Cristiano wird hessischer Vizemeister

An den hessischen Hallenmeisterschaften der Aktiven und der B-Jugend (U18) am vergangenen Wochenende in Frankfurt-Kalbach nahmen insgesamt neun Leichtathleten der LG Dornburg teil. Wenn auch nicht alle Hoffnungen erfüllt wurden (Paula Zollmann musste beispielsweise für die 200m wegen Fuß-problemen absagen), so konnten insbesondere Cristiano Kaiser als Zweiter der Landesmeisterschaften im Stabhochsprung der Altersklasse MU18 (mit zum Teil zwei Jahre älteren Konkurrenten) und der achtzehnjährige Maximilian Klink als Fünftplatzierter der Aktivenklasse über 800m und neuer persönlicher Bestleistung von 1:56,32 min. überzeugen.

Cristiano Kaiser (links), hessischer Vizemeister im Stabhochsprung mit Bestätigung seines 4m-Sprungs von der Vorwoche

Auch Philip Stahl konnte als Dritter im Vorlauf (7,55 sec.) und Achter im Zwischenlauf über 60m (7,52 sec.) seine Sprintschnelligkeit unter Beweis stellen. Als einer der Schnellsten der Männerklasse über 60m entpuppte sich Justus Hänsel als Vorlaufzweiter in hervorragenden 7,01 sec., mit denen er sich für die „Deutschen“ qualifizieren konnte. Mit Rücksicht auf die Teilnahme am Stabhochsprung verzichtete er auf weitere Läufe; mit dem Stab sollte er mit lediglich 3,60m jedoch nicht die erhoffte Leistung erbringen und belegte hier den 8. Platz.

Greta Hafeneger trat – noch gehandicapt durch einen Skiunfall in der Vorwoche – über 1500m an und belegte mit 5:32,18 min. den 5. Platz der AK WU18.

Auch Paula Zollmann blieb als Vorlaufdritte mit 8,08 sec. über 60m deutlich unter ihren Möglichkeiten; hier dürften die bereits angesprochenen Probleme mitgespielt haben. Ihre Schwester Emily Zollmann blieb über die gleiche Distanz mit 8,59 sec. im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Emily Zsembera erreichte hier 8,45 sec. als Vorlauf-Sechste.

In neuer persönlicher Hallenbestzeit von 2:31,60 min. schloss Hannah Marie Roth den 800m-Lauf der WU18 als Drittplatzierte im ihrem Zeitlauf und Gesamt-Neunte ab.

KS

Startschuss zur 29. Winterlaufserie 2018

Am 03. Februar in Frickhofen geht es los! – inklusive Straßenlaufwertung

Am Samstag, den 03.02.2018 startet die traditionelle Winterlaufserie der LG Dornburg in ihr 29. Jahr. Die Austragungsorte sind wie immer die Dornburger Ortsteile Frickhofen, Langendernbach und Wilsenroth. Der erste der 3 Veranstaltungen wird in diesmal in Frickhofen durchgeführt. Zugleich ist dieser Lauf eine offiziell vom DLV vermessene Strecke und gilt als Straßenlauf. Bei den Veranstaltungen, die mit über 600 Teilnehmern zugleich eine der größten des Sportereignisse der Region sein dürfte, wirken neben vielen einheimischen Läufern auch viele Sportler aus den angrenzenden Landesverbänden Bayern, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen mit.

Start und Ziel: Sportplatz des TuS Frickhofen, Sportplatzweg

Wettbewerbe, Startzeiten
13.30 Uhr: 500-m-Lauf Kinder U8 Jahrgang 2011 und jünger
13.40 Uhr: 1.0-km-Lauf Kinder U10 JG 2009-2010
13.50 Uhr: 1.0-km-Lauf Kinder U12 JG 2007-2008
14.00 Uhr: 1.0-km-Lauf Jugend U14/16 JG 2003-2006
14.15 Uhr: 5.0-km-Jugend U18/U20 JG 1999-2002
Jedermann/-Jedefrau;
5.0-km-Walking Jedermann
15.15 Uhr: 10-km-Hauptlauf

Wertung: Nach LAO (außer Jedermannlauf);
Einzel- und Serienwertung

Siegerehrungen: ca. eine Stunde nach Beendigung des jeweiligen Laufes.

Auskunft und Meldung: Weitere Informationen und Meldung bei Sebastian Schneider,
Telefon 0 17 0 – 243 08 71,
E-Mail: meldung@lg-dornburg.de

Beim Lauf in Frickhofen bitte mit angeben, ob sie den Lauf als Straßenlauf gewertet haben wollen. Dazu benötigen Sie einen gültigen Startpass. Die Teilnahmebedingung finden Sie auf unserer Homepage.

An-/Nachmeldungen: In der Sporthalle alle des TuS Frickhofen.

Es ist auch wieder die bequeme Online-Anmeldung freigeschaltet. Hier geht es direkt zur Online-Anmeldung!

Online-Anmeldungen am Wettkampftag werden nicht mehr angenommen. Bitte dann vor Ort nachmelden.

Sonstiges: Wir bitten wieder alle Anwohner der Langendernbacher Straße, Haydnstraße, Bach-straße, Birkenweg und Schwimmbadweg, die Bürgersteige für die Läufer frei zu halten und keine parkenden Autos dort abzustellen.

Sonstiges: Wir bitten wieder alle Anwohner der Langendernbacher Straße, Haydnstraße, Bach-straße, Birkenweg und Schwimmbadweg, die Bürgersteige für die Läufer frei zu halten und keine parkenden Autos dort abzustellen.

Die Winterlaufserie wir am 17.02.2018 in Langendernbach und am 03.03.2018 in Wilsenroth fortgesetzt.

Gleich zwei Landesmeisterschaften zum Auftakt der Saison

Als Hessenmeisterinnen grüßen: Julia Werner (TV Eschhofen, links) und Theresa Lukas, betreut von der hessischen Kadertrainerin

 

Cristiano Kaiser überwindet als Landesmeister exakt 4,00m

Die zehnköpfige Vertretung der LG Dornburg schnitt bei den ersten Landesmeisterschaften des neuen Jahres, den Hallentitelkämpfen für die Altersklassen U20 und U16 am 13./14.01. in Hanau mit zwei Meisterschaften, zwei Vizemeisterschaften und einem dritten Platz überaus erfolgreich ab. Zahlreiche weitere Endkampfplatzierungen und neue Bestleistungen ergänzten das äußerst positive Leistungsbild.

Als Hessenmeister grüßen Cristiano Kaiser (M15) und erstmals in ihrer noch jungen Laufbahn Theresa Lukas (W14); beide konnten sich im Stabhochsprung ihrer Altersklassen mit übersprungenen 4,00m (Cristiano) und 2,20m (Theresa) und neuen Bestleistungen durchsetzen.

Ein deutliches Zeichen, dass mit ihm nach langer verletzungsbedingter Pause wieder zu rechnen ist, setzte Justus Hänsel, der sich über 60m Hürden und einer Zeit von 8,49 sec. den zweiten Rang erlief. Auch die 4x200m-Staffel der Altersklasse MU20, in der neben Justus Florian Hanz, Jens Haber und Philip Stahl mitwirkten, konnte gegen starke Konkurrenz mit 1:35,59 min. eine Vizemeisterschaft erringen.

Florian Hanz belegte  mit starken 12,75m den dritten Platz im Kugelstoßen.

