Tolle Leistungen auch in Niederselters

Gruppenbild der LG-Ler in Selters (Bild Lukas)

Am 19.6. ging es für die Leistungsgruppe nach Niederselters.

Dabei stellte gerade die MJU20 Staffel einen neuen Vereinsrekord auf und ist gut gerüstet für die DM.

4 x 100 Meter MJU20    

In der Besetzung Finn Lämmle, Leon Schneider, Vincent Gelbert und Leon Schneider wurde mit 43,28 ein neuer LG Rekord aufgestellt, selbst der Kreisrekord ist in erreichbarer Nähe. Damit belegt die Staffel momentan Platz 8 in der Deutschen Bestenliste und macht sich Hoffnungen auf eine Urkunde bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock. Beitragsbild oben von Christian Lukas.

4 x 100 Meter WJU18    

Die Staffel der WJU18 nutzte den Wettkampf als Vorbereitung auf die Süddeutschen Meisterschaften am nächsten Wochenende in Ulm. Mit der Verbesserung ihre Jahresbestleistung auf 51,53 sec. gelang dies der Staffel Eindrucksvoll. Vielleicht ist am Wochenende in Ulm für Sophie Riedl, Ina Ehrmann, Theresa Lukas und Nina Weber eine weiter Steigerung möglich.

Ina Ehrmann                     

Ina sprintete Trotz eines mäßigen Starts die 100 Meter in 12,68. Dies ist eine neue Bestleistung und zeigt, dass sie für die Süddeutschen Meisterschaften in guter Form ist.

Elias Ehrmann                  

Über 200 Meter gelang Elias nach eigener Einschätzung kein Guter Lauf. Der Start und die Kurve fühlten sich nicht gut an. Am Ende stand dann aber doch eine Bestzeit von 22,76 sec. auf der Ergebnisliste. Damit liegt er nur noch eine Hundertstel über den LG Rekord seines letztjährigen Trainingspartners Philip Stahl.

Leon Schneider               

Leon wurde von seinen Staffelkameraden Finn und Elias zu dieser Premiere über die 200 Meter überredet. Trotz seiner Bedenken legte Leon los wie die Feuerwehr und feierte mit 22,87 einen sensationellen Einstand über die 200 Meter.

Finn Lämmle                     

Im Sog seines Staffelkameraden verbesserte Finn seine Bestzeit über die 200 Meter auf 23,22 sec.

Felix Arnold                      

Am Vortag startete Felix noch bei den Süddeutschen Meisterschaften, nun versuchte er sich ebenfalls in Niederselters über die 100 und 200 Meter. Bei seiner ersten 200 Meterlauf schlug sich beachtlich und lieferte mit 25,12 ein engagiertes Rennen. Über 100 M lief 12,29.

Sophie Riedl                     

Trotz verhaltenen Angangs verbesserte Sophie ihre Bestzeit über 200 Meter auf 28,30 sec. Mit etwas mehr Mut auf den ersten 100 Meter ist dort bestimmt noch mehr möglich.

Nina Weber                      

Im Gegensatz zu Sophie ging Nina mit vollem Tempo an und musste dann zum Schluss der 200 Meter etwas büßen. Sie lief 29,11 sec.

Bleibt zu hoffen, das alle Athletinnen und Athleten Ihr Form halten und sich nicht verletzten!

Die LG-Familie drückt Ihnen die Daumen!

Auch ein großer Dank an Trainer Christistian  für seine tolle Arbeit, Berichte und Bilder!

 

Lisa Meier und Elias Ehrmann starteten in Diez

Trotz etwas  chaotischer Zustände bei den Oranienkampfspielen am 17.06.  des Diezer TSK Oranien gelangen Lisa Meier zwei neue Saisonbestleistungen.

Lisa Meier                                         

 Im Hochsprung gewann sie trotz anfänglicher Probleme mit übersprungenen 1,56 Meter. Gleiches gelang ihr trotz 1,5 Stunden Zeitplanverzögerungen über die 100 Meter mit 12,86 sec.

Elias Ehrmann                  

Elias wollte dieses Sportfest eigentlich nutzen, um seine Bestleistung zu steigern. Aber nach gut 2 Stunden Zeitplanverzögerung nahm er seinen 400 Meter Lauf eher als Trainingslauf und absolvierte ihn in einer 51er Zeit.

“Man hätten sich von den Veranstaltern mehr Informationen über Problem mit der elektronischen Zeitnahme gewünscht. Leider wurde dies versäumt und Athleten, die nachfragten eher angeschnauzt, anstatt sie mit Informationen zu versorgen”, so die Meinung der Trainer

Marleen Simon Süddeutsche Meisterin

Trainer Christian Lukas macht sich mit 3 Sportlern nach Bayern um an den Süddeutschen Meisterschaften teilzunehmen.

Diese fanden vom 16.-17. Juni in Aichach statt.

Mit einer Gold- und einer Bronzemedaille kam Marleen Simon wieder in die Heimat zurück. Herzlichen Glückwunsch zum tollen Erfolg!

Marleen Simon               

Marleen Simon wird in Aichach Süddeutsche Meisterin über 80 Meter-Hürden. Nachdem die letzten beiden Hürdenläufe von Marleen alles anders als gut gelaufen waren, konnte man diese Leistungssteigerung nicht unbedingt erwarten. Aber bereit im Vorlauf konnte sie bereits eine neue PB mit 12,03 aufstellen. Im Endlauf konnte sie dann nach kontrollierten 4 Hürden den Turbo zünden und mit 11,88 eine sensationelle Persönliche Bestzeit aufstellen. Diese Zeit bedeutet nicht nur neuen Kreisrekord, sondern bringt sie momentan auch in die Position als schnellste deutsche Hürdenläuferin in ihrer Altersklasse.

 Am nächsten startete Marleen auch über die 100 Meter. An Platz 6 gemeldet gelangte sie mit 12,97 souverän in den Endlauf und konnte dort mit 12,86 erneut ihre Bestzeit von den Hessischen Meisterschaften verbessern und wurde gute Vierte.

 In der Staffel der Startgemeinschaft gewann sie zudem eine Bronzemedaille. In der Besetzung Skyja Götz, Greta Rumpf, Pauline Stahl und Marleen als Schlussläuferin wurde sogar die Bestzeit auf unter 50 Sekunden gedrückt.

Felix Arnold                      

Felix stellte ich Aichach mit 12,03 sec über die 100 Meter eine neue persönliche Bestzeit auf und qualifizierte sich für den B-Endlauf. Dort wurde er mit 12,18 sec Fünfter. Felix hat sich in diesem Jahr bereits um sensationelle 96 Hundertstel gesteigert und vielleicht gelingt ihm ja in dieser Saison noch eine 11er Zeit.

Oskar Schäfer                  

War mit seiner Vorlauf Zeit von 13,09 sec nicht zufrieden, er kann mehr, so Christian Lukas.

Leider verpasste er im Weitsprung die Qualifikationsleistung von 5,50 Meter  nur um einen Zentimeter. Angesichts der Teilnehmerzahl von gerade mal 3 Athleten ein unverständlich hohe Qualifikationshürde.

 

13.6. Weitsprungmeeting in Eschhofen

Beim Meeting in Eschhofen gabe es viele Teilner der LG Dornburg.

Von der Leistungsgruppe gab es folgende Ergebnisse:

Ina Ehrmann sprang mit 5,49 enorm stark. Einstellung ihrer Bestleistung.

Felix Arnold sprang mit 4,95 neue Bestleistung.

Oskar Schäfer  hatte keine guten Sprünge. Entweder weit weg oder ungültig 4,86 m.

Alle drei mit Siegen in ihrer Altersklasse.

Ein Bericht der Schülergruppen liegt noch nicht vor.

Tartan verhinderte Bestleistungen in Offenbach

Wettkampfbericht 10.6. Regionalmeisterschaften Block in Offenbach

Bei den Meisterschaften gab es Probleme mit dem Tartan. Offensihtlich scheinte der fehlerhaft gegossen worden zu sein, denn bei zwar warmen Temperaturen wurde er sehr weich und klebte an den Spikes. Deshalb auch schlechtere Laufleistungen als normal.

Dafür gab es aber für die Sporler einen Medaillenregen.

