen 13. Platz erreichen. In allen fünf Disziplinen sowie in der Gesamtpunktzahl gelang es ihm dabei, neue Bestmarken zu setzen. Die Leistungen im Weitsprung (4,33m) und im Speerwurf (30,69m) waren ihm die besten Punktelieferanten.

In der Mannschaftswertung der AK M13 belegten Cristiano, Moritz und Tim mit 6023 Punkten einen guten 5. Platz in der Regionalwertung.

KS

Maximilian Klink mit Bestzeiten über 400m und 800m

Maximilian Klink ist gut in Schwung!
Beim Abendsportfest am 18.05. im Wiesbadener Helmut-Schön-Sportpark erreichte er über 800m mit 2:06,55 min. eine neue Bestzeit. Da er diese Zeit nahezu im “Alleingang” geschafft hat, ist die Leistung umso höher zu bewerten.
Beim Stadionsportfest in Flieden am 22.05. startete Maximilian über 400m und auch hier konnte er sein momentanes Leistungspotential deutlich unter Beweis stellen. Als Dritter seiner Altersklasse und Erster seines Jahrgangs setzte er hier mit sehr guten 51,05 sec. eine neue Bestmarke, die zugleich die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften vom 29. bis 31.07. in Mönchengladbach wie auch einen neuen Rekord für die LGD bedeutet. Der bisherige Rekordhalter Marcel Breitkopf wird’s verschmerzen.

KS

Trotz großer Hitze erfolgreiche Teilnahme am Mainzer Marathon

Sechs Läuferinnen und Läufer der LG Dornburg nahmen am Marathon in Mainz am 22.05.16 teil; trotz großer Hitze gelang es den zwei Einzelläufern wie auch der aus vier Frauen bestehenden Mannschaft mit einer Zeit unter 4 Stunden die insgesamt 42 km lange Laufstrecke zurückzulegen.

Schnellster heimischer Läufer war Andreas Pohl, der in einer Zeit von 3 Stunden, 50 Minuten und 3 Sekunden als 36. seiner Altersklasse M45 die Ziellinie überquerte.

Knapp 9 Minuten später (exakt nach 03:59:10 Stunden) konnte Thomas Klink das Ziel erreichen. Er belegte den 40. Rang der Altersklasse M50.

Siegrid Mayer, Katja Gasteier, Bettina Klink und Ria Weber Mack bildeten gemeinsam eine Staffel, die ebenfalls die 42km lange Strecke in Angriff nahm. Jede der vier Läuferinnen hatte einen Teil der Distanz zu bewältigen, um dann die Verantwortung auf die nachfolgende Läuferin zu übergeben. Die Frauenstaffel der LG Dornburg „schlug sich prächtig“ und belegte in 3:44:12 Stunden einen hervorragenden 3. Platz in der Frauenwertung sowie den 21. Rang aller Mannschaften.

Den erschöpften, aber glücklichen „Marathonis“ sagen wir herzlichen Glückwunsch für ihre gelungene Leistung.

KS

Großer Arbeitseinsatz in Frickhofen

Über 30 fleißige Helfer fanden sich am Mittwoch zu einer großen Aufräumaktion auf dem Sportgelände in Frickhofen ein. Mit großem und mit kleinem Geräte wurden Weitsprunggrube, Kugelstoßring, Hochsprunganlage und vor allem die Laufbahn und der Kunststoffplatz gesäubert.  Den Athleten, Übungsleitern, Eltern und Freunde der LG sei von dieser Stelle ein herzliches DANKESCHÖN gesagt! Tolle Trainingseinheiten und der Sprintcup am 08.06.2016 können kommen!