Knapp den Platz auf dem „Treppchen“ verfehlte die 4x200m-Staffel der AK WU20, die in ihrem Zeitlauf „allein gegen die Uhr laufend“ gute 1:48,60 min. erreichte und in der Besetzung Emily und Paula Zollmann, Emily Zsembera und Hannah Marie Roth den vierten Platz belegte. Auch Julia Kaiser, die über 800m der W14 gegen teilweise zwei Jahre ältere Konkurrentinnen antreten musste, konnte sich mit 2:33,74 min. und ebenfalls dem vierten Platz prächtig in Szene setzen. Den gleichen Rang belegte auch Justus Hänsel im Stabhochsprung mit neuer Bestleistung von 3,90m.

Einen fünften Platz erlief sich Paula Zollmann über 200m in der Zeit von 25,85 sec., im 60m-Sprint belegte sie in 7,96 sec. den zwölften Rang. Ebenfalls Fünfter wurde Florian Hanz über 60m Hürden der MU20 (9,03 sec.)

Im Weitsprung konnten Jens Haber mit 5,41m und Hannah Marie Roth mit 4,73m noch nicht an die Bestleistungen des letzten Jahres anknüpfen, sie schieden als 10. bzw. 12. nach den Vorkämpfen aus.

Emily Zollmann trat neben der Staffel auch in der Einzeldisziplin über 60m an und erzielte hier passable 8,65 sec.

Den erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern sowie ihren Trainern gilt unser Dank und unsere Anerkennung!

KS

Beim ersten Start im neuen Jahr gleich drei Qualis für die Deutschen

Sehr erfolgreich kamen Leichtathleten der von Christian Lukas trainierten Leistungsgruppe der LG Dornburg zurück vom Hallensportfest am 07.01. in Frankfurt-Kalbach. Gleich drei Qualifikationen für die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften erreichten gemeinsam der wieder genesene Justus Hänsel (8,35 sec. über 60m Hürden) sowie Paula Zollmann, die sogar in beiden Sprintstrecken (60m in 7,94 sec, 200m in 25,70 sec) die Teilnahmeberechtigung für die nationalen Titelkämpfe schaffte.

Justus belegte sowohl im 60m-Hürdenlauf wie auch im Hochsprung, in dem er mit übersprungenen 1,83 nur ein Zentimeter unter seiner persönlichen Bestleistung blieb, jeweils den zweiten Platz, Paula wurde über 200m Dritte und im 60m-Lauf Vierte.

Ebenfalls einen zweiten Rang erreichte Hannah-Marie Roth über 800m (2:33,61 min.), im Weitsprung wurde sie 13. mit 4,71m.

Die Neuentdeckung des letzten Jahres, Philip Stahl, schlug sich als Zweiter im Vorlauf über 60m mit 7,46 sec.  und Achter im Endlauf mit 7,49 sec. sowie als Neunter des 200m-Laufes mit 24,45 sec. prächtig.

Auch Emily Zsembera und Keno Lukas wussten mit Bestleistungen über 60m (8,33 bzw. 8,14 sec.) und 200m (28,35 bzw. 26,07 sec.) zu gefallen.

Bleibt zu erwähnen, dass nahezu alle Leistungen neue persönliche Bestleistungen der Sportler bedeuten; das intensive Training der letzten Wochen scheint schon früh seine positive Wirkung zu erzielen, auf die Hallenmeisterschaften der nächsten Wochen kann mit Zuversicht geblickt werden.

KS

Silvesterlauf und Jahresabschluss 2017

Der Einladung zum LGD-internen Silvesterlauf und anschließenden Jahresabschluss in der Mehrzweckhalle Wilsenroth waren wiederum zahlreiche Sportler, deren Eltern sowie die Übungsleiter gefolgt.

Am Silvesterlauf, einer etwa einstündigen Bewegungseinheit in Form von Laufen, Walken oder Spazierengehen, beteiligten sich neben den aktiven Sportlern auch viele Ehemalige, Eltern und Familienangehörigen. Milde Frühlingstemperaturen bestimmten die Großwetterlage in Dornburg, ein starker Kontrast zu den noch am Vortage winterlichen Verhältnissen zumindest im hochgelegenen Wilsenroth.

Teilnehmer des Silvesterlaufs 2017

Alle Teilnehmer waren anschließend zum gemeinsamen Frühstück eingeladen. Unter den vielen Gästen war auch Josef Schmitz vom Vorstand des Leichtathletik-Kreises sowie weitere Vertreter der Vorstände der Muttervereine der LG.

Andreas Horn begrüßte die Gäste und gab einen kurzen Überblick über die nun „ablaufende“ Saison sowie die Termine des nächsten Jahres. Das vergangene Jahr bezeichnete er als das bisher erfolgreichste in der fast dreißigjährigen Geschichte der LG Dornburg, den Sportlerinnen und Sportlern sowie ihren Eltern und auch den Übungsleitern dankte er herzlich für ihr Engagement und er beglückwünschte sie zu ihren Erfolgen.

Vorsitzender Andreas Horn bei seiner Laudatio

Im Anschluss daran war es Klemens Schlimm vorbehalten, mithilfe statistischen Materials diese besonders erfolgreiche Saison zu kennzeichnen. Er betonte dabei, dass sowohl bei der Beteiligung an Sportveranstaltungen wie auch bei den Platzierungen auf den ersten Plätzen eine bisher nicht erreichte Qualität festzustellen sei: Bei Teilnahme an 78 Veranstaltungen (davon 10 unter eigener Regie) mit 1136 Wertungen seien von Seiten der Sportler der LG 237 erste, 155 zweite und 123 dritte Plätze belegt worden, was eine sehr hohen Erfolgsquote bedeute. Bei der Teilnahme an zwei Deutschen Meisterschaften habe man erstmals nach Claudia Rath 2003 wieder eine deutsche Meisterschaft durch Cristiano Kaiser sowie einen dritten Rang durch Maximilian Klink erreichen können. Bei Süddeutschen Meisterschaften stehen zwei Meisterschaften und ein dritter Platz zu Buche und bei Hessischen Landesmeisterschaften habe man allein neun Spitzenplätze sowie sechs zweite und vier dritte Plätze erreichen können. Bei den Titelkämpfen des Kreises könne man stolz auf 58 Kreismeisterschaften, dreißig zweite und 19 dritte Plätze zurückblicken. 41 neue Vereins-bestleistungen seien erreicht worden, darunter auch vier Kreisbestleistungen. Als Sportler des Jahres 2017 wurden 14 Sportlerinnen und 20 Sportler ausgezeichnet, darunter als Bestplatzierte Paula Zollmann (487 Punkte), Hannah-Marie Roth (288), Greta Hafeneger (189), Emily Zollmann (178) und Theresa Lukas (125) in den weiblichen Klassen und mit großem Vorsprung vor seinen Vereinskameraden Cristiano Kaiser (3033 Punkte) vor Florian Hanz (1079), Maximilian Klink (950), Keno Lukas (497) und Justus Hänsel (442) bei den männlichen Klassen. Zum Abschluss der Sportlerehrung dankte der langjährige Vorsitzende der LG den Übungsleitern, Insbesondere Christian Lukas und Ewald Türk, für ihr überragendes Engagement, ohne das die sportlichen Erfolge sicher nicht möglich gewesen wären.