2 Siege und einen Vizemeistertitel!

Marleen Simon               

Regionalmeisterin im Block Sprint-Sprung mit neuer Mehrkampfbestleistung von 2529 Punkten. Ein solider Mehrkampf mit ordentlichen Leistungen.  (13,18 – 12,92 – 4,50 – 1,45 – 27,83)

Laura Weißer                    

Laura holte sich den 2. Platz im Block Lauf bei ihren ersten Regionalmeisterschaften. Sie stellte dabei drei Bestleistung auf im Mehrkampf mit 2141 Punkten, beim Weitsprung mit 4,58 M und im Hürden lauf mit 15,08.  (14,01 – 15,08 – 4,58 – 26,50 – 8:38,62)

Felix Arnold                      

Regionalmeister im Block Sprint/Sprung. Felix blieb etwas hinter seinen Erwartungen zurück. Konnte aber zum ersten mal Regionalmeister werden.  (12,43 – 13,16 – 4,80 – 1,39 – 22,73)

Herzlichen Glückwunsch an Sportler und Trainer!

 

 

3x Silber und1x Bronze in Bad Homburg

Am  3. und 4.6.2023 fanden HLV U20/U16 in Bad Homburg statt.

Leistungen und Ausbeute sind sehenswert. 

Das Team der LGD Leon Schneider, Theresa Lukas, Marleen Simon, Felix Arnold, Oskar Schäfer und Finn Lämmle. Bild: Lukas

Marleen Simon                               

Marleen konnte sich am Samstag über die 100 Meter von Lauf zu Lauf steigern. Am Ende stellte sie mit 12,93 Sec. Nicht nur eine sensationelle neue Bestleistung auf sie wurde damit auch Hessische Vizemeisterin (startet diese JAhr aber für den TV Eschhofen).

Eine ganz strake Zeit für eine erst 14jährige, meinte Trainer Christian Lukas!

Am Sonntag war leider etwas der Wurm drin. Nach klar bester Vorlaufzeit über die 80 Meter-Hürden (12,13), kam sie leider mit dem falschen Bein zur ersten Hürde und war gezwungen mit ihrem ungewohnten Bein die Strecke durchzulaufen. Dafür ist der 3. Platz in 12,45 noch bemerkenswert.

In der Staffel der Startgemeinschaft Limburg-Weilburg lief sie als Schlussläuferin zu neuer Bestzeit von 50,19 sec. und wurde Hessenmeisterin

Marlene rechts mit Ihren Staffelpartnerinen des Kreises. Bild: Lukas

Oskar Schäfer                  

Mit 5,49 Metern gelang Oskar nicht nur eine Steigerung seiner persönlichen Bestleistung, er konnte auch eine Silbermedaille mit nach Hause bringen und ist jetzt Hessischer Vizemeister. Leider verpasste er die Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften um einen Zentimeter.

Felix Arnold                      

Erste Zeiten von Felix von unter 12 Sekunden über die 100 Meter, leider mit zu viel Rückenwind. Im Vorlauf 11,93, dann im Endlauf sogar 11,89. Damit wurde Fünfter. Eine sensationelle Steigerung in diesem Jahr.

Im 80-Meter Hürdenlauf zeigt er sich momentan etwas technisch unsicher. Im VL 12,65 und im EL 12,37 sind aber solide Zeiten und bedeuten eine Fünften Platz bei Hessischen Meisterschaften.

Leon und Finn                  

Starke 100 Meter-Zeiten von Leon Schneider und Finn Lämmle. Beide konnten ihr Persönliche Bestzeiten verbessern. Leon lief im VL 11,30 und im ZL 11,35, beides eine klare Verbesserung seiner Bestzeit. Finn lief im VL 11,36 leider mit zu viel Rückenwind, dann im ZL 11,42 und ebenfalls Bestzeit. Beide ganz knapp am Endlauf vorbei. Diese Zeiten lassen auf eine starke Staffel bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock hoffen.

Theresa Lukas                  

Mit 10,88 wurde Theresa Hessische Vizemeisterin im Dreisprung bei der älteren Wettkampfklasse. Leider waren die Sprünge alle nicht optimal und der einzige gute Sprung leider knapp ungültig. Dieser hätte zu Sieg gereicht.

Ina Ehrmann Hessenmeisterin über die 400-m-Hürden

Am vergangenen Wochenende fanden im Kasseler Stadion die Hessenmeisterschaften. Dabei konnte Ina Ehrmann für die Farben der LG eine Goldmedaille erringen und wurde in einem beeindruckenden 400 m Hürdenrennen Hessenmeisterin. Dabei touchierte Sie in Kurve eine Hürde und kam fast zum Sturz.  Durch ihre Willenskraft gewann Sie dennoch das Rennen nach 63,28 sec.

Herzlichen Glückwunsch!

Die Silbermedaille holte sich im Dreisprung der wJU18 Theresa Lukas. Sie war mit ihren 11,36 m allerdings nicht wirklich zufrieden war.

Im Weitsprung erreichte Theresa mit 5,22 m Platz sieben. Sieben Zentimeter reichten für Ina Ehrmann leider nur zum undankbaren 4. Rang.

Inas Bruder Elias holte die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften Ehrmann. Für die Stadionrunde über 400 m benötigte er nur 50,33 sec. Als mJU 18. B wurde er bei seinem Endlauf damit 7. bei den Männern.

Eine weitere Endkampfplatzierungen gab es für Vincent Gelbert. Im Weitsprung der mJU18 landete er bei 6,13 m und belegte damit den 6. Platz. Zudem wurde er 11. über die 100 m.

Ergebnisse vom Sprintcup leider später

Liebe Sportlerinnen und Sportler, 

wir bedanken uns für Eure Teilnahme beim diesjährigen Sprintcup. 

Aus technischen Gründen können wir Euch die Ergebnisse leider nicht heute präsentieren, sondern erst am morgigen Freitag . Dies bitten wir zu entschuldigen, 

Wir wünschen Euch einen schönen Feiertag und freuen uns auf ein Wiedersehen bei der nächsten Veranstaltung, dem Abendsportfest im September. 

Viele Grüße Euer LG Dornburg-Team

 

In Mörfelden scheiterte Elias nur knapp an der DM-Quali

Ein kleines Team der LG nahm am Wochenende beim 22. Stadionfest am 27.05.2023 in Mörfelden teil.

Hier die Ergebnisse und Bericht von Christian Lukas im Überblick:

Elias Ehrmann  

Elias startete stieg über die 400 Meter ein. Mit 50,75 sec konnte er seine Bestleistung aus dem Vorjahr steigern. Leider waren die ersten 200 Meter ein unrundes Rennen, so dass am Ende noch 25 Hundertstel für die DM-Qualifikation fehlten.  Christian ist sich aber sicher:  “Die wird aber sicherlich am nächsten Wochenende bei den Hessischen in Bad Homburg fallen.” Wir drücken Ihm die Daumen!

Theresa Lukas  

Den Dreisprung gewann Theresa Überlegen mit 11,23 m. Sie hatte allerdings starke Anlaufprobleme. Gute Sprünge lagen teilweise stark vor dem Brett oder waren ungültig, so dass keine neue Bestweite raussprang.

Sophie Riedl und Nina Weber

 Beide starteten im Weitsprung und über die 200 Meter. Über 200 Meter gelang ihnen bei der Premiere über diese Distanz eine gute Leistung. Sophie wurde Zweite mit 28,44 sec.  und Nina landete knapp dahinter mit 28,70 sec.  auf dem dritten Platz. Im Weitsprung gelangten beide in den Endkampf. Sophie wurde mit 4,61 m Vierte und stellte damit eine neue persönliche Bestleistung auf. Nina wurde mit 4,51 m Sechste.

Weiter so! Tolle Leistungen!

Ina Ehrmann qualifiziert für die U20 DM in Rostock

Wettkampfberichte Wochenende 17.5.-21.5.2023

Auch in dieser Woche, Rund um Christi Himmelfahrt waren die LGler unterwegs. Hier die Wettkampfberichte aus Escchofen Bürstadt, Gelnhausen. Dank an Trainer Christian Lukas. 

17.5. Weitsprungmeeting Eschhofen

Oskar Schäfer und Felix Arnold starteten ebenfalls. Beide mit ordentlichen Leistungen.

Ein Bericht von den Sprüngen der KiLa und der Schüler werden nachgereicht.

18.5. HLV Staffel in Bürstadt

Diesmal kann die Staffel der WJU18 in der Besetzung Sophie Riedl, Ina Ehrmann, Theresa Lukas und Nina Weber ohne Wechselfehler durch. Leider wurde sie durch ein herumfliegendes Staffelholz einer gegnerischen Mannschaft beim 1. Wechsel behindert, so dass es leider kein optimaler Lauf war und eine bessere Platzierung und Zeit verhindert wurden. Die Mädels belegten somit den guten 4. Platz.