Auch im Mehrkampf sehr erfolgreich

Die erste Gelegenheit in der anlaufenden Saison, sich in den “großen” Mehrkämpfen zu beweisen und für die anstehenden Meisterschaften auf Landes- und Bundesebene zu qualifizieren, bot sich unseren Athleten bei den 26. Nationalen Pfingst-Mehrkämpfen in Limburgerhof in der Pfalz. Vor Ort mussten sich die Sportler mit vielen Vertretern anderer Vereine aus mehreren Landesverbänden messen, die Konkurrenz in den einzelnen Altersklassen war z.T. groß und leistungsstark. Umso erfreulicher ist das Ergebnis zu bewerten. Sportler des Teams aus Dornburg belegten die Plätze eins, zwei, drei sechs, zehn und zwölf, und was noch schwerer wiegt, alle erreichten eine Menge persönlicher Bestleistungen!

siegertreppchen_Maxi_IMG_2081 Maximilian Kaiser, stolzer Sieger im Neunkampf der M15

Am meisten überraschte Maximilian Kaiser, der im 9-Kampf der Altersklasse M15 mit 4406 Punkten siegte und dabei acht neue Bestleistungen erbrachte. Besonders hervorzuheben sind dabei die 5,13m im Weitsprung, die 3,10m im Stabhochsprung, 40,09m im Speerwurf und die 1000m-Zeit von 3:00,97 min.

1000m_Führungsarbeit_2xkaiser_IMG_2065

Maxi_Crissi_1000m_9Kampf_Sieg_IMG_2053 Maximilian und Cristiano Kaiser führen das Feld der 1000m-Läufer an

Cristiano Kaiser musste, um am Neunkampf überhaupt teilnehmen zu können, in die Klasse M14 “hochstarten” und dabei in den Wurf- und Stoßdisziplinen größere Gewichte und im Hürdenlauf eine längere Strecke in Kauf nehmen. Das schien ihn jedoch nicht zu schrecken, sondern eher zu beflügeln. Als Zweitplatzierter erreichte er bei neun Bestleistungen sehr gute 4329 Punkte; bei ihm stechen die Ergebnisse im 80m-Hürdenlauf (13,39 sec.) seine Wurfleistungen (Diskus 31,13m, Speer 36,67m), die 2,70m im Stabhochsprung sowie die 3:01,37 min über 1000m heraus.

Keno Lukas (M14) musste leider nach einer Disziplin (Stab 2,60m) krankheitsbedingt den Wettkampf aufgeben, die erhoffte gute Mannschaftswertung in der AK M14/15 kam dadurch leider nicht zustande!

Ähnlich erging es der 10-Kampf-Mannschaft der AK mU18, weil Justus Hänsel wegen Verletzung nicht antreten konnte. Florian Hanz und Jens Haber “schlugen” sich trotzdem prächtig: Florian belegte mit 5590 Punkten den 3. Platz und brillierte sowohl auf den Sprintstrecken (100 11,63 sec., 400m 54,01 sec., 110 m Hürden 15.94 sec.) wie auch im Kugelstoß mit 13,01m und in den Wurfdisziplinen (Diskus 35,70m, Speer 36,44m). Jens erreichte 4338 Punkte und damit den 6. Platz. Herausragend dabei sein “Höhenflug” über 3,10m im Stabhochsprung!

Dass auch Sprinterinnen durchaus vielseitig einsetzbar sind, bewiesen die Geschwister Emily und Paula Zollmann, die erstmals einen 7-Kampf bestritten. Paula belegte dabei in ihrer Altersklasse wU18 mit 3405 Punkten den 10. Rang, Emily in der gleichen Klasse mit 2839 Punkten den 12. Rang. Beide erreichten im Rahmen dieses Mehrkampfs eine Menge von Bestleistungen (Paula sechs, Emily gar sieben), ihre stärksten Leistungen sind naturlich im Sprintbereich zu konstatieren.

