2. Lauf mit herausfordernder 5- und 10-km Strecke

Bei  fast schon frühlingshaften Temperaturen und diesmal trockenen Wetter startete die Laufveranstaltung in Langendernbach ebenfalls mit 173 Athletinnen und Athleten.

Die Halle wurde schon am Vortag von den Vorstandsmitgliedern des TuS Langendernbach und der LG dankenswerter mit Boden und Tischen bestückt. Das Team von Ewald Türk betreitete die Strecken mit Schildern optimal vor.

Allerdings, der 200 m lange Feldweg sollten die 5- und 10 km Läuferinnen und Läufer herausfordern. Der am Freitag anhaltende Regen, so wie tiefe Traktorspuren machten das Teilstück zur eine Crossstrecke. Eine neue Strecke ab 2025, komplett auf Asphalt, wurde nach Beendigung der Laufveranstraltung bereits festgelegt.

Nun aber zu den Läufen:

Bei den kleinsten,  dem Bambinilauf über die 500-m-Etappe,  gingen insgesamt 19 Kinder an den Start. Schnellster von Ihnen war der Lokalmatator der LG Sebastian Ulrich, der nach 2:01 Minuten den blauen Zielbus erreichte. Nur 8 Sekunden dahinter die schnellste Bambini. Ava Wahler von den Steuler Kids Montabaur. 

Die km-Strecken waren wieder in 3 Läufe eingeteilt.

Bei den U10 war Milan König (Steuker Kids Montabaur) mit 3:58 Minuten erfolgreich. Die schnellste Läuferin kam mit Leni Willwacher vom TuS Bad Marienberg.

Bei den U12 konnte sich Leander Kröner vom LCM  als Sieger in die Ergebisliste eintragen lassen. 3:42 Minuten benötigte er für die 2 Runden um den Sportplatz und Mehrzweckhalle. Laura Fiedler vom LF Villmar benötigte nur 4:05 Minuten in dem schnellen Rennen.

Ein ganz starkes Rennen  bei den U14/16 lief, wie schon in Wilsenroth,  Linus Kaiser vom LC Mengerskirchen. Mit 3:13 Minuten konnte er sich bei der Siegerehrung von Klemens Schlimm ein Urkunde und ein Siegerhandtuch überreichen lassen.

Ebenso, wie Anna Lena Heep von der LG, die mit 3:43 Minuten als schnellste ins Ziel kam.

Die 5-km Distanz gehört in diesem Jahr ganz klar einem Bad Camberger. Niclas Janz (U20) sprudelte auf der schwierigen Geläuf der Teilstrecke ein wares Feuerwerk ab und kam, bedingt durch die Crossstrecke, mit guten 18:44 Minuten ins Ziel. Die schnellste Frau kam vom TuS Bad Marienberg. Sara Kraft siegte mit 23:44 Minuten.

Sören Plag vom LC Mengerskirchen hat beste Chance den Siegerpokal der Serienwertung  zu gewinnen. Seinem unfassbar guten Rennen in Wilsenroth kam er nach 36:43 Minuten ins Ziel. Anne Hegewald vom TV Walstraße Wiesbaden stand Ihm in nichts nach. Bei 39:51 Minuten blieb die Uhr stehen. Ein tolles Rennen! 

Leider waren auch zwei Verletzungen zu verzeichnen. Es gab einen Sturz auf besagter Crossstrecke und ein Zusammenstoße einer Läuferin mit einem PKW. Die Läuferin rappelte sich auf und lief sogar noch Ihr rennen zu Ende.

Beide wurden von der DRK optimal versorgt. Wir wünsche Ihnen eine gute Besserung und hoffen, dass wir beide beim letzten finalen Lauf am Samstag in 14 Tagen wieder in Frickhofen begrüßen können. 

Hier geht es direkt zum Laufergebnis aus Langendernbach

Hier zum Zwischenstand der Serienwertung

Die Trainingsgruppe von Ewald freute sich über Ihre guten Leistungen (Bilder: Zorrmann)
Dank an das Team vom DRK Frickhofen
Britta Weißer und Klemens Schlimm sorgten für fröhliche Gesichter bei der Siegerehrung

 

Am Samstag geht die Winterlaufserie weiter!

  1. DORNBURGER WINTERLAUFSERIE 2024

 

  1. Lauf der 33. Winterlaufserie der LG Dornburg am 17. 02. 2024 in Dornburg-Langendernbach

Nach dem erfolgreichen Start der Serie mit über 173 Teilnehmern wird der 2. Winterlauf nun in Dornburg-Langendernbach fortgesetzt.

Start und Ziel: Mehrzweckhalle Langendernbach, Ostring. Parkmöglichkeit auf dem Marktplatz.

Wettbewerbe, Startzeiten

13.30 Uhr: 500-m-Lauf Bambini

13.40 Uhr: 1.0-km-Lauf Kinderlauf

13.50 Uhr: 1.0-km-Lauf Schülerlauf

14.00 Uhr: 1.0-km-Lauf Jugendlauf

14.15 Uhr: 5.0-km-Jugend

       5.0-km-Jedermann, Jedefrau

                  5.0-km-Walking 

15.15 Uhr: 10-km-Hauptlauf

Wertung: Nach LAO (außer Jedermannlauf); Einzel- und Serienwertung

Auskunft und Meldung: Weitere Informationen und Meldung bei

Sebastian Schneider,

Telefon 0 17 0 – 243 08 71,

Hier geht es direkt zur Anmeldung

Sonstiges: Die Winterlaufserie besteht aus drei Laufveranstaltungen. Der letzte Lauf findet am 02.03.2024 in Dornburg-Frickhofen statt.

3 neue Hessenmeister kommen von der LG

Wieder einmal hat Erfolgstrainer Christian Lukas von einem positiven Wettkampf zu berichten. Am 10. und 11. Februar fanden die  Hessischen  Hallenmeistershaften der  U20 und U16 in Frankfurt statt.

Marleen Simon, Theresa Lukas und Oskar Schäfer grüßen nun als Hessenmeister 2024!

Hier der  Bericht von Christian…

10.2.

 

Oskar Schäfer hat es geschafft, nach einem 3. Und 2. Platz bei Hessischen Meisterschaften im Weitsprung. konnte er sich am Samstag als Hessenmeister die ersehnte Goldmedaille umhängen lassen. Mit 6,01 Metern verbesserte er nicht nur seine Bestleistung, er sprang auch zum ersten Mal über 6 Meter. Leider hat er nur zwei gültige Versuche, einen Sicherheitssprung und seinen 6-Metersprung, alle anderen Sprünge waren weit aber leider knapp ungültig.

Oscar zum ersten mal ganz oben auf dem hessischen Podest. Bild. Schäfer

Über 60 Meter gelangte Oskar mit einer neunen Bestzeit von 7,65 sec. ins Finale, ebenfalls eine Premiere für ihn. Hier sprintete er auf einen 6. Platz konnte aber aufgrund eines Schachen Starts seine Bestzeit nicht verbessern.

Theresa Lukas belegte im Weitsprung einen guten 4. Platz und verbesserte mit 5,40 Meter ihre Hallenbestleistung. Leider kam sie erst zum Ende des Wettkampfes in Schwung, ansonsten wäre sicherlich noch mehr möglich gewesen.

Felix Arnold verpatzte seine Start leider total und lief im Vorlauf 7,40 sec und verpasste ganz knapp den Zwischenlauf. Aber als einer der jüngsten Teilnehmer wird er noch einige Gelegenheiten habe es besser zu machen.

11.2.