Bild ober:  des Damen Sprintteams (Bild: Lukas) v.l.nr. Nina Weber, Theresa Lukas, Ina Ehrmann und Sophie Riedl

Die Staffel der MJU20 konnte aufgrund einer Magen-Darm Erkrankung nicht an den Start gehen.

20./21.5. Regional Einzelmeisterschaften in Gelnhausen

Ina Ehrmann     

Ganz starker Auftritt von Ina Ehrmann beim Saisoneinstieg über 400 Meter-Hürden. Direkt beim ersten Lauf unterbot sie mit 63,23 ihre eigene Bestleistung und damit auch die Quali für die DM in Rostock. Die Angangszeit war etwas flott, doch trotz des hohen Tempos konnte sie die Gegengerade druckvoll laufen. Diese Zeit war nach dem bisherigen holprigen Trainingsverlauf nicht unbedingt zu erwarten und freut mich umso mehr. Nächster 400 Meter-Hürdenlauf wird dann bei der DLV U18 Gala in Kassel sein. Regionalmeisterin wurde sie übrigens auch.

Bereits am Vortag startete Ina zum ersten Mal bei der WJU18 über die Kurzhürden. Leider wehte ihr der Wind stark entgegen, so dass sie ab der 7. Hürde im 4er Rhythmus wechseln musste. Mit der Zeit von 15,72 war sie aber trotzdem zufrieden und wurde Zweite.

Elias Ehrmann  

Elias startete über 100 Meter und 200 Meter. Über dir kürzere Strecke hat er momentan Probleme beim Start, die Zeit von 11,50 bei Gegenwind ist aber nahe seiner Bestzeit und lässt auf mehr hoffen. Er wurde damit Dritter. Über die 200 Meter konnte sich Elias dann über eine neue Bestzeit von 22.83 freuen und dies bei starkem Gegenwind. Er spielte hierbei besonders seine Stärke auf den 2. 100 Meter aus und wurde Regionalmeister.

Marleen Simon und Felix Arnold       

Marleen und Felix starteten beide über 80 Meter-Hürden und 100 Meter. Beide knickten bei der Erwärmung um konnten aber an den Wettkämpfen teilnehmen. Ich bin schon am überlegen sie demnächst vor den Wettkämpfen zu tapen.

Felix lief über die 100 Meter zu einer neuen Bestzeit von 12,19 und wurde Dritter über die Hürden war er noch etwas gehandikapt und kam nicht an seine Bestzeit heran belegte aber einen 2. Platz.

Über die Hürden zeigte Marleen aufgrund des Umknickens einen Sicherheitslauf und wurde mit 12,50 überlegene Regionalmeisterin. Gleiches gelang ihr auch über die 100 Meter leider wehte im Endlauf etwas zu viel Wind, so dass die Zeit von 13.17 nicht in die Bestenliste aufgenommen werden kann. Sie kann sich aber mit ihrer neuen Bestzeit von 13,38 aus dem Vorlauf trösten.

Marleen wurde zudem mit der Staffel der Startgemeinschaft zum dritten Mal Regionalmeisterin. Die Staffel mit Skya Götz, Greta Rumpf, Pauline Stahl und Marleen als Schlussläuferin liefen bereits zum Dritten mal die Qualifikation für Deutsche Meisterschaften, kamen aber nicht ganz an Ihre Bestzeit von 50,60 heran.

Theresa Lukas  

Theresa verzichtete auf ihre Spezialdisziplin Dreisprung und startete im Weit- und Hochsprung. Im Weitsprung wurde sie bei schwierigen Windverhältnissen mit guten 5,34 Metern Dritte. Beim Weitsprung übersprang sie 1,51 Meter, beim ersten Versuch über die neue Bestleistung von 1,55 m war sie eigentlich schon drüber, die Latte entschied sich dann aber doch noch zu fallen. Hier wurde sie Zweite.

Laura Weißer    

Laura startete zum ersten Mal bei Regionalmeisterschaften. Über 800 Meter zeigte sie von Anfang an ein engagiertes Rennen und verbessert ihre Persönliche Bestleistung um 15 Sekunden auf 2:40,29. Sie wurde damit gute Vierte. Im anschließenden 100 Meter Lauf fehlte ihr dann allerdings etwas die Sprintfähigkeit und sie lief 14,49.

Sophie Riedl     

Sophie kommt nach längerer Wettkampf- und Trainingspause diese Saison immer besser in Schwung. Nach ihrer Vorlaufzeit von 13,60 freute sie sich schon über ihre Endlaufteilnahme. Hier gelang es ihr dann eine neue Bestzeit in 13,47. Sie wurde damit Siebte.

Tolle Leistungen von den Sportlerinnen und Sportlern. Weiter so!

Theresa Lukas gleichzeitig Hessen- und Rheinlandmeisterin

Von der LG Dornburg starteten am 6. Mai Athleten und Athletinnen an drei verschiedenen Wettkampforten.

 

Niederselters KM Blockwettkampf und Mehrkampfsportfest

Hierzu wird es noch einenweiteren Bericht geben.

Um es vorweg zu sagen:

Alle 4 Starter/innen wurden Kreismeister.

W14 Marleen Simon

Bricht wieder einen Rekord von Claudia Rath Block Sprint/Sprung 2524 Punkte. Als es noch DM im Blockmehrkampf gab, wäre dies Quali dafür gewesen. Neue PB im Hochsprung mit 1,48 und Einstellung der PB über 100 Meter 13,45. Bei Speer und Hürden mit ordentlichen Leistungen. Beim Weitsprung nur 4,45 erhebliche Anlaufprobleme. Unsere ausgeleihene Athletin (TV Eschhofen) wird immer besser!

 

M14 Oskar Schäfer

Block Wurf 2110 Mehrkampf PB. Etwas gehandikapt durch Rückenprobleme. PB Kugel 6,89, Diskus 18,34 und 80 Meter-H 14,46. Weitsprung wieder über 5 Meter und 100 Meter nahe Bestleistung.

 

W15 Laura Weißer

Block Lauf 2067 Punkte. Bestleistung im Block sowie über 80 M-H 15,37, Ball 27,0 und 2000 Meter 8:19,40. Für ihren ersten Mehrkampf ein guter Einstieg und engagierte 2000 Meter.

 

M15 Felix Arnold

Block Sprint/Sprung 2436 Punkte. Klare Steigerung der PB im Mehrkampf. Über 100 Meter 12,30 schaffte er endlich die Quali für die SD. Speerwurf PB 26,33. Einstellung PB Hoch 1,40 und Weit 4,88

Die Punktzahlen im Block sollten bei allen zur Teilnahme bei Hessischen Meisterschaften Block reichen.

 

Wetzlar Bahneröffnung

Im Beitragsbild oben: Das Team der Bahneröffnung: Bild Lukas

Bedingungen waren leider nicht so gut wie in Wehrheim, meistens Gegenwind.

WJU18

100 Meter

Ina Ehrmann Und Sophie Riedl belegten hier die Plätze 2 und 3. Beide waren mit ihren Leistungen nahe der PB.

Ina VL 12,85 EL 12,86

Sophie VL 13,82 EL 13,80

MJU18

Vincent Gelbert 100 Meter Zweiter

 VL 12,38 EL 12,12

 

MJU20

Elias Ehrmann und Finn Lämmle starteten über 100 und 200 Meter. Dank der Überredungskünste von Elias traute sich Finn auch zum ersten mal an die 200 Meter und wurde nachgemeldet.

100 Meter lieferten sich beide im VL und EL einen engen Kampf um den Sieg, den Elias beide male ganz knapp für sich entscheiden konnte.

Elias VL 11,56 EL 11,57

Finn VL 11,57 PB EL 11,59

Über 200 Meter war es nicht so knapp aber beide lieferten starke Rennen ab mit PB. Finn lief ein ganz starkes Rennen auf der engen Bahn eins.

Elias 22,94 zum ersten mal unter 23 Finn 23,47

Frauen

Lisa Meier über 100 Meter Sechste. Nahe an ihrer Saisonbestleistung bei starkem Teilnehmerfeld.

VL 12,93 EL 12,97

 

Im Bild: Oskar Schäfer, Vincent Gelbert, Marleen Simon und Laura Weißer. v.l.n.r. Bild.: Gelbert.