Sportler des Jahres 2017, darunter Cristiano Kaiser (links) und Paula Zollmann (vierte von rechts)

Klemens Schlimm, der Ende September als Übungsleiter nach rund 35jähriger Tätigkeit ausschied, wurde seitens des 1. Vorsitzenden Andreas Horn mit einem Präsent geehrt, Gruß- und Dankensworte  von Frank Jung im Namen der “Muttervereine” und  eines ob der überragenden Saison seines Sohnes Cristiano sichtlich stolzen Vaters Uli Kaiser schlossen sich an.

Schließlich ehrte Josef Schmitz als Vertreter des LA-Kreises die Teilnehmer am diesjährigen Kreisvergleichskampf in Bruchköbel.

Josef Schmitz und die Vertreter der LGD beim Kreisvergleichskampf

Mit einem Prosit auf den Jahreswechsel und das „anlaufende Jahr 2018“ endete die traditionelle Jahresabschlussveranstaltung der LG Dornburg.

KS

Zwei Marathonis in Bad Bertlich

Zum Jahresschluss erreicht uns ein Bericht eines unserer Marathonis zur Laufveranstaltung in Bad Bertlich am 03.12.

„Hallo Klemens,
Anbei noch ein Ergebnis von Thomas [Klink] und mir [Andreas Pohl].
Thomas wollte zum Jahresabschluss noch einen Marathon für den “Spaß” laufen. Habe ihn begleitet und mich kurzfristig entschlossen, auch über

 

Im Vordergrund: Andreas Pohl (links) und Thomas Klink einträchtig nebeneinander beim Marathon in Bad Bertlich (Foto: Catfun-Foto)

die volle Distanz als Begleitung mitzulaufen. Dies ist mir dann 2 von drei Runden soweit auch gelungen. Zielsetzung im Bereich 3:45 – 4:00 Std. ist uns ebenfalls gelungen. [Thomas Klink in 3:45:59 Platz 3 der AK M50, Andreas Pohl in 3:51:54 Platz 4 ebenfalls AK M50] Das Wetter war bescheiden, um die Null Grad bei Schneeregen/Regen.

Gruß Andreas“

WEIHNACHTSGRÜSSE

Weihnachten

Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh’ ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.
An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.
Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus in’s freie Feld,
Hehres Glänzen, heil’ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!
Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schneees Einsamkeit
Steigt’s wie wunderbares Singen –
O du gnadenreiche Zeit!
Joseph von Eichendorff
(1788-1857)

Liebe Sportlerinnen und Sportler, liebe Freunde der LG Dornburg!
Joseph von Eichendorff beschreibt es recht passend, das Gefühl, welches sich immer „em Weihnochte rem en zwische de Joar“ bei uns einstellt.
Ein äußerst erfolgreiches Jahr für die LG Dornburg geht zu Ende. Viele tolle Erfolge auf regionaler und nationaler Ebene zeigen, dass die Arbeit unserer Trainer und Trainingsgruppen Früchte trägt. Getoppt wurde natürlich alles vom Deutschen Meistertitel von Christiano Kaiser. Vielen Dank Euch allen für Euren großartigen Job.
Aber auch unsere Veranstaltungen konnten sich in diesem Jahr wieder sehen lassen. Winterlauf, Sprintabend, Abendsportfest… Das Highlight war vermutlich der KiLa-Wettkampf im August mit über 400 Kindern auf dem Frickhöfer Sportplatz. Bei allen freudigen Emotionen sollten wir nicht vergessen, das manchmal andere Dinge einfach wichtiger sind.
Wir sehen, die Arbeit wird nicht weniger und wir sind froh für jede Unterstützung, denn das alles ist nur im Team zu leisten. Wir möchten uns daher wieder bei allen Helferinnen und Helfern, den Sportlerinnen und Sportlern und allen Freunden der LG bedanken. Nicht zuletzt danken wir der Gemeinde- und Kreisverwaltung für die hervorragende Zusammenarbeit. Wir wünschen Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr.
LG Dornburg
Der Vorstand

Julia Kaiser siegt souverän über 800m in der Halle

Vom Hallensportfest in Stadtallendorf berichtet ein sichtlich stolzer Vater:

“Hallo, beim 34.Nationalen Vorweihnachtskriterium in der Herrenwaldhalle in Stadtallendorf lässt Julia die starke Konkurrenz hinter sich und läuft von der Spitze weg taktisch gut als Erste ins Ziel.

Vom sehr hohen Anfangstempo überrascht, versuchten die anderen Läuferinnen zunächst an Julia dran zu bleiben. Bis auf zwei Läuferinnen konnten aber schon nach Runde zwei keiner mehr folgen. Die nachher auf Platz zwei und drei platzierten Läuferinnen hatten wohl auf ein Nachlassen Julias in den beiden letzten Runden gehofft. Diese Rechnung ging nicht auf. Keine war in der Lage in den beiden Schlussrunden an Julia heran zu laufen, sodass Julia souverän ihren Vorsprung sogar noch ausbauen konnte. Am Ende fehlten Julia [mit ihrer Laufzeit von 2:37, 43 min.] ganze zwei Hundertstelsekunden zum Einstellen des 9 Jahre alten Hallenrekordes.

Es scheint, dass das Vorbereitungstraining auf die im Januar geplante Hessische Meisterschaft durch Trainer Ewald Türk schon im alten Jahr Früchte trägt.”

Uli Kaiser

Premiere des Nikolaussportfestes der LG Dornburg gelungen

Mit rund 40 Teilnehmern hatte die Erstauflage des Nikolaussportfestes der LG Dornburg am 02.12. eine positive Resonanz. Die hauptsächlich zur Schülerklasse zählenden Sportler und Sportlerinnen aus den Vereinen LG Brechen, Diezer TSK Oranien, TV Eschhofen, LSG Goldener Grund, TV Herbornseelbach, LC Mengerskirchen, SC Oberlahn und Gastgeber LG Dornburg fanden in der Schulturnhalle Frickhofen optimale Bedingungen vor, um sich auch im Winter im Laufen, Springen und Werfen zu messen.

Für die Teilnehmer der Klassen M/WU10 wurde ein Dreikampf angeboten mit 30m Sprint fliegend, Weitsprung sowie Medizinballstoßen bzw. Heulerweitwurf, für die 10- und 11jährigen kam als vierte Disziplin der Hochsprung dazu.

Leistungsstärkste Teilnehmerinnen Im Vierkampf der Altersklasse WU12 waren Theresa Lukas und Johanna Marrwitz (beide W11, LG Dornburg) mit guten Leistungen im Weit- und Hochsprung (4,16m und 1,25m bzw. 4,14m und 1,20m). Auch Siri Wolf (W10, LG Dornburg) wusste als Siegerin ihrer Klasse gut zu gefallen.

Max Breuer (W11, LG Brechen) konnte sich im Vierkampf seiner Altersklasse souverän gegen Luis Schäfer und Jakob Jochemczyk (beide LG Dornburg) durchsetzen.

Den Dreikampf der 9-jährigen Jungen beherrschte deutlich Luis Pott (LG Dornburg), der sich klar vor Livius Reimann (SC Oberlahn), Mathis Kegler, Laurenz Jeuk und Henrik Schäfer (alle LG Dornburg) platzieren konnte. Sven Jeuck heißt der Sieger der AK M08, ihm folgen Fabian Lass, Julian Kirsch und Max Strahl (alle LG Dornburg). Bei den gleichaltrigen Mädchen siegten Melina Sophie Philipp (W 09, TV Herbornseelbach) und Ida Weil (W08, SC Oberlahn).