Marlene Simon konnte nach ihrem Erfolg im Vorjahr auch den Titel über die 60 Meter Hürden in diesem Jahr in ihrer Altersklasse gewinnen. War der Erfolg im Vorjahr noch knapp konnte sie in diesem Jahr die Konkurrenz um ca. 2 Meter hinter sich lassen. Bereits im Vorlauf gelang ihr als einzige Starterin ein Lauf unter die 9 Sekunden Marke mit 8,94 sec eine neue Bestzeit. Diese konnte sie im Endlauf dann noch auf 8,84 sec. steigern. Nach einigen Verletzungsproblemen kommt sie wieder in Form und wir hoffen, dass sie weiterhin davon verschont bleibt.

Marleen Simon siegte souverän (Foto: Schmitz)

Den 3. Titel für die LG Dornburg konnte dann Theresa Lukas im Dreisprung dazu steuern. Mit der überlegenen Siegerweite von 11,60 m kam sie knapp an ihre Bestleistung heran und distanzierte die Konkurrenz um mehr als einen halben Meter. Ärgerlich war der knapp übergetretene letzte Versuch, der sicherlich eine neue Bestleistung bedeutet hätte. Bild oben von Jutta Lukas

Immer besser in Fahrt kommt auch Elias Ehrmann. In der Wintervorbereitung häufig durch Krankheiten ausgebremst zeigte er sich über 200 Meter klar verbessert und kam mit 23,05 sec. zu einer neuen Hallenbestzeit. Leider musste er seinen Lauf ohne nennenswerte Konkurrenz gestalten, sonst wäre sicherlich eine Zeit unter 23 drin gewesen. Ärgerlich auch, dass er die Bronzemedaille um eine Hundertstel verpasste.

Allen Siegern und natürlich auch dem Trainer herzlichen Glückwunsch zu Euren Erfolgen! 

Gute Leistungen bei den Süddeutschen

Süddeutsche Hallenmeisterschaften Aktive und U18 3./4. Februar in München

Felix Arnod und Theresa Lukas freuen sich im neunen LG Outfit über Ihre Leistungen. Bild: Lukas

Als einzige Teilnehmer der Leichtathletikkreises Limburg-Weilburg starteten zwei Athlet/innen der LG Dornburg bei den Süddeutschen Meisterschaften in München.

Den Anfang machte am Samstag Theresa Lukas im Dreisprung der Frauen. Eine Altersklasse höher gestartet und als eine der jüngsten Teilnehmerinnen hatte sie sich vorgenommen den Vorkampf zu überstehen, um zumindest 6 Sprünge absolvieren zu können. Als elfte und letzte der Meldeliste war dies ein schwieriges Unterfangen. Es kam aber viel besser als erhofft. Sie belegte den 6. Platz und verbesserte dabei Ihre Bestleistung auf 11,63 Meter. Leider verschenkte sie wertvolle Zentimeter bei diesem Sprung ohne Brettberührung. Beeindruckend auch ihre Serie, mit dem schlechtesten Sprung auf 11,31 Meter. Vielleicht geht am nächsten Wochenende bei den Hessischen Meisterschaften in Ihrer Altersklasse noch ein wenig mehr.

 

Am Sonntag folgte dann Felix über die 60 Meter der Männlichen Jugend U18. Felix startete mit der Hoffnung ein gutes Rennen abzuliefern und vielleicht den Zwischenlauf zu erreichen. Es kam aber alles etwas anders, nach einem sensationellen Start, verbesserte er seine Bestzeit über 60 Meter auf sensationelle 7,22 sec. Der Zwischenlauf war somit abgehakt, es bestand sogar eine kleine Hoffnung auf den Endlauf. Nach einer weiteren guten Zeit im Endlauf von 7,28 sec. fehlte ihm nur eine Hundertstel zum Endlauf. Ein ganz starker Auftritt von Felix, der auch noch nächstes Jahr in der Altersklasse startberechtigt ist und dann eine weiter Chance auf den Endlauf hat. Insbesondere freute sich Felix auch darüber, mit seiner neuen Bestzeit nun schneller zu sein als seine älteren Trainingskameraden.

Für beide Athlet/innen ein rundum gelungenes Wochenende mit toller Stimmung und einem schönen Ambiente im Olympiapark München.

Winterlaufserie´24 erfolgreich gestartet!

7 Grad Celsius auf dem Thermometer und permanenter Nieselregen herrschte beim Start der Serie in dem sonst so sonnenverwöhnten Wilsenroth! Aufgrund von Terminüberschreitungen wurden die Läufe zwischen Frickhofen und Wilsenroth getauscht.

Umso erfreulicher war die Beteiligung von über 170 Läuferinnen und Läufer bei ” Schmuddelwetter”.

Die Strecke von Urgestein Ewald Türk optimal präpariert und gut ausgeschildert sorgte für einen reibungslosen Ablauf.

Ewald Türk mit seiner Gruppe kurz vor dem km Start

Den 500 m Lauf der kleinsten Teilnehmer entschied Jonathan Koch vom TV Rheinbach in 4:03 Minuten für sich. Dicht gefolgt von Isabell Bartelt von der LG Dornburg (4:05 Min.).

Die Bambinis freuten sich, das es los ging!

Bei den W8 und W9 konnte sich LG Neuzugang Sebastian Ulrich (LG Dornburg 2:05) und Alva Wahler (SC Oberlahn /2:04 Min) in die Siegerliste eintragen.

Nicht nur als Helfer in der Not Aktiv. LGler Frank Radermacher, diesmal beim DRK. Alexander Flügel als erfolgreicher Läufer für den MGV Eintracht Frickhofen am Start. Danke für Euren Einsatz!

Beim Schülerlauf der U14/U16 waren die Mengerskirchener Linus Kaiser (3,17 Min.) und Helene Kröner (3,39 Min. ) nicht zu überbieten.

Einen ganz starken Eindruck hinterließ Johann Escher von der TG Camberg. Die Uhr blieb nah den 5 km Camberg schon bei 16:32 Minuten stehen. Ein sehr schnelle Zeit auf dieser Strecke.

Schnellste über die 5 km war Julia Kaiser.

Sören Plag vom LCM siegte bei den 10 km in 35:43 Minuten.

Start des 5-km Laufes

Bei den Frauen war Katharina Klees vom TV Rennerod mit 45:19 Minuten die schnellste. 

Julia Kaiser gewann bei den 5-km
Respekt! Älterster Teilnehmer über 10-km Norbert Hofmann von der LG Westerwald mit 84 Jahren

Der  nächste Lauf findet nach der Fastnacht am Samstag, den 17.02.24 in Lagendernbach statt.  

Hier geht es direkt zu den Ergebnissen aus Wilsenroth

Bilder (Horn/Zorrmann)

Theresa Lukas grüßt als neue Hessenmeisterin

Bei den hessischen Hallenmeistershaften der Aktiven und U18  in Frankfurt Kalbach startete gleich 5 LGler am start. Gekrönt wurde das Team von Christian Lukas mit einem Hessenmeistertitel.

Seine Tochter Theresa sprang am weiteten von Allen.

Herzlichen Grlückwunsch!

Theresa mit Freude bei der Siegerehrung

Hier der Bericht aus Frankfurt:

27./28.1.2024

Theresa Lukas ist Hessenmeisterin im Dreisprung

Bei Ihrem ersten Start in der Aktivenklasse gelang es Theresa direkt sich den Titel einer Hessenmeisterin im Dreisprung zu angeln. Dies ist so erstaunlicher, da sie noch der jüngeren Altersklasse angehört. Der Wettkampf begann etwas holprig mit Anlaufproblemen, die sie aber nicht davon abhielten, bereits mit 2. Versuch mit 11,27m in Führung zu gehen. Erst im 5. Versuch traf sie endlich das Brett und baute ihre Führung auf 11,35 m aus. Beschwingt von diesem Versuch legte sie noch mal alles in den letzten Versuch, der wirklich weit war, aber leider um 2cm übergetreten. Mit dieser Leistung kann sie zuversichtlich zu den Süddeutschen Meisterschaften nach München fahren. Obwohl hier auch in der Frauenklasse sämtliche Konkurrenz älter als sie ist, kann sie mit einer solchen Leistung vielleicht den Endkampf erreichen.