KS

LGD Teilnehmerstärkste und erfolgreichste Teilnehmergruppe

Beim 1. diesjährigen Weitsprungmeeting des TV Eschhofen am 11.05. stellte die LG Dornburg nicht nur die teilnehmerstärkste Teilnehmergruppe mit insgesamt 23 Teilnehmern und fünf ersten Plätzen, auch nahezu alle Dornburger Leichtathleten erzielten darüber hinaus persönliche Bestleistungen.

Den weitesten „Satz“ machte erwartungsgemäß Justus Hänsel, der als Sieger der AK mU18 mit 6,23m nahe an seine Spitzenleistung des letzten Jahres herankam. Florian Hanz gelang es als Zweitem dieser Klasse, mit 6,02m erstmals die begehrte 6m-Marke im Freien zu überspringen. Auch Jens Haber stellte als Klassendritter mit 5,67m eine neue Bestleistung.

Maximilian Kaiser überzeugte als Sieger der M15 mit 4,89m, Keno Lukas belegte – ebenfalls mit guten 4, 78m – den zweiten Rang der M14.

Die 5m-Marke „knackte“ erstmals Cristiano Kaiser (M13) mit 5,05m, er musste einem seiner Konkurrenten jedoch um 1cm geschlagen den Vortritt auf dem Siegertreppchen lassen. Tim Haber belegte ebenfalls mit Bestleistung von 4,22m den dritten Platz der M13.

Sieger des Weitsprungwettbewerbs der M12 war Finn Lämmle, der sich mit 3,55m knapp durchsetzen konnte, Dritter wurde hier Jannik Pott, der gute 3,49m übersprang.

Paula Zollmann gelang als Siegerin der wU18 mit 4,79m der weiteste Sprung der weiblichen Teilnehmer der LGD, dicht gefolgt von ihrer Schwester Emily Zollmann, die mit 4, 62m ebenfalls Bestleistung erzielte.

Überzeugen konnte nach längerer Wettkampfpause Übungsleiterin Britta Weißer, die als Siegerin der AK W30 gute 3,76m erzielte.

Mit einem Zentimeter weiter, also 3,77m, wurde Greta Müller Dritte der W14er. Hier belegte Leonie Orth mit 3, 66m den sechsten und Lena Duda mit 3,18m den neunten Platz.

Franziska Kunz wurde mit guten 3,95m Vierte der AK W13; hier belegten Finja Luberichs mit 3,56m den sechsten und Marie-Therese Staudt mit 3,26 den siebten Platz.

Bei den zwölfjährigen Mädchen überzeugte Jasmin Weber als Dritte mit guten 3,63m; Jette Jeuk (3,22m) und Annika Stahl (2,88m) belegten die Plätze sieben und acht.

Mit für ihr Alter sehr guten 3,50m belegte die zenhjährige Johanna Marrwitz den zweiten Platz ihrer Altersklasse, Annegret Heimerl wusste mit 3,18m ebenfalls gut zu gefallen.

Eine beindruckende Leistung, die die Dornburger Leichtathleten beim ersten Weitsprung-Meeting der Saison in Eschhofen boten. Die anwesenden Übungsleiter Britta Weißer, Klemens Schlimm und Christian Lukas können stolz auf ihre Schützlinge sein!

KS

Viel Lob und große Erfolge für die ausrichtende LG Dornburg

Traditionell hatte die LG Dornburg die Ausrichtung der gemeinsamen Meisterschaften der Kreise Rhein-Lahn, Rhein-Taunus, Limburg-Weilburg und Westerwald am 07.05. im Westerburger Schulstadion übernommen. Für die umfassende, arbeitsintensive und letztlich erfolgreiche Vorbereitung einer dann sehr gut „laufenden“ Sportveranstaltung wurden den fleißigen Helfern um Sebastian und Erich Schneider und Andreas Horn allseits Lob und Dank ausgesprochen.