Offene Rheinlandmeisterschaften in Trier

Wegen eines Dreisprungwettkampfe fuhr Theresa bis Trier. Mit 11,02 gelang ihr ein solider Saisoneinstieg, leider wurde die Weite ohen Brettberührung erzielt.

Überraschenderweise wurde sie als Siegerin Rheinlandmeisterin und ist somit gleichzeitig Hessen- und Rheinlandmeisterin.

Freut sich über Ihre Titel: Theresa Lukas (Bild Lukas)

Save the Date I Am 07. Juni ist Dornburger-Sprintcup-Day

Wie schon im letzten Jahr werden wir wieder den Sprintcup auf dem Sportplatz des Tus Frickhofen im Dornburger Ortsteil durchführen.

2 Sprints (50 m/75 m/100 m) werden in den jeweiligen Altersklassen gestartet.  Der Sieger wird dann durch Addition der Ergebnisse ermittelt. Die Laufrichtung wird am Wettkampftag festgelegt, um möglichst Gegenweind zu vermeiden. 

Wir freuen uns auf Euer kommen!

LG Langstreckler bei den Hessenmeisterschaften

Zu den Hessenmeisterschaften der Langstreckler hatte Trainer Ewald Türk mit seinem 5 köpfigen Team eine kurze Anreise.

Im Stadionrund des LC Mengerskirechen fanden die Wettbewerbe bereits am 22.04.2023 statt.

Trainer Ewald Türk, wie man ihn kennt.Hier cor dem Lauf mit Jonas Zorrmann

Anna Eis war die jüngste Frau im Feld über die 10.000 m.  Für die 25 Runden benötigte sie nur 47:38,75 Minuten und belegte damit Platz 5.

Julia Kaiser in Führung

Bei den 3.000 m der männlichen U18 gingen gleich 2 Läufer an den Start. Julius Roth wurde 7. in 11.13,57 Minuten. Luca Zorrmann belegte mit 12.50,07 Minuten den 10. Platz.

Beim 3.000 m wurde altersklassenübergreifend gestartet. Größenuntershiede sind erkennbar. Ganz rechts: Fabian Lass

 

Auch Julia Kaiser ging in der gleichen Altersklasse an den Start.  Die 7,5 Runden lief sie in 12.12.20 Minten  den 4. Platz.

Als jüngster ging Fabian Lass an den Start. Bei den M14 wurde er 5. in 11:50,04 Minuten.  

Julius Roth bei der Siegerehrung. Er ist zusammen mit Luca Zormmann auch im Beitragsbild zu sehen.

Ein schönes Ergebnis für die Laufgruppe rund um Trainer Ewald Türk.  Die Fotos wurden von der Familie Zormmann beigesteuert.

Herzlichen Dank!

U20 Staffel qualifiziert sich für die DM in Rostock

Wettkampfbericht Wochenende 13./14.5.2023

Bei den Kreis Staffel in Bad Camberg am 14. Mai zeigte sich das Quartett der LG in Topform.

Die Jungs habe  sich für die DM U20 in Rostock qualifiziert.

Mit 43,56 unterbot man die Norm von 43,80. In der Besetzung Finn Lämmle, Elias Ehrmann, Vincent Gelbert und Leon Schneider (Bild: v.l.n.r  Foto: Lukas) blieb man nur um 7 Hundertstel über dem LG Rekord aus dem Jahr 2018.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Am Donnerstag geht es bei den Hessischen Staffelmeisterschaften erneut an den Start. Vielleicht ist hier sogar eine Medaille möglich.

Leider wurde die Staffel der WJU18 wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert, aber hier geht es am Donnerstag erneut auf die Bahn um dieses Missgeschick vergessen zu machen.

Bei den Wettkämpfen vorher liefen Sophie Riedl und Gina Dobischok die 100 Meter und konnten ihre Bestzeiten deutlich auf 13,50 und 14,47 verbessern.

Theresa stark in Wiesbaden

Theresa Lukas startete am Vortag beim WI JUMP in Wiesbaden und konnte dabei ihre Bestleistung im Dreisprung auf 11,41 Meter steigern. Leider waren die besten Versuche leicht ungültig. Ihr fehlen jetzt nur noch 19 cm bis zur DM Quali. Hier macht sich, neben der heimischen Arbeit mit Christian auch das Training im Landeskader bemerkbar. Die 20 cm werden bestimmt noch fallen!

Thersa beim Dreisprung in Wiesbaden. Bild Lukas

 

Top Leistungen auch in Wehrheim

Wettkampfbericht Wehrheim 30.4.

 

Insgesamt 14 Athlet/innen waren am 30.04. in Wehrheim am Start. “So viele wie noch nie bei einem Wettkampf, seit ich bei der LG Dornburg bin.” , so Trainer Christian Lukas.

Seine Trainingsgruppe ist sogar noch größer, die wöchentlich bei Ihm trainieren. Dies verdeutlichtseine tolle Arbeit für die LG Dornburg!

Hier sein Wettkampfbericht.

W14 Marleen Simon

80 Meter-Hürden 12,17 klarer Sieg und Quali für die DM. Auch schneller als der LG Rekord von Claudia Rath. Leider darf sie als 14jährige noch nicht bei der DM starten. Einen Tag später startete sie für die Startgemeinschaft in Frankfurt bei einem Teamwettkampf. Dort lief sie noch schneller 12,08, obwohl sie mit einem Schritt zu viel an die 1. Hürde lief und dann mit dem falschen Bein über die Hürden durchrennen musste. Beim gleichen Wettkampf sprang sie 1,44m Hoch (knapp unter Bestleistung) im Speerwurf kam sie auf starke 31,10 Meter, natürlich PB.

M14 Oskar Schäfer

Beim Saisonstart lief er direkt die 100 Meter mit 12,96 unter 13 Sekunden PB im Weitsprung gelangen ihm 5,19 Meter. In beiden Disziplinen klare Siege.

 

W15 Laura Weißer

Wurde beide male 4. Über 100 Meter und 300 Meter. Die 100 Meter mit 14,00 knapp über Bestleistung und die 300 Meter in 47,43 PB. Bei den 300 Meter ist sie zu langsam angegangen.

 

M15 Felix Arnold

Über 80 M-H verbesserte Felix seine Bestzeit um über 2 Sekunden und lief mit 12,07 auf Platz 2, leider 7 Hundertstel über Quali SD. Über 100 Meter sollte es besser laufen und mit 12,10 unterbot Felix auch die Quali um 3 Zehntel, leider blies der Wind mit +2,4 etwas zu stark (2. Platz). Bei den nächsten Rennen sollten die Qualis aber fallen. 300 Meter in 40,34 bei gutem Rennverlauf PB.

 

WJU18

In der Altersklasse waren gleich 4 Athletinnen von uns am Start.

100 Meter

Alle 4 mit neuen persönlichen Bestleistungen. Ina Ehrmann wurde Zweite und verbesserte ihre Bestzeit um 2 Zehntel auf 12,75, Theresa Lukas hatte als Dritte zwar Abstand aber mit 13,32 gelang ihr eine Verbesserung um mehr als 4 Zehntel. Sophie Riedl lief als Vierte das erste Mal unter 14 Sekunden mit 13,78, dies gelang Nina Weber mit 14,14 nicht ganz war aber eine deutliche Steigerung gegenüber der Vorwoche.

Weitsprung

Theresa Lukas beim Weitsprung (Bild: Ehrmann)

Im Weitsprung gab es ein Battle zwischen Ina und Theresa. Theresa legte mit 5,31 und neuer Bestleistung von 5,31 Meter vor. Ina hatte zunächst Anlaufproblem konnte sich aber von Versuch zu Versuch von 5,20 Meter auf 5,28 Meter und auf 5,47 Meter steigern (knapp unter PB). Theresa konterte im allerletzten Versuch des Wettkampfes blieb aber mit 5,46 knapp unter Inas Bestwert, was aber eine deutliche Steigerung ihre Bestleistung bedeutet. Ein weiteres Kapitel von Weitsprungwettkämpfen bei dem Ina und Theresa sich zu neuen Höchstleistungen antreiben. Nina Weber verbesserte sich in diesem Wettkampf auf 4,69 Meter, womit sie ihre Bestleistung aus der Vorwoche um mehr als einen halben Meter steigerte.