 

60 Meter

Gleich 4 Athlet/innen der LG Dornburg gingen über 60 Meter an den Start.

Sehr gute Zeiten lieferten hier bereits im Vorlauf der jüngste Athlet/innen in der U18 Skyja Goetz und Felix Arnold ab. Skyja lief hier in einem sehr runden Lauf klare Bestzeit mit 8,18 sec. Mit dieser Zeit ist Sommer eventuell eine 12er Zeit über 100 Meter drin.

Skyja (TVE) startete erstmals bei den hessischen für die LG Dornburg.

Bei Felix waren es mit 7,39 sec ebenfalls eine neue PB, was ebenfalls im Sommer gute Zeiten erwarten lässt. Beide qualifizierten sich für die Zwischenläufe, wo sie beide aufgrund schwächerer Starts nicht an die Zeiten der Vorläufe heranreichten.

Das Quartett der LG-Sprinter Leon Schneider, Elias Ehrmann, Finn Lämmle und Felix Arnold v.l.n.r

Felix wird ebenfalls wie Theresa bei den Süddeutschenmeisterschaften im München starten.

Mit sehr starker Konkurrenz in der Männerklasse mussten sich Finn Lämmle und Leon Schneider auseinandersetzen. Leon gelang leider kein runder Lauf vom Start weg her, trotzdem konnte er seine Bestleistung auf 7,31 sec drücken. Finn hatte Pech im Startblock und ließ sich durch ein Zucken eines weiteren Starters irritieren. Dies ist umso ärgerlicher, da er seine Bestzeit auf 7,25 sec. verbesserte, aber um eine Hundertstel den Zwischenlauf verpasste.

 

200 Meter

Bei den Männern waren direkt 3 Athleten der LG am Start. Elias (23,30), Leon (23,37) und Finn (23,68) lieferten dabei solide Leistungen ab. Insbesondere wenn man um die Krankheitsbedingten Trainingsausfälle im Wintertraining weiß. Für Finn und Leon waren dies die ersten Starts über 200 Meter in der Halle und somit neue Hallenbestleistungen. Elias kam nahe an seine Hallenbestleistung heran, hatte aber in der 2. Kurve etwas mit seiner Armkoordination zu kämpfen, was eine bessere Zeit verhinderte.

Ebenfalls eine Premiere feierte Felix, mit seinem ersten Start über die 200 Meter in der Halle. Mit 24,50 verbesserte er sein Freiluftbestleistung um über eine halbe Sekunde. Bei einem schnelleren Angang wäre noch mehr drin gewesen.

Bilder: Christian Lukas und Seppi Schmitz

 

Guter Saisoneinstieg der LG Athleten.

13.1.2024 Stadtallendorf

Guter Saisoneinstieg der LG Athleten.

 

Bei den offenen Kreismeisterschaften des Kreises Marburg-Biedenkopf waren auch 6 Athlet/innen der LG Dornburg am Start.

Allen voran konnte Skyja Goetz in der weiblichen Jugend U18 überzeugen. Mit den Siegen im 60 Meter-Hürdenlauf (9,93 sec PB) und 60 Meter (8,32 sec) und einem Zweiten Platz im Weitsprung (5,07 PB) führte sie sich direkt gut bei der LG Dornburg ein. Skyja wird in diesem Jahr für die LG Dornburg starten, um unsere weibliche Staffel zu verstärken, sie wird aber weiterhin von Seppi Schmitz beim TV Eschhofen trainiert.

Zwei weiter Siege konnte Theresa Lukas in der Weiblichen Jugend U20 einfahren. Im Hochsprung gelang ihr das mit 1,53 m. Der Sieg im Weitsprung war ganz knapp, aber mit 5,36 m gelang ihr ein guter Saisoneinstieg.

Oskar Schäfer machte es genauso und erzielte zwei Siege. Im Weitsprung gelang ihm mit 5,87 Meter eine neue Bestleistung, ebenso über 60 Meter mit 7,96 sec. Schöner Einstieg, obwohl man ihm eine gerade überstandene Erkältung noch anmerkte.

Felix Arnold gelang über 60 Meter ein klarer Sieg. Die Zeit von 7,50 sec. Bedeuten nicht nur eine klare Verbesserung seiner Bestzeit, sie sind auch die Qualifikationsleistung für die Süddeutschen Meisterschaften in München.

Nach langer Verletzungspause war auch Marleen Simon wieder am Start. Über 60 Meter gelang ihr mit 8,29 sec ein Zweiter Platz und eine neue Bestleistung. Man merkte ihr aber noch etwas die fehlende Spritzigkeit an.

Ebenfalls am Start was Laura Weißer. Bei den 60 Meter lief sie nach verpatztem Start 8,88 sec. ins Ziel. Da wäre mehr drin gewesen. Über 200 Meter verbesserte sie mit 30,04 sec. Ihre Bestzeit aus der Freiluftsaison und wurde Fünfte.

Besonders gefreut haben sich die Sieger der Wettkämpfe über ein Dickes Schoko-Überrachungsei des Sponsors der Veranstaltung. Da würde auch mal gern länger auf die Siegerehrung gewartet.

Bericht Christian Lukas

33. DORNBURGER WINTERLAUFSERIE 2024

Pressebericht:

1. Lauf wird am  03. Februar 2024 in Dornburg-Wilsenroth!

Am Samstag, den 03.02.2024 läd die LG Dornburg die traditionelle Winterlaufserie ein. Die Austragungsorte sind wie immer die Dornburger Ortsteile Frickhofen, Langendernbach und Wilsenroth. Der erste der 3 Veranstaltungen wird in dabei nicht, wie gewohnt, in Frickhofen durchgeführt, sondern in Wilsenroth! Bei den Veranstaltungen, die mit über 600 Teilnehmern zugleich eine der größten des Sportereignisse der Region sein dürfte, wirken neben vielen einheimischen Läufern auch viele Sportler aus den angrenzenden Landesverbänden Bayern, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen mit.

An- und Nachmeldung, Umkleiden, Duschen, Ehrungen und Verpflegung:

Mehrzweckhalle Wilsenroth, Waldstraße

Start und Ziel:

Kindergarten Wilsenroth, Rheinstraße

Wettbewerbe, Startzeiten

13.30 Uhr: 500-m-Lauf Kinder U8

13.40 Uhr: 1.0-km-Lauf Kinder U10

13.50 Uhr: 1.0-km-Lauf Kinder U12

14.00 Uhr: 1.0-km-Lauf Jugend U14/16

14.15 Uhr: 5.0-km-Jugend U18/U20

        Jedermann/-Jedefrau;

                    5.0-km-Walking Jedermann 

15.15 Uhr: 10-km-Hauptlauf

Es gelten die aktuelle Jahrgangswertung und die Altersklassen. Bitte hierbei auch die Startzeiten beachten.

Angemeldete für die Serienwertung sind automatisch bereits erfasst, bitte nicht nochmal anmelden!

Wertung: Nach LAO (außer Jedermannlauf);

Einzel- und Serienwertung

Siegerehrungen:

ca. eine Stunde nach Beendigung des Laufes.

Auskunft und Meldung: Weitere Informationen und Meldung bei Sebastian Schneider,

Telefon 0 17 0 – 243 08 71,

E-Mail: meldung@lg-dornburg.de.