Auch in sportlicher Hinsicht erwies sich diese Kreismeisterschaft als ein großer Erfolg für die Athleten der LG Dornburg. Allein acht Kreismeisterschaften konnten sie verbuchen, zweifach erfolgreich waren dabei Maximilian Klink, Justus Hänsel und Florian Hanz (alle mU18). Die beiden Youngster Julian Brahm und Julia Kaiser konnten die weiteren Siege in ihren Altersklassen M9 bzw. W10 über 8oom verbuchen. Hätte nicht Paula Zollmann verletzungsbedingt auf ihren Start verzichten müssen, wären weitere Kreistitel sehr wahrscheinlich gewesen.

Julian Brahm und Julia Kaiser, die jüngsten Mitglieder der Laufgruppe um Ewald Türk, liefen beide ein bravouröses Rennen und konnten sich in ihren unterschiedlichen Läufen über 800m gegenüber weitaus älteren Konkurrenten sehr gut behaupten. Mit neuen Bestleistungen von 3:00,56 min (Julian) und 2:49,77 min. (Julia) gelang es ihnen, die begehrten Kreistitel zu gewinnen.

Emily Zollmann (wU18) konnte in ihren beiden Laufdisziplinen gut gefallen. Über 100m belegte sie mit neuer Bestleistung von 14.00 sec. den dritten Platz in der Kreiswertung, über die ungewohnten 100m Hürden erreichte sie in 19,21 sec. ebenfalls den 3. Rang.

Das Gros der Dornburger Teilnehmer gehört der AK mu18 an. Felix Schlegel startete gar in drei Disziplinen und belegte mit guten Zeiten von 12,84 sec. über 100m und 25,92 sec. über 200m jeweils den vierten Platz. Im Weitsprung wurde er mit 4,51m Dritter. Auch Jens Haber nahm an drei Wettbewerben teil und belegte im Kugelstoß mit 10, 41m einen zweiten Platz, mit übersprungenen 1,50m im Hochsprung einen dritten Platz und über 400m mit 58,37 sec. und persönlicher Bestleistung ebenfalls einen dritten Platz. Max Rösner war über 800m mit 2:20,33 Drittschnellster. Diese Strecke dominierte erwartungsgemäß Maximilian Klink (2:07,79 min), der auch über 200m mit neuer Bestzeit von 23,77 sec. nicht zu schlagen war. Doppelsieger waren ebenfalls Florian Hanz (Kugel: 12,74m, 400m in neuer Bestzeit von 56,54 sec.) und Justus Hänsel (110m Hürden in 14,97 sec. und Hochsprung in persönlicher Bestleistung von 1,81m). Florian wurde zugleich Zweiter im Hochsprung (1,72m), Justus wurde Zweiter über 400m (57,40 sec.), beide erreichten damit ebenfalls persönliche Rekorde.

KS

LGD-Stabspringer allesamt mit persönlichen Bestleistungen

Zum Stabhochsprung-Meeting am 06.05. in Bad Ems reisten sechs Sportler der LG Dornburg an, alle kehrten mit neuen Bestleistungen nach Hause zurück. Darüber hinaus wurden drei Siege, zwei zweite und ein dritter Platz errungen.

Den höchsten „Satz“ machte Justus Hänsel mit 3,55m, die ihm auch den Sieg in seiner Altersklasse mU18 einbrachten; Jens Haber und Florian Hanz belegten hier höhengleich mit 2,95m die Plätze zwei und drei.

Stabhoch_Team_bad_Ems_IMG_1923Maximilian Kaiser überwand als Sieger der M15 ebenfalls 2,95m.

Höhenflug_Maximilian_Kaiser_Badems_IMG_1926

Mit 2,55m belegte Keno Lukas den zweiten Platz der Altersklasse M14.

Einen neuen Kreisrekord der Altersklasse M13 stellte Cristiano Kaiser mit 2,65m auf.