Jonas Plotz (M07) und Levin Kunz (M06, beide LG Dornburg) heißen die Sieger im Dreikampf der Altersklassen MU8, bei den Mädchen setzten sich Milla Henrich (W07, TV Herbornseelbach) und Cäcilia Schneider vor Anni Süsser (beide W06, SC Oberlahn) durch.

Als Einzelwettbewerbe wurden Hochsprung und Weitsprung durchgeführt. Stärkste Springerin des Tages war dabei Alina Schmidt (WU18, LC Mengerskirchen), die 1,50m hoch und 4,88m weit sprang. Ihre Mannschaftskollegin Marie Schäfer (W15) siegte im Hochsprung mit 1,25m und im Weitsprung mit 4,04m; Lucia Kerth (W14, LSG Goldener Grund) überwand als Siegerin im Hochsprung ihrer Altersklasse gute 1,45m. Als zweifache Siegerin zeichnete sich Felicia Trost (W13, TV Eschhofen) mit 1,30m bzw. 4,45m aus. Auch Noelle Fluck (Diezer TSK Oranien) und Anne Reuter (LC Mengerskirchen) überwanden hierbei mit 4,25m bzw. 4,15m deutlich die 4m-Marke. Im Hochsprung der AK 13 belegte Anne Reuter mit übersprungenen 1,25m den zweiten und Gina Dobischok (LG Dornburg) mit 1,05m den dritten Rang. In gewohnt sicherer Manier setzte sich Charlotte Müller (W12) vom SC Oberlahn in den Sprüngen mit 1,30m bzw. 4,50m durch.

Bei den Jungen der Altersklassen MU14 setzten zwei Sportler des SC Oberlahn die Bestmarken: Lennart Hautzel (M12) dominierte mit 1,35m mit großem Vorsprung den Hochsprung, Justin Gelbert setzte sich im Weitsprung mit 4,17m knapp gegen seinen Mannschaftskollegen Florian Müller (ebenfalls M12) durch, der 4,09m übersprang. Leon Edel (M12, LG Dornburg) belegte im Hochsprung den zweiten (1,15m) und im Hochsprung den dritten Platz (3,00m). Ebenfalls einen Doppelsieg buchte Finn Lämmle mit 1,25m und 4,00m, gefolgt von Jannik Pott (beide M13, LG Dornburg), der 1,15m und 3,78m erreichte.

Pünktlich zur Siegerehrung am Nikolaussportfest trat natürlich der Mann mit der Mitra in Erscheinung, der die sportlichen Leistungen der Teilnehmer lobte und ihre Erfolge mit Urkunden und Naschwerk belohnte.

KS

Maximilian Klink als Cross-Läufer erfolgreich

Als Vorbereitung auf die kommende Saison beteiligte sich unser Mittelstrecken-Ass Maximilian Klink an zwei Crosslauf-Veranstaltungen in Wiesbaden (18.11.) und in Darmstadt 26.11.). Beide Starts galten als Testwettkämpfe.

In Wiesbaden konnte er sich über 850m Cross als Sieger seiner Altersklasse MU18 mit 2:19 min. durchsetzen, in Darmstadt reichte es über die kürzere Distanz von 600m im Vorlauf mit 1:42,9 min. lediglich zum 10. Platz, im Endlauf wurde er mit nahezu der gleichen Zeit (1:43,0 min.) Elfter. Ergänzt werden muss, dass er sich bei der Veranstaltung in Darmstadt mit weitaus größerer und stärkerer Konkurrenz messen musste als in Wiesbaden.

KS

Neun Siege bei 19 Starts am 25. Villmarer Dorflauf am 25.11.17

Das 19 Teilnehmer starke Aufgebot der LG Dornburg schlug sich beim Dorflauf in Villmar überraschend gut: Neun Siege, 3 zweite und 4 dritte Plätze zeugen von der Klasse der von Ewald Türk trainierten und betreuten Läufer.

Max Rösner (MU18) holte sich bei seinem Sieg über 10 km (43:34,5 min.) zugleich eine weitere Kreismeisterschaft, Linda Schardt (WU18) errang als Zweitplatzierte über die gleiche Strecke (57:48,5 min.) zugleich die Vizemeisterschaft des Kreises.

Über 5 km konnten sich Nele Klöckner (WU18, 22:51,3 min.) und Katja Gasteier (W40, 25:13,8 min.) als Siegerinnen durchsetzen. Simeon Schneider (MU18, 20:05,7 min) belegte hierbei einen 3. Platz.

Die bei weitem beste Leistung über 2km erbrachte Julia Kaiser (W11) in hervorragenden 8:03,9 min. Auch Annika Reitz konnte über diese Strecke als Siegerin ihrer Altersklasse W13 (11:33,3 min.) überzeugen. Julian Brahm und Janne Luberichs (beide M10) belegten mit 9:41,6 bzw. 9:53,1 min. die Plätze 2 und 3.

Schnellster Dornburger Läufer der Bambini-Klasse war Fabian Lass, der in 2:06,2 min. in seiner Altersklasse M08 siegte; ihm gleich taten es Julia Hans (W07, 2:10,9 min.), Quintus Form (M07, 2:12,1 min.) und Noah Schlitt (M05, 2:49,4 min.). Einen 2. Platz erreichte Leni Brahm (W07, 2:18,2 min.). Dritte Plätze belegten jeweils Jonas Plotz (M07, 2:22,6 min.) und Oskar Schäfer (M08, 2:15,4 min.). Auch Julian Kirsch (4. M08 mit 2:18,9 min.) und Nele Sauer (12. W07 mit 2:32,1 min.) konnten mit ihren Leistungen gefallen.

KS

LG Nikolaussportfest am 2. Dezember

Der Nikolaus steht vor der Tür – auch bei der LG Dornburg!

Am Samstag, den 02. Dezember 2017 findet das Hallensportfest der LG Dornburg in der Schulsporthalle der MPS St. Blasius in Frickhofen statt.
Diesmal wird es erstmals einen Drei- und Vierkampf bei den Kindern geben. Bei den U8/U10 stehen zwei fliegende Sprints über 30 m, Weitsprung und der Heulerweitwurf auf dem Programm.
Die älteren Altersklasse U12 können sich neben der identischen Sprintstrecke und dem Weitsprung noch im Hochsprung und Medizinballstoß messen.
Zum Hoch- und im Weitsprung sind alle Altersklassen ab U14 eingeladen.
Bei der Siegerehrung der KiLa-Athlethen wird der Nikolaus kommen und die LG-Familie dabei unterstützen.
Beginn der Veranstaltung in der Mozartstraße ist um 14.00 Uhr. Meldungen bis zum 30.11., können an Sebastian Schneider, unter Tel. 0170/2430871 oder per Mail unter meldung@lg-dornburg.de abgegeben werden.  Nachmeldungen sind zwischen 12.30 Uhr und 13.00 Uhr  in der Schulsporthalle möglich. 

Hier geht es zur Ausschreibung

Wir freuen uns auf Euer Kommen! LG Orga-Team

Cristiano Kaiser bei HLV-Gala geehrt

Im Rahmen der diesjährigen HLV-Gala am letzten Freitag (03.11.) wurden die besten hessischen Leichtathleten geehrt,  z.B.  Claudia Rath für ihre erfolgreichen Teilnahme an den Olympischen Spielen und an verschiedenen internationalen Meisterschaften sowie für ihre nationalen Titel im Weitsprung.