Ina Ehrmann beim Weitsprung. Fotografiert von Ihrem Vater

4 x 100 Meter WJU18

51,86 Quali für die SD – Gute Wechsel – Besetzung Sophie Riedl, Ina Ehrmann, Theresa Lukas, Nina Weber

 

Die Damen Staffel (Foto: Lukas)

 

MJU18

Vincent Gelbert, gewann bei seinen beiden Starts über 100 Meter und Weitsprung jeweils den Wettkampf. Im Weitsprung blieb er aufgrund von Anlaufproblemen mit 5,88 Meter unter seinen Möglichkeiten. Dafür gelang ihm über 100 Meter mit 1,88 zum ersten Mal eine Zeit unter 12 Sekunden.

 

WJU20

Gina Dobischok gelang über 100 Meter der Sieg im 14,70 sec. Im Weitsprung wurde sie mit 4,35 Metern Zweite. Beide Leistungen waren nahe ihrer PB.

 

MJU20

Elias Ehrmann gelang trotz langem krankheitsbedingtem Trainingsrückstand über 100 Meter ein gelungener Einstieg mit 11,45 über 100 Meter. Er verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 2 Zehntel und gewann seine Wettkampf.

4 x 100 Meter MJU20

44,31 leider zwei verpatzte Wechsel trotzdem fehlen nur noch 51 Hundertstel zur Quali für die DM – Besetzung Finn Lämmle, Elias Ehrmann, Vincent Gelbert, Leon Schneider

Die Männer Staffel (Bild: Lukas)

Frauen

Erster Start für Lisa Meier im Trikot der LG. Über 100 Meter lief sie 12,90 und kam damit nahe an ihre Bestzeit heran, sie wurde damit Zweite.

 

Am 6.5. Sind wir an 3 Wettkampforten aktiv. U16 Niederselters KM Block, 7 Athlet/innen bei der Saisoneröffnung in Wetzlar, Theresa fährt zum Dreisprung nach Trier.

 

Die jungen Athletinnen und Athleten starten ins Freie

Am 23. April fand im Diezer Stadion die Bahneröffnung statt.

Christian Lukas hatte dabei die jüngeren oder neuen Athleten am Start gestartet.

Die Ergebnisse können sich alle sehen lassen und zeigen, das die Gruppe sehr gut trainiert hat.

In Diez startetenn Sie gegen starke  Konkurrenten . Auch die Teilnahme war generell sehr stark.

 

Hier die Ergebnisse der LGler.

 

M14 Oskar Schäfer

  1. im Weitsprung mit ganz starken 5,28 M PB leider danach

Rückenprobleme, so daß wir auf 100 Meter und Kugel verzichtet haben.

Es fehlen nur noch 22 cm für die Quali bei Süddeutschen.

(Mehr geht in diesem Alter noch nicht)

 

W 14 Marleen Simon (diese Saison für TV Eschhofen)

  1. über 100 Meter mit 13,45 klare PB und Quali für Süddeutsche

mit einem Vorsprung von einer halben Sekunde

  1. Kugel PB mit 6,99
  2. Hochsprung 1,39 die 1,43 waren ganz knapp

 

M15 Felix Arnold   

  1. über 100 Meter mit 12,47 PB um über eine halbe Sekunde verbessert,

auch klarer Sieger. Es fehlen nur 7 Hundertstel bis zur Quali Süddeutsche.

  1. Weitsprung 4,88 m PB
  2. Kugelstoß 7,46 PB

 

W15 Laura Weißer 

Erster Stadionwettkampf überhaupt nach Einstieg bei der Winterlaufserie

  1. 100 Meter 13,98 starke Einstieg. Direkt unter 14 Sekunden.
  2. Weitsprung 4,22 Meter
  3. 800 Meter leider zu langsam angegangen. War für sie Ein Rennen mit negativ Split.
  4. Runde war schneller als die 1. Runde

 

WJU18 Nina Weber Erster Wettkampf überhaupt. Hat noch Trainingsrückstand nach Krankheit.

100 Metzer 14,47

Weitsprung 4,11 Meter. Starke Anlaufprobleme.

Im Bild die Teilnehmer und Teilnehmer in Diez. Bild Lukas

Am Maiwochenende starten dann insgesamt 14 Starter in Wehrheim.  

 

 

Unsere Sportler haben sich gemessen

An diesem Wochenende fanden nach langer Zeit mal wieder Vereinsmeisterschaften für die U8 – U12 in der Schulsporthalle Frickhofen statt.

Alle Kinder waren hoch motiviert in den ersten Mehrkampf in diesem Jahr zu starten.

Die Jüngeren Kinder U8/U10 begannen den Wettkampftag mit dem Medizinballstoßen und ko0nnten zeigen was sie in den letzten Trainingseinheiten geübt hatten.

Bei den größeren Sportlern der U12 stand der Weitsprung an.

Hier wurden viele weite Sprünge geschafft.

Nach einer kurzen Pause wurden dann die Stationen getauscht, bevor es abschließend zum Hindernisssprint ging.

Für die jüngeren Jahrgänge ging es über die etwas niedrigeren Hürden auf die 30m Strecke.

Abschließend dürften dann die U12 dann über die 50m-Strecke zeigen was sie bisher zum Hürdensprint schon alles gelernt haben.

Zum Abschluss des Wettkampftages durfte dann noch mal Quitschi gespielt werden, während die beiden Trainierinnen Judit und Britta die abschließende Auswertung und Urkunden schreiben machten.

Der Wettkampftag wurde dann noch mit einem Gruppenbild und der anschließenden Siegerehrung abgeschlossen bevor alle Sportler, Eltern und Fans glücklich und zufrieden den nach Hause-Weg angingen.

folgende Sportler/innen wurden Vereinsmeister:

wU8: Pauline Weißer

mU8: Elias Traudt

wU10: Ella Schmück

mU10: Leonard Brand

wU12: Lina Bröder

mU12: Janek Traudt und Lasse Hagenhoff

Unsere Teilnehmer

Download (PDF, 71KB)

Winterlaufserie erfolgreich beendet

Bei winterlichen Temperaturen und Sonnenschein ging am gestrigen Samstag die 32. Winterlaufserie zu Ende. Erneut waren über 200 Läuferinnen und Läufer am Start. Erfreulich dabei der Trend, dass so viele Kinder und Jugendliche den Laufsport für sich entdeckt haben.

Mit 207 Teilnehmern war ein kleiner Rückgang zu verzeichnen, was abersicherlich an der aktuellen Erkältungswelle lag.

Start des 1-km-Laufes (Foto Hanz)

HIer die Ergebnisse des Laufes aus Wilsenroth

Insgesamt gab es in diesem Jahr 682 Finisher bei den 3 Läufen in Frickhofen, Langendernbach und Wilsenroth. Davon haben 113 Läuferinnen und Läufer es geschafft an allen 3 Veranstaltungen teilzunehmen. 

HIer finden Sie das Endergebnis der Serienwertung

Ein Pressebericht und weitere Bilder von den Veranstaltungen aus Langendernbach und Wilsenroth folgen.

Wir danken allen Sportlerinnen und Sportlern für die tollen Leistungen und für Euer Kommen. Ferner gilt natürlich auch der Dank an allen freiwilligen Helferinnen und Helfern die vor und hinter den Kullissen gewirkt haben. Den Eltern und Vorstände der Muttervereine, den Freunde der LG, den Trainern und Sportlern, die mit Streckenposten, Auswertung, Anmeldung, Zieleinlauf, Zeitmessung, Siegerehrung, Kuchen backen und Thekendienst, Teekochen, Stromversorgung und Streckenaufbau (hier sind insbesondere Ewald Türk und Manfred Mroß zu nennen)zu danken. Ihr alle habt zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen.

Ein Dankschön auch an die Gemeinde und dem Deutschen Roten Kreuz für die Unterstützung. Hier ist auch zu erwähnen, das sich ein DRKler zwischenzeitlich sogar die Laufschuhe angezogen hat und 5 km gelaufen ist.

Falls nichts dazwischenkommt sind  dies die Termine für 2024:

1. Lauf am 03. Februar in Frickhofen

2. Lauf am 17. Februar in Langendernbach

3. Lauf am 02. (!Schaltjahr) März in Wilsenroth

Bis zur 33. Winterlaufserie im nächsten Jahr.

Eure LG Dornburg

 

Finale der Winterlaufserie am 11.03.23

Nach den zwei Läufen in Frickhofen und Langendernbach findet das Finale um die 32. Winterlaufserie am 11.03.2023 in Dornburg-Wilsenroth statt.