Bis Freitag, den 02.02.24 um 12.00 Uhr steht die bequeme Online-Anmeldung zur Verfügung:

www.lg-dornburg.de Nachmeldungen sind am Wettkampftag gegen eine Nachmeldegebühr möglich.

Sonstiges: Wir bitten wieder alle Anwohner der Niederstraße, Rheinstraße, Grabenstraße, Lahnstraße und Elbstraße  Bürgersteige für die Läufer frei zu halten und keine parkenden Autos dort abzustellen. 

Weiter Läufe: 17.02.2024 in Langendernbach, 02.03.2024 in Frickhofen

Weihnachts- und Neujahrsgrüße

Nun ist es bald soweit!  Das Weihnachtsfest steht vor der Tür! Ein unglaublich erfolgreiches sportliches Jahr neigt sich dem Ende.

Mal Zeit ein wenig durchzuatmen und sich mit Familie und Freunden zu treffen.

Wir wünschen allen Sportlerinnen und Sportlern, Trainerinnen und Trainern, Helferinnen und Helfern, sowie Freunde der LG mit Ihren Familien ein frohes und gemühtliches Weihnachtsfest und ein gesundes, sportliches, glückliches und erfolgreiches neue Jahr!

Der Vorstand der LG Dornburg

Ewald Gruppe beim Villmarer Dorflauf erfolgreich

Mit 9 Läufer*innen startet Trainer Ewald Türk beim 30. Villmarer Straßenlauf.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen. In den Altersklassen kamen alle unter die ersten vier!

Den Anfang machten die Bambinis über die 500 m Strecke. Bei der W8 überzeugte Johanna Bartelt mit 2:15 Min. und einen guten 2. Platz. Isabell Bartelt war nur eine 1 Sekunde langsamer und belegte Platz 3.

Im 2 km-Straßenlauf wurde Luis Pott in seinem letzten Rennen für die LGD (wechselt nacch Mengerskirchen) 2. in 7:47 Min.. Sein neuer Teamkollege gewann. Lewin Horn siegte bei den M11 in 9:17. Jonas Zorrmann (9:35 Min.) bei den M13 2. Bei den W11 konnte sich Amira Horn mit 10.07 Min. den 2. Platz sichern. Lena Margraf wurde in selbiger Altersklasse 3. Ihre Zeit 12.09 Min..

Amira und Lewin Horn, Jonas Zormann und Trainer Ewald Türh

Auf der 5-km-Distanz war Luca Zormann einziger Starter. Er bewältigte die Straßenlaufstrecke in guten 24.15 Minuten und belegte den 4. Platz. Nun geht das Training auf die eigene Winterlaufserie los. Mit der ersten Strecke in Wilsenroth könnte es zu einem echten Winterlauf kommen. Am 03. Februar ist es soweit.   

Luca Zormmann beim 5-km Lauf (Alle Bilder: Fam. Zorrmann)

Jetzt schon vormerken! Die LG-Veranstaltungstermine 2024

Auch im Jahr 2024 stehen wieder Veranstaltungen auf dem Programm der LG Dornburg. Den Beginn wird, wie gewohnt die Winterlaufserie in den Dornburger Ortsteilen sein! Es wird die 33. Veranstaltung sein. Wichtig! Die Orte des 1. und 3. Laufes wurden, aufgrund weiterer Veranstaltungen getauscht. Wir starten also diesmal in Wilsenroth und enden mit dem Finale in Frickhofen. Auch beim Sprintcup sind wir noch auf der Suche nach geeigneten Stätte, da die Bahn in Frickhofen, nach über 50 Jahre eine Erneuerung benötigt. 

Hier nun die Daten zum notieren!

LG Veranstaltungen 2024

Samstag, 03.02.  I 1. Winterlauf in Wilsenroth

Samstag, 17.02.  I  2. Winterlauf in Langendernbach

Samstag, 02.03.  I 3. Winterlauf in Frickhofen

Mittwoch, 05.06.  I  Sprintcup -Ort steht noch nicht fest

Mittwoch, 04.09.  I  Abendsportfest in Westerburg

Die LG freut sich auf Euer Kommen!

LGler zeigen tolle Leistungen beim Kreisvergleich

Jedes Jahr am 3. Oktober messen sie die Leichtathletikkreise Hessens im  Kreisvergleich in  Bruchköbel.

Mit Marleen Simon, Laura Weißer, Oskar Schäfer und Felix Arnold wurden gleich 4 Athlet/innen der LG Dornburg für die Kreisvergleichswettkämpfe in Bruchköbel nominiert.

Marleen Simon startete wegen Rückenproblemen vorsichtshalber nur im Speerwurf. Allerdings hatte es dieser Auftritt in sich, in Marleen´s Nebendisziplin dem Speerwurf gelang ihr eine Steigerung ihrer Bestleistung auf 36,57 Meter. Damit liegt sie aktuell in ihrer Altersklasse in Deutschland auf Platz 10 und steigerte ihren eigenen LG-Rekord erneut.

Felix Arnold konnte direkt nach überstandenem Handbruch für die Mannschaft starten. Sein Einsatz war lange Zeit fraglich und er trat auch nur in den Laufdisziplinen 100 m, 800 m und der Staffel an. Über 100 Meter gelang ihm nach der langen Trainingspause eine solide Leistung über 800 Meter konnte er seine Bestleistung um 10 Sekunden steigern. Beim Einsatz in der Staffel kam es leider zu Wechselproblemen, so dass ihm zusammen mit seinem LG-Kameraden Oskar Schäfer ein besseres Ergebnis verwehrt blieb.

Bester Weitspringer seiner Altersklasse war Oskar Schäfer mit 5,47 Meter und konnte damit reichlich Punkte für die Mannschaft sammeln über 100 Meter stellte er mit 12,69 seine Bestzeit ein.

Laura Weißer musste bei Ihrem Einsatz über 800 Meter mit leichten Knieproblemen starten und ging daher etwas verhalten an. Aber als beste 800 Meter Läuferin des Kreises war sie mit der gelaufenen Zeit von 2:48 ganz zufrieden.

Damit neigt sich  die furiose  Freiluftsaison dem Ende. Tolle Ergebnisse, Leistungen, die mit der Vizemeisterschaft von Ina Ihren Höhepunkt hatte. Ein Dank an alle Athleten, Trainer, Eltern und Freunde der LG für diese tollen Ereignisse! 

Bild oben: Alle Teilnehmer und Betreuer des Kreisvergleichs (Bild: P. Köth)

 

Neue Trainingsstätte für die Laufgruppe

Das Westerburger Schulstadion wird renoviert. Dankenswerter Weise dürfen die Athletinnen und Athleten von Ewald Türk in die netclusiv arena in der Stadionstraße 2-4 trainieren.

Wir sagen herzlichen Dank der Stadt Westerburg, das wir dort weiterhin am Standort trainieren dürfen.

12x Kreismeistertitel gehen an die LG Dornburg

Wettkampfbericht 24. September Kreismeisterschaften Eschhofen

Insgesamt 12 Kreismeistertitel sammelten die Athleten/innen der LG Dornburg.

Auch die Trainingsgruppen von Britta und Sebastian waren am Start,

Mit drei Kreismeistertiteln war Ina Ehrmann die fleißigste Titelsammlerin. Sie gewann mit 13,37 sec. die 100 Meter und mit 5,22 Meter den Weitsprung. Im Speerwurf verbesserte sie Ihre Bestleistung um mehr als 15 Meter und kam auf 33,17 Meter.

Zwei Titel steuerte Theresa Lukas bei. Im Dreisprung gelangen ihr 11,09 Meter und im Hochsprung steigerte sie sich gleich mehrfach auf sensationelle 1,60 Meter.