Als bisher zweiter Sportler der LG Dornburg hatte auch Cristiano Kaiser vor Wochen den Titel eines Deutschen Meisters (und zwar im Neunkampf seiner Altersklasse M14) errungen und wurde dementsprechend im festlichen Rahmen geehrt, sehr zur Freude seines Trainers Christian Lukas und seiner stolzen Eltern sowie HLV-Vizepräsident Erich Schneider, die allesamt zu dieser Feier in der Sportschule des Landessportbundes Hessen erschienen waren.

Cristiano (2. von rechts) im Kreis der geehrten Sportler

Dem jungen Athleten gilt unser Glückwunsch!

KS

Jeweils drei Einzel- und drei Mannschaftstitel bei Kreis-Cross

Bei den Kreis-Cross-Meisterschaften in Mengerskirchen traten 13 junge Sportlerinnen und Sportler der LG Dornburg an, mit großem Erfolg: Luis Pott, Julia Kaiser und Greta Hafeneger belegten in ihren Altersklassen jeweils den ersten Rang, auch den Mannschaften der MU10 (mit Luis Pott, Fabian Lass und Julian Kirsch), der WU12 (mit Julia Kaiser, Johanna Marrwitz und Theresa Lukas) sowie der WU18 (Greta Hafeneger, Nele Klöckner und Linda Schardt) gelang es, die oberste Stufe auf dem Siegertreppchen zu besteigen.

Julia Hans wurde Zweite und Leni Brahm (beide W07) belegte den vierten Platz über 500m, Jonas Plotz (M07) wurde über diese Distanz Dritter.

Johanna Marrwitz und Theresa Lukas erreichten in der AK W11 hinter Julia Kaiser den zweiten und dritten Platz über 1000m.

Nele Klöckner kam über die 3000m lange und schwer zu laufende Strecke als Zweite ins Ziel, Linda Schardt (beide WU18) belegte hier den fünften Rang.

Das erfolgreiche Trio der LGD bei der AK WU12: Johanna Marrwitz, Julia Kaiser und Theresa Lukas (2. bis 4. von links)

Das Ergebnis kann wiederum als ein großer Erfolg und Bestätigung der hervorragenden Trainingsarbeit von Ewald Türk und Jutta Lukas, die seit Ende September die Nachfolge von Klemens Schlimm als Übungsleiterin angetreten hat, gewertet werden.

Den Sportlern und Trainern herzlichen Glückwunsch!

KS

Maximilian Klink in den Nachwuchskader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) berufen

Mit Schreiben vom 27.10. wurde der 17-jährige Maximilian Klink für die kommende Saison in den Nachwuchskader des DLV berufen. Damit wird die hervorragende Leistungsentwicklung, die Maximilian vor allem im letzten Jahr unter der Leitung des Kadertrainers Georg Schmidt und seines Heimtrainers Ewald Türk genommen hat, belohnt.

Maximilian hat in der ablaufenden Saison im Mittelstreckenbereich sowohl für seinen Verein, die LG Dornburg, wie auch für den Leichtathletik-kreis Limburg-Weilburg neue Bestmarken gesetzt und neben dem dritten Platz über 400m bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften mehrere Spitzenplätze bei Süddeutschen und Hessischen Meisterschaften erreicht, u.a. zwei Landesmeisterschaften über 400m und 800m.

Die LG-Familie sagt: Herzlichen Glückwunsch und mach weiter so, Maximilian!

KS

Andreas Millen mit neuer Bestzeit und Vereinsrekord beim Frankfurt-Marathon

Unser Läufer Andreas Millen aus Thalheim hat beim Frankfurt-Marathon am vergangenen Sonntag (29.10.) trotz widriger Wetterverhältnisse mit 3:05.55 eine neue persönliche Bestleistung und einen neuen Vereinsrekord zugleich erstellt. Im Gesamtklassement dieser Mammut-Veranstaltung wurde er 1235., in seiner sehr starken Altersklasse M45 170.

Dieses Ergebnis ist optimales Resultat einer erfolgreichen Trainings- und Wettkampfplanung, die ihm vor Wochen schon (am 03.09. in Wallmerod) eine Halbmarathonzeit von unter 1 ½ Stunden ermöglicht hatte.

Die gesamte LG-Familie sagt herzlichen Glückwunsch zu dieser famosen Leistung!

KS

Andreas Pohl mit großem Erfolg auf den Langstrecken

Unser Langstreckenläufer Andreas Pohl beteiligte sich in der Vorbereitung zu seinen Saisonhöhepunkt, dem Start beim Schwarzwaldmarathon am 08.10. in Bräunlingen, mit Erfolg an mehreren  Laufwettbewerben in der Region. Dem Lahntallauf in Wetzlar (30km) folgten die Halbmarathondistanzen am 03.09. in Wallmerod und am 09.09. in Weitersburg/Bendorf.

Halbmarathon am 03.09. auf der Bahnstrecke Wallmerod – Westerburg
Andreas Millen konnte erstmals in seiner Laufkarriere beim Halbmarathon unter 1:30 bleiben. Er belegte mit 1:29:10 den vierten Platz im Gesamteinlauf, in der extrem leistungsdichten Altersklasse M45 kam er auf den dritten Platz.

Andreas Millen (rechts) , erstmals unter 1:30 beim Halbmarathon in Wallmerod (Foto Privat)

Andreas Pohl, der am Halbmarathon als Vorbereitung auf Schwarzwaldmarathon am 08.10. in Bräunlingen teilnahm, rangierte in der AK50 mit 1:42:19 auf dem fünften Rang, in der Gesamtwertung belegte er Platz 14.

Vom Halbmarathon in Weitersburg am 09.09. berichtet Andreas Pohl folgendes:
“Bin dann eine Woche später, am 09.09.  noch den Halbmarathon in Weitersburg gelaufen. Strecke wie gehabt ein ständiges Bergauf und Bergab. Dieses Jahr war nicht die Hitze dabei die Problematik, sondern die frisch geschotterten Waldpassagen, wo man das Gefühl hat, auf der Stelle zu graben, statt zu laufen. Trotzdem noch eine respektable Zeit mit 1:45:20; Platz 5/M50, Platz 20 Gesamt.”

Andreas Pohl, beim Zieleinlauf in Weitersburg (Foto A. Pohl)

 

Seine Erlebnisse bei der Teilnahme am Schwarzmaldmarathon schildert Andreas folgendermaßen:
“Habe am Sonntag den 08.10.2017 am Jubiläumslauf (50.) des Schwarzwaldmarathon in Bräunlingen teilgenommen. Dieser Lauf ist bekannt als „der Klassiker unter den Naturläufen.“ Seine Streckenführung gilt als sehr anspruchsvoll und ist daher nicht für Bestzeiten bekannt. Der Rundkurs hat eine Höhendifferenz von 329 m und einen Gesamt-An- und Abstieg von jeweils 562 m. Die Strecke besteht zu 80 Prozent aus Waldwegen und zu 20 Prozent aus asphaltierten Wegen.