An- und Nachmeldung, Umkleiden, Duschen, Ehrungen und Verpflegung:

Mehrzweckhalle Wilsenroth, Waldstraße

Start und Ziel:

Kindergarten Wilsenroth, Rheinstraße

Wettbewerbe, Startzeiten

13.30 Uhr: 500-m-Lauf Kinder U8

13.40 Uhr: 1.0-km-Lauf Kinder U10

13.50 Uhr: 1.0-km-Lauf Kinder U12

14.00 Uhr: 1.0-km-Lauf Jugend U14/16

14.15 Uhr: 5.0-km-Jugend U18/U20

                          Jedermann/-Jedefrau;

                         5.0-km-Walking Jedermann 

15.15 Uhr: 10-km-Hauptlauf

Es gelten die aktuelle Jahrgangswertung und die Altersklassen. Bitte hierbei auch die Startzeiten beachten.

Angemeldete für die Serienwertung sind automatisch bereits erfasst, bitte nicht nochmal anmelden!

Wertung: Nach LAO (außer Jedermannlauf);

Einzel- und Serienwertung

Siegerehrungen: Mit Pokalübergabe der Sieger

  1. eine Stunde nach Beendigung des Laufes.

Auskunft und Meldung: Weitere Informationen und Meldung bei Sebastian Schneider,

Telefon 0 17 0 – 243 08 71,

E-Mail: meldung@lg-dornburg.de.

Bis Freitag, den 10.03.21 um 12.00 Uhr steht die bequeme Online-Anmeldung zur Verfügung:

www.lg-dornburg.de Nachmeldungen sind am Wettkampftag gegen eine Nachmeldegebühr möglich.

Sonstiges: Wir bitten wieder alle Anwohner der Niederstraße, Rheinstraße, Grabenstraße, Lahnstraße und Elbstraße  Bürgersteige für die Läufer frei zu halten und keine parkenden Autos dort abzustellen. 

Wir freuen uns auf Euer Kommen!

Bericht zum Lauf in Langendernbach

Eisige Temperaturen, ein Mix aus Sonne, Schnee und Graupelschauern und dazu ein zum Teil starker Gegenwind machte aus dem 2. Lauf in Langendernbach einen echten Winterlauf. Mit insgesamt 235 Läuferinnen und Läufern war die Veranstaltung gut besucht. Insbesondere im Kinder- und Jugendbereich waren spannende Läufe mit einer hohen Beteiligung zu verzeichnen. Los ging es mit den Bambinis über 500m, wo der SC Oberlahn mit Ben Ross (2:07min) sowohl den männlichen Sieger wie auch mit Alva Wahler (2:18min) die weibliche Siegerin stellen konnte. Für Ben Roos bedeutet dies auch die klare Führung in der Serienwertung der Winterlaufserie.

Bei den Kindern der Jahrgänge unter 10 Jahren war der TuS Bad Marienberg zweimal erfolgreich. Hier gewann Mila Fischbach in sehr guten 4:28min die Altersklasse der weiblichen Kinder W08 und ihre Teamkamaradin Leni Willwacher in ebenfalls sehr guten 4:37min die Alterklasse W09. Beide führen in ihren jeweiligen Altersklassen die Serienwertung deutlich an. Bei den männlichen Kindern konnte einmal mehr Leander Kröner vom LC Mengerskirchen in 3:57min die schnellste Zeit für sich verbuchen und liegt damit auch in der Serienwertung klar vorne.

Das Rennen der Kinder unter zwölf Jahren entwickelte sich zu einem spektakulären Finale. Gleich drei Kinder der Altersklasse M10 kamen in 4:15min zeitglich über die Ziellinie. Den ersten Platz konnte Levi Wahler vom SC Oberlahn vor Yannick Lass von der gastgebenden LG Dornburg und Patrik Lechner vom TV Preungesheim für sich verbuchen. Gewinnen konnte das Rennen Samuel Schäfer von der LG Dornburg in 4:08 vor Noah Schlitt (ebenfalls LG Dornburg) in 4:09. Auch bei den weiblichen Kindern wurde es ein knapper Einlauf. In der Altersklasse W10 gewann Mona Leretz vom SC Oberlahn. Die mit Abstand schnellste Zeit über 1km in der Altersklasse U12 zimmerte Juna Bäcker von den STEULER TRIKids der RSG Montabaur in großartigen 3:41min in den Asphalt. Für die Abschluss der Winterlaufserie in am 11. März in Wilsenroth bedeutet dies spannende Kämpfe um die begehrten Pokale.

Linus Kaiser heißt einmal mehr der schnellste Läufer über die 1.000m Strecke. Der Sportler vom LC Mengerskirchen konnte mit 3:20min hier die klare Bestzeit setzen und führt auch insgesamt die Serienwertung der M14 an. Bei den weiblichen Teilnehmerinnen war Pauline Solbach von den STEULER TRIKids in 3:42min die schnellste Athletin, knapp vor Hannah Schneider vom TSV Kirberg in 3:45min. Die vielen Zeiten unter vier Minuten verdeutlichen das hohe Niveau der Veranstaltung. In den Serienwertungen der einzelnen Altersklassen sind bereits einige Vorentscheidungen gefallen, aber hier gilt, dass beim letzten Lauf noch viel möglich sein wird.

Der Lauf über 5km wurde mit Andrii Hrytsenko einmal mehr von einem Sportler des LC Mengerskirchen gewonnen. In 17:01min verwies er Nico Debus (17:21min) vom team naunheim SPORT und Sören Plag (17:27min) vom LCM auf die Plätze. In der Serienwertung liegt aktuell Nico Debus vor Sören Plag. Schnellste weibliche Teilnehmerin war Julia Kaiser von der LG Dornburg in 22:23min. In der Frauenklasse siegte Bianca Roos vom SC Oberlahn in 23:12min. Sie liegt damit auch in der Serienwertung recht deutlich vor Anna Reimann vom SC Alemannia Dreikirchen.

Im Hauptlauf über 10km waren ca. 50 Athletinnen und Athleten am Start. Am Ende musste sich Maximilian Ferger (Altersklasse M30) vom WSG Bad Marienberg in 38:09min knapp Andreas Schütz (Altersklasse M50) vom TuS Wallmerod in 38:07min geschlagen geben. Deutlicher waren die Abstände bei den weiblichen Starterinnen. Hier konnte Silja Bäcker (W45) in 43:55min die schnellste Zeit ins Ziel bringen vor Martina Geismar-Steidl (W50) vom SC Oberlahn in 47:13min. In der Frauenklasse siegte Anna Klare Eis von der LG Dornburg (47:21min), die damit auch die Serienwertung deutlich anführt. In der Altersklasse M30 liegt vor dem letzten Lauf in Wilsenroth Maximilian Ferger mit der aktuell schnellsten Zeit aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus beiden Läufen vor Christian Geimer von die MANNschaft e. V. Spannend wird es in der Serienwertung noch in den Alterklassen M50 und M55. Hier könnten die knappen Abstände noch zu Überraschungen führen. Sebastian Schneider

 

Ergebnisse vom 2. Lauf in Langendernbach

Der Wettergott spielte Roulette mit den Läuferinnen und Läufern,

Eisige Temperaturen, ein Mix aus Sonne, Schnee und Graupelschauern und dazu ein starker Gegenwind auf dem Teilstück der  Marktstraße machte aus dem 2. Lauf in Lagendernbach zum echten Winterlauf. Mit 235 Läuferinnen und Läufern war die Veranstaltung gut besucht. Gerade im Kinder- und Jugendbereich waren tolle Läufe mit einer hohen Beteiligung zu verzeichnen. Wir Danken alle Sportlern für Ihr Kommen. Auch den Zahlereichen Eltern, die für die Kinder einen tollen Rahmen schafften. 

Die Bilder steuerte Diana Hanz bei. Beitragsbild der Start des Bambini laufs.

Hier die Ergebnisse aus Langendernbach

Hier geht es zur Serienwertung nach dem 2. Lauf

Start des 1000-m-Laufes
Die 10-km-Spitze kurz nach dem Start

Das Finale findet dann am 11. März im Dornburger Ortsteil Wilsenroth statt und freuen uns auf Euer Kommen.

Das Orga-Team

Vorabinformation für den Samstag

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

leider wurde uns  nicht mitgeteilt, das im Bereich der Laufstrecke mit Glasfaserarbeiten begonnen wurden, die auch am Samstag stattfinden werden. Wir versuchen für die 5 und 10 km Strecke eine alternativroute zu entwickeln. Diese können wir aktuell aber noch nicht 100 %ig präsentieren. Wird werden Euch diese kurzfristig mitteilen. Wir hoffen auf Euer Verständnis und freuen uns trotzdem auf Euer Kommen. 