Kreisrekord_M13_265cm_Crissi_Bad_Ems_IMG_1927

Die in Bad Ems gezeigten Leistungen der LGD-Sportler zeigen eine deutliche Aufwärtsentwicklung in dieser Disziplin. Die bevorstehenden großen Mehrkämpfe (10- und 9-Kämpfe) am nächsten Wochenende können deshalb und aufgrund der guten Ergebnissen der Kreismeisterschaft in Westerburg am 07.05. mit großer Zuversicht angegangen werden.

KS

Hervorragender Einstand unserer Jugendlichen in Friedberg

Beim Bahneröffnungssportfest des TSV Friedberg am 30.04. konnten die jugendlichen Leichtathleten der LG Dornburg mit einer Reihe exzellenter Leistungen aufwarten. Die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften für Justus Hänsel über 110m Hürden, ein neuer Kreisrekord über 4x100m der Altersklasse mU18 sowie eine Reihe persönlicher Bestleistungen war die reiche Ausbeute der Dornburger Leichtathleten.

knappe Entscheidung: Paula Zollmann als Siegerin über 200m
knappe Entscheidung: Paula Zollmann als Siegerin über 200m

Über 100m legten die Geschwister Paula und Emily Zollmann (wU18) ein gutes Tempo vor und erreichten mit 13, 10 sec. (Paula) bzw. 14,18 sec. (Emily) durchaus passable Zeiten. Über 200m konnte sich Paula dank ihrer großen Spurtfähigkeit mit persönlicher Bestleistung von sehr guten 26,24 sec. knapp als Siegerin durchsetzen. Emily belegte im Weitsprung mit neuer Bestleistung von 4,54m den 8. Platz.

Felix Schlegel, Florian Hanz, Justus Hänsel und Maximilian Klink (v. lks): 4x100m mit neuem Kreisrekord  in 44,91
Felix Schlegel, Florian Hanz, Justus Hänsel und Maximilian Klink (v. lks): 4x100m mit neuem Kreisrekord in 44,91

Felix Schlegel und Jens Haber erreichten im 100m-Lauf der AK mU18 mit 12,74 sec. bzw. 12,81 sec. die Plätze 25 und 26. Über 200m konnte Felix dann seine bisherige Bestleistung um fast eine Sekunde unterbieten und mit 25,66 sec. den 10. Rang erringen.
Auch die neuformierte 4x100m-Staffel, die in der Besetzung Felix Schlegel – Florian Hanz – Justus Hänsel – Maximiian Klink antrat und nach einem fast perfekten Lauf mit 44,91 sec. einen neuen Kreisrekord erzielte, führte er als Startläufer an. Schade, dass mit diesem Ergebnis die Qualifikationsleistung für die Deutschen Jugendmeisterschaften um 11/100 sec. verfehlt wurde.
Diese Teilnahmeberechtigung für eine Deutsche Meisterschaft erreichte jedoch dann Justus Hänsel mit neuer Bestleistung über 110m Hürden, die jetzt bei 14,79 sec. liegt. Auch Florian Hanz und Jens Haber gelang es, die für sie neue und deutlich längere Hürdendistanz von 110m (bisher 80m) mit guten Zeiten zu überwinden: Bei Florian blieb die Uhr bei 16,54 sec. (Platz 4) und bei Jens bei 18,31 sec. (Platz 5) stehen.
Im Diskuswurf ihrer Klasse dominierten Florian mit 31.77m (Platz 1) und Jens mit 29,73m (Platz 2) deutlich das Feld.
Das Speerwerfen letztlich konnte wiederum Justus mit 40,35m für sich entscheiden, Florian wurde in persönlicher Bestleistung von 36,73m Dritter und Jens belegte mit 30,91m den sechsten Platz.

Betrachtet man die Ergebnisse der ersten Bahnveranstaltungen dieser Saison am vergangenen Wochenende (Sportfeste in Friedberg und Gießen), so verspricht das Jahr in sportlicher Hinsicht ein sehr erfolgreiches zu werden. Dank an alle, die zu der guten Vorbereitung beigetragen haben!

KS