Der Wettergott hatte mit uns Läufern ein Einsehen, eine halbe Stunde vorher hatte es den letzten Regenschauer gegeben. Der Start erfolgte durch einen Böllerschuss aus einer Kanone passend zum Jubiläum. Nach dem Start ging es zum Einlaufen etwa 3km flach zum Ortsteil Bruggen. Danach beginnt der ellenlange Anstieg (etwa 21km), was doch sehr zermürbend ist. Die Strecke ist trotz der Weite durch die Wälder sehr gut markiert und von Helfern flankiert. Immer wieder wird man von Helfern, „Fans“ und Wanderern ermuntert und angefeuert, “durchzuziehen” und dranzubleiben. Die Läufer werden über den ganzen Lauf auch von einem Notarzt auf einem Mountainbike begleitet. Auf den letzten Kilometern müssen viele leider ihrem Anfangstempo oder schlechten Vorbereitung Tribut zollen, da sich jetzt die Beine mit Krämpfen bedanken und es nur noch im ” Schritttempo” (wenn überhaupt) dem Ziel entgegengeht. Jeder, der jetzt das Ziel erreicht, ist glücklich, es geschafft zu haben, was den Läufern auch ins Gesicht geschrieben steht.
Habe das Ziel erreicht mit einer noch guten Laufzeit von 3:47:18 (wollte unter 4 Stunden bleiben? ). Das war Platz 163 von 417 Finishern, bzw. Platz 34 bei der M50.“

Andreas Pohl beim Schwarzwaldmarathon (Foto Laufreport/Günther Krehl)

 

Andreas Pohl gilt unser Glückwunsch und unsere Anerkennung!

KS

Andreas Pohl stark im Schwarzwald

Beim 50. Schwarzwaldmarathon in Bräunlingen lief Andreas Pohl (links im Bild) starke 3:47,18 Stunden und kam als 164. ins Ziel.  Dies bedeutete Rang 34 in seiner Altersklasse M50. Bei Kilometer 25 wurden für Ihn 2:17,02 Stunden gemessen worden. Eine optimale Laufeinteilung des Thalheimers. ah

Florian Hanz gewinnt letzten 10-Kampf der Freiluftsaison!

Zum letzten Mehrkampf-Meeting der Freiluftsaison zog es die Athleten Florian Hanz und Jens Haber in den Westerwald nach Betzdorf. In Kirchen (Sieg) fand der familiären gehaltene 10-Kampf der U18 statt. Gerade einmal 7 Teilnehmer starteten in der Altersklasse.

Leider stand der erste Wettkampftag unter keinem guten Stern. Pünktlich zum Wettkampfbeginn um 10.00 Uhr öffnete der Himmel seine Pforten und es setzte Starkregen ein. Der Kugelstoßring stand permanent unter Wasser und die Athleten hatten Mühe halbwegs vernünftige Stöße hinzubekommen. Florian schaffte zwar den weitesten Wurf, war mit 12,50 m aber unzufrieden. Jens ergatterte 10,80 m, rutschte aber immer wieder ab.

Weiter ging es, auf nasser Bahn, mit dem 100-m-Lauf. Hier sprintete Florian auf sehr gute 11,72 sec.. Der erste bestandene Test nach seiner langwierigen Oberschenkelverletzung, die er sich bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften zuzog. Jens benötigte hier 12,48 sec und kam knapp an seine Bestleistung heran.

Im Weitsprung landete Florian auf 5,84 m. Jens, den man die lange Saison anmerkte, sprang konstant und flog 5,53 m weit.
Im Hochsprung machten es beide spannend. Florian kam mit dem Anlauf nicht zurecht und benötigte meist einen Testversuch. Dann überquerte er souverän die Latte. Mit guten 1,62 m (im Regen) erzielte gewann er die Disziplin und sammelte ordentlich Punkte. Diese blieben bei Jens leider aus. Beim Einspringen noch locker die 1,40 m geschafft, konnte er die Höhe von 1,41 m leider nicht überqueren. Trotzdem eine wichtige Erfahrung für den so konstant auftretenden Athleten.

Seinen Frust über den Hochsprung machte Jens dann beim abschließenden 400-m Sprint luft. Im B-Lauf lief er ein sehr beherztes Rennen und erzielte eine persönliche Bestleistung in 57,48 sec. Auf den 2. Wettkampftag verzichtete er danach und schöpft nun in der Trainingspause Kraft für neue Aufgaben.
Für Florian, der den kompletten Sommer nicht trainieren konnte, zeigte beim 400-m einen tollen Lauf, hielt lange mit seinem Konkurrenten mit und musste sich nur knapp geschlagen geben. Mit 54,14 sec kam er knapp an seine Bestleistung aus dem Vorjahr heran.
Auch am 2. Tag startete Florian voll durch. Die Hürde in 15,56 sec, Stabhoch mit 2,70 m, im Diskuswurf 36,21 m und im Speer 35,24 m sorgten vor der letzten Disziplin für gute Laune.
Die 1.500 m in 4,54,80 Minuten in neuer persönlicher Bestzeit bescherten Florian 5.655 Punkten. Dies reichte für einen Sieg mit über 400 Punkten Vorsprung.

Das wichtigste ist aber die Bestätigung das der Muskel hielt und man das Jahr mit einem erfolgreichen Zehnkampf beenden konnte.

Johanna Marrwitz im Schlagballwurf erstmals über 40 Meter

Mit Keno Lukas, Cristiano Kaiser, Julia Kaiser, Theresa Lukas und Johanna Marrwitz waren gleich fünf Schülerinnen und Schüler der LG Dornburg in die Auswahl des Leichtathletik-Kreises Limburg-Weilburg nominiert worden und vertraten diesen beim Vergleich mit weiteren acht hessischen Kreisen am 30.09. in Bruchköbel.

In der Altersklasse WU12 gelang es Julia Kaiser, als überlegene Siegerin den 800m-Lauf zu beenden (2:36,13 min.). Johanna Marrwitz steigerte sich im Schlagballweitwurf um sagenhafte 5 Meter und belegte mit 40,50 m den vierten Platz. Im Weitsprung konnten Theresa Lukas mit 4,05m und Johanna Marrwitz mit 3,84m (Plätze 10 und 18) überzeugen, auch wenn sie dieses Mal nicht an ihre Bestleistungen herankamen. In der 4x50m-Staffel, in der Julia Kaiser auf zweiter Position lief, belegte die Kreisauswahl mit 30,24 sec. den 5. Rang. In der Teamwertung wurde die Mannschaft der AK WU12 mit 108 Punkten Vierte.

Wesentlichen Anteil am Sieg des Teams der MU16 hatte Cristiano Kaiser als Sieger im Speerwurf (48,41m), als Vierter im Weitsprung (5,49m) und Sechster über 80m Hürden (9,92 sec.). Keno Lukas steuerte mit 2:27,02 min. über 800m weitere Punkte hinzu.

KS

Zwei Kreistitel im Diskuswurf

Beim Werfer-Treff des TV Elz am 23.09., der zugleich in den Disziplinen Diskus- und Hammerwurf als Kreismeisterschaft gewertet wurde, waren die jungen Leichtathleten der LG Dornburg wiederum sehr erfolgreich.

Justus Hänsel, nach langer Verletzungspause erstmals am Start, überraschte mit einer Kreismeisterschaft im Diskuswurf seiner Altersklasse MU18. Den Diskus warf er 36,65m weit. Florian Hanz (34,83m), Jens Haber (30,18m) und Maximilian Kaiser (27,74m) belegten hier die folgenden Plätze. Das Kugelstoßen gewann Florian Hanz in eher mäßigen 12,17m vor Maximilian Kaiser (11,00m) und Jens Haber (10,74m).