Das Orga-Team

2. Lauf der WLS am Samstag, den 25.02.23

Nach dem erfolgreichen Start der Winterlaufserie mit 240 Teilnehmer*innen geht es am Samstag, den 25. Februar im Dornburger Ortsteil Langendernbach weiter. Zu den gewohnten Zeiten finden die Läufe Rund um die Mehrzweckhalle wieder statt.

Ab 13.30 Uhr Starten wir mit dem Lauf der Bambinis, gefolgt von den 3 Kilometerläufen der Kinder und Schüler ab 13.40 Uhr. Der 5 km Jedermmann und Jedefrau Lauf inkl. Walking findet um 14.15 Uhr statt. Den abschließenden 10-km-Hauptlauf starten wir um 15.15 Uhr

Parkmöglichkeiten befinden sich auf dem Marktplatz. Da dort aber die Strecke entlang der Einfahrt verläuft empfehlen in den Straßen des angrenzenden  Industriegebietes zu parken.

Die Siegershirts des letzten Laufes können bei den Siegerehrungen dann direkt mitgenommen werden.

Wer noch nicht angemeldet ist kann sich gerne direkt Online anmelden:

Hier geht es zur Onlineanmeldung

Die Ausschreibung finden Sie hier

Wir freuen uns auf Euer kommen!

Wieder am Start

Die Winterlaufserie der LG Dornburg I Bericht vom 1. Lauf

Schon traditionell meinte es der Wettergott mit den Verantwortlichen der LG Dornburg und den Läuferinnen und Läufern nicht gut. Die Freude über das Comeback der Winterlaufserie nach zwei Jahren Coronapause wurde beim 1. Lauf in Frickhofen von bedecktem Himmel und Nieselregen etwas getrübt. Dennoch fanden 240 Sportlerinnen und Sportler den Weg zum Sportcentrum in Frickhofen und gingen mit viel Enthusiasmus auf die Strecken von 500m bis 10km.
Den ersten Lauf der Bambins (Bild oben) gewann in einer tollen Zeit von 2:05min Ben Roos vom SC Oberlahn vor Elias Traudt von der gastgebenden LG Dornburg. Die schnellste Zeit bei den weiblichen Bambinis erzielte Leticia Fidalgo Robles vom LC Mengerskirchen mit 2:33min. Bei den Kindern der Jahrgänge unter 10 Jahren war Leander Kröner – ebenfalls vom LC Mengerskrichen – der schnellste Läufer vor Janosch Thiel vom TV Eschhofen. Der Sieg bei den weiblichen Kindern ging in den Westerwald an Mia Fischbach vom TuS Bad Marienberg. Auch die nachfolgenden Plätze gingen nach Bad Marienberg, an Jula Rahn und Leni Willwacher.
Die schnellste Zeit bei den Kinder U12 konnte in 3:47min Juna Bäcker von den STEULER TRIKids der RSG Montabaur verbuchen. Sie verwies damit Greta Enners vom TuS Bad Marienberg deutlich auf den zweiten Platz der Jahrgangsstufe W11. Schnellster männlicher Teilnehmer in diesem Lauf war Noah Schlitt von der LG Dornburg aus dem Jahrgang M11.

Dynamischer Start des 1000-m-Laufes (Bild: Müller)

Die insgesamt schnellste Zeit über die 1km Strecke erzielte Linus Kaiser (M14) vom LC Mengerskirchen in hervorragenden 3:30min Insgesamt konnte damit der LC Mengerskirchen vier Siege in den einzelnen Jahrgängen einfahren. Die schnellste weibliche Teilnehmerin bei den Kindern unter 16 Jahren war Johanna Löw (W14) vom TV Elz in 4:04min.

Die 5 km Läufer*innen auf der Strecke (Bild: Müller)

Die 5km Strecke wird als sogenannte „Jedermann & Jedefrau“ Wertung durchgeführt. Das bedeutet, dass es keine Aufteilung in einzelne Altersklassen gibt. In 16:50min brannte Samuel Möller von der TSG Limbach die schnellste Zeit in den Asphalt und gewann damit die Jugendwertung. Bei den Frauen entschied das vereinsinterne Duell der LG Lahn Aahr Esterau Emily Fröhlich in 21:07min für sich vor Sarah Szardien in 21:21min. Bei den Männern ging der Sieg in 18:08min an Nico Debus vom team-naunheim.

Im abschließenden Hauptlauf über 10km war einmal mehr ein Läufer vom LC Mengerskirchen erfolgreich. Abdi Uya konnte hier in 33:48min brillieren und damit die Männerklasse für sich entscheiden. Ebenfalls schnell unterwegs war Johann Escher von der TG Camberg in 37:21min, der damit die Jugendklasse gewinnen konnte. Schnellste weibliche Teilnehmerin war Lia Smolka (weibl. Jugend U20) vom Verein Marathon Schwarzwasser in ebenfalls sehr guten 43:20min vor Silja Bäcker (W45) vom Kern-Haus-Team der RSG Montabaur in 44:35min) In der Frauenklasse glänzte Anna Klara Eis von der LG Dornburg in 46:42min.
Alle Ergebnisse sind unter www.lg-dornburg.de zu finden.

Ergebnisse vom 1. Lauf in Frickhofen

Mit 220 Teilnehmern und tollen Läufen startete die 32. Winterlaufserie in die Saison 2023. Erfreulich die große Teilnahme bei den Kindern- und Schülerläufen.

Wir danken allen Teilnehmern, Eltern und besonders den vielen freiwilligen Helfern für das gute Gelingen der Veranstaltung.

Bilder und ein ausführlicher Bericht folgen.

Anbei die Ergebnisse des getrigen Laufes:

32. Winterlaufserie I Ergebnisse 1. Lauf I 2023

Wir freuen uns auf den 2. Lauf am 25.02.2023 in Langendernbach. Treffpunkt ist, wie gewohnt die Mehrzweckhalle.

Sportliche Grüße und eine schönes Fastnacht wünscht das Orga-Team!

Thersea Lukas 6. bei den Süddeutschen Hallenmeisterschaften

Am 4. und 5. Februar fanden in Sindelfingen die Süddeutschen Meisterschaften in der Halle statt.

Einzige Starterin der LGD war Theresa Lukas im Dreisprung. Sie wurde dabei sechste in der WJU18.
Leider hatte sie nur ein technisch vernünftigen Sprung. Ohne das Brett zu treffen sprang sie 10,91 m weit.
Dies aber auch erst mit dem letzten Versuch. Wenn dieser zu Beginn ihres Wettkampfes gewesen
wäre, wäre wesentlich mehr drin gewesen, so Ihr Trainervater Christian.

Ina Ehrmann und Theresa Lukas grüßen als Hessenmeisterinnen

Starker Auftritt von kleinem Team

Vom 28. bis 29.1.23 fanden die  Hessischen Landesmeiseterschaften der U18 in  Frankfurt am Main statt. 

Ina Ehrmann wurde Doppelhessenmeisterin über 200 m Sprint und Weitsprung.

Ina Ehrmann freut sich über den Titel bei den 200 m. Foto Ehrmann

Beim Weitsprung hatte sie nur eine Stunde Erholung nach ihrem 200 Meter Lauf. Dies aufgrund einer Zeitplanänderung. Leider nahm der HLV keine Rücksicht und startete Weitsprung.

Bei den 200 m Metern zeigte sie erneut eine klare Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistung und benötigte nur  25,96 sec für das Rund in der Halle. Eine tolle Zeit die für den Sommer viel erwarten lässt. Beim Weitsprung startete sie 5,33 m, hatte sogar Versuche die weiter waren,  aber das Brett nicht nur knapp verfehlten oder ungültig gewertet wurden.

 

Theresa auf dem Podest und genießt Ihren Meistertitel. Foto: Lukas

Im gleichen Wettkampf wurde Theresa Lukas  mit guten 5,19 m Vierte und schrappte nur knapp an der Medaille vorbei. Im Einspringen hatte sie einen Versuch der in die Richtung ihre Bestleistung von 5,30 m ging. Aber Sie hatteeinen  tollen Erfolg am Vortag.  In Ihrer Paradedisziplin wurde sie Hessenmeisterin im Dreisprung mit 11,19 m. Sie hatte unerwartet Konkurrenz und konnte den Sieg erst im letzten Versuch nervenstark sichern. Ihre besten Versuche waren leider knapp ungültig und gingen in die Richtung für die Quali DM.