Ebenfalls doppelter Kreismeister wurde Oskar Schäfer in seiner Altersklasse. Bei seinen Siegen im Weitsprung (5,50) und 100 Meter (12,69) lag er klar vorn und stellte über 100 Meter eine neue persönliche Bestleistung auf.

Auch Gina Dobischok konnte sich über Siege im 100 Meter-Lauf (14,82) und im Weitsprung (4,21) freuen, sie konnte damit die Titelsammlung der LG Dornburg deutlich erhöhen.

Elias Ehrmann startete nach Verletzungspause im Weitsprung und im Speerwurf. Im Weitsprung wurde er Kreismeister mit 5,77 Meter im Speerwurf Zweiter mit neuer PB von 33,73.

Laura Weißer konnte sich über 800 Meter mit 2:47,55 in die Siegerliste eintragen über 100 Meter wurde sie mit 14,41 Vizekreismeisterin.

Seinen ersten Einzelkreismeistertitel in seiner sportlichen Karriere gelang Leon Schneider mit 11,72 sec. Über die 100 Meter.

Herzlichen Glückwunsch und Danke an Christian Lukas für den Bericht!

LGD beim Diezer Stadtlauf mit Siegen

Beim Diezer Stadtlauf herrschte tolles Laufwetter. Auch die Atmosphäre stimmt. Trainer Ewald Türk war nicht nur als Trainer aktiv, sondern gewann auch den 5 km-Lauf bei den Senioren M75. Auch Lewin Horn und Fabian Lass konnten sie in die Siegerliste eintragen lassen. Bei den 10-km der Frauen gewann Anna Eis die 10-km in starken 45:11 Minuten.

Start des 1-km-Laufes mit sportlichem Stargast. WM-Teilnehmerin Olivia Gürth vom veranstatenden Diezer TSK.

Strategiebesprechung kurz vor dem Start mit Trainer Ewald

Liefen beide die 5-km Strecke Fernanda und Ewald

Glücklicher Sieger Fabian Lass

Hier die Ergebnisse:

 

1 km-Lauf

W8

  1. Platz Bartelt, Isabell w 2015 LG Dornburg 4:38 min

W11

  1. Platz Horn, Amira w 2012 LG Dornburg 4:20 min
  2. Platz Bartelt, Lena w 2012 LG Dornburg 4:58 min

M9

  1. Platz Bartelt, Jona m 2015 LG Dornburg 4:40 min

5-km-Lauf

W40

6.Platz Kessler, Fernanda w 1982 LG Dornburg 28:16 min

W55

  1. Platz Schmidt, Andrea w 1965 LG Dornburg 31:27 min

mJU 12

  1. Platz Horn, Lewin m 2011 LG Dornburg 24:24 min

mJU13

  1. Platz Zorrmann, Jonas m 2010 LG Dornburg 26:17 min

mJU14

  1. Platz Lass, Fabian m 2009 LG Dornburg 21:29 min

mJU18

  1. Platz Zorrmann, Luca m 2007 LG Dornburg 23:23 min

Senioren M75

  1. Platz Türk, Ewald m 1945 LG Dornburg 28:16 min

10-km-Lauf

Frauen

  1. Platz Eis, Anna Klara w 2003 LG Dornburg 45:11 min

Seniorinnen W55

  1. Platz Pritzer, Michaela w 1965 LG Dornburg 59:55 min

Fotos (Zormmann)

Anna Klara Eis besiegt den Berg!

Trainer Ewald Türk reiste mit Anna Klara Eis nach Meisßner, wo am 10.09.23 die hessichen Berglaufmeisterschaften stattfanden. Die zweitschwierigste Strecke in Hessen mit 9,4 km und 430 Höhenmeter  bewältigte Anna Klara mit bravur und wurde mit 59.40 Minuten 4.  Herzlichen Glückwunsch!

Anna mit Ihrem Trainer Ewald (Foto: Fam. Eis)

Siebenkampf Premier in Selters mehr als geglückt!

Wettkampfbericht vom 09./10.09. I Niederselters

Premiere für Laura Weißer, Nina Weber und Theresa Lukas, die drei Athletinnen starteten zum ersten Mal in einen Zweitägigen Mehrkampf, dem Siebenkampf.

v.l.n.r. Laura, Theresa und Nina (Bild: Lukas)

Nach mehrwöchiger Trainingspause vielen den Athletinnen insbesondere die Sprintdisziplinen noch etwas schwer, aber jede von ihnen konnte sich über einige neue Bestleistungen freuen.

Theresa gelang im Hochsprung mit 1,53 M eine neue Bestleistung sowie im Kugelstoß, 800 Meter Lauf und im Hürdenlauf. Natürlich waren die 3239 Punkte im Siebenkampf auch eine neue Bestmarke.

(17,98-1,53-8,19-29,69/5,00-15,71-2:55,54)

Laura startete eine Altersklasse hoch, damit man zusammen eine Mehrkampfmannschaft bilden konnte. Trotz langer Pause gelangen ihr insgesamt 5 Bestleistungen in den Einzeldisziplinen Hoch, 100 M-H, Kugel, Speer und 200 Meter. Ihre 2745 Punkte waren ebenfalls eine neue Bestmarke im Siebenkampf.

(18,22-1,35-7,00-30,42/4,18-16,94-2:51,44)

Nina war die Dritte im Bunde für ein Mannschaftsergebnis. Ihr gelangen ebenfalls 5 neue Bestleistungen in den Einzeldisziplinen 100 M-H, Kugel, Speer, Hoch und 800 Meter der Siebenkampf war natürlich mit 2211 Punkten auch eine neue Bestmarke.

(19,71-1,29-5,28-30,86/4,40-14,57-3:14,42)

Mit der Mannschaft erreichten die drei jungen Athletinnen 8195 Punkten.

Ina Ehrmann musste den Mehrkampf nach dem ersten Tag wegen Fußproblemen abbrechen.

Marleen bei der U16 DM mit der Staffel unterwegs

Das Finale der Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei den Deutschen Meisterschaften war Marleen Simon vorbehalten. Die in  diesem Jahr beim an den befreundeten TV Eschhofen “Ausgeliehene” konnte somit in der 4×100 m Staffel der “Startgemeinschaft Limburg-Weilburg” antreten. Bei den Süddeutschen Meisterschaften holten Sie bereits die Brozemedaille. Nun ging es DM der U16 nach Stuttgart. In der Besetzung Skyia Götz, Greta Rumpf, Pauline Stahl und eben Marlene schafften die Mädels mit 49,78 sec eine neue Bestzeit von 49,78 sec und qualifizierten sich für den B-Endlauf. Dort herrschte leider starker Wind, so dass mit 50,25 sec. keine Verbesserung mehr möglich war. Mit Platz 10 waren aber alle zufrieden. Für Marleen eine tolle Erfahrung bei Ihrer ersten  DM. Im  nächsten Jahr darf sie dann dort auch in den  Einzeldisziplinen, wieder im LGD Trikot, starten, vorausgesetzt dass die Quali dafür klappt.  

Ina Ehrmann wird in einem unglaublichen herzschlagfinale Deutsche Vizemeisterin

Ina Ehrmann

Was  für ein Finale bei den Deutschen Meisterschaften der U18 im 400-m-Hürden-Sprint in Rostock. Mitten drin unsere LGlerin Ina Ehrmann! Im Vorlauf lief Ina mit 62,16 schon eine neue Bestzeit.

Im Finale dann starker Wind und Regen. Alles das machte Ihr aber nichts aus. Lange führte Isabell Frank von der TS Goppingen, bevor sich Ina und Mara-Sophie Schmitz von der LG Idar-Oberstein an die die Spitze setzten .

Beim Zieleinlauf ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Uhr blieb bei 61,70 sec. Was für eine Leistungsexplosion. Doch wer hatte gewonnen: Mara-Sophie oder Ina?