Cristiano Kaiser (M14) wurde erwartungsgemäß ebenfalls Kreismeister im Diskuswurf (mit 38,12m). Auch im Kugelstoß siegte er, und zwar mit guten 11,52m.

KS

Johanna Marrwitz beim Mehrkampf zweifach erfolgreich

Beim Schüler-Mehrkampf des TV Weisel belegte Johanna Marrwitz sowohl im Drei- wie im Vierkampf jeweils die Spitzenposition – und das mit großen Vorsprung.

Die 50m bewältigte sie in guten 8,39 sec., auch im Weit- und im Hochsprung kam sie mit 3,97m bzw. 1,22m nahe an ihre bisherigen Bestmarken heran. Im Schlagballwurf erreichte sie einen neuen persönlichen Rekord von 35,50m.

Johanna in vorbildlicher Haltung beim Hochsprung

Den Dreikampf schloss sie mit 1232 Punkten ab, den Vierkampf mit 1561 Punkten.

Johanna hat sich in dieser Saison zu einer vielseitigen Sportlerin mit hervorragenden Perspektiven für die nächsten Jahre entwickelt.

Herzlichen Glückwunsch

KS

Starke LGD-Truppe beim Stundenlauf des LC Mengerskirchen

26 Läuferinnen und Läufer nahmen am traditionellen Stundenlauf des LC Mengerskirchen teil, acht davon kamen aus den Reihen der LG Dornburg.

Angeführt von Trainer und Routinier Ewald Türk nutzten die Läuferinnen und Läufer die 60 Minuten Zeit, die ihnen zur Verfügung stand, um möglichst viele Runden auf der 400m-Kunststoffbahn in Mengerskirchen zu laufen.

Die weiteste Strecke (13330m) bewältigte Simeon Schneider (MU18), dicht gefolgt von „Nesthäkchen“ Julia Kaiser, die mit ihren 11 Jahren ebenfalls mehr als 13 km, exakt 13215m, „erlief“. Ewald Türk (M70) führte mit 11470m die folgende Läufergruppe der LG Dornburg an, der WU18-Läuferin Linda Schardt (11395m) und die ebenfalls erst 11 Jahre alte Johanna Marrwitz (11220m) angehörten. Jürgen Marrwitz (M50) vertrat die die Elterngeneration unserer jungen Sportler mit gutem Ergebnis (9435m), Annika Reitz (W13) und Ulrike Türk (W50) kamen einträchtig mit jeweils 8305m ins Ziel.

Nahezu alle Dornburger erzielten persönliche Bestleistungen; Julia, Linda, Annika und Ulrike gelangen zudem neue Vereinsrekorde.

Herzlichen Glückwunsch!

KS

Die HABAKUK-SPRINTSTARTS 2017 sind gekürt!

Das Finale des HABAKUK Sprintcups fand am Sonntag, den 17.09. in Hachenburg statt. Bei kühlen Temperaturen und strahlenden Sonnenschein hatte der TuS Hachenburg das 6. Basalt-Meeting mustergültig vorbereitet. Musikunterstützung und Moderation der Veranstaltung sorgte zudem für gute Atmosphäre. Leider kamen nicht alle Finalisten ins Burbach Stadion, so daß bei den U16 keine Pokale und Medaillen vergeben werden konnten. Die anwesenden zum Teil tolle Leistung.

Bei den M12 gewann Elias Ehrmann vom TV Elz den Pokal um den Habakuk-Sprintstar 2017. Nach den 75-m Sprints in Frickhofen (11,05 sec) und Westerburg (11,08 sec) konnte er sich im Finale noch steigern und kam auf tolle 10,83 sec. Mit einer Gesamtseit von 32,96 sec gewann er vor Leon Brinkmann von der LG Westerwald (33,13 sec).

Elias Ehrmann vom TV Elz gewann den Pokal bei den M12

Für Charlotte Müller vom SC Oberlahn hat sich die lange Anreise ebenfalls gelohnt. Mit sehr konstanten Leistungen 11,19 sec (Frickhofen), 11,08 sec (Frickhofen) und 11,12 sec im Finale siegte Sie mit 33,39 sec denkbar knapp vor Sina Spornhauer, die nur eine hundertstel Sekunde hinter Ihr blieb.

Bei den W13 überzeugte Charlotte Candrix mit einer tollen Serie. 11,01 sec und 11,18 sec in Frickhofen reichten Ihr für das Finale. Auch hier konnte Sie sich mit 10,94 sec steigern und gewann mit 33,10 sec.

Lokalmatadorin Charlotte Candrix (TuS Hachenburg) siegte bei den W13

Insgesamt nahmen 58 Athletinnen und Athleten beim HABAKUK SPRINTSTAR 2017 teil.

Endstand Habakuk 2017

75 m M 12
1. Platz Elias Ehrmann, TV Elz, 32,96 sec.
21.06.2017 in Frickhofen: 11,05 sec.
06.09.2017 in Westerburg: 11,08 sec.
17.09.2017 in Hachenburg: 10,83 sec.

2. Platz Leon Brinkmann, LG Westerwald, 33,13 sec.
07.06.2017 in Frickhofen: 11,01 sec.
21.06.2017 in Frickhofen: 11.18 sec.
17.09.2017 in Hachenburg: 10,94 sec.

75 m W 13
1. Platz Charlotte Candrix, LG Westerwald, 33,10 sec.
21.06.2017 in Frickhofen: 11,05 sec.
06.09.2017 in Westerburg: 11,12 sec.
17.09.2017 in Hachenburg: 10,93 sec.

75 m W 12
1. Platz Charlotte Müller, SC Oberlahn, 33,39 sec.
07.06.2017 in Frickhofen: 11,19 sec.
21.06.2017 in Frickhofen: 11,08 sec.
17.09.2017 in Hachenburg: 11,12 sec.

2. Platz Sina Spornhauer, LG Westerwald, 33,98 sec.
07.06.2017 in Frickhofen: 11,47 sec.
21.06.2017 in Frickhofen: 11,27 sec.
17.09.2017 in Hachenburg: 11,24 sec.

3. Platz Jana Baum, LG Westerwald, 35,31 sec.
21.06.2017 in Frickhofen: 11,91 sec.
06.09.2017 in Westerburg: 11,93 sec.
17.09.2017 in Hachenburg: 11,47 sec.

Bilder: TuS Hachenburg

LG Dornburg unterstützt Kinder in Not

Einmal im Jahr findet bei der Firma WETON Massivhaus GmbH in Limburg-Staffel ein Benefizlauf zugunsten der Leberecht-Stiftung statt. Diese Institution macht sich seit über 60 Jahren für behinderte und benachteiligte Kinder und Jugendliche und ihre Eltern stark. Bereits zum 10. Mal wurde die Veranstaltung nun durchgeführt, und die LG hatte sich zur Aufgabe gesetzt, wie im letzten Jahr, die stärkste Gruppe im Feld zu sein. Insgesamt meldeten sich 68 Teilnehmer an. Absolut stark!

Start des 1 km-Schülerlaufs

Bei tollem Wetter und guter Stimmung hatte die Gruppe, bestehend aus Marathon-Läufern, Lang- und Mittelstrecklern, Sprintern und Mehrkämpfer bei dieser jede Menge Spaß. Obwohl die Unterstützung der guten Sache im Vordergrund stand, gaben ganz vorne die austrainierten Sportler Gas. Daniel Kremer vom LC Mengerskirchen kam über zehn Kilometer in starken 36:31 Minute ins Ziel.