Herzlichen Glückwunsch zu den guten Leistungen und Titeln!

Auch Noah Franz startete in Frankfurt. Mit  7,76 sek.  war er zwar nicht weit weg von seiner Bestleistung über die 60 m, seine Reaktionszeit beim Start war leider nicht optimal . Das läßt aber hoffen auf weitere gute Sprints.

 

Veranstaltungsbroschüre

Liebe Freunde der LG,

aucch wir wollen nahhaltiger werden. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen die Veranstaltungsbroschüre nicht mehr zu drucken, sondern sie Euch per download zur Verfügung zu stellen.

Am 11.02.2023 geht es los mit unserer Winterlaufserie und freuen Euch dort begrüßen zu können. Die Ausschreibung und auch die Onlineanmeldung ist in der Rubrik Winterlaufserie zu finden.

Wir freuen uns auf schöne Veranstaltungen mit Euch.

Sportliche Güße aus dem Westerwald

Der Vorstand der LG Dornburg

 

Download (PDF, 186KB)

Marleen Simon Hessenmeisterin un 2 Drittplatzierungen

Nach dem Erfolgen vom letzten Wochenende ging es zu den 1. Hessenmeisterschaften an gleicher Stelle. Diese fanden am 21. und 22. Januar statt.

Vincent Gilbert MJU20 als jüngster Athlet 4. Mit 6,17 sec  m hatte leider leichte Oberschenkelprobleme.  ALs Vorsichtsmaßnahe  verzichtete  er deshalb auch auf einen 2. Start über die 60 m.

Besser lief es bei Oskar Schäfer bei den M14. Bei den  60 m zwar mit 8,39sec  persönliche Bestleistung. Leider aber mit  einem katastrophaler Start.  Sonst wäre sogar der Endlauf möglich gewesen. Dafür im Weitsprung mit 4,94 Meter eine gute Leistung und der 3. Platz. Erste Medaille bei Hessischen Meisterschaften. Herzlichen Glückwunsch.

Oscar Schäfer erstmals auf dem Siegerpodest als 3. bei den HM Halle

Auch Felix Arnold M15 verbesserte sich über die  60 Meter Distanz.  Im Vorlauf  7,83sec,  dann im Endlauf sogar 7,79 sec.. Ein siebter Platz und eine erneute Verbesserung der PB um fast 8 Zehntel. Zudem über 60 Meter Hürden aktiv, lief er  beide Male im 3er Rhythmus  durch und erzielte dabei eine neue Bestleistung  mit 9,83 sec.  5. Platz ist damit seine beste Platzierung bei Hessischen.

Bei der MJU20 im 60m Sprint sprintete in den  Vorläufe Leon Schneider 7,42 sec., Finn Lämmle  7,41 sec., Elias Ehrmann 7,39 sec. ebenfalls neue Bestzeiten und kamen somit alle in den  Zwischenlauf. Dort gab es aber keine Steigerungen. Das Teilnehmerfeld war sehr stark und so konnte sich das Trio nicht für das Finale qualifizieren.

Fin und Elias beim gemeinsamen Sprint (Foto Ehrmann)

Elias Ehrmann wurde 8. Platz über 200 Meter in 23,21 sec. in einem guter Lauf. Ein verpatzter Start verhinderte eine schneller Zeit. Auch hier spach Christian Lukas von einem enorme starken Teilnehmerfeld.

Theresa Lukas im Dreisprung wurde Dritte. Dies aber  in der höheren Altersklasse WJU20 mit staken 11,06 m. Die Umgewöhnung auf den anderen Sprungrhythmus klappt immer besser, so Ihr Vater.

Thersa Lukas beim Dreisprung (Foto Schmitz)

Die Bestleistung des Tages schaffte Marleen Simon und   Hessenmeisterin über 60 Meter Hürden ! In einem engen Finale hatte sie die Nase vorne. VL 9,38 PB und EL 9,32 auch PB. Eine ganz starke Zeit für die Altersklasse.

Im Weitsprung passte leider Anlauf nicht dort nur 4,39 m.

Trainer und allen Sportlern herzlichen Glückwunsch!

 

Ein Mega Einstieg ins neue JAhr für die Leistungsgruppe in Frankfurt

 

 Am 14. und 15. Januar startete die Leistungsgruppe um Trainer Christian Lukas ins neue Jahr.

Beim Frankfurter Wintercup in der Kalbacher Leichtathletik-Halle gingen gleich neun der rund 20 Athletinnen und Athleten an den Start.  Und die Ergebnisse können sich zeigen lassen. Die Truppe, die komplett fast regelmäßig trainiert zeigt, was in ihr steckt. 

Felix Arnold (M15) nahm sich die  60m Hürden vor.  Im B-Endlauf sprintete er in 10,48 Sek. sofort zu einer neuen  persönlichen Bestleistung.  Die Umstellung in den 3er Rhythmus  hat schon hier bemerkbar gemacht.

Marleen Simon aktives  Mitglied der LG und trainiert auch bei Christian Lukas, startet in diesem Jahr aber ausnahmsweise für den  TV Eschhofen, um die Startgemeinschaft für den Kreis zu unterstützen.  

Marleen Simon über die 60 m-Hürden. Bild: S. Schmitz

Bei den W14 konnte ebenfalls über die   60m Hürden glänzen.  Im Vorlauf bereits mit guten  9,69  Sekunden unterwegs , konnte Sie ihre gerade erst gesprintete Bestleistung noch toppen. Im Endlauf blieb die Zeit bei  9,56 Sekunden stehen. Eine ganz starke Zeit. Mit dem  4. Platz war sie zudem schnellste in ihrem Jahrgang.

Finn Lämmle MJU20 qualifizierte sich mit  7,43 sec  für den  A-Endlauf der 60 m. Mit der gleiche Zeit wurde er Fünfter und egalisierte  seine Bestzeit.

Kollege Leon Schneider MJU20   (VL 7,47sec) sprintete kam im A-Endlauf mit  7,44 sec. hinter Finn als  Sechster und neuer PB ins Ziel.

Auch Vincent Gelbert und Noah Franz  MJU18 sprinteten ebenfalls über 60 m. Beide kamen in den B-Endlauf ( VL 7,53 PB).  Dort erreichte Vincent mit  7,43 sec  den 1. Platz  PB  und Qualifizierte sich damit für die Süddeutschen Meisterschaften.  Im Weitsprung wurde er zudem  2. Platz mit neuer PB 6,19 m. Es fehlten Ihm nur  1 cm zum Sieg und zur und Quali für SD.

Noah Franz MJU18 wurde im  der 60 m  B-Endlauf 7,73 sec Siebter, hatte die schnellste Zeit aber im Vorlauf mit 7,68 sec.

Trainer Christian Lukas prognostizierte, nach den starken Auftritten von dem Quartett mit Elias Ehrmann das die LG bei den U20 eine starke 4x 100 Meter Staffel präsentieren könne. Wir hoffen, dass alle Gesund bleiben  und die starken Leistungen fortführen können.

Geschwister Ehrmann immer besser.

Ina Ehrmann WJU18 qualifizierte sich über die  60 m mit  8,10 sec für den Edlauf. Dort wurde Sie  mit erneuter Verbesserung und 8,04 sec 4. Ein K´klare Verbesserung!  Zudem gelang Ihr  noch der Sieg über 200 Meter mit 26,27 sec. Ein sensationeller Einstieg bei der sie sich für beide disziplinen für die süddeutschen Meisterschaften qualifizierten.

Elias Ehrmann über die 200-m (Foto Ehrmann)

Bruder Elias Ehrmann sprintete über die  200 Meter Distanz. Mit  23,06 steigerte er sogar seine Zeit aus der Freiluftsaison des letzten Jahres,  wurde Vierter.  Wie bei Ina eine enorme Verbesserung.

Christians Tochter Theresa Lukas WJU18  startete in Ihrer Paradedisziplin, dem Dreisprung.  Obwohl sie gerade ihre Sprungbein gewechselt hat,  dass braucht noch ein bisschen Gewöhnung, gewinnt Sie  in ihre Altersklasse mit 10,74 m. Ein ordentlicher Einstieg, so Christian.

Das meinen wir auch und gratulieren den Sportler*innen und dem Trainer für den tollen Einstieg in das neue Jahr.