Mit bloßem Auge war es nicht zu erkennen. Dies konnte nur die tausenstel Wertung klären. Leider zu Ungunsten für Ina. Mara-Sophie Schmitz-Sophie freute über Ihren Deutschen Meistertitel. Wahnsinn!

“Ina nach dem Lauf: Ich bin superglücklich mit meinem Lauf und dem Erfolg. Es hat alles geklappt und es war soo knapp.”

Ina bei der Siegerehrung (1.v.l. Bild Ehrmann)

Für uns ist Ina auch “Deutsche Meisterin”

Die LG-Familie gratuliert Ina und Ihrem Trainer Christian Lukas zur Deutschen Vizemeisterschaft und zur herausragenden Leistung.

Hier der Link zum Video des DLV

Ergebnisse

wU18, 400m Hürden

  1. Mara Sophie Schmitz | LG Idar-Oberstein | 61,70 sec
    2. Ina Ehrmann | LG Dornburg | 61,70 sec
    3. Isabell Frank | TS Göppingen | 62,30 sec

Die weiteren Ergebnisse folgen!

 

4×100 m Staffel

Premiere auch bei den Jungs: 4×100 m Staffel

Auch die Jungs aus der Trainingsgruppe hatten sich die deutschen Meisterschaften redlich verdient. Hatten Sie schon vor ein paar Wochen den Vereinsrekord geknackt und waren gut drauf. Elias Ehrmann hatte aber kurz vorher ein paar muskuläre Probleme, die leider während des Laufes nicht besser wurden.

Die Jungs in der Aufwärmhalle
v.l.n.r. Vincent, Fin, Elias und Leon

Als Startläufer wurde Finn Lämmle aufgestellt.  Er sprintete gut und übergab das Staffelholz an Elias, der sich allerdings ca. 20 Meter vor dem Wechsel verletzte. Er brachte zwar das Holz noch zu Vincent Gelbert, der musste aber deutlich

Tempo rausnehmen. Der Zeitverlust lag  bestimmt eine halbe Sekunde.

Leon Schneider zündete aber den Turbo auf der Schlussbahn. Ein ganz starker Auftritt von Ihm! Trotz dieses Handicaps 43,40 sec  und Platz 10. Dies war sogleich die  zweitbeste Zeit in diesem Jahr! Ansonsten wäre Platz 4 oder 5 möglich gewesen, vielleicht sogar ein neuer Kreisrekord.

Leon Schneider

Startete bei den 200 m leider im Vorlauf auf Bahn 8.

Er hatte daher am Anfang Probleme eine Bindung zu Lauf zu bekommen. Aber wieder in der Zielgerade war aber enorm stark. 22.54 Sec. bei widrigen Bedingungen. Er bestätigte somit  zurecht seine Quali  für die DM!  

Insgesamt Platz 19, von gemeldeten  25.

“Eine enorme Entwicklung die Leon in diesem Jahr gemacht hat. An eine

Teilnahme bei einer DM, hat im Winter keiner denken können”, so Trainer Christian

“Insgesamt war das Wochenende, auch von der Gruppengemeinschaft und der Stimmung her, ein tolles Erlebnis, was bei den Beteiligten bestimmt nicht so schnell vergessen werden.” führte Christian fort!
 
Bild ganz oben:
Die Gruppe ließ Ina hochleben:
rechts im Bild Trainer Christian
 
Der Vorstand gratuliert ebenfalls dem Team für das tolle Erlebnis, das gespannt vor dem Livestream verfolgt wurde!
 

 

Ein Vorbericht zu den nächsten Veranstaltungen

Die Ferien haben zwar gestern begonnen, aber einige der  Leichtathletinnen und Athleten haben noch große Wettkämpfe vor sich.

Die Deutschen Meisterschaften!

21.-23.7 Hannover U20/U18
 
Es werden starten
 
Ina Ehrmann

400 m-Hürden : Hier geht sie als 2. der Meldeliste an den Start
 
Elias Ehrmann 

200 m und 400 m
 
Leon Schneider 

200 m
 
4 x 100 m Staffel 

Hier traut Christian Lukas den Jungs Platz unter den bestern acht zu. Elias, Leon, Finn und Vincent dazu !Hoffentlich!
Finn ist verletzt und wir hoffen das er dann fit ist
 

29./30.7. Stuttgart
 
Marleen Simon über 4 x 100 Meter mit der Startgemeinschaft Limburg.

Wir drücken alle die Daumen und wünsche allen das Beste!
 

Marleen Simon Hessenmeisterin in Neu-Isenburg

Wettkampfbericht 15./16.7. Neu Isenburg HLV-Block

Sensationelle Leistung von Marleen Simon bei den hessischen Block-Mehrkampfmeisterschaften. Auch Felix Arnold, Oskar Schäfer und Laura Weißer bei Ihrem ersten Wettkampf waren mit den Platzierungen zufreiden. 

Oscar Schäfer und Felich Arnold (Bild: Lukas)

Marleen Simon

Marleen startete wie bei den Kreis- und Regionalmeisterschaften im Block Sprint-Sprung. Im letzten Jahr musste sie sich noch mit dem zweiten Platz begnügen, in diesem Jahr war es der Hessenmeistertitel. Dabei verbesserte sie den LG Rekord um fast 140 Punkte auf 2663 Punkte. Dabei gelang ihr über die Hürden erneut eine Verbesserung ihre Bestzeit auf 11,66 sec. Mit dieser Zeit hält sie nun auch den Kreisrekord der W15 und ist auch nicht mehr weit von der Hessischen Bestleistung entfernt. Zudem gelang Ihr im Weitsprung mit 4,74 m ein neuer Hausrekord.

Herzlichen Glückwunsch!

Marleen ganz links bei Ihrer Siegerehrung: Leider fand die Siegerehrung beii Regen statt. Bild: Lukas

(12,93-11,66-4,74-1,44-28,46)

Felix Arnold Felix wurde Vierter im Block Sprint-Sprung und machte einen guten Wettkampf. Im Hochsprung verbesserte er sich auf 1,52 m und im Weitsprung gelangen ihm seine ersten 5 Metersprünge. Er konnte seine Mehrkampfleistung deutlich auf 2533 Punkte steigern.

(12,18-12,69-5,08-1,52-25,91)

Oskar Schäfer Oskar startete im Block Wurf und wurde mit 2356 Punkten Fünfter. Bis auf die 100 Meter konnte er in jeder Disziplin eine neue Bestleistung aufstellen. Insbesondere seine 5,67 Meter im Weitsprung sind zu erwähnen. Hier schob er sich auf den 1. Platz der Hessischen Bestenliste.

(12,78-13,81-5,67-8,01-23,97)

Laura Weißer Bei ihren ersten Hessischen Meisterschaften war Laura doch etwas nervös. Sie startete im Block Lauf und war bis auf die 2000 Meter nicht ganz mit ihrem Wettkampf zufrieden. Mit dem 6. Platz und der damit verliehen Urkunde war sie allerdings sehr zufrieden.

(14,11-15,06-4,06-27,0-8:24,62)

Theresa Lukas springt über Ihren Schatten

Am  12.7. ging es zum befreundeten TV Eschhofen.

Hier fand das letzte der 3 Weitsprungmeetings in diesem Jahr statt.  

Hier die Ergebnisse der Leistungsgruppe: Felix Arnold Felix hatte Anlaufprobleme und blieb damit klar unter den anvisierten 5 Metern.

Theresa Lukas

Theresa konnte den Fluch von Eschhofen ablegen. Obwohl sie schon seit 4 Jahren 5 Meter Weiten springt, ist ihr dies in Eschhofen noch nie gelungen. Diesmal konnte sie gleich mehrfach dies Marke knacken und sprang 5,28 m. Dies war die beste Weite einer weiblichen Athletin.

Gina Dobischok

Gina kam diesmal nicht ganz an ihre Bestweite heran. Mit 4,24 m gelang ihr aber der Klassensieg in der U20.

Oskar Schäfer

Oskar war in seiner Altersklasse der klar beste Weitspringer. Mit den gesprungenen 5,34 m war er aber nicht ganz zufrieden.

Felix Arnold

Felix hatte Anlaufprobleme und blieb damit klar unter den anvisierten 5 Metern.

 

Tolle Leistungen in Dierdorf und Mannheim

Am 2. Juli Wochenende testete die Leistungsgruppe von Christian Ihre Form für die DM mit wieder einmal tollen Ergebissen.  Dabei sogar ein neue 200-m-Rekord aufgestellt. Die Leistungsexplosion ist durch die Motivation in der starken Trainingsgruppe zu erklären.

Ina Ehrmann

Der Wettkampf in Dierdorf war eine letzte Formüberprüfung für die Deutschen Meisterschaften in Hannover. Ina startete dabei über 400 Meter. sie lies sich trotz Zeitplanverschiebung und hohen Temperaturen nicht irritieren und verbesserte mit 57,41 sec. Ihre Bestzeit um fast 3 Sekunden. Diese Zeit bedeutet zugleich eine weitere Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften, bei der sie aber in ihrer Spezialdisziplin 400 Meter Hürden antreten wird.

Elias Ehrmann und Leon Schneider

Elias und Leon nutzten den Wettkampf in Dierdorf um ihre Form über 100 und 200 Meter zu überprüfen. Über 100 Meter legten beide direkt gut los. Leon lief 11,16 und Elias 11,23 beides persönliche Bestzeiten. Leon blieb zudem nur eine Hundertstel über der Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften und das bei leichtem Gegenwind.

Motiviert durch diese Zeiten legten beide über die 200 Meter erst so richtig los. Mit Ausgang der Kurve kämpften beide bis zum Schluss gegeneinander um den Sieg, den sich dann knapp Elias holte. Mit den Zeiten von 22,24 und 22,27 liefen beide die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften und verbesserten den LG Rekord ihres ehemaligen Trainingspartners Philip Stahl erheblich. Insbesondere eine enorme Leistungssteigerung von Leon bei seinem erst 2. Rennen über 200 Meter.

Gina Dobischok

Gina konnte die guten Bedingungen in Dierdorf ebenfalls nutzen und verbesserte ihren Hausrekord auf 14,08. Eine 13er Zeit sollte in bälde möglich sein.

Nina Weber

Die 200 Meter nahm Nina Weber in Angriff und blieb mit 28,89 nur knapp über ihrer Bestzeit.

Mannheim

Theresa Lukas

Theresa nahm am 8.7. in Mannheim ihre letzte Chance wahr und die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften zu springen. Zwar gelang ihr mit 11,52 eine Verbesserung ihre Bestleistung um 11 cm, es fehlten aber leider immer noch 8 cm, ärgerlich zumal diese Leistung vor 2 Jahren noch zur Qualifikation gereicht hätte.

Das Wochenende stand unter einem sportlichen Fokus

Am Samstag hieße es für die Sportler der Trainingsgruppe von Judit Schneider und Britta Weißer am letzten KiLa-Cup in Weilmünster an den Strat zu gehen.

An diesem Tag wurde der Wettkampftag mit dem Hoch-Weitsprung gestartet.

Hier konnte Elias Miller mit sehr guten übersprungenen 0,90 m viele Wertungspunkte für die Mannschaft sammeln.

Auch die andren Teammitglieder zeigten ihr Können und waren erfolgreich.

Danach stand Die Hindernis-Staffel auf dem Programm.

Hier hieß es so schnell wie möglich über die Hürden zu sprinten bzw. an den Hindernissen vorbei zu rennen.

Das Team zeigte auch hier ihr Können und konnten viele Punkte machen.

Bevor das Wetter dann zu Regen umschlug könnten noch die Heuler so weit wie möglich geworfen werden.

Auch hier würden viele große Weiten erzielt.

Nun hatte die Gruppe eine Pause und konnte das weitere Treiben auf dem Sportplatz von einem trockenen Ort unter einem Baum und unter Sonnen und Regenschirmen verfolgen.

Am Ende des Tages hieß es noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, um die Biathlonstaffel zu absolvieren.

Hier hatte unser Team ein wenig Pech und musste insgesamt 6 Strafrunden laufen.

Am Ende des Tages stand dann noch die Siegerehrung an bevor alle Sportler/innen zufrieden die Heimfahrt antreten konnten.

Am Sonntag morgen ging es dann wieder für ein paar der Athleten nach Mengerskirchen auf das Bambinisportfest.

Hier starteten alle Athleten mit dem gemeinsamen Aufwärmen bevor sich die Sportler/innen in ihre Riegen begaben.

Für Lina Bröder und ihre Freundin Alexandra stand ein 3-Kmapf in der W11 auf dem Plan.

Hier mussten sie 50m, Weitsprung und Ballwurf absolvieren.

Die Jüngeren Athleten nahmen an einem 4-Kampf bestehend aus 30m-Lauf, Zonenweitsprung, 30m-Hindernisssprint und Ballwurf teil.

Am Ende des Wettkampfs konnte Lina mit einem 9. Platz und Alexandra mit einem 12. Platz die Heimfahrt antreten.

In der M6 konnte sich Julian Weißer gemeinsam mit einem anderen Athleten ganz oben auf das Treppchen stellen. Ebenso schaffte Lia Jaik (W5) den Platz ganz obere auf das Treppchen.

Pauline Weißer (W6) beendeten den Tag mit einem guten 6. Platz.

Phil Rubel (M7) wurde mit einem Guten  8. Platz belohnt und Anni Rubel  (W5) schrappte mit einem 4. Platz nur knapp am Treppchen vorbei.

Ina Ehrmann wird in Ulm Süddeutsche Meisterin

Nach Marleen Simon die 2. Athletin der Leistungsgruppe gewinnt den Titel.

Am 24. und 25.06. fanden die Süddeutschen im Donaustadion in Ulm statt.

Ein tolles Ergebnis für unseren kleine Trainingsgemeinschaft, die zeigt, wie gut die Trainingseinheiten  umgesetzt werden und wie viel Spaß sie dabei haben.

Mit unglaublichen Ergebnissen. Herzlichen Glückwunsch an Athlet*Innen der LG und an Trainer Christian.

Zu den Ergenissen

Ina bei der Siegerehrung. Foto: Ehrmann

Ina Ehrmann                     

Ina wurde zum ersten Mal Süddeutsche Meisterin über 400 Meter-Hürden. Bei starker Konkurrenz lag Ina Ausgangs der Zielgerade noch hinten konnte sie auf der Zielgeraden sogar noch einen deutlichen Sieg erzielen. Insbesondere ihr Tempo im letzten Hürdenabschnitte brachten sie deutlich nach vorne. Mit der Siegerzeit von 62,57 sec, stellte sie eine neue persönliche Bestleistung auf und konnte sich in der DLV-Bestenliste weiter nach vorne schieben. Jetzt gilt es Form halten und bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock noch eine Schippe drauflegen.

Theresa Lukas                  

Theresa startete im Dreisprung und im Weitsprung. Während sie im Dreisprung mit Ihrer Weite von 11,25 und Platz 4 unzufrieden war, machte sie im Weitsprung mit 5,43 und Platz 7 ein zufriedenes Gesicht. Leider hatte sie bei beiden Wettkämpfen wieder Pech bei ihren guten ungültigen Sprüngen. Aber Platz 4 ist Ihre bisher beste Platzierung bei Süddeutschen Meisterschaften.

4 x 100 Meter                   

Als 15. Stafel gemeldet machte unsere Weibliche U18 Staffel ein Rennen mit guten Wechseln. In der Besetzung Sophie Riedl, Ina Ehrmann, Theresa Lukas und Nina Weber liefen sie 51,74 sec und verbesserte sich auf den 12. Platz. (Bild oben: Lukas)

 Insbesondere die Freude der Mädels über einen gelungen Lauf machte diesen Auftritt bei den Süddeutschen Meisterschaften zu einem gelungene Erlebnis, berichtete Christian. 

 

Tolle Leistungen auch in Niederselters

Gruppenbild der LG-Ler in Selters (Bild Lukas)

Am 19.6. ging es für die Leistungsgruppe nach Niederselters.

Dabei stellte gerade die MJU20 Staffel einen neuen Vereinsrekord auf und ist gut gerüstet für die DM.

4 x 100 Meter MJU20    

In der Besetzung Finn Lämmle, Leon Schneider, Vincent Gelbert und Leon Schneider wurde mit 43,28 ein neuer LG Rekord aufgestellt, selbst der Kreisrekord ist in erreichbarer Nähe. Damit belegt die Staffel momentan Platz 8 in der Deutschen Bestenliste und macht sich Hoffnungen auf eine Urkunde bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock. Beitragsbild oben von Christian Lukas.

4 x 100 Meter WJU18    

Die Staffel der WJU18 nutzte den Wettkampf als Vorbereitung auf die Süddeutschen Meisterschaften am nächsten Wochenende in Ulm. Mit der Verbesserung ihre Jahresbestleistung auf 51,53 sec. gelang dies der Staffel Eindrucksvoll. Vielleicht ist am Wochenende in Ulm für Sophie Riedl, Ina Ehrmann, Theresa Lukas und Nina Weber eine weiter Steigerung möglich.

Ina Ehrmann                     

Ina sprintete Trotz eines mäßigen Starts die 100 Meter in 12,68. Dies ist eine neue Bestleistung und zeigt, dass sie für die Süddeutschen Meisterschaften in guter Form ist.

Elias Ehrmann                  

Über 200 Meter gelang Elias nach eigener Einschätzung kein Guter Lauf. Der Start und die Kurve fühlten sich nicht gut an. Am Ende stand dann aber doch eine Bestzeit von 22,76 sec. auf der Ergebnisliste. Damit liegt er nur noch eine Hundertstel über den LG Rekord seines letztjährigen Trainingspartners Philip Stahl.

Leon Schneider               

Leon wurde von seinen Staffelkameraden Finn und Elias zu dieser Premiere über die 200 Meter überredet. Trotz seiner Bedenken legte Leon los wie die Feuerwehr und feierte mit 22,87 einen sensationellen Einstand über die 200 Meter.

Finn Lämmle                     

Im Sog seines Staffelkameraden verbesserte Finn seine Bestzeit über die 200 Meter auf 23,22 sec.

Felix Arnold                      

Am Vortag startete Felix noch bei den Süddeutschen Meisterschaften, nun versuchte er sich ebenfalls in Niederselters über die 100 und 200 Meter. Bei seiner ersten 200 Meterlauf schlug sich beachtlich und lieferte mit 25,12 ein engagiertes Rennen. Über 100 M lief 12,29.

Sophie Riedl                     

Trotz verhaltenen Angangs verbesserte Sophie ihre Bestzeit über 200 Meter auf 28,30 sec. Mit etwas mehr Mut auf den ersten 100 Meter ist dort bestimmt noch mehr möglich.

Nina Weber                      

Im Gegensatz zu Sophie ging Nina mit vollem Tempo an und musste dann zum Schluss der 200 Meter etwas büßen. Sie lief 29,11 sec.

Bleibt zu hoffen, das alle Athletinnen und Athleten Ihr Form halten und sich nicht verletzten!

Die LG-Familie drückt Ihnen die Daumen!

Auch ein großer Dank an Trainer Christistian  für seine tolle Arbeit, Berichte und Bilder!

 

Lisa Meier und Elias Ehrmann starteten in Diez

Trotz etwas  chaotischer Zustände bei den Oranienkampfspielen am 17.06.  des Diezer TSK Oranien gelangen Lisa Meier zwei neue Saisonbestleistungen.

Lisa Meier                                         

 Im Hochsprung gewann sie trotz anfänglicher Probleme mit übersprungenen 1,56 Meter. Gleiches gelang ihr trotz 1,5 Stunden Zeitplanverzögerungen über die 100 Meter mit 12,86 sec.

Elias Ehrmann                  

Elias wollte dieses Sportfest eigentlich nutzen, um seine Bestleistung zu steigern. Aber nach gut 2 Stunden Zeitplanverzögerung nahm er seinen 400 Meter Lauf eher als Trainingslauf und absolvierte ihn in einer 51er Zeit.

“Man hätten sich von den Veranstaltern mehr Informationen über Problem mit der elektronischen Zeitnahme gewünscht. Leider wurde dies versäumt und Athleten, die nachfragten eher angeschnauzt, anstatt sie mit Informationen zu versorgen”, so die Meinung der Trainer

Marleen Simon Süddeutsche Meisterin

Trainer Christian Lukas macht sich mit 3 Sportlern nach Bayern um an den Süddeutschen Meisterschaften teilzunehmen.

Diese fanden vom 16.-17. Juni in Aichach statt.

Mit einer Gold- und einer Bronzemedaille kam Marleen Simon wieder in die Heimat zurück. Herzlichen Glückwunsch zum tollen Erfolg!

Marleen Simon               

Marleen Simon wird in Aichach Süddeutsche Meisterin über 80 Meter-Hürden. Nachdem die letzten beiden Hürdenläufe von Marleen alles anders als gut gelaufen waren, konnte man diese Leistungssteigerung nicht unbedingt erwarten. Aber bereit im Vorlauf konnte sie bereits eine neue PB mit 12,03 aufstellen. Im Endlauf konnte sie dann nach kontrollierten 4 Hürden den Turbo zünden und mit 11,88 eine sensationelle Persönliche Bestzeit aufstellen. Diese Zeit bedeutet nicht nur neuen Kreisrekord, sondern bringt sie momentan auch in die Position als schnellste deutsche Hürdenläuferin in ihrer Altersklasse.

 Am nächsten startete Marleen auch über die 100 Meter. An Platz 6 gemeldet gelangte sie mit 12,97 souverän in den Endlauf und konnte dort mit 12,86 erneut ihre Bestzeit von den Hessischen Meisterschaften verbessern und wurde gute Vierte.

 In der Staffel der Startgemeinschaft gewann sie zudem eine Bronzemedaille. In der Besetzung Skyja Götz, Greta Rumpf, Pauline Stahl und Marleen als Schlussläuferin wurde sogar die Bestzeit auf unter 50 Sekunden gedrückt.

Felix Arnold                      

Felix stellte ich Aichach mit 12,03 sec über die 100 Meter eine neue persönliche Bestzeit auf und qualifizierte sich für den B-Endlauf. Dort wurde er mit 12,18 sec Fünfter. Felix hat sich in diesem Jahr bereits um sensationelle 96 Hundertstel gesteigert und vielleicht gelingt ihm ja in dieser Saison noch eine 11er Zeit.

Oskar Schäfer                  

War mit seiner Vorlauf Zeit von 13,09 sec nicht zufrieden, er kann mehr, so Christian Lukas.

Leider verpasste er im Weitsprung die Qualifikationsleistung von 5,50 Meter  nur um einen Zentimeter. Angesichts der Teilnehmerzahl von gerade mal 3 Athleten ein unverständlich hohe Qualifikationshürde.