2. Durchlauf durchs Ziel. Greta Müller vor den Marathon-Läufern Andreas Pohl und Thomas Klink

Über fünf Kilometer war Maxi Klink in 19:50 der Schnellste und wurde im Anschluß gleich interviewt. Bei den Frauen kam Nele Klöckner (im nächsten Jahr im LG Trikot) nach 24:19 als Erste herein. Katja Gasteier 25.49 m folgte Ihr als 2. . Beim 1000-Meter-Kinderlauf der Sechs- bis Zehnjährigen war es bei den Jungs ein enges Rennen, bei dem Julian Brahm mit 4:09 m den 2. Platz belegte. Ebenso freute sich Leni Brahm mit 4:41 Minuten über die gleiche Platzierung und einem Pokal. Bei den Elf- bis 15-Jährigen war mit Julia Kaiser in 3:45 Gesamtschnellste. Johanna Marrwitz in 4:19 wurde 3. Moritz Strahl war der flotteste Junge in 3:53 vor Tim Haber in 4:05 Minuten.

Warten auf die Pokal- und Medaillenübergabe. v.l. Moritz Strahl, Theresa Lukas, Julia Kaiser, Annika Reitz, Luis Schäfer, Johanna Marrwitz und Henrik Schäfer

Als Dank für die stärkste Gruppe wurde das Team der LG mit einem Gutschein beim Schnitzel´s belohnt, wo man die sportlichen Unterhaltungen fortführen kann. Die gespendeten 500-Euro aus der Reihe der LG-Familie, die eine Familie aus dem Westerwaldkreis für die Betreuung eines Schwerstbinhinderten Kindes zugute kommt ist aber das wichtigste Resultat des Nachmittages! Danke an allen LG-Unterstütztern

Cristiano Kaiser Teilnehmer am Ländervergleich

Von Uli Kaiser stammt folgende Pressenotiz:

“Jugendvergleichskampf U16, Bayern – Hessen – Württemberg am Samstag, dem 16. September 2017 in Vöhringen.

Wie bekannt, ist Cristiano als Einziger aus dem Landkreis und einer der ganz wenigen M14-Schüler in die Mannschaft des Hessischen U16-Teams berufen worden.

Zunächst für den Speerwurf nominiert, erklärte er sich kurzfristig auch noch bereit, die Mannschaft bei der 3x1000m Staffel zu unterstützen. Beim Vergleichswettkampf der 3 Bundesländer haben 149 Jugendliche der Altersklasse U16 teilgenommen.

Cristiano musste sich somit mit den Athleten des älteren Jahrgangs messen. Beim Speerwurf zeigte Cristiano wieder einmal eine schöne Speerwurfserie. Mit drei Würfen über die 47m und einer besten Weite von 49,04m kam er nahe an seine Jahresbestleistung heran. Im starken Feld der U16 erreichte er den vieren Platz und sicherte somit wertvolle Punkte für die hessische Mannschaft.
Auch bei der 3x1000m Staffel zeigte er einen starken Lauf. Leider war das Feld der hessischen Läufer jedoch nicht so schnell wie die Konkurrenz aus Bayern und Württemberg, sodass sich die Staffelläufer in dieser Disziplin mit dem 3. Platz begnügen mussten.

Cristiano Kaiser, 4. im Speerwurf beim Ländervergleich

Die männliche Mannschaft der Hessen erreichte nach Abschluss der 13 Disziplinen den 2. Platz. Die weibliche Jugend der Hessen schlug sich noch besser und schaffte es sogar auf den 1. Platz. Da sowohl die bayerische als auch die Baden Württembergische Mannschaft beim Mix der männlichen und weiblichen Jugend jeweils einen 1. und einen 3. Platz belegte, konnte am Ende des Tages Cristiano zusammen mit der hessischen Mannschaft den Gesamtsieg feiern.”

Uli Kaiser

Heimische Stabhochspringer zum Saisonausklang in Bad Ems erfolgreich

Beim zweiten Stabhochsprung-Wettbewerbs dieses Jahres am 15.09. in Bad Ems starteten mit Theresa Lukas, Jens Haber und Florian Hanz gleich drei Sportler der LG Dornburg; sie wurden begleitet von Julia Werner (TV Eschhofen), die bereits vor einigen Tagen als Kreismeisterin und –rekordhalterin erfolgreich war.

Auf Höhenjagd: Jens Haber, Theresa Lukas, Julia Werner und Florian Hanz (v.links)

Theresa Lukas stellte dabei mit 2,01m ihr als Siegerin bei den Kreismeisterschaften gezeigtes Sprungvermögen deutlich unter Beweis.

Julia Werner konnte sich erheblich steigern, schraubte ihre Bestleistung auf nun 2,81m und erzielte damit einen neuen Kreisrekord für die Altersklassen W14 und W15.

Auch Florian Hanz und Jens Haber gelang es, ihre persönlichen Bestleistungen zu verbessern: Florian auf 3,21m, Jens auf 3,41m.

Zum nahenden Ausklang der Freiluft-Saison ein wahrlich erfolgreicher Auftritt unserer Heimischen Stabspringer!

KS

Finale des HABAKUK-Sprintstars am Sonntag

An die 50 Teilnehmer haben am diesjährigen HABAKUK-Sprintstars 2017 teilgenommen. Das Finale startet am Sonntag, den 17. September beim 6. Basaltmeeting im Hachenburger Burbach-Stadion statt. Gewertet werden dabei die Vorläufe der Sprints. 

Bei den U14 um 11.30 Uhr, bei den U16 schon um 11.00 Uhr. 

Folgende Athletinnen und Athleten haben sich Qualifiziert:

Altersklasse WJU14

W12 – 75 m

Müller, Charlotte (SC Oberlahn)
Spornhauer, Sina (LG Westerwald)
Baum, Jana (SV Elz)

W13 – 75 m
Heinz, Emilila (TV Elz)
Breidenbach, Monika (SV Elz)
Weier, Amelie (TV Elz)
Weber, Jasmin (TV Elz)
Helfert, Lisa Marie (TV Elz)
Dobischok, Gina (LG Dornburg)
Candrix, Charlotte (LG Westerwald)
Jeuck, Jette (LG Dornburg)

Altersklasse WJU 16

W14 – 100 m
Friedel, Claire (LC Mengerskirchen)
Neidhöfer, Kara (TV Elz)
Luberichs, Finja (LG Dornburg)

W15 – 100 m
Pötz, Charlotte (LC Mengerskirchen)

Altersklasse MJU14

M12 -75 m
Brinkmann, Leon (LG Westerwald)
Ehrmann, Elias (TV Elz)
Jung, Jannik (TV Eschhofen)
Reichert, Jamie (LC Mengerskirchen)

M13 -75 m
Schneider, Leon (TV Elz)
Müller, Florian (SC Oberlahn)
Riedl, Tim (SC Oberlahn)

Altersklasse MJU16

M14
Jorda, Jonas (TV Elz)

M15
kein Qualifikant

Alle Finalisten erhalten eine Medaille. Die Sieger einen Pokal.

Weitere Infos auf den Portalen des TuS Hachenburg. 

Hier gelangen Sie auf die Homepage des TuS Hachenburg  

Hier gelangen Sie auf die Facebook-Seite des